Seite 1 von 1

Schönbuchbahn

Verfasst: Samstag 24. März 2018, 22:43
von Flughafenbahnhof
Die Schönbuchbahn ist oft totgesagt worden, aber immer wieder überrascht sie die Experten, da die Bürger dort seit dem Jahr 1911 sehr stolz auf ihre Bahnstrecke sind und sie verteidigen und nutzen.

Sie liegt in der Region Stuttgart und führt von Dettenhausen nach Böblingen. Sie wird betrieben von der Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft.

Das Verkehrsministerium in der Landeshauptstadt Stuttgart stufte die Schönbuchbahn 1992 als förderungswürdig ein. Diese Entscheidung war goldrichtig.

Im Jahr 1993 kauften die Landkreise die Bahntrasse von der Deutschen Bundesbahn für eine einzige Deutsche Mark (plus Mehrwertsteuer) ab.

In den letzten Jahren erreichte die Schönbuchbahn Spitzenwerte mit mehr als 10.000 Fahrgästen pro Tag. Die Fahrscheine des Stuttgarter Verkehrsverbundes sind hier gültig. Seit 1996 wird mit 4 dieselbetriebenen Regio-Shuttle RS1 gefahren, die für 25 Mio. EUR beschafft wurden.

Ab Böblingen besteht S-Bahn-Anschluss nach Stuttgart und es besteht Anschluss an die Gäubahn.

Die Gesamtfahrzeit beträgt 24 Minuten. Es wird bis zu 80 Km/h gefahren. Die Strecke hat eine Länge von fast 17 km.

Politiker aus ganz Europa haben die Schönbuchbahn bereits besucht, um sich zu informieren, wie aus einer einst staatlichen erfolglosen Nebenstrecke eine erfolgreiche Bahnlinie werden kann. Das dortige Konzept kommt an.

Derzeit wird die Schönbuchbahn für mehr als 90 Mio. EUR großteils zweigleisig ausgebaut und komplett elektrifiziert. Im Dezember 2018 soll alles fertig sein.

Von Dezember 2018 bis Dezember 2020 soll mit gemieteten Elektro-Triebzügen gefahren werden. Dann fahren die Züge zwischen Holzgerlingen Bahnhof und Böblingen im 15-Minuten-Takt.

Die Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles (CAF) liefert ab Dezember 2020 neun moderne Elektro-Triebzüge mit einer Länge von 40 Metern, 94 Sitzplätzen und 118 Stehplätzen und einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Es gibt auch eine Option auf weitere Züge.

Die europaweite Ausschreibung erbrachte, dass angeblich keiner der infrage kommenden Anbieter passende Triebzüge liefern konnte. Gründe für die Entscheidung zur CAF könnten aber auch sein, dass die Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft inzwischen zur transdev gehört, und dort aus Züge aus Frankreich gewisse Prioritäten haben.

Andere Hersteller kritisieren, dass die die europaweite Ausschreibung geändert wurde.

Besonders schön ist z.B.: der alte Bahnhof (Endbahnhof) Dettenhausen. Dort ist vor vielen Jahren der Kindergarten eingezogen. Das ergibt, dass selbst kleinste Kinder automatisch sehr stolz auf ihre modernen gelben Züge sind. Man mag es belächeln, aber das Überleben der Schönbuchbahn wurde schon immer von den Bürgern gesichert, die sehr stolz auf ihre einstige „Nebenbahn“ sind.