Sonstiger ÖPNV im Raum Rhein-Neckar

Alles rund um die S-Bahn RheinNeckar (Betreiber: DB Regio AG)
Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 511
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Sonstiger ÖPNV im Raum Rhein-Neckar

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 16. Januar 2018, 16:15

Heute war kein guter Tag. Ein MVV-Bus in Raum Heidelberg kracht ungebremst in eine Hauswand. 21 Schulkinder sind verletzt, sechs davon schwer. Insgesamt 43 Personen verletzt.

Für die Eltern der unverletzten Schulkinder wurde eine Sammelstelle eingerichtet.

Zwei Presseberichte der STUTTGARTER NACHRICHTEN vom 16.01.2018: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 1f2ea.html

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... fa85e.html

Pressebericht mit Video der Rhein Neckar Zeitung vom 16.01.2018: https://www.rnz.de/nachrichten/eberbach ... 30920.html

Hoffentlich geht es den Kindern / Verletzten bald wieder besser.

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 511
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Schulbus prallt gegen Hauswand

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 16. Januar 2018, 16:46

Gegen 7.00 Uhr krachte heute in Eberbach bei Heidelberg ein Schulbus in ein Haus. Die meisten Kinder im Bus waren zwischen 9 und 15 Jahre alt.

7 Schwerverletzte. Fünf davon wohl in Lebensgefahr.

- Informationshotline für Angehörige eingerichtet

- 3 Betreuungspunkte. Dort liegen auch die Listen mit den Namen der Verletzten aus, soweit bekannt.

Im Einsatz waren 180 Rettungskräfte: 3 Rettungshubschrauber, zahlreiche Krankenwagen mit Notärzten und Feuerwehr sowie das technische Hilfswerk.

Medienbericht (mit Video) vom Südwestrundfunk Stuttgart vom 16.01.2018: https://www.swr.de/swraktuell/bw/mannhe ... index.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 511
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Schulbus kracht ungebremst auf Haus

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 16. Januar 2018, 17:12

Seit Jahrzehnten stehen unsere Kinder in den fahrenden Schulbussen. Die Fahrzeuge, die für Schüler eingesetzt werden, sind oft älter als wir selbst.

Warum ein Bus mit Lackierung des Münchner MVV bei Heidelberg Schüler gegen die Wand fährt, würde mich interessieren. Wurde der Bus in München ausgemustert? Billig verkauft...?

In den USA ist es seit Jahrzehnten ganz anders. Dort würde ein (Schul-)Busfahrer nie auch nur einen Meter fahren, wenn nicht jeder Schüler einen Sitzplatz hat (denn sonst droht Gefängnis). Wann ändert sich auch mal bei uns was? Und wann kommt im Schulbus die Anschnallplicht?

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 511
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Eberbach unter Schock

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 17. Januar 2018, 09:12

Suche nach der Unfallursache

Eberbach ist geschockt.

Auch die Tageschau, um 20.00 Uhr (ARD = "Das ERSTE"), berichtete von gestern von diesem Unglück.

Unfallermittler versuchen heraus zu finden, was diesen Unfall verursacht haben könnte. Der Bus war gestern voll besetzt, und prallte fast ungebremst auf ein Haus. Fachleute prüfen nun, ob das Haus einsturzgefährdet ist.

Der 55-jährige Fahrer wird von seinem Arbeitgeber als „erfahren“ beschrieben. Da dieser schwer verletzt ist, ist er noch nicht vernehmungsfähig.

Pressebericht der Heidelberger Rhein-Neckar-Zeitung vom 17.01.2018: https://www.rnz.de/nachrichten/eberbach ... 31184.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 511
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Sechs Schwerverletzte nicht mehr in akuter Lebensgefahr

Beitragvon Flughafenbahnhof » Donnerstag 18. Januar 2018, 22:59

Ein hilfsbereiter Mann, der mit seinem Haus neben der Unfallstelle wohnt, berichtet, wie die Kinder nach dem Unfall aus dem Bus heraus krabbelten.

Er ließ die Kinder sofort in sein Haus: "Küche, Flur, Wohnzimmer: Überall waren Kinder." Einige seien ohne ihre Handys völlig hilflos gewesen und hätten keine Telefonnummern im Kopf gehabt.

Die ersten Feuerwehrmänner der Eberbacher Feuerwehr waren in weniger als 5 Minuten am Unfallort. Ein Notarzt (und Rettungswagen) waren sogar noch schneller da. Der Notarzt war es auch, der sofort den Großalarm auslöste. Es waren 180 Rettungskräfte am Einsatzort. Normal wären 10 Hubschrauber gekommen. Da aber in der Nähe ein Krankenhaus ist, wurden nur 3 benötigt. Ein Jugendlicher befindet sich im Krankenhaus noch in einem "sehr kritischen Zustand".

Siehe Pressebericht der Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg vom 18.01.2018: https://www.rnz.de/nachrichten/eberbach ... 31374.html

Es ist beruhigend, zu lesen, dass auch mal was klappt - und vor allem auch da: wo es darauf ankommt. 180 Rettungskräfte, die hilfsbereiten Nachbarn, das Einhalten der Rettungskette - das ist in vielen Ländern dieser Erde alles andere als selbstverständlich.

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 511
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Noch akute Lebensgefahr

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 23. Januar 2018, 11:04

Ein Unfallopfer dieses Busunglücks, ein 17-jähriger Schüler, ist immer noch in akuter Lebensgefahr.

Laut dem leitenden Arzt liegt der Schüler mit schweren Schädelverletzungen noch in der Uniklinik: "sein Zustand ist immer noch hochkritisch".

Andere Kinder und Jugendliche befinden sich ihm noch weiter in stationärer Behandlung in Kliniken in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg. "Sie wurden operiert, aber es besteht keine Lebensgefahr mehr."

Trotz des allgemeinen Lobes für die bestens gelaufene Rettungskette wird jetzt überall gehofft, dass es auch für den 17-Jährigen (mit schweren Schädelverletzungen) noch ein gutes Ende nimmt.

Siehe Pressebericht der Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg vom 22.01.2018: https://www.rnz.de/nachrichten/eberbach ... 32547.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 511
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Land beteiligt sich an S-Bahn-Ausbau-Mehrkosten

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 7. Februar 2018, 07:13

Das Bundesland Baden-Württemberg beteiligt sich mit mehr als 10 Mio. EUR an den Mehrkosten.

Die Rhein-Neckar-Zeitung schreibt am 07.02.2017: https://www.rnz.de/nachrichten/metropol ... 36370.html

Darin der Satz: "Die Realisierung der zweiten Ausbaustufe der S-Bahn Rhein-Neckar mit dem Ausbau und teilweise Neubau von 90 Stationen gilt als das bedeutendste Infrastrukturvorhaben zur Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Region[/b]."

fn web schreibt am 06.02.2018: https://www.fnweb.de/newsticker/newstic ... 88866.html

Darin der Satz: "Das Land Baden-Württemberg wird sich zusätzlich mit mehr als zehn Millionen Euro an den Planungsmehrkosten für den Ausbau der S-Bahn Rhein-Neckar beteiligen."

Hm..."Planungsmehrkosten"...das ist also Geld - bzw. noch mehr Geld - ohne dass was gebaut wird (nur geplant)... oder?


Zurück zu „RheinNeckar“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast