Alles rund um "Stuttgart 21"

Alles rund um die S-Bahn Stuttgart (Betreiber: DB Regio AG)
Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 02:56

Bisher hab ich dieses Thema nicht so wirklich ernst genommen, hab es als Spinnerei abgetan wie den Transrapid.
Aber nach einen ausführlichen Artikel darüber in der "DB Welt" ist mir klar geworden... das Projekt kommt wirklich!! :shock:
Leider hat der Artikel aber nicht alle meine Fragen beantwortet... genau genommen verstehe ich es überhaupt nicht! :?: :?

Der jetzige Kopfbahnhof ist doch nur aus Nordrichtung erreichbar.. die S-Bahn fährt unterirdisch weiter in Südrichtung. Nun soll aber der Hbf um 90°C gedreht werden... und damit von Ost und West erreichbar sein. Aber wie soll das gehen? Da sind doch Berge!?
Was passiert mit der nördlichen Zulaufstrecke, soll die wirklich komplett beseitigt, und durch ein Wohngebiet ersetzt werden? Was soll der Blödsinn?

Das einzige was natürlich Sinn macht ist die SFS nach Ulm... aber könnte man die nicht auch ohne den Umbau des HBF realisieren?

Ach ja, noch was: Baubeginn ist angeblich jetzt in den nächsten Wochen... aber wann ist man fertig? Kein Wort darüber in dem zweiseitigen Artikel der DB Welt.. :roll: :?:

Hier ist eine Karte, die zumindest teilweise Aufklärung bringt: Klick !!! (Quelle: Wikipedia)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 02:57

andy0711 hat geschrieben:
Cmbln hat geschrieben:Der jetzige Kopfbahnhof ist doch nur aus Nordrichtung erreichbar.. die S-Bahn fährt unterirdisch weiter in Südrichtung. Nun soll aber der Hbf um 90°C gedreht werden... und damit von Ost und West erreichbar sein. Aber wie soll das gehen? Da sind doch Berge!?
Was passiert mit der nördlichen Zulaufstrecke, soll die wirklich komplett beseitigt, und durch ein Wohngebiet ersetzt werden? Was soll der Blödsinn?

Deine Himmelsrichtungsangaben finde ich etwas verwirrend, da sich sich ausschließlich auf das Gebäude und die Bahnsteige des Bahnhofs beziehen, es sich aber im Umfeld eher dreht (insbesondere S-Bahn-Linien).
Genauer wäre:
Der jetzige Kopfbahnhof ist doch nur aus Nordost-Richtung erreichbar.. die S-Bahn fährt unterirdisch weiter nach Südwesten. Nun soll aber der Hbf um 90°C gedreht werden... und damit von Nord(westen) und Südosten erreichbar sein.

Wohngebiet auf der nördlichen Zulaufstrecke? Das wäre mir neu. Bitte erkläre mir genauer, wie Du das meinst. Evtl. teilweise auf den dann nicht mehr sinnvollen Gleisen.

Einige weitere Infos finden sich hier: http://www.das-neue-herz-europas.de
(Bitte beachten, dass ich mich auf einzelne Zahlen dort nicht allzu sehr verlassen würde, aber als Beschreibung für den Umbauplan ist einiges an Info drin.)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 02:57

Wolfgang Prestel hat geschrieben:Die Strecke nach Ulm könnte man genauso bauen. Vorgesehen ist normal der Abzweig bei Wendlingen von der Strecke nach Tübingen und von dort parallel zur Autobahn durch einen Tunnel auf die Alb. Problem: Der Tunnel wird in völlig unbekanntes Karstgestein gebaut.

Die Neubaustrecke ist eigentlich unabhängig und es kann sein, dass die Fahrzeit nach Ulm-München dadurch sogar länger wird. Die Strecke bis Plochingen ist meines Wissens nahezu durchgängig für 140km/h zugelassen (BR611 160km/h), weiter dann teilweise 160km/h. Die steilen Tunnel Richtung Flughafen werden da keine Verbesserung bringen.

Ob das Ding tatsächlich gebaut wird, ist vermutlich davon abhängig, wieviele Stimmen der Mappus bei der Wahl zum MP in den nächsten 14 Tagen erhalten wird. Die Verbände in Südbaden und Südwürttemberg machen nämlich Terror, wegen der Streichliste. Vor allem die Oberrheinstrecke ist brisant, da der Bund gemäß Staatsvertrag mit der Schweiz zum Ausbau verpflichtet ist (Zulauf NEAT). Auch soll die Strecke Ulm-FN-Lindau ja elektrisch werden. Dort könnten dann auch bis zu 200km/h zugelassen werden (z.B. Erbach-Warthausen). Da toben die Kreisverbände auch schon, vor allem wegen des Wegfalls der schnellen IRE nach Stuttgart.

Kein Abgeordneter darf noch im Wahlkreis sagen, dass er für S21 ist, das wäre gleichbedeutend mit politischem Selbstmord.

Was auch auffällig ist: Die KBS740 ist vorgesehen für den Rückbau. Andererseits ist die gleiche Strecke als tangentiale S-Bahn-Linie Richtung Flughafen in der Planung (S-Feuerbach, Herdweg, Vogelsang ex Westbahnhof).

Übrigens ist in Stuttgart jeden Montag abend Demo gegen S21. Steht sicherlich nicht in der DB Welt.

Wolfgang
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 02:58

IG-Einheitsloks hat geschrieben:Hallo zusammen,

da es inzwischen doch einige Veränderungen gegeben hat, habe ich mal ein Teil der Veränderungen zusammengestellt bzw gezeichnet.

Bild

Bild

Viele Grüße
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 02:59

Wolfgang Prestel hat geschrieben:Seit dem Wochenende 19./20.6. gibt es Probleme mit der Betriebsabwicklung.

Siehe hier:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/p ... -bahn.html

Wolfgang
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 02:59

Wolfgang Prestel hat geschrieben:Es wurde automatisches Zs7 geschaltet, sofern ein Zug am Bahnsteig stand. Das ermöglichte das nachrücken auf Sicht und damit konnte der zweite Zug dem ausfahrenden direkt folgen.

Durch den Abbau des Signals ist die Genehmigung erloschen und kann vermutlich nicht mehr erteilt werden, weil gleiche Sicherheit wird nicht mehr nachweisbar sein. Das Ding hatte schlicht Bestandschutz. Neu wird es wie in München gehen, dass eine LZB eingebaut werden muss. Zeitdauer: Monate-Jahre, Kosten: Millionen

In der Presse geht es richtig gut rund zu dem Thema. Es wird schlimmer werden, wenn die S5 nach Abschluss der Bauarbeiten auch wieder auf den 15 Minuten-Takt im Berufsverkehr umgestellt wird. Dann kann es sein, dass eine weitere Linie oben endet.

Zusätzliches Problem: Der Zug der S1 soll um 20 und 50 ausfahren. Komischerweise fährt um 17/18 der RE aus und da reicht die Zugfolge keinesfalls aus. Weiterer Punkt: Der Zug zur Minute 50 kollidiert mit dem einfahrenden ICE-Ersatzverkehr, da die Strecke im untersten Bereich (ab Nordbahnhofstr.) nur noch eingleisig ist.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 3be82.html
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 612a0.html
http://www.swp.de/goeppingen/lokales/st ... 592,540375
http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/p ... order=desc
http://dmm.travel/news/artikel/lesen/20 ... ahn-29731/
http://www.swp.de/goeppingen/lokales/st ... 592,531284
http://zughalt.de/stuttgart-21-bahn-str ... immung-ab/
http://www.artikel-presse.de/?p=248392

In dem letzten Artikel ist die Pressemitteilung der DB zu sehen. Auffällig: Es wird nur bestritten, dass die Arbeiten des letzten Wochenendes zu dem Chaos führten. Das stimmt sogar, es waren die Arbeiten des Wochenendes zuvor. Die haben zu dem Chaos geführt. Zuerst wurde es erstmal abgestritten (Fahrplanänderung) und dann erst langsam zugegeben.

Die Herkunft der Herrn Azer wurde nur von der DB ins Spiel gebracht. Hoffentlich nicht um die Projektgegner zu verunglimpfen.

Wolfgang
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 02:59

©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3490
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 6. November 2010, 03:00

Der Protest geht weiter. Hier mal ein Link dazu:

http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1 ... index.html
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Bahnstern
Beiträge: 1446
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 21:00

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Bahnstern » Samstag 6. November 2010, 03:01

Ich hab Euch mal ein paar Impressionen aus Stuttgart mitgebracht.
Der Nordflügel des Bahnhofs ist mittlerweile fast weg,dafür werden die Gegner des Wahnsinnsbau immer mehr!
Bei der Demo am Montag gings sogar soweit das versucht wurde die Demo durch die Bauarbeiten massiv zu stören,so daß der Einsatzleiter der Einsatzhundertschaft aus Hildesheim 2 mal die Bauarbeiten per Weisung unterbinden musste.
Und das die Demos und Gegner keine "wilde" Truppe sind beweisen die täglich mehr werdenden Menschen ob jung oder alt,ob Schauspieler .....
Diesen Bahnhof unter der Erde braucht kein Mensch !

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

....
Bahnstern !

Nur echt mit Baureihe 112/114/143/155/156 !

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 03:02

1304stephan hat geschrieben:Hallo Leute!

Ich habe ja nichts gegen FRIEDLICHE Demonstrationen, aber das war wieder der Gipfel.

Da stehen mehrere hundert Bürger in Stuttgart und bekämpfen mal wieder die Polizei!?
Von den mittlerweile ganze BESCHEUERTEN LINKEN AUTONOMEN KRAWALLMACHER mal ganz zu schweigen.

Aber wie heute Morgen im TV gesehen ( N24/NTV ).
Das normale 40 Jähre Erwachsene sich vor der Polizei hinstellen und brüllen, "SO SEHEN SCHLÄGER AUS",
dann muss ich mich fragen, was ist hier los.
Das schlimme ist nur, jeder zweite von den motzt über die Schläger und Hooligans beim Fußball, aber ist bei so etwas selber
mittendrin, statt nur dabei.

Den Elan und die Hingabe finde ich ja auch gut, aber sich auf ein so lächerliches Niveau, wie das von den BESCHEUERTEN LINKEN AUTONOMEN KRAWALLMACHER
herunterzulassen, ist schon für normale Bürger traurig.

Finde es auch ertaunlich wofür die Leute so alles durchdrehen.
Für 280 Bäume fängt man an zu beleidigen, prügeln, festketten, Steine werfen....
( Nicht, dass ich es nicht schlimm finde, wenn 280 alte Bäume gefällt werden )

Wenn die Leute mal zu hunderttausenden auf die Straße gehen würden und so reagieren würden, wenn die Politik mal wieder
irgend einen Scheiß beschließt, dann wäre ich mal froh!

Nur dann würden wir ja aus dem Demonstrieren nicht mehr herauskommen.

Aber so ist es in Deutschland, da bekommt auch keiner das Maul mehr auf.

Siehe Fall Sarazin!
Was hats gebracht?!
DIe Politiker lassen das ganze Thema ausbluten und in den Großstädten ändert sich nichts.
Imigranten/Ausländer und deren NICHT TEILNAHME an der deutschen Lebensweise führt genau zu dem, was Herr Sarazzin angesprochen hat.
Will ja keiner hören.
Also wird es in Großstädten, Ballungsgebieten immer schlimmer mit Gewalt, Kriminalität, religiösem Fanatismus werden.
Ausgelösst durch gewaltbereite Äusländer.
Politiker kennen die Probleme ja nicht. Da fährt ja auch keiner um 23 Uhr mit der S Bahn von der Arbeit nach HAuse.
Dort sieht man nur Ausländer oder asoziale Deutsche. ( nur leider kann ich keine asozialen Deutschen ausweisen aus Deutschland )
Aber Ausländer könnte man. Und NEIN, ich bin nicht RECHTS. Was habe ich damit zu tun, dass vor über 60 Jahren ein ÖSterreicher Scheiße gemacht hat? NIX.
Daher darf ich wohl meine Meinung vertreten.

2 Beispiele.

Sage ich, dass ich stolz bin ein Deutscher zu sein, heißt es, dass ich NAZI bin ( bin aber trotzdem stolz )
Sagen es die Äusländer, die bei uns Leben, von unserem Geld und und und...und brüllen, sie sind stolz auf die Türkei, oder sonst ein LAnd,
dann frage ich mich, was machen die hier? Wenn die alles bei sich so toll finden, dann ab ins Heimatland.
Das macht aber auch keiner, weil Sie dort Barfuß hinter Eseln übers Feld laufen müssen.

Beispiel 2.
Ich sage immer, so lange die Türkei, oder andere Länder mit der Hauptreligion Islam, Christen als ungläubige beschimpfen und dort nicht zulässen,
seinen freien Glauben auszuleben, sowie dagegen sind, wenn man dort eine Kirche baut, so lange bin ich dagegen, dass wir in Deutschland eine Moschee bauen.

Sorry, etwas weit ausgeholt und zum Schluß vom Thema abgewichen, aber mußte mal raus!
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 03:02

ChrisBln hat geschrieben:Also von prügelnden und steinewerfenden Demonstranten lese ich in deinem Beitrag zum ersten Mal...
Und der Protest gegen Stuttgart 21 inkl der Besetzung des Schlossparks wird eben NICHT von den "links-autonomen Krawallmachern" getragen, die so ein bequemes Feindbild geben, auf dass man einprügeln kann. Wenn der Protest quer durch alle Schichten so groß wird, muss man sich vielleicht mal nach den Ursachen fragen.
Und ob es dann geschickt/gerechtfertigt/... ist, diese Demo mit Gewalt auflösen zu lassen, ist zumindest fraglich. Nur zur Klarstellung: Meine Kritik richtet sich nicht an die Polizisten, die nur ihren Auftrag umgesetzt haben (und Räumen geht numal nicht mit "bitte, bitte"), sondern an die Auftraggeber.

Zu dem Rest sage ich lieber nichts, nur, dass ich KEINE Verbindung zum Thema sehe...


Edit: Hab da gerade noch was gefunden:
ZEIT online hat geschrieben:Auch Rüdiger Seidenspinner, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Baden-Württemberg, erhebt nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen scharfe Vorwürfe gegen die Verantwortlichen des Projekts Stuttgart 21. "Diejenigen, die das zu verantworten haben, machen jetzt einen schmalen Fuß und lassen die Polizei die Sache ausbaden", sagte er ZEIT ONLINE. "Die Kollegen, die den Helm aufhaben, sind dann die Dummen.“ Angesichts weiterer Demonstrationen im Stuttgarter Schlosspark, die für diesen Abend angekündigt sind, sagte Seidenspinner weiter: "Vielleicht wäre es jetzt mal an der Zeit, sich zusammenzusetzen, zu reden und die Bauarbeiten einzustellen."
Zu dem restloichen polemsichen Unsinn sage ich lieber nichts, nur, dass ich KEINE Verbindung zum Thema sehe...

Quelle: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... g-rodungen
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7946
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Cmbln » Samstag 6. November 2010, 03:03

BR 168 hat geschrieben:Hierzu ein Video von Eisenbahnromantik.

http://www.youtube.com/watch?v=RlMCE2kSnkM

Nur wenige Großprojekte sind in der Vergangenheit so kontrovers diskutiert worden wie der geplante unterirdische Stuttgarter Hauptbahnhof. Für die einen ist er ein wichtiges Bindeglied der Schnellfahrtrasse von Paris nach Bratislava, für andere ist es ein Milliardengrab. Teuer und überflüssig? Der unterirdische Tiefbahnhof spaltet die Bevölkerung. Viele Menschen wollen nicht einsehen, dass viel Geld für ein Prestigeobjekt ausgegeben wird, bei dem Teile des alten Bahnhofs und zahllose alte Bäume entfernt werden und heute schon Baukosten von über acht Milliarden Euro im Gespräch sind.
Andere Strecken im Land, aber auch notwendige Investitionen wie beispielsweise Renovierung und Ausstattungen von Schulen in der Landeshauptstadt sollen dafür auf der Strecke bleiben. Das Thema wird sehr emotional diskutiert, dabei erhalten die Gegner des Projekts immer mehr Zulauf.

Ein Film von Alexander Schweitzer , Folge 728
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3490
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Shutterspeed » Dienstag 30. November 2010, 22:37

Folgender Text war heute online - Quelle: dpa


Geißler: Stuttgart 21 soll weitergebaut werden
Stuttgart (dpa) - Die Schlichtung ist vorbei, das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 kommt. Schlichter Heiner Geißler sprach sich am Dienstag für einen Weiterbau aus, forderte aber deutliche Verbesserungen, die wohl weitere Millionen kosten.
Die Bahn will die Bauarbeiten umgehend wieder aufnehmen. Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) lobte in Stuttgart den Schiedsspruch. Grüne und SPD beharren weiter auf einem Volksentscheid und wollen bei einem Machtwechsel in Baden-Württemberg im März die Bürger befragen.
Geißler hingegen bekräftigte in seinem Schiedsspruch, ein landesweiter Volksentscheid sei rechtlich nicht möglich. Nach seinen Angaben verpflichtet sich die Bahn zu einem "Stresstest". Das Unternehmen muss in einer Simulation nachweisen, dass ein Durchgangsbahnhof zu den Stoßzeiten 30 Prozent leistungsfähiger wäre als der bestehende Kopfbahnhof. Ansonsten müsse die Bahn zwei weitere unterirdische Gleise bauen. Für Geißler kommt ein Abbruch der Bauarbeiten nicht infrage, da das zu teuer sei.
SPD und Grüne bekräftigten ihre grundsätzliche Kritik, lobten aber, dass durch die Schlichtung erhebliche Nachbesserungen erreicht worden seien. "Stuttgart 21 ist nach wie vor kein gutes Projekt", sagte der Grünen-Fraktionschef im Landtag, Winfried Kretschmann: "Im Fall eines Regierungswechsels werden wir eine Bürgerbefragung oder einen Volksentscheid einleiten." Darüber seien sich Grüne und SPD einig.
Die beim Bau freiwerdenden Gleisflächen müssen nach den Worten Geißlers einer möglichen Grundstücksspekulation entzogen werden. Die Areale sollten einer Stiftung überschrieben werden. Darüber seien sich Gegner und Befürworter einig. Notwendig sei eine Frischluftschneise für die in einem Talkessel liegende Landeshauptstadt. Bei der Nutzung der Flächen müssten Ökologie, Familien-, Behinderten- und Kinderfreundlichkeit beachtet werden.
Gegner und Befürworter des Projekts haben sich nach Geißlers Angaben auch auf einen Kompromiss im Streit um die Abholzung der Bäume im Schlossgarten geeinigt. Künftig sollen möglichst keine Bäume mehr gefällt werden. Geißler wertete die Schlichtung als Erfolg: Dass sich Bürgerinitiativen, Minister und Bahnvorstande an einen Tisch setzten, "das war vor Monaten noch undenkbar". Es habe ein "faires Gegenüber" gegeben. Dass der Faktencheck gelungen sei, sei "fast ein Wunder". Der ehemalige CDU-Generalsekretär sprach von "moderner Aufklärung", die es schon vor Jahren hätte geben müssen. Das Ergebnis nannte er "Stuttgart 21 plus".
Ministerpräsident Mappus sagte: "Es ist ein guter Tag für Baden- Württemberg." Baden-Württembergs Umweltministerin Tanja Gönner (CDU) erklärte, sie freue sich darüber, dass Geißler sich "so klar für den Weiterbau" ausgesprochen habe. Der Streit um das Milliardenprojekt tobt seit Monaten. Weil die Kosten immer weiter stiegen, zogen immer mehr Gegner gegen Stuttgart 21 auf die Straße.
Erster großer Aufreger waren die Abrissarbeiten am Nordflügel des Bahnhofs im Herbst. Als dann im Schlossgarten die ersten Bäume gefällt wurden, eskalierte das Geschehen. Bilder von einem harten Polizeieinsatz gegen Demonstranten mit weit mehr als 100 Verletzten gingen am 30. September um die Welt. Wenige Tage später hatte Mappus in einer Regierungserklärung die Schlichtung unter Geißlers Leitung angeregt.
Bei Stuttgart 21 soll der Kopfbahnhof für von der Bahn geschätzte 4,1 Milliarden Euro unter die Erde verlegt und an eine ICE-Neubautrasse nach Ulm verbunden werden, die laut Bahn weitere 2,9 Milliarden Euro kosten soll. Gutachter der Gegner errechnen wesentlich höhere Kosten in insgesamt zweistelliger Milliardenhöhe.
Die Bahn versprach, künftig bei großen Vorhaben stärker den Austausch mit den Bürgern suchen. "Wir glauben, dass ein gesellschaftlicher Grundkonsens für Großprojekte nötig ist. Wir werden uns stärker öffnen und wollen deutlich mehr Transparenz", sagte Bahnvorstand Volker Kefer.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Fabian318 » Dienstag 30. November 2010, 22:48

Ich betone, dass der Schlichterspruch so ausgefallen ist, weil es kein Zurück aus S21 mehr gibt - aufgrund von Verträgen und den Kosten - und nicht, weil S21 einen größeren Nutzen als K21 hat. Das neue Konzept "S21+" sieht mir stark nach Schadensbegrenzung aus, wenn schon S21, dann auch richtig - und noch teurer.

wolfgang Prestel
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 15:32

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon wolfgang Prestel » Dienstag 7. Dezember 2010, 18:54

Hallo,

S21 wird seine Schatten weiterhin voraus. Aufgrund des Theaters mit der S1 gibt es ab Montag einen neuen Fahrplan. Die S2-Verstärker enden künftig im Hbf oben und entfallen zwischen Hbf und Vaihingen in beiden Richtungen.

Die S5-Verstärker entfallen bis auf weiteres ebenso wie bisher.
Das ist wirklich übel und bringt die Leute nicht auf die Seite von S21. Wobei die Bahnnutzer eh deutlich gegen einen Umbau sind. Nur die Autonutzer sind dafür.

[url=http://www.vvs.de/aktuelles/verkehrsmeldungen/fahrplanaenderungen/?tx_t3wvvsefaparser_efaparser[id]=20005934&tx_t3wvvsefaparser_efaparser[action]=detail&tx_t3wvvsefaparser_efaparser[controller]=SchedualChanges&cHash=809d49dba96b7a7addafca7cb3e34673]VVS[/url]

Andy0711
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 12. November 2010, 10:22
Wohnort: Stuttgart Sommerrain

Re: Alles rund um "Stuttgart 21"

Beitragvon Andy0711 » Mittwoch 2. Februar 2011, 10:06

wolfgang Prestel hat geschrieben:Hallo,

S21 wird seine Schatten weiterhin voraus. Aufgrund des Theaters mit der S1 gibt es ab Montag einen neuen Fahrplan. Die S2-Verstärker enden künftig im Hbf oben und entfallen zwischen Hbf und Vaihingen in beiden Richtungen.

Die S5-Verstärker entfallen bis auf weiteres ebenso wie bisher.
[...]

Zur Info: Die Züge fahren seit über einer Woche wieder alle plangemäß*, die Anpassungen haben also wohl gegriffen.

* Das heißt natürlich, so pünktlich oder unpünktlich wie vor einem Jahr. Am Ende der HVZ muss man eben meistens von 3-8 Minuten Verspätung ausgehen und Störungen kommen eben auch weiterhin vor.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3420
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

S21 Kompromissvorschlag von Geissler

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 29. Juli 2011, 19:33

Moin,

eben kams im Fernsehen, Schlichter Geissler hat doch ernsthaft den Vorschlag gemacht S21 auf nur 4 Gleise unterirdisch zu machen und den Kopfbahnhof oben zu belassen!
DAS wäre doch eigentlich keine schlechte Lösung :)


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
KIAS
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag 29. März 2011, 18:32
Wohnort: Delitzsch

Re: S21 Kompromissvorschlag von Geissler

Beitragvon KIAS » Freitag 29. Juli 2011, 21:36

Ja das hab ich auch gehört und gesehen.
Ich finde diesen Vorschlag auch nicht schlecht.
Das wäre dann eine Art City Tunnel wie in Leipzig nur größer.

Aber ich frage mich warum dieser Vorschlag erst jetzt kommt.
Bild

Goldie
Beiträge: 105
Registriert: Montag 1. November 2010, 14:02

Re: S21 Kompromissvorschlag von Geissler

Beitragvon Goldie » Freitag 29. Juli 2011, 21:49

Na weil er nach Stunden bezahlt wird! :lol: *duckundweg*
Die Texte folgender Mitglieder sind für mich nicht lesbar: Spandauer 2.0

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3420
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S21 Kompromissvorschlag von Geissler

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 29. Juli 2011, 21:50

Ich vermute mal fast, daß man langsam merkt, daß der Gegenwind der S21-Gegner zu groß ist und der
öffentliche Schaden ebenfalls. Vielleicht geht die DB wirklich darauf ein und hat schon Pläne dafür in
der Schublade. Da ist nix unmöglich.


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)


Zurück zu „Stuttgart“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast