Psychologische Eignungstests

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Psychologische Eignungstests

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 19. Oktober 2016, 10:39

Die Anforderungen sind wegen des neuen EU-Lokführerscheins noch etwas erhöht worden, das ist richtig.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
JNtz
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. August 2016, 19:02
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg (Ring)

Re: Psychologische Eignungstests

Beitragvon JNtz » Samstag 29. Oktober 2016, 02:01

... bis auf die Wiederholung der Grundrechenarten, Proportionalität, Zahlenreihen und ein wenig Merkfähigkeit liesse sich wirklich nichts trainieren. Die Art der verwendeten Tests variiert im Detail dann stark, d.h. es gibt wohl verschiedene Varianten. Besonders die Tests zur Konzentration und Merkfähigkeit empfand ich als wirklich anspruchsvoll, zumal die dann auch im zweiten Teil kommen, wenn die Konzentration schon stark nachgelassen hat.

Für den Zugang zum Ausbildungslehrgang im kommenden Dezember hat es aber "gereicht": habe gestern die verbindliche Einstellungszusage bekommen und freue mich sehr auf die kommende Zeit!
Auf die Aussage "... so schwer kann das nicht sein!", folgt immer eine Katastrophe.

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1754
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Psychologische Eignungstests

Beitragvon BR430 Fan » Samstag 29. Oktober 2016, 13:26

Diese Test sind machbar, aber machen schnell müde. Man sollte ausgeschlafen sein und dann da nur sich auf die Aufgaben konzentrieren. Natürlich sollte man auch vorher üben, sofern es geht.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3312
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Psychologische Eignungstests

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Samstag 29. Oktober 2016, 13:51

BR430 Fan hat geschrieben:Diese Test sind machbar, aber machen schnell müde. Man sollte ausgeschlafen sein und dann da nur sich auf die Aufgaben konzentrieren.

´
DAS sollte man allen Prüfungen sein und auch bei Bewerbungsgesprächen.
Leider sehen da viele aber nicht so und wundern sich daß es nicht klappt!

BR430 Fan hat geschrieben:Natürlich sollte man auch vorher üben, sofern es geht.


DAS ist Unsinn! Entweder man beherrscht grundlegende Dinge wie Mathe und Deutsch oder man hat prinzipiell ein Problem.
Und auf Reaktions- und Konzentrationstest kann man sich nicht wirklich vorbereiten, außer durch ausgeschlafen und ausgeruht
sein und den Verzicht von Alkohol und Iso-Drinks aller Art in den 2-3 Tagen vor den Tests.

Alles andere ergibt sich dann automatisch.

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)


Zurück zu „Bewerbung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast