Alles rund um "Stuttgart 21"

Alles rund um die S-Bahn Stuttgart (Betreiber: DB Regio AG)
Benutzeravatar
hurlbrink
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 29. Mai 2011, 09:52

Re: S21 Kompromissvorschlag von Geissler

Beitragvon hurlbrink » Freitag 29. Juli 2011, 22:45

Keine schlechte Idee. Die Kosten werden niedriger, Sicherheitsmaßnahmen müssen nicht eingespart werden, die DB muss unter der Führung von Herrn Grube keine Konventionalstrafe für gekündigte Verträge bezahlen, die in der Amtszeit von Herrn Mehdorn oder gar Herrn Ludewig vereinbart wurden.
Zuletzt geändert von hurlbrink am Freitag 29. Juli 2011, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: S21 Kompromissvorschlag von Geissler

Beitragvon Fabian318 » Freitag 29. Juli 2011, 22:46

Mir gefällt der Vorschlag auch ganz gut. Nur darf man sich nichts vormachen: Das wäre wieder ein Start ganz bei null, am Anfang. Da werden wohl für den eigentlichen Bahnhof viele Planfeststellungsverfahren noch einmal laufen müssen.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 30. Juli 2011, 00:17

Mir gefällt die Idee auch, zumal gerade die Neubaustrecke nach Ulm für den Fernverkehr auch wirklich Sinn macht und angeblich durch den Tunnel schneller zu erreichen sein wird.
Der Regionalverkehr hat schon deswegen nichts im Tunnel zu suchen, weil es auchStrecken da unten gibt die von 611ern bedient werden. Und zumindest im Berliner Nord-Süd-Tunnel gilt ein Dieselverbot... in Stuttgart dann sicher auch.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

toto89*

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon toto89* » Samstag 12. November 2011, 01:54

S 21 ist bestimmt toll für Stuttgart. Wenn die Stuttgarter mal einen Blick nach Kassel werfen, dann werden sie schon sehen, was sie daran haben, dass der Bahnhof in der Stadt liegt. Wenn der Durchgangsbahnhof tatsächlich so wichtig ist wie die Bahn behauptet, dann wäre so eine besch****** Lösung wie KaWi die einzige Alternative.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 12. November 2011, 02:31

Dafür gebe es im Talkessel von Stuttgart aber gar keinen Platz. Deswegen ist ja das Bauland dort so rar und teuer, dass es nach Ansicht der S21-Befürworter zu schade für schnöde Gleisanlagen ist,,, :roll:
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

toto89*

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon toto89* » Sonntag 13. November 2011, 00:06

Cmbln hat geschrieben:Dafür gebe es im Talkessel von Stuttgart aber gar keinen Platz. Deswegen ist ja das Bauland dort so rar und teuer, dass es nach Ansicht der S21-Befürworter zu schade für schnöde Gleisanlagen ist,,, :roll:


Naja, aber das wird ja wohl nicht der einzige Grund sein.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Sonntag 13. November 2011, 01:55

Natürlich! Es geht nur um das Bauland, um nichts anderes. Allerdings nur was den Bahnhof angeht... die Neubaustrecke nach Ulm hingegen macht schon Sinn denn die jetzige Strecke ist für den schnellen Fernverkehr indiskutabel und die neue spart bis zu 30 Minuten Fahrzeit nach München.

Was den Bahnhof angeht gefällt mir persönlich der Kompromissvorschlag von Herrn Geißler, aber auch er hatte wohl leider nicht verstanden worum es wirklich geht bei der Sache.. :roll:
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

ChrisBln
Beiträge: 573
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 13:35
Wohnort: Berlin ([U5] Weberwiese)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon ChrisBln » Sonntag 13. November 2011, 14:57

Cmbln hat geschrieben:Was den Bahnhof angeht gefällt mir persönlich der Kompromissvorschlag von Herrn Geißler, aber auch er hatte wohl leider nicht verstanden worum es wirklich geht bei der Sache.. :roll:


Aber auf beiden Seiten nicht. So berechtigt der Protest gegen S21 in HInblick auf die Leistungsfähigkeit ist, muss man konstatieren dass es vielen Protestierenden in Stuttgart eher darum ging, dass ihre "schöne" Stadt nicht durch eine Baustelle veunstaltet wird...

toto89*

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon toto89* » Sonntag 13. November 2011, 16:41

Cmbln hat geschrieben:Natürlich! Es geht nur um das Bauland, um nichts anderes. Allerdings nur was den Bahnhof angeht... die Neubaustrecke nach Ulm hingegen macht schon Sinn denn die jetzige Strecke ist für den schnellen Fernverkehr indiskutabel und die neue spart bis zu 30 Minuten Fahrzeit nach München.

Was den Bahnhof angeht gefällt mir persönlich der Kompromissvorschlag von Herrn Geißler, aber auch er hatte wohl leider nicht verstanden worum es wirklich geht bei der Sache.. :roll:


Naja, aber wenn das so ist, dann sollen sich die Stuttgarter lieber freuen, dass ihr neuer Bahnhof nicht in irgendeinem Vorort steht...

Andy0711
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 12. November 2010, 10:22
Wohnort: Stuttgart Sommerrain

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Andy0711 » Montag 14. November 2011, 10:31

Cmbln hat geschrieben:Was den Bahnhof angeht gefällt mir persönlich der Kompromissvorschlag von Herrn Geißler, aber auch er hatte wohl leider nicht verstanden worum es wirklich geht bei der Sache.. :roll:


An sich gefällt mir der Vorschlag, ich halte ihn jedoch nicht machbar, da man dazu entweder die Tiefgaragen um die Königstraße herum abreißen müsste (vermutlich mit allen Gebäuden der jeweiligen Straßenseite dazu), den Stadtbahntunnel unter der Königstraße aufgeben müsste oder zumindest unmittelbar darunter bauen müsste (Tiefer graben geht nicht wegen des Grundwassers). Was westlich vom Schloßplatz noch alles unters Messer müsste, habe ich dabei noch gar nicht betrachtet. Ähnliche Pläne hatte man aus diesen Gründen nicht weiter verfolgt.

Man beachte dazu, dass man aus denselben Gründen den S-Bahn-Stammtunnel in den 70ern fast ausschließlich in offener Bauweise unter Straßen erstellt hatte. Nur sind halt im benötigten Bereich keine Straßen mehr dazu verfügbar.

Auch ansonsten vereint er die meisten Nachteile von K21 und S21, so dass ich mich der zitierten Meinung vollkommen anschließen muss. Wegen der oben genannten Problem halte ich es auch für wahrscheinlich, dass er nicht weniger kosten wird.

Auch die Ausfädelung im Gleisvorfeld sehe ich als kritisch an und würde m. E. n. dazu führen, dass dort noch längere (und damit teurere) Tunnel benötigt werden, als man auf den ersten Blick erwarten würde. Man sehe sich dazu die S-Bahn-Rampe und den verfügbaren Platz bis zur Aufteilung der Gleise nach Norden und Osten an - das reicht gerade mal für 1-2 Weichenverbindungen. Selbst wenn auf der südlichen Seite des Gleisvorfeldes etwas mehr Platz wäre, würden dadurch bestehende kreuzungsfreie Verbindungen entfallen und auch die neuen Verbindungen dürften größtenteils nicht kreuzungsfrei sein.

Benutzeravatar
Prokurist
Beiträge: 42
Registriert: Montag 7. November 2011, 15:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Prokurist » Montag 28. November 2011, 16:29

Klare Mehrheit für Stuttgart 21

27.11.2011 2011-11-27T23:24:00+0100 · Bei der Volksabstimmung haben sich 58,8 Prozent der Wähler für den Bau des Bahnhofsprojekts ausgesprochen. Die grün-rote Landesregierung kündigt an, „Stuttgart 21“ so zu beenden, „wie es das Volk gewünscht hat.“

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 43764.html

Volkes Stimme hat gesprochen!

Meiner Meinung nach ist dieses Wahlergebnis vor allem darauf zurückzuführen, dass man in der breiten Öffentlichkeit schlicht die Nase voll hatte vom ewigen hin und her, den Trillerpfeifen und dem Gesindel im Schloßpark.

Mal schauen wie sich das ganze jetzt entwickelt... :roll:

Andy0711
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 12. November 2010, 10:22
Wohnort: Stuttgart Sommerrain

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Andy0711 » Montag 28. November 2011, 17:37

Prokurist hat geschrieben:
Klare Mehrheit für Stuttgart 21

27.11.2011 2011-11-27T23:24:00+0100 · Bei der Volksabstimmung haben sich 58,8 Prozent der Wähler für den Bau des Bahnhofsprojekts ausgesprochen. Die grün-rote Landesregierung kündigt an, „Stuttgart 21“ so zu beenden, „wie es das Volk gewünscht hat.“

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 43764.html

Volkes Stimme hat gesprochen!

Meiner Meinung nach ist dieses Wahlergebnis vor allem darauf zurückzuführen, dass man in der breiten Öffentlichkeit schlicht die Nase voll hatte vom ewigen hin und her, den Trillerpfeifen und dem Gesindel im Schloßpark.

Vor etwa zwei Jahren habe ich angefangen zu vermeiden, mit Gegnern zu diskutieren, da man letztendlich immer unterstellt bekam:
- man/Umfrage xy lügt, wenn man/sie sagt, die Mehrheit ist dafür und/oder
- man ist von den Baustellen nicht betroffen und/oder
- man verdient daran und/oder
- man hat keine Ahnung und/oder
- man ist einfach doof (im Sinne von unintelligent).
Das ganze bereits häufig dann, wenn man einige Argumente der Gegner widerlegen konnte und diese dann nicht weiterwussten - obwohl es ja beileibe wirklich genug gute Argumente dagegen gibt und man über diese sehr wohl und ausdauernd diskutieren hätte können.

Wenn man mal gesagt hat, dass man aufgrund des persönlichen oder familliären Umfeldes davon ausgeht, dass die Umfragen stimmen und etwa 60% dafür sind, hieß es:
- die sind ja nicht betroffen und/oder
- die verdienen daran und/oder
- die haben keine Ahnung und/oder
- die sind einfach doof (im Sinne von unintelligent) und immer
- wer sich solche Freunde und Familie(!) aussucht, ist selber schuld und muss sich ja nicht wundern, dass er keine Ahnung davon hat, dass in Wirklichkeit 60 % dagegen sind.

Wenn man sich dieses weit verbreitete destruktive Verhalten mal vor Augen hält, muss einem klar sein, warum viele nichts mehr dazu gesagt haben und schon lange die Schnauze voll hatten. Wer nicht diskutieren will, weil er eh schon recht hat, und gleich mal alle beleidigt ... (Auch klar - das gab's auf beiden Seiten!)

Prokurist hat geschrieben:Mal schauen wie sich das ganze jetzt entwickelt... :roll:


Ja, zu Ende ist erstmal noch nichts. Es gibt noch viel zu tun. M. E. sollte man zunächst das Quorum senken und dann nochmals eine Volksbefragung machen, wenn bekannt ist, dass die Kosten steigen.

Ich kenne kaum jemand, der dafür ist und glaubt, dass die Kosten eingehalten werden können. Die Pfuscherei an der ein oder anderen Stelle sollte man natürlich von Anfang an beseitigen, auch wenn's mehr kostet. Ansonsten wird's später nur noch teurer.

Benutzeravatar
Prokurist
Beiträge: 42
Registriert: Montag 7. November 2011, 15:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Prokurist » Montag 28. November 2011, 18:34

Wie du schon sagst Andy0711, gibt es genügend Gründe über die man trefflich disutieren kann und sollte. Schon allein deshalb wird es zu Mehrkosten kommen. Es ist einfach notwendig, schon im Vorfeld, bestimmte Verbesserungen vorzunehmen, weil ansonsten, wie du schon erwähnst, die Kosten nur noch mehr steigen.
Aber wenigstens hat diese penetrante "Oben Bleiben!"-Fraktion jetzt ersteinmal einen Schuß vor den Bug erhalten und die von dir angesprochene Diskussionskultur, wo man eigentlich schon verlosren hatte, wenn man Argumente in Feld führte, ist ihrer Grundlage entzogen.
Schritt für Schritt... ;)

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Montag 28. November 2011, 19:04

Naja, "Ihr" Schwaben werdet schon wissen was Ihr macht...
Die Gegner führten ja meist nur die Kosten als Argument an, was totaler Blödsinn ist. Die Bahn gehört dem Staat und der hat genug Geld für solche Projekte.. von den ganzen Gewinnen aus den Grundstücksverkäufen mal abgesehen.

Aber als Eisenbahner seh ich die Sache aus einer andern Perspektive. Wir haben hier außerdem auch so einen tollen Tunnel und Tiefbahnhof bekommen. Dieser funktioniert aber nur weil es auch immer noch die Alternative über die Hochstrecke (=Stadtbahn) gibt! Ohne die könnten schon alleine die ICE-TD aus Dänemark Berlin garnicht ansteuern, ebenso die Züge nach Polen und Russland die teilweise mit Diesel bespannt werden. Dieselzüge haben hier im Tunnel ein Verbot, das wird in Stuttgart sicher genauso werden. Schon alleine deshalb wäre aus Sicht des Eisenbahnbetriebes der Kompromissvorschlag vom Geissler der beste gewesen... Aber das hat bei dem Projekt noch nie ne große Rolle gespielt. :roll: :evil:
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Prokurist
Beiträge: 42
Registriert: Montag 7. November 2011, 15:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Prokurist » Montag 28. November 2011, 19:26

Also eins mal vorweg ich bin KEIN Schwabe! Ich bin und bleibe Preuße, auch wenn es mich mal temporär ins Ländle verschlagen hat. :lol: Soweit ich weiss sind Stuttgarter auch keine Schwaben... :?

Ohne mich jetzt zuweit aus dem Fenster zu lehnen, da ich mit den Detailfragen nicht soooo vertraut bin, denke ich aber mal, dass man den Sachverhalt, dass auch dieselbespannte Züge den Bahnhof ansteuern müssen, schon in die Planung hat einfließen lassen. Sonst wäre das wieder eines der vielen diskussionswürdigen Mankos... :roll:

Aber soviele Dieselfahrzeuge laufen den Bahnhof Stuttgart auch gar nicht an... soweit ich das jetzt überblicke. :|

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Montag 28. November 2011, 19:49

Nee, zumindest keine im Fernverkehr. Die könnten auch alle durch den Tunnel.

Ansonsten auf jeden Fall einige 611er, wohin die fahren weiß ich aber nicht.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Prokurist
Beiträge: 42
Registriert: Montag 7. November 2011, 15:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Prokurist » Montag 28. November 2011, 19:56

Cmbln hat geschrieben:Ansonsten auf jeden Fall einige 611er, wohin die fahren weiß ich aber nicht.


Das werden die Dinger sein, die nach Horb fahren...

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Montag 28. November 2011, 20:02

Die werden dann in Zukunft vor den Toren der Stadt enden.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Prokurist
Beiträge: 42
Registriert: Montag 7. November 2011, 15:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Prokurist » Montag 28. November 2011, 20:07

Naja es wird kein grober Verlust an Fahrgastkomfort sein, wenn man die direkte Verbindung über Herrenberg oder Tübingen umleitet, bei einer Umsteigezeit von einer gemütlichen Zigarettenlänge. :lol:

ChrisBln
Beiträge: 573
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 13:35
Wohnort: Berlin ([U5] Weberwiese)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon ChrisBln » Montag 28. November 2011, 20:30

Prokurist hat geschrieben:Soweit ich weiss sind Stuttgarter auch keine Schwaben... :?


Doch, natürlich. Was denn sonst? Und jetzt sag bloß nicht Badener... :)


Zurück zu „Stuttgart“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast