"Stuttgart 21" und der ICE-Flughafenbahnhof

Alles rund um die S-Bahn Stuttgart (Betreiber: DB Regio AG)
Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Aktuelles Video des SWR

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 9. Januar 2018, 22:53

In einem Video des SWR spricht der verärgerte Ministerpräsident Kretschmann über die nicht akzeptablen Pläne der Bahn.

Video unter:
https://www.swr.de/swraktuell/bw/kretsc ... index.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Bahn rudert am Abend zurück (richtig oder falsch?)

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 9. Januar 2018, 23:06

"Bahn will Zusagen im Fernverkehr einhalten"

Hier ein Video der Schwäbischen Zeitung vom 09.01.2018: http://www.schwaebische.de/mediathek_ti ... 33126.html

Benutzeravatar
Dino-Marcel
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 23:31
Wohnort: Erlangen (S1) (gebürtig Berlin (S5))
Kontaktdaten:

Re: "Stuttgart 21" und der ICE-Flughafenbahnhof

Beitragvon Dino-Marcel » Mittwoch 10. Januar 2018, 09:09

Ich weiß nicht, ob das den Flughafen Stuttgart jetzt so extrem zurückwirft, wenn da wenig ICE halten, die meisten Fluggäste aus dem Raum Stuttgart werden ja eher nicht mit ICE, sondern mit dem Nahverkehr anreisen, oder? Und wenn ich mir anschaue, das z.B. Berlin-Tegel mit etwa doppelt soviel Passagieren in 2016 nur per Bus mit den öffentlichen erreichbar ist, dann ist im Vergleich dazu der Stuttgarter Flughafen besser angebunden, oder?

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Reputationsschaden pur

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 11:15

Dino-Marcel hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob das den Flughafen Stuttgart jetzt so extrem zurückwirft, wenn da wenig ICE halten, die meisten Fluggäste aus dem Raum Stuttgart werden ja eher nicht mit ICE, sondern mit dem Nahverkehr anreisen, oder? Und wenn ich mir anschaue, das z.B. Berlin-Tegel mit etwa doppelt soviel Passagieren in 2016 nur per Bus mit den öffentlichen erreichbar ist, dann ist im Vergleich dazu der Stuttgarter Flughafen besser angebunden, oder?

Es geht nicht nur um den Schaden vom Stuttgarter Flughafen

Die Fluggäste aus dem Umland vom Stuttgarter Flughafen werden auch weiterhin hauptsächlich mit der S-Bahn, mit dem Bus, mit dem Auto (Bekannte oder Freunde fahren, um die hohen Parkkosten zu sparen) und künftig auch mit der Stadtbahn ankommen.

Der Vergleich mit Tegel ist interessant. Die Lösung in Tegel war und ist eine Notlösung. Früher war die Berliner Mauer das Problem, und heute ist es BER. So einen Flughafen nur mit Bussen zu bedienen, nun ja – da wird es nur wenige vergleichbare Flughäfen geben…

Der Großteil der Fluggäste, die mit der Bahn anreisen, muss heute über den Stuttgarter Hbf zum Flughafen fahren.

Wer aus Ulm kommt, spart sich die Stadt Stuttgart komplett (der Flughafen liegt vor der Stadt). So war das Versprechen. Es ist seit Jahrzehnten auch der Wunsch der Fluggäste deutscher Flughäfen, die mit der Bahn anreisen, und die zugehörige Stadt „auslassen zu können“. In z.B. Düsseldorf und in Frankfurt wurden solche Lösungen für einen Teil der Fluggäste bereits realisiert.

Sehr viele wahlberechtigte Bürger der Volksabstimmung waren anfangs gegen Stuttgart 21, und stimmten dann doch dafür. Grund dafür war z.B. das Versprechen, dass man dann mit dem ICE vom Ulmer Hbf nur noch 28 Minuten bis zum Stuttgarter Flughafen benötige. (Siehe auch das Video hier im letzten angegebenen Link). Da ist halt eben für viele eine enorme Zeitersparnis auch eine technische Revolution. Bislang trennt ja die steile und langsame Gebirgsstrecke Geislinger Steige, die als letztes Stück des berühmten Orient Express (Paris - Konstantinopel) fertig gestellt wurde. Diese Gebirgsstrecke war laut (damaliger) Deutschen Bahn das Hindernis für die Europäische Magistrale (im Hochgeschwindigkeits-Zeitalter). Es ist verständlich, dass dann so viele ehemalige Gegner Stuttgart 21 letztendlich doch ihre Ja-Stimme gegeben habe, vor allem aus dem Raum Ulm / Oberschwaben. Der ICE und die 28 Minuten waren sehr wichtige Argumente.

So nebenbei: die Fahrt mit der S-Bahn von Stuttgart Hbf - Stuttgart Flughafen dauert 27 Minuten und München Hbf - München Flughafen dauert 40 bis 43 Minuten.

Der Stuttgarter Flughafen, der dem Staat und der Stadt Stuttgart gehört, hat tief in die Tasche gegriffen, und stellt fest, dass es noch nicht mal zum Spatenstich gekommen ist.

Der Schaden für die Deutsche Bahn - und auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland - ist enorm. Es geht also nicht nur um den Schaden vom Stuttgarter Flughafen. Man sollte meinen, so ein großer Konzern verfüge über eine geschulte Kommunikationsabteilung. Scheinbar darf dort jeder irgendwelche Aussagen treffen. Die getroffenen Aussagen, vor 1 bis 2 Tagen, waren Irrsinn.

So viele Jahre vor Eröffnung, und auch noch vor dem Baubeginn am Flughafen so kalt zu antworten, dann kein einziger ICE am Flughafen halten wird - und statt 100 Fernzughalts nur noch 6 - das wäre anderswo beruflicher/wirtschaftlicher Selbstmord.

Es müsste doch klar sein, dass man sehr vorsichtig sein muss, wenn man so lange was ganz anderes versprochen hat - z.B. um auch eine Volksabstimmung zu gewinnen.

Ohne den ICE wird man kaum in 28 Minuten von Ulm an den Stuttgarter Airport gelangen. Das verschweigt die Bahn bislang in ihren neuesten Pressemeldungen, wegen dem Kommunikations-Disaster vor 1 und 2 Tagen. Und jetzt setzt die Bahn neuerdings auf InterCity-Züge, die nur noch 160 km/h fahren, statt bisher 200 km/h.

Man hätte es auch anders machen können. Erst mal bauen, und dann feststellen, dass nicht so viele Fluggäste kommen - also anpassen. Da wäre dann anders darauf reagiert worden. Gestern hat die überregionale STUTTGARTER ZEITUNG an einem einzigen Tag so viele Berichte über Stuttgart 21 geschrieben, wie noch nie an einem einzigen Tag. Der Bahn fehlt es auffallend stark an Gespür (dies ist meine Meinung).

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Wegen Aussagen der Bahn beginnt die S-Bahn-Verlängerung zu wackeln

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 22:56

Die jüngsten Aussagen der Bahn, am künftigen (ICE-)Flughafenbahnhof fast keine schnellen Fernzüge fahren zu lassen, gefährden nun die geplante S2-Verlängerung nach Neuhausen.

War vor paar Tagen noch die Welt in Ordnung, und diese S-Bahn-Verlängerung war fast schon nicht mehr angezweifelt, so sieht es heute ganz anders aus.

Mal sehen, was wegen der jüngsten Aussagen der Bahn jetzt noch alles zu wackeln beginnt...

Siehe auch Pressebericht der STUTTGARTER NACHRICHTEN vom 10.01.2018: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 4b548.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Überraschung

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 23:16

Flughafenbahnhof hat geschrieben:Es ist seit Jahrzehnten auch der Wunsch der Fluggäste deutscher Flughäfen, die mit der Bahn anreisen, und die zugehörige Stadt „auslassen zu können“. In z.B. Düsseldorf und in Frankfurt wurden solche Lösungen für einen Teil der Fluggäste bereits realisiert.

Was für eine Überraschung: die Stuttgarter Zeitung hat heute dann auch einen Vergleich mit den beiden ICE-Flughafenbahnhöfen bei den Flughäfen in Düsseldorf und Frankfurt gemacht, und folgenden Pressebericht geschrieben: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 57f9c.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Nur doch der Begriff "Flughafenbahnhof" (ohne Zusatz ICE)

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 23:28

Hier ein neues Video vom 10.01.2018 zum (ICE-)Flughafenbahnhof Stuttgart vom SWR: https://www.swr.de/swraktuell/bw/bahn-p ... index.html

Darin auch die Info, dass kommenden Montag der Vorstand der Bahn sich mit dem Thema „Flughafenbahnhof“ beschäftigen will.

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

"Der Protest ist im Bahn-Tower angekommen"

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 23:40

Der Verkehrsminister von Baden-Württemberg sagte heute Abend: "Der Protest ist im Bahn-Tower angekommen."

Siehe Pressebericht der STUTTGARTER ZEITUNG vom 10.01.2018: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 50cdd.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Auch die FLUG REVUE schreibt...

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 23:49

Die FLUG REVUE schreibt am 10.01.2018:

"Möglicherweise ist der Flughafen auch zum politischen Pfand in einem laufenden Streit der Deutschen Bahn AG mit dem Land Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart über Mehrkosten beim Projekt Stuttgart 21 geworden. Die Bahn versucht, entstandene Mehrkosten anteilig auf ihre Partner umzulegen, was diese mit Hinweis auf Festpreisbeteiligungen bisher ablehnen."

Siehe Link: https://www.flugrevue.de/zivilluftfahrt ... art/744734

Interessant ist in diesem Bericht auch der Vergleich zur neuen ICE-Strecke München-Berlin: "Der Bahnhof am Flughafen Halle/Leipzig wird von der neu eröffneten ICE-Schnellstrecke Berlin-München umfahren, obwohl er in räumlicher Nähe liegt."

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Auch die Rhein-Neckar-Zeitung schreibt

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 23:58

Die Rhein-Neckar-Zeitung (aus Heidelberg) schreibt am 10.01.2018 auch einen Bericht mit dem Titel:

"Der Flughafen auf dem Abstellgleis"


siehe: https://www.rnz.de/politik/suedwest_art ... 29420.html

(Seid mir nicht böse, wenn ich es nicht mehr schaffe, alle Presseberichte des heutigen Tages zum aktuellen Thema aufzuführen. Es sind einfach zu viele...)

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Gratulation

Beitragvon Flughafenbahnhof » Donnerstag 11. Januar 2018, 14:47

Mal was POSITIVES!

Dank dem Thema mit dem Stuttgarter Flughafenbahnhof (bei dem die drei Buchstaben ICE "verschwunden" sind) - hat unser Forum seit dem 09.01.2018 einen neuen Besucherrekord! 133 Besucher!

Gratulation!

Bild

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 369
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Abstimmung über den S-Bahntunnel wird zurück gestellt

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 23. Januar 2018, 15:24

In Baden-Württemberg einigten sich nun CDU, Grüne und SPD, dass Abstimmung über den S-Bahntunnel zurück gestellt wird. Man wolle den Bau des (ICE-)Flughafenbahnhofs nicht gefährden, was bedeutet, man klärt (baut ?) erst mal den (ICE-)Flughafenbahnhof, und dann klärt man das mit der S-Bahn-Erweiterung.

Die Bahn will nun den Halt am Fernhahnhof Stuttgart Flughafen (der seit einiger Zeit nicht mehr ICE-Bahnhof bezeichnet wird) lieber direkt an der Autobahn bauen, um dadurch viel Geld zu sparen.

Baden-Württemberg vertritt jetzt aber den Standpunkt, dass der (teure) "Tiefhalt" vor dem Flughafengebäude wie geplant umsetzen ist.

Jetzt kommt’s raus: Es fehlt hierfür die Brandschutz-Genehmigung. Bislang war Stillschweigen über dieses Problem vereinbart worden.

Siehe Pressebericht der STUTTGARTER ZEITUNG vom 23.01.2018: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 82554.html


Zurück zu „Stuttgart“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast