Meinung zu X-Wagen

Fragen und Antworten zu den Fahrzeugen der Baureihe 111 und 143 mit x-Wagen und Dosto im S-Bahnverkehr. Einsatz in: Rhein-Ruhr und Nürnberg sowie Rostock, Magdeburg, Halle, Leipzig und Dresden
420Fan
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 15. März 2012, 23:52

Meinung zu X-Wagen

Beitragvon 420Fan » Freitag 16. März 2012, 00:01

Hallo Zusammen,

Nach bei meiner Meinung gehören die letzten X-Wagen auf den Schrottplatz.

Begründung:
Ich fahre seit den 80er Jahren mit diesen Wagen als Fahrgast.
Die Fahreigenschaften. Ruckartiges Anfahren (die Lok schiebt den „Zug“ immer quietschend an). Die BR 111 aus der Anfangszeit tat das nicht.
Für eine S-Bahn brauche ich ein Fahrzeug wie ET 420. Schnelles Beschleunigen und Ruckfreies Bremsen. Das geht nur mit möglichst vielen angetriebenen Achsen. Bei einem Zug aus drei X-Wagen plus Lok sind aber nur die vier Achsen der Lok angetrieben. Wie soll da schnelles Anfahren gehen?
Einzig gut ist, das die Orange farbigen Kunststofflederimitationen verschwunden sind. An diesen blieb man im Sommer so schön kleben. Ekelig.
Seit dem die BR 422 bzw. 423 in NRW unterwegs sind, haben die Verspätungen nachgelassen.
Hoffentlich wird S6 bald auf diese BR umgestellt.

Und noch eine Baureihe für den Schrottplatz. BR 628.
Dieser schwachbrüstige Nachfolger des Schienenbusses gehört auch abgestellt. Das Verhältnis von Fahrzeuggewicht zur Motorleistung ist eine Katastrophe.

Beispiel:
Wenn die Fahrgäste den Tw von Wuppertal nach Remscheid schieben würden wäre dieser schneller. Das ist natürlich ein Witz aber die Leistung des 628 ist schwach.
Eine "624" oder "634" wäre mir heute lieber als ein "628". Aber "624" bzw. "634" gibt es leider nicht mehr.

Gruß 420Fan

PS.: Allerdings ist das nur meine Meinung und die Meinung dieses Forums hätte ich gerne gewusst.

Benutzeravatar
ET420fan
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 20:59
Wohnort: Berlin-Charlottenburg (Am Kurfürstendamm)

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon ET420fan » Freitag 16. März 2012, 00:19

Hm, ich kann deine Meinung in gewisser weise verstehen, dass du nicht mehr so begeistert von den x-wagen bist.
Allerdings liegt das ruckartige Schlicht an der Lok. Wenn da der Richtige Lokführer drauf ist, dann geht das auch sanfter.
Die x-Wagen sind konstruktiv gesehen mehr oder weniger 420er ohne eigenen antrieb.
Zur Zeit, als die x-wagen neu waren waren diese Wagen Masstäbe im Schienenfahrzeugbau.
Dass Triebwagen die verspätungsstatistik verbessern ist klar, mit den ET`s kann man ganz anders fahren als mit reisezugwagen.
Auf die S6 wirst du wohl noch eine weile warten müssen.

Was du gegen die Baureihe 628 hast verstehe ich jedoch nicht.
Diese Triebwagen sind recht zuverlässig und mit einem Redesign das an einigen Fahrzeugen bereits durchgeführt wurde, sind die für Nebenbahnen optimal. Gut, die Motorleistung ist wirklich etwas schwach, aber auf nebenbahnen braucht man nicht mehr.
Es wurden hierbei auch bereits die Baureihe 629 gebildet, die aus 2 Motorwagen besteht. Die Beschleunigung dieser Tw ist wirklich ausreichend.


Also auf die ablösung beider Fahrzeuge wirst du noch etwas warten müssen. Aber irgendwann wird etwas neues kommen und auch die Fahrzeuge werden etwas haben, was nicht optimal ist.

Von daher.
Viele Grüße
Marvin

Fahrberechtigter Instandhalter auf den Baureihen 145, 182, 183, 185.1/.2, 189, 193, ER20, 218/225, 352
Ausgebildet nach DV/DS 301, LZB, LZB-CE, ETCS, FV-NE

Benutzeravatar
Coladose
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:57
Wohnort: S-Bahn-Geburtsstadt

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Coladose » Freitag 16. März 2012, 14:33

420fan hat geschrieben:bei einem Zug aus drei X-Wagen plus Lok sind aber nur die vier Achsen der Lok angetrieben. Wie soll da schnelles Anfahren gehen?


Ja wieso denn nicht? Schon mal mit 'nem Zug gefahren, der von einem Taurus geschoben/gezogen wurde?

ET420fan hat geschrieben:Was du gegen die Baureihe 628 hast verstehe ich jedoch nicht.


Ich auch nicht. Ach was waren das noch für Zeiten, als die 628 noch RB60/RB36 bediente. :roll:
BildBild
Aber: Es gibt auch Ausnahmen!

toto89*

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon toto89* » Freitag 16. März 2012, 16:39

Ich könnt mir denken, das das mit den 628ern auch von der jeweiligen Strecke abhängt ;) Ich mag die Dinger auch, nur wenn sie schneller als 100 fahren, kommt so ein richtig nostalgisches Postkutschen- Feeling auf :twisted: ("Gottseidank" fahrn die bei mir auf der Rottalbahn eh nicht schneller als 60 :evil: )

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Fabian318 » Freitag 16. März 2012, 16:41

Was du gegen die Baureihe 628 hast verstehe ich jedoch nicht.

- Geringe Beschleunigung,
- keine Klimaanlage,
- schlechte Be-/Entlüftung und
- nicht barrierefrei.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Spandauer » Freitag 16. März 2012, 19:04

Der 628 ist als Nebenbahnfahrzeug entwickelt worden und nicht als S-Bahn VT. Klimaanalage hab ich bei ihm noch nie vermisst und wenn die Leute die Fenster öffnen statt verrammeln würden (iiiieeeeeh es zieht, gleich sterbe ich qualvoll), wäre auch ein angenehmes Lüftchen im Zug. Die Barrierefreiheit ist in erster Linie ein gutmenschliches Ziel Made in Brüssel und kein wirklicher Nachteil des Zuges.

Die x-Wagen kenn ich nur aus einigen Ersatzverkehren in Berlin und fand die jetzt nicht so schlecht. Jedenfalls besser als die alten DR-Dosto, welche hier immer noch diverse RB-Linien "bevölkern".

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Fabian318 » Freitag 16. März 2012, 20:18

Hier geht es um objektive Maßstäbe, nicht darum, was du vermisst. Es ist einfach so, dass Fahrzeuge ohne Klimaanlage nicht mehr heutigen Ansprüchen genügen, gerade, wenn die paar Klappfenster völlig unzureichend sind. Barrierefreiheit ist sicher kein Gutmenschentum aus Brüssel, sondern ein wichtiger Anspruch an heutige Fahrzeuge. - Du sitzt wahrscheinlich nicht im Rollstuhl, richtig?

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Spandauer » Freitag 16. März 2012, 20:29

Fabian318 hat geschrieben:Was du vermisst und was du nicht vermisst, spielt hier keine Rolle. Es ist einfach so, dass Fahrzeuge ohne Klimaanlage nicht mehr heutigen Ansprüchen genügen, gerade, wenn die paar Klappfenster völlig unzureichend sind. Barrierefreiheit ist sicher kein Gutmenschentum aus Brüssel, sondern ein wichtiger Anspruch an heutige Fahrzeuge. - Du sitzt wahrscheinlich nicht im Rollstuhl, richtig?



Wessen Ansprüche gelten denn wenn nicht meine, die der Besteller oder die der verkaufenden Industrie? Klimaanlage ist ein völliger Schwachsinn, der den Leuten mit allerhand Lügen und Halbwahrheiten schmackhaft gemacht wurde und zwar so lange bis eine Mehrheit glaubt das sie wirklich benötigt würden!
So wie die Barrierefreiheit umgesetzt wird, ist es nichts weiter als Gutmenschentum. Der Anteil Rollstuhlfahrer ist in Deutschland im einstelligen Bereich und soll angeblich 1,5 Mio betragen.
Es wird leider nicht unterschieden wieviele davon überhaupt allein Verkehrsfähig sind.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Fabian318 » Freitag 16. März 2012, 20:32

Es geht nicht um "benötigen", es geht um Komfort, den das Verkehrsmittel bieten muss, um wettbewerbsfähig zum Konkurrenten Auto zu sein. - Wo ein Fahrzeug ohne Klimaanlage nahezu unverkäuflich ist.

Benutzeravatar
ET420fan
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 20:59
Wohnort: Berlin-Charlottenburg (Am Kurfürstendamm)

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon ET420fan » Freitag 16. März 2012, 20:34

Zum Thema barrierefreiheit, was bringt mir eine Barrierefreies fahrzeug, wenn die ganzen anderen gegebenheiten nicht stimmen? Also Aufzüge usw.
Viele Grüße
Marvin

Fahrberechtigter Instandhalter auf den Baureihen 145, 182, 183, 185.1/.2, 189, 193, ER20, 218/225, 352
Ausgebildet nach DV/DS 301, LZB, LZB-CE, ETCS, FV-NE

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Fabian318 » Freitag 16. März 2012, 20:38

Wo wir beim Henne-Ei-Problem wären. Ich habe ja nie behauptet, dass barrierefreie Infrastruktur toll ist, richtig?

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Spandauer » Freitag 16. März 2012, 21:16

Fabian318 hat geschrieben:Es geht nicht um "benötigen", es geht um Komfort, den das Verkehrsmittel bieten muss, um wettbewerbsfähig zum Konkurrenten Auto zu sein. - Wo ein Fahrzeug ohne Klimaanlage nahezu unverkäuflich ist.



Klimaanlage ist kein Komfort, sondern in einigen Fahrzeugen ein notwendiges Übel! Nur weil die Chefwerber der Automobilindustrie dem Dummvolk glauben machen, eine Klimaanlage sei heute ein Muß weil es angeblich den Komfort steigere, muß man diesen Blödsinn nicht unterstützen.
Besonders vor dem Hintergrund, daß aus Kostengründen wieder nur die billigsten Anlagen gekauft werden.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Fabian318 » Freitag 16. März 2012, 21:27

Selbstverständlich bedeutet eine Klimaanlage Komfort. Aber wahrscheinlich wirst du mir jetzt anhand von Verschwörungstheorien erläutern, dass 20°C wärmer als 100°C ist?

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Spandauer » Freitag 16. März 2012, 22:17

Fabian318 hat geschrieben:Selbstverständlich bedeutet eine Klimaanlage Komfort. Aber wahrscheinlich wirst du mir jetzt anhand von Verschwörungstheorien erläutern, dass 20°C wärmer als 100°C ist?


Bei unserem Temperaturniveau ist eine Klimaanlage im Nahverkehr über die Dörfer und bei S-Bahnen sowie Bussen, Tram und U-Bahnen kein nennenswerter Komfort, ganz im Gegenteil!
Da braucht es keine Verschwörungstheorien sondern sowas wie gesunden Menschenverstand!

Du kaufst bestimmt ein Cabrio auch mit Klimaanlage, oder :?: :lol:

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3614
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 16. März 2012, 22:30

Klimaanlagen sind toll. Wenn Du bei einer Außentemperatur von +30° Celsius in eine auf 18° `runtergekühlte RE steigst, dann ist das nicht mehr so lustig - umgekehrt auch nicht. Gut für den Kreislauf...insbesondere für ältere Fahrgäste. Im übrigen verteilen Klimaanlagen sämtlichen Dreck wie Bakterien oder Viren. Ich weiß sehr genau, wovon ich hier schreibe. Ich durfte mehrere Jahre im vollklimatisierten Luxus arbeiten und hatte während dieser Zeit viele nette Infektionen. Bei Fernreisen sollten die Dinger ein vernünftiges Verhältnis zwischen Innen und Außentemperatur bieten. Ein paar Meter in der S-Bahn schaffe ich auch noch ohne Klimaanlage....hatte ich in den 70ern auch geschafft und lebe noch. Was die X-Wagen betrifft...sie waren und sind allemal besser, als die ET 420, wo man im Falle von Komplikationen immer die A...karte gezogen hatte, wenn man nicht gerade einen Platz hinterm Tf hatte. Und wenn die Sitze nicht gerade Fernsehsesselqualitäten haben...was soll´s, wenn man nicht gerade `ne Lusche ist, die sofort "Aua-Popo" hat, ist´s absolut kein Problem....jedenfalls nicht für meinen Hintern! Was Barrierefrei betrifft: Irgendwo sollte man auch darüber nachdenken, dass man in einem Zug und nicht zu Hause ist, wobei ich zugeben muss, dass die ET 422 ein deutlicher Gewinn für den S-Bahnverkehr ist :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

toto89*

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon toto89* » Freitag 16. März 2012, 22:33

Spandauer hat geschrieben:Bei unserem Temperaturniveau ist eine Klimaanlage im Nahverkehr über die Dörfer und bei S-Bahnen sowie Bussen, Tram und U-Bahnen kein nennenswerter Komfort, ganz im Gegenteil!....
:

Ahem!!!! Also, wenn ich da so an den letzten Sommer denke... Das allergeilste war, als ich in Salzburg war und mir in einem 628er die Hände waschen wollte, wo dann das Wasser brühend heiß war. Vlt. regnet es in Spandau oder woauchimmer das ganze Jahr lang, aber es gibt auch Gegenden in Deutschland, die im Sommer ein richtige widerliches heißes Wetter haben!!! :evil:

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Fabian318 » Freitag 16. März 2012, 22:47

Bilde ich es mir also ein, dass die Klimaanlage mir einen eindeutigen Komfortvorteil bietet. - Alleine die Luftentfeuchtung ist ein Segen. Nicht gewusst, danke! Und danke, dass du mich für bescheuert hältst, ich würde mir einen Komfortvorteil einbilden.

Eine Klimaanlage kühlt auch nicht auf 18°C runter. Im Doppelstockwagen sind etwa ab 30-32°C Außentemperatur 24°C Innentemperatur vorgesehen einzustellen. Bei anderen Fahrzeugen geht es auch fest nach einer maximalen Differenz zur Außentemperatur.

Wenn eine Klimaanlage vernünftig gewartet ist, schleudert sie nicht mehr Bakterien durch die Gegend, als man sowieso hat.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8193
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Cmbln » Samstag 17. März 2012, 01:52

Spandauer hat geschrieben:Du kaufst bestimmt ein Cabrio auch mit Klimaanlage, oder :?: :lol:


Selbstverständlich! Für die Autobahn und für Sommerregen...
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Spandauer » Samstag 17. März 2012, 09:16

toto89* hat geschrieben:
Spandauer hat geschrieben:Bei unserem Temperaturniveau ist eine Klimaanlage im Nahverkehr über die Dörfer und bei S-Bahnen sowie Bussen, Tram und U-Bahnen kein nennenswerter Komfort, ganz im Gegenteil!....
:

Ahem!!!! Also, wenn ich da so an den letzten Sommer denke... Das allergeilste war, als ich in Salzburg war und mir in einem 628er die Hände waschen wollte, wo dann das Wasser brühend heiß war. Vlt. regnet es in Spandau oder woauchimmer das ganze Jahr lang, aber es gibt auch Gegenden in Deutschland, die im Sommer ein richtige widerliches heißes Wetter haben!!! :evil:



Nur weil es ein einer handvoll Tagen mal über 30°C ist brauchen wir sofort Klimaanalgen ... schon klar. Das Wasser im 628 wäre auch mit AC "brühend heiß" ;-)
Ich glaube Du hast echtes "wiederlich heißes Wetter" noch nie erlebt!


fabian318* hat geschrieben:Bilde ich es mir also ein, dass die Klimaanlage mir einen eindeutigen Komfortvorteil bietet. - Alleine die Luftentfeuchtung ist ein Segen. Nicht gewusst, danke! Und danke, dass du mich für bescheuert hältst, ich würde mir einen Komfortvorteil einbilden.


Es ist schon interessant mit welchen Beispielen und folgenden Wortverdrehungen und Unterstellungen versucht wird sich einen vermeindlichen Luxus passen zu reden.

ICH mag lieber zu öffnende Fenster und keine Wand gegen die ich renne wenn ich einen Nahverkehrszug verlasse und dann binnen weniger Minuten klatschnaß bin!
Das es im HGV und der Luftfahrt nicht ohne AC geht hab ich nie bestritten und dort ist es auch etwas anderes weil man Grundsätzlich länger drin sitzt.
Mein PKW hat selbstverständlich keine Klimaanlage, auch wenn es schwer war ein passendes Fahrzeug ohne zu finden, was dann auch noch ohne Sitzheizung daher kommt.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3614
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Meinung zu X-Wagen

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 17. März 2012, 10:57

Auf Langstrecken sehe ich die Vorzüge einer Klimaanlage ja ein. Aber in einer S-Bahn hockt man ja nicht mehrere Stunden. Wenn man in den X-Wagen eine Türe öffnen muss um in den nächsten Wagen zu gelangen ist das doch kein Problem. Hier bei mir im Haus lebe ich auch nicht ohne Barrieren (sprich Türen). Viel schlimmer empfinde ich sommerliche Fahrgäste....verschwitzt, ungewaschen, am furzen, Schnaps- oder Bierfahne, ein Stinkedöner in der Hand.....soll ich noch mehr aufzählen? Im übrigen gibt es - weil jeder eine andere Meinung hat - kein Patentrezept für bequemes Fahren und man muss auch nicht jeden tatsächlichen oder vermeintlichen Luxus auf Gedeih und Verderb mitmachen. Wenn ich mir vorstelle, was manche Autos für´n Schemel eingebaut haben...da fährt der Orthopäde gleich mit :roll:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen


Zurück zu „Lokbespannte Züge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste