Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Alles rund um die S-Bahn Köln (Betreiber: DB Regio AG)
ET25 2202

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon ET25 2202 » Sonntag 30. August 2015, 10:06

Das ist quatsch.... Vielleicht wird es auch so kommen, dass der RE6A nur 5-7 Minuten da steht und deshalb der Regionalbahnsteig ausreicht , wissen tun wir es erst, wenn der Fahrplan draußen ist.

Benutzeravatar
Georg_OB
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 18:55
Wohnort: Oberhausen / Rheinland

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Georg_OB » Sonntag 30. August 2015, 14:17

Genau - und das kann ja nicht mehr so lange dauern, oder?? Wann werden denn so die Details bekannt gemacht??

Mich würde halt vor allem interessieren, wann der 6a in Düsseldorf los fährt. Mal heißt es gegen 15 und dann auch wieder gegen 35...

Nippes
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 09:03

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Nippes » Montag 31. August 2015, 23:01

Georg_OB hat geschrieben:Genau - und das kann ja nicht mehr so lange dauern, oder?? Wann werden denn so die Details bekannt gemacht??

Mich würde halt vor allem interessieren, wann der 6a in Düsseldorf los fährt. Mal heißt es gegen 15 und dann auch wieder gegen 35...


Und mich würde mal interessieren, wieso der Zug eigentlich RE6A genannt wird.
Weiß das jemand?

porte du soleil
Beiträge: 110
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 21:00

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon porte du soleil » Dienstag 1. September 2015, 02:19

Weil er ein Anhängsel des RE6 ist. Später soll er im RE6 bzw. der passenden RRX-Linie aufgehen.

ET25 2202

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon ET25 2202 » Dienstag 1. September 2015, 14:15

Nippes hat geschrieben:
Georg_OB hat geschrieben:Genau - und das kann ja nicht mehr so lange dauern, oder?? Wann werden denn so die Details bekannt gemacht??

Mich würde halt vor allem interessieren, wann der 6a in Düsseldorf los fährt. Mal heißt es gegen 15 und dann auch wieder gegen 35...


Und mich würde mal interessieren, wieso der Zug eigentlich RE6A genannt wird.
Weiß das jemand?


Das ist aber schon lange bekannt ....

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Dienstag 1. September 2015, 14:39

Ich frage mich wieso man diesem Flughafen soviel Bedeutung zukommen läßt?
Wenn man die Zahlen der Fluggäste von 2014 vergleicht, so hat der Kölner Flughafen gerade mal rund 123.000 Flugbewegungen
mit rund 9,45 Millionen Fluggästen und rund 754.000 Tonnen Luftfracht.
Da die Züge die da geplant sind natürlich in erster Linie Fluggäste befördern, ist die Luftfracht erstmal uninteressant.
Und mit der Fluggastzahl ist Köln/Bonn in Deutschland gerade mal an siebter Stelle, sogar hinter Stuttgart und Hamburg!

Düsseldorf dagegen hat mal rund 21,8 Millionen Fluggäste gehabt! Das sind mehr als doppelt soviele!
Und die derzeitige Anbindung an die Fernbahn und die S11 im Terminal sind durchaus ausreichend um den Verkehr abzufangen.
Und wie schon gesagt, am Bahnhof Köln/Bonn Flughafen ist lange nicht soviel los wie in Düsseldorf Flughafen und Flughafen Terminal.

Daher sehe ich den Zwang eines weiteren REs zum Flughafen als übertrieben bzw. als Notlösung um den Zug irgendwo enden zu lassen ohne Deutz oder den Hbf zu verstopfen.


Gruß

Eric



P.S: Quelle für die Fluggastzahlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... eutschland
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

porte du soleil
Beiträge: 110
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 21:00

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon porte du soleil » Sonntag 6. September 2015, 23:30

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Ich frage mich wieso man diesem Flughafen soviel Bedeutung zukommen läßt?


Man lässt diesem Flughafen so viel Beachtung zukommen, weil er nun einmal der Flughafen der viertgrößten Stadt Deutschlands ist, und weil da nebenbei eine ganze Menge Leute arbeiten.
Außerdem hat er die Möglichkeit, noch kräftig zu wachsen.


Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Wenn man die Zahlen der Fluggäste von 2014 vergleicht, so hat der Kölner Flughafen gerade mal rund 123.000 Flugbewegungen
mit rund 9,45 Millionen Fluggästen und rund 754.000 Tonnen Luftfracht.
Da die Züge die da geplant sind natürlich in erster Linie Fluggäste befördern, ist die Luftfracht erstmal uninteressant.


Nö, das ist nicht uninteressant, denn da geht es um eine Menge Arbeitsplätze, folglich also Leute, die zur Arbeit kommen müssen.
9,45 Mio. Fluggäste sind im Übrigen auch kein Pappenstil, es gibt nicht viele Flughäfen in Deutschland, die mehr haben. Die Mehrheit hat weniger.

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Und mit der Fluggastzahl ist Köln/Bonn in Deutschland gerade mal an siebter Stelle, sogar hinter Stuttgart und Hamburg!


Was nicht schlecht ist.
Die Anbindung des Stuttgarter Flughafens ist übrigens ähnlich geplant.

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Düsseldorf dagegen hat mal rund 21,8 Millionen Fluggäste gehabt! Das sind mehr als doppelt soviele!


Das ist bekannt, aber wo ist der Bezug zum Thema?


Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Und die derzeitige Anbindung an die Fernbahn und die S11 im Terminal sind durchaus ausreichend um den Verkehr abzufangen.
Und wie schon gesagt, am Bahnhof Köln/Bonn Flughafen ist lange nicht soviel los wie in Düsseldorf Flughafen und Flughafen Terminal.


Warum sollte das jetzt für den Kölner im Allgemeinen oder den VRS im Besonderen interessant sein? Wenn man in Köln der Meinung ist, dass der Takt dichter werden muss, auch wegen des künftigen Fernbusbahnhofs, dann ist es doch ziemlich egal, was 60 km rheinabwärts geschieht.

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Daher sehe ich den Zwang eines weiteren REs zum Flughafen als übertrieben bzw. als Notlösung um den Zug irgendwo enden zu lassen ohne Deutz oder den Hbf zu verstopfen.


Gruß

Eric



P.S: Quelle für die Fluggastzahlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... eutschland


Da ist sogar noch viel mehr geplant, langfristig noch eine weitere S-Bahnlinie.

ET25 2202

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon ET25 2202 » Freitag 11. September 2015, 00:02

Ich habe das Gefühl, dass der liebe Eric eine Abneigung gegenüber Köln hat und deswegen versucht alles schlecht zu reden....

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 11. September 2015, 10:44

94 80 0425 226-8D-DB hat geschrieben:Ich habe das Gefühl, dass der liebe Eric eine Abneigung gegenüber Köln hat und deswegen versucht alles schlecht zu reden....



Du scheinst es ja genau zu wissen!

Davon abgesehen haben die Fernbuspendler nun demnächst ein neues Ziel!
Den Flughafen! Denn gestern hat der Stadtrat in Köln beschlossen daß der derzeitig Busbahnhof am Hbf weg kommt und die Busse nun
zentral am Flughafen landen sollen!
Eine weise Entscheidung! Schließlich verursachen die dicken Stinker genug Staus in der Innenstadt!

So die Meldung heute morgen im Köln-Radio:
http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/1317648/news/koeln


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Nippes
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 09:03

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Nippes » Freitag 11. September 2015, 22:15

Naja, als Schienenliebhaber, kann ich mir ein hämisches Grinsen nicht verkneifen, dass die Fernbusse von der Stadt Köln jetzt in "letzter Instanz" so eine krasse Klatsche kriegen.

Das ganze ein klein wenig objektiv betrachtet muss ich jedoch wirklich zugeben (und ich fahre täglich durch Köln, im ständigen wechseln zwischen Auto, Rad, KVB und S-Bahn)

1. Dass die Fernbusse die Straßen verstopfen, die Stadt verstinken und das Stadtbild verschandeln ist wirklich fern der Wirklichkeit.
- ich sehe jeden Tag mal irgendwo nen Fernbus, manchmal auch zwei, aber dass diese die Straßen verstopfen würden ist maßlos übertrieben, und wenn sie das vielleicht irgendwann dann doch tun sollten, dann sollte es uns Pufferknutschern doch recht sein.
- von den Emissionen her wird sich das schwer in Grenzen halten, das sind alles moderne Busse. Wenn man neben der Umweltplakette etwas gegen Dieselruß in der Innenstadt tun möchte, dann sollte man sich lieber mal den ach so umweltfreundlichen Frachtschiffern zu wenden.
- Die Busse sind auffällig bemalt, ja. Aber das ist die KVB auch, und wenn nicht, dann fährt die KVB mit ihrem, in liebevollem Detaildesign ausgeklügelten filigranen Streichholzdesign. Wauw!
Dagegen sind die Fernbusse eigentlich fast schön.

2. Dass die Fernbusse nur noch gut 20km außerhalb der Stadt zum Flughafen dürfen, ist schon ein ganz herber Standortnachteil.
Noch dazu, weil die Flughafenautobahn A59 nur zweispurig ist, ständig überlastet ist und sehr stauanfällig. Deswegen wird sie wahrscheinlich in den nächsten Jahren auf 3 Spuren je Richtung erweitert, d.h. in den nächsten 10 Jahre noch mehr Stau da. Vom benachbarten Dreieck Heumar, Kreuz Köln-Ost mit A3 usw. ganz zu schweigen. Genau da müssen die dann alle durch.
Der Flughafen ist für die Fernbusse eine einzige Staufalle, die Fahrpläne in die Nähe des Kaffesatzlesens rückt.

3. So lange der Busbahnhof am Hinterausgang des Kölner Hbf samt blauem Zelt doch noch bestehen bleibt, und man diesen lieber leer stehend und als öffentliche Toilette missbraucht vergammeln lässt, so lange ist die unattraktive Standortbenachteiligung zum Flughafen eigentlich schon ein an Wettbewerbsverzerrung grenzender Faustschlag ins Gesicht der Busbetreiber.
Wenn die nicht vor Gericht ziehen, oder nach Absprache miteinander ALLE (und das kann ich mir nicht vorstellen) den Flughafen, und damit ganz Köln von ihrem Fahrplan streichen, wird dies wahrscheinlich auch ein Zeichen sein für andere Städte in Deutschland.

Wie gesagt, ich bin ein herzlich schienenliebhabender, geselliger Kölner, aber diese Entscheidung ist schon sehr heftig !


BTT:

Ich glaube nicht, dass auch der alleinige Fernbushalt am Flughafen eine zweite S-Bahn rechtfertigen würde, was die Fahrgastzahlen angeht. Trotzdem habe ich vollstes Verständnis dafür, dass eine bessere Verbindung zum Flughafen gefordert wird.
Ich kenne zwei Kölner, die am Flughafen arbeiten:
1. Köln-Mülheim, per Auto ohne Stau eine Viertelstunde, mit der Bahn 46min, meist im 30min Takt!
2. Köln-Südstadt, per Auto ohne Stau eine Viertelstunde, mit der Bahn 51min, meist im 30min Takt!

Diese Leute arbeiten beide oft im Schichtdienst oder zu mindest am Wochenende, haben also mit dem o.g. Stau nicht so viel zu tun, wohl aber mit dem 30min-Takt.

Ich selber habe zuletzt meinen Bruder vom Flughafen abgeholt (ich wohne Schäl Sick), gegen Mitternacht ohne Stau gut 10min mit dem Auto, per Bahn hätte es 38min gedauert, wäre aber zu einem Zeitpunkt angekommen, der die Fahrtzeit nahezu verdoppelt hätte durch unnötiges Warten. Auch hier war ein großer Teil des Problems also die 30-min-Taktung.
Ein RE6A bringt mir nix, wenn ich erst mit dem Bus zur Linie 1, und dann mit der 1 nach Deutz muss, und da noch ewige Fusswege habe. Bevor ich in Deutz auch nur im REGA sitze, bin ich mit dem Auto ungelogen 2 mal am Flughafen

Letztendlich will ich nur eines sagen: Ich denke, dass eine bessere Anbindung unseres Flughafens gar nicht so eine schlechte Idee ist...

ET25 2202

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon ET25 2202 » Montag 14. September 2015, 20:11

Der RE6A fährt auch über den Hbf... :roll:

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 14. September 2015, 20:16

94 80 0425 226-8D-DB hat geschrieben:Der RE6A fährt auch über den Hbf... :roll:



Um dann via Dormagen und Neuss wesentlich länger nach Düsseldorf zu brauchen als RE1 oder RE5.

Macht also keinen Sinn als Entlastung.



Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

ET25 2202

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon ET25 2202 » Dienstag 15. September 2015, 21:00

Für dich vielleicht :roll:

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Fabian318 » Mittwoch 16. September 2015, 14:57

Wenn er eine Fahrlage hat, so dass der linksrheinische RE 6a nicht vom rechtsrheinischen RE 1/5 überholt wird, ist das schon sinnvoll, auch wenn er langsamer als die rechtsrheinischen Züge ist. Wir reden hier übrigens von vier bzw. sechs Minuten Differenz, ausgehend von den Fahrzeiten von RE 4 und RE 7.

Nippes
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 09:03

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Nippes » Donnerstag 19. November 2015, 15:53

94 80 0425 226-8D-DB hat geschrieben:Das ist quatsch.... Vielleicht wird es auch so kommen, dass der RE6A nur 5-7 Minuten da steht und deshalb der Regionalbahnsteig ausreicht , wissen tun wir es erst, wenn der Fahrplan draußen ist.


Sind dazu mittlerweile schon etwas mehr Infos raus?

Benutzeravatar
Georg_OB
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 18:55
Wohnort: Oberhausen / Rheinland

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon Georg_OB » Donnerstag 19. November 2015, 16:58

Also der RE 6a fährt z.B. wochentags um 9.37h ab Dormagen und kommt am Flughafen um 10:11h auf Gleis 4 an.
Rückfahrt dann um :49h von Gleis 1. (An Köln Hbf um 11:02h auf Gleis 9.)
So weit ich weiß kein Verkehr des 6a am WE.

Somit an Werktagen in der HVZ 5 Fahrten vom Hbf zum Flughafen in der Stunde in unregelmäßigen Abständen. Zurück dito.
(Bei den Schnarchnasen vom VRR werden Fahrten des RE 6a noch nicht angezeigt!!
- ach, VRS ist auch nicht besser...
Wie sacht da der Ruhri: Woanders ist auch Scheisse!!)

So wie ich gesehen habe, gibt es eigentlich keine rein von S-Bahn oder Fernverkehr genutzten Gleise am Flughafen. Die S-Bahnen fahren je nach Tageszeit mal von Gleis 1 oder 2 und von 3 oder 4??!!??

ET25 2202

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 19. November 2015, 19:17

Lasst euch überraschen, es wird lustig.... :lol:

Benutzeravatar
DerDusseldorfer
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 23. Oktober 2015, 16:03
Wohnort: Köln

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon DerDusseldorfer » Freitag 20. November 2015, 23:05

Die S13 fährt aber seit 2015 nicht mehr Solo, sondern in Doppeltraktion.Wär der Zug vor 2015 fast leer, würde auch die S13/19 nicht in Doppeltraktion fahren. Und die S13 fährt morgens von Aachen , um den Aachenern einen Flughafen Anschluss zu bieten.

Viele grüsse aus Köln
Auf Wiedersehen, bis zum nächsten mal, Ihre S-Bahn Rhein-Ruhr

Bild http://www.kvb-koeln.de

Fahrberechtigt auf den Fahrzeugen: K4000,4500, 2200,2300,2100,2000,2400,5000 +Bonner

ET25 2202

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon ET25 2202 » Samstag 21. November 2015, 09:21

Das stimmt so nicht. Ich sehe sehr häufig noch Solotraktion auf der S13, ein Kollege hatte letztens erst noch ein Solowagen. Ab Dezember 2015 werden die vsl nur noch mit Doppeltraktion fahren.

Benutzeravatar
DerDusseldorfer
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 23. Oktober 2015, 16:03
Wohnort: Köln

Re: Dichterer Takt zum Flughafen gefordert

Beitragvon DerDusseldorfer » Samstag 21. November 2015, 09:31

Dann wars bestimmt ein einzelfall, so wie zb die S11 manchmal Solo ist
Viele Grüsse aus Köln
Auf Wiedersehen, bis zum nächsten mal, Ihre S-Bahn Rhein-Ruhr

Bild http://www.kvb-koeln.de

Fahrberechtigt auf den Fahrzeugen: K4000,4500, 2200,2300,2100,2000,2400,5000 +Bonner


Zurück zu „Köln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast