422er "blitzt" an der Oberleitung?

Fragen und Antworten rund um den ET 422, ET 423 und den zukünftigen ET 430. Einsatz in: München, Frankfurt, Stuttgart, Rhein-Ruhr und leihweise Hannover
Hamburg
Beiträge: 184
Registriert: Montag 30. September 2013, 17:07

422er "blitzt" an der Oberleitung?

Beitragvon Hamburg » Dienstag 26. November 2013, 19:04

Ich hab heute den 422 Hilden gesehen :lol: Auf einmal seh ich sie, naja.

Was ich eigentlich wollte, bin heute mit nem 422 gefahren und saß wohl unter dem Stromabnehmer. das hat immer so gerauscht und geknistert, ab und zu dachte ich es blitzt draußen- hat es dann auch und zwar grün-. Das war total laut, als ich dann am Zielbahnhof im dunkeln ausstieg wartete ich bis die Bahn losfuhr und am Stromabnehmer konnte ich sehen, wie es bltze, an mehreren Stellen gleichzeitig ziemlich hell und grün. Hat sich angehört- und sah auch so aus- wie kleine Silvesterknaller (mir ist wohl bewusst das es die nicht waren). aber ist das normal? Ich fahre jeden Tag im dunkeln ist mir noch nie aufgefallen, schon mal aber nur einmal und kurz und weiß, aber so grün. Stimmte da was nicht, oder könnte mir vielleicht jemand erklären wie so etwas zustande kommt? Oder hing es mit dem Frost zusammen den wir ja heute das erste mal hatten?

Danke!


Edit: Oh falscher Thread tut mir Leid, könnte das vielleicht jemand in den 422er Thread verschieben?

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3358
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: 422er "blitzt" an der Oberleitung?

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Dienstag 26. November 2013, 19:17

Habs mal rüber geschubst.
Das was du gesehen hast war dem Frost geschuldet.
Hier in Kettwig gabs bei den 143ern ein wahres Feuerwerk welches durch das Schleifstück des Stromabnehmers an der Oberleitung entsteht.
Durch Eis an der Oberleitung verliert der Stromabnehmer den Kontakt und beim fahren fliessen (wenn ich es richtig im Kopf habe) bis zu 600A Strom!
Dadurch gibt es halt diesen Abreissfunken der dem Licht beim E-Schweißen gleicht und auch ähnlich reagiert. Denn für die Schleifstücke ist das Schwerstarbeit
wenn dieser Lichtbogen entsteht.

Anfang des Jahres habe ich das mal bei einem ICE3 auf der Rennstrecke Köln-Frankfurt erlebt. War der erste Früh-ICE und das war ein Dauerleuchten bei über
200km/h. Irgendwo hab ich noch ein Video dazu. Wenn ich es finde, hänge ich es mal rein.

Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Hamburg
Beiträge: 184
Registriert: Montag 30. September 2013, 17:07

Re: 422er "blitzt" an der Oberleitung?

Beitragvon Hamburg » Dienstag 26. November 2013, 19:27

Gut danke! hatt ich ja recht :D

Benutzeravatar
rhein-ruhr-rail-road
Beiträge: 1094
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:12
Wohnort: Stoppenberg (.ESO)
Kontaktdaten:

Re: 422er "blitzt" an der Oberleitung?

Beitragvon rhein-ruhr-rail-road » Dienstag 26. November 2013, 21:24

Gruss, Joerg

Tf/Tf-Trainer/Lrf bei der DB AG
Fahrberechtigt auf den BRen 143 / 420 / 422 / 423 / 424 / 425 / 426 / Stwg 796
Abnahme DV301 - Deutschlandfahrer

Benutzeravatar
Ralf_E
Beiträge: 1155
Registriert: Dienstag 26. Oktober 2010, 22:23
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: 422er "blitzt" an der Oberleitung?

Beitragvon Ralf_E » Dienstag 26. November 2013, 22:25

Ruhrpottfahrer hat geschrieben: beim fahren fliessen (wenn ich es richtig im Kopf habe) bis zu 600A Strom!


600A ist bei vielen Strecken die Oberstromgrenze, wobei es aber nichts ausmachen würde, 1000A zu ziehen. Ist halt nur die Sache "wenn das alle machen würden", dann würde sicher hier und da das Unterwerk rausfliegen. Oder der Fahrdraht warm, womit sich dass mit dem Frost dann nach einiger Zeit erledigt hätte. :lol:

Eine Lok der BR112 bzw 143 darf bis zu 450A ziehen, die 146 zieht sogar nur bis 300A.
Was ein ET zieht, weiß ich gerade gar nicht, aber viel mehr als 300A werden es auch nicht sein.


rhein-ruhr-rail-road hat geschrieben:Video vom Ralf_HN:

http://www.youtube.com/watch?v=ZD0mDoftCXU


Ohja, mit dem "heiligen ET" auf der S9 zwischen Aprath und Vohwinkel.
Bei dem Gedanken an diesen Morgen friert mir meine rechte Hand gerade wieder ein :lol:
Eisenbahnfahrzeugführer bei der DB Fernverkehr AG, SC Dortmund.
Fahrberechtigt auf den BR: 101, 110 (115), 111, 112, 120, 143, 145, 146.0-2, 401/402/808, 403/406, 407, 420, 422, 423, 425/426, S286/287, S463-477, S479-483, S761-S766, S796, VT98.
Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7891
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: 422er "blitzt" an der Oberleitung?

Beitragvon Cmbln » Dienstag 26. November 2013, 23:14

Deswegen frieren unsere Stromschienen nicht ein... wir ziehen deutlich höhere Ströme daraus da die Spannung wesentlich niedriger ist.. 8-) ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Claudius
Beiträge: 101
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 18:43
Wohnort: Berlin-Staaken

Re: 422er "blitzt" an der Oberleitung?

Beitragvon Claudius » Mittwoch 27. November 2013, 16:19

Das dürften bei 750 Volt um die 4.000-6.000 Ampere sein. :)


Zurück zu „BR 422 / 423 / 430“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste