PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Alles rund um die S-Bahn Rhein-Ruhr (Betreiber: DB Regio AG; Regiobahn GmbH; Abellio Rail)
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3561
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 8. Dezember 2017, 17:43

Heute Morgen gab es einen Unfall in Essen-Kupferdreh:

https://www.waz.de/staedte/essen/autofa ... 72255.html

Dennoch kann man von Glück im Unglück sprechen. Dem Tf (wahrscheinlich kenne ich ihn sogar) wünsche ich schnelle Besserung nach dem Schock :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Georg_OB
Beiträge: 1125
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 18:55
Wohnort: Oberhausen / Rheinland

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Georg_OB » Dienstag 19. Dezember 2017, 18:06

DU/OB - Männergruppe belästigt Blondine in der S2. Täter sind klar, Videos gesichert, aber BuPo sucht das Opfer:
https://www.waz.de/staedte/oberhausen/m ... 85577.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Schwarzfahrer entgeht nur knapp der Einweisung in Klapse

Beitragvon Flughafenbahnhof » Samstag 23. Dezember 2017, 15:20

Der 23-jährige "Mann", der ohne Fahrschein aus der S-Bahn wieder aussteigen musste, und aus Wut darüber sofort eine Mutter die Treppe herunter gestoßen hatte, wurde nun verurteilt. Er sammelte scheinbar Strafenzeigen. Bis zum Gerichtstermin waren es 23 Strafanzeigen: wegen Schwarzfahren, Hausfriedensbruch im Flughafen, Diebstähle und wegen Attacken gegen Frauen. In die Klapse muss er überraschenderweise nicht.

Die Westdeutsche Zeitung schreibt am 23.12.2017: http://www.wz.de/lokales/duesseldorf/ju ... -1.2582611

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Prozess gegen den Attentäter startet 25.01.2018

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 27. Dezember 2017, 10:09

Georg_OB hat geschrieben:D'dorf - Nach 17 Jahren wird jetzt Anklage erhoben gegen den mutmaßlichen Attentäter am S-Bahn Haltepunkt Wehrhahn im Juli 2000:
https://www1.wdr.de/nachrichten/wehrhah ... e-100.html

Der Prozess gegen den Attentäter soll nun am 25.01.2018 am Düsseldorfer Schwurgericht beginnen.

Vor 17 Jahren zündete er eine Bombe in der S-Bahn-Station "Am Wehrhan".

Im Knast prahlte er mit seiner Tat.

Pressemeldung vom "EXPRESS" (Diensteanbieter: DuMont Net GmbH & Co. KG): https://www.express.de/29325898

Benutzeravatar
Georg_OB
Beiträge: 1125
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 18:55
Wohnort: Oberhausen / Rheinland

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Georg_OB » Freitag 5. Januar 2018, 22:05

GE - S9 Haltepunkt Buer-Nord soll Fahrradboxen erhalten:
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 95297.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Bahn setzt wegen Bauarbeiten kürzere S-Bahnen ein

Beitragvon Flughafenbahnhof » Montag 8. Januar 2018, 15:59

Die Deutsche Bahn setzt wegen Bauarbeiten bei der S1 seit einiger Zeit kürzere S-Bahnen ein. Da es in den S-Bahnen nun eng wird, gibt es Ärger.

WESTDEUTSCHE ZEITUNG, Pressebericht vom 05.01.2018: http://www.wz.de/lokales/kreis-mettmann ... -1.2589240

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3473
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 8. Januar 2018, 16:28

Blödsinn! Es sind Solozüge unterwegs weil der Brandschutz nachgerüstet und 42 Fahrzeuge für den VRR umgebaut werden müssen.
DAS hat nix mit irgendwelchen Bauarbeiten zu tun. Wäre ja noch schöner.
Eher kommt es zu Verspätungen oder einzelnen Ausfällen wegen evil. stattfindender, meist nachts, Bauarbeiten.

Übrigens ist die S6 durchaus auch mal betroffen. Besonders toll in der HVZ.

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Bahn halbiert Platzangebot bei der S1

Beitragvon Flughafenbahnhof » Montag 8. Januar 2018, 16:51

Bahn halbiert Platzangebot bei der S1,

"Aufgrund von Instandsetzungsarbeiten müssen Pendler und Reisende seit geraumer Zeit mit kürzeren Bahnen auf der S1 vorliebnehmen."

siehe Pressebericht der von RP ONLINE vom 03.01.2018: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/sol ... -1.7297628

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3561
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Shutterspeed » Montag 8. Januar 2018, 22:02

Zitat: "Es befänden sich immer wieder mehrere der Fahrzeuge in der Instandhaltung beziehungsweise Instandsetzung, sagte die VRR-Sprecherin, die überdies darauf verwies, dass der Bahn AG seitens des Verbundes die anfallenden Kosten in Rechnung gestellt würden." Zitat Ende.

Die Instandhaltung sowie die Instandsetzung sind sicherheitsrelevante Maßnahmen :!: Bei der recht hohen Laufleistung der Fahrzeuge sind solche Maßnahmen zwingend erforderlich :!: Wenn es zu Ausfällen auf der Strecke kommt, hat das für die Lokführer und auch Fahrdienstleiter erhebliche Konsequenzen. Bis ein Fahrzeug von der Strecke geschleppt werden kann, vergeht Zeit. Das ist nicht mal eben gemacht. Für die Fahrgäste ist das übrigens auch sehr unangenehm und zwar weitaus schlimmer, als mal `ne Weile nicht auf´m A**** sitzen zu können. Reden nicht alle von Sicherheit :?: Ohne Instandhaltung ist die Sicherheit gefährdet :!:

Vielleicht sollte sich der großkotzige VRR mal ein paar Gedanken darüber machen, denn wenn es zu einem Unfall kommt, dessen Ursache Mängel am Fahrzeug sind, dann schreien sie wieder, dass die Bahn nicht ihren Verpflichtungen nachgekommen ist und suhlen sich in Unschuld. Der VRR besitzt jetzt auch noch die Frechheit und will Geld sehen :evil: Aber die Zeit kommt, wo dieser selbstherrliche VRR noch erleben wird, was S-Bahnbetrieb im Alltag bedeutet :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Georg_OB
Beiträge: 1125
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 18:55
Wohnort: Oberhausen / Rheinland

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Georg_OB » Montag 8. Januar 2018, 22:48

Shutterspeed hat geschrieben: :evil: Aber die Zeit kommt, wo dieser selbstherrliche VRR noch erleben wird, was S-Bahnbetrieb im Alltag bedeutet :!:


Aber lieber Gottfried,

wer wird sich denn so echauffieren. Der VRR bekommt doch jetzt einen Chef, der sich auskennt mit Bahnverkehr: den GF von Abellio NRW. Dann läuft alles wie geschmiert.

Alles wird gut, Gottfried!

SG

Georg

P.S.: DUCK und weg........................

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3561
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Shutterspeed » Montag 8. Januar 2018, 23:06

Georg_OB hat geschrieben:
Shutterspeed hat geschrieben: :evil: Aber die Zeit kommt, wo dieser selbstherrliche VRR noch erleben wird, was S-Bahnbetrieb im Alltag bedeutet :!:


Aber lieber Gottfried,

wer wird sich denn so echauffieren. Der VRR bekommt doch jetzt einen Chef, der sich auskennt mit Bahnverkehr: den GF von Abellio NRW. Dann läuft alles wie geschmiert.

Alles wird gut, Gottfried!

SG

Georg

P.S.: DUCK und weg........................


Gott schmeiße mir Gelassenheit an die Birne, die gerade glüht :shock: :x
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Mann schlägt in S-Bahn Renter ins Gesicht

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 16:01

Gewalttätigkeiten in der S-Bahn zwischen den S-Bahn-Haltestellen Wuppertal-Steinbeck und Wuppertal Hbf.

Ein 41-jähriger Mann schlägt gestern in S-Bahn S8 einen schwerbehinderten 80-jährigen Senior ins Gesicht, und tritt ihn gegen das Knie. Dazu schreit er ihn an:" Halt die Fresse, du Wichser".

Zum Glück war die Bundespolizei zufällig an richtiger Stelle, befragte die beiden Männer - und ermittelt. Das Video aus dem S-Bahn-Wagen wird ausgewertet.

Siehe Pressebericht der Wuppertaler Rundschau vom 10.01.2018: http://www.wuppertaler-rundschau.de/lok ... -1.7312162

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon MorrisK » Mittwoch 10. Januar 2018, 22:16

Flughafenbahnhof hat geschrieben:Gewalttätigkeiten in der S-Bahn zwischen den S-Bahn-Haltestellen Wuppertal-Steinbeck und Wuppertal Hbf.

Ein 41-jähriger Mann schlägt gestern in S-Bahn S8 einen schwerbehinderten 80-jährigen Senior ins Gesicht, und tritt ihn gegen das Knie. Dazu schreit er ihn an:" Halt die Fresse, du Wichser".

Zum Glück war die Bundespolizei zufällig an richtiger Stelle, befragte die beiden Männer - und ermittelt. Das Video aus dem S-Bahn-Wagen wird ausgewertet.

Siehe Pressebericht der Wuppertaler Rundschau vom 10.01.2018: http://www.wuppertaler-rundschau.de/lok ... -1.7312162


Moin,

weil es sich in letzter Zeit häuft, drängt sich mir nach dem letzten Post hier eine Frage auf: Muss das sein :?:
Ja, der Vorfall war in einer S-Bahn. Das war's aber auch. Damit hat der Post zwar irgendwie seine Berechtigung, aber sonst hat das nicht viel mit der S-Bahn oder irgendwie die Richtung zu tun. Wäre der Vorfall außerhalb der S-Bahn auf irgendeiner Straße oder in einem Regionalzug passiert, wäre der Bericht hier unpassend. Wäre zwar fast der gleiche Bericht, nur käme die S-Bahn nicht vor.

Damit will ich auf gar keinen Fall dieses Ereignis oder andere vergleichbare Fälle schön reden. Aber ich find halt, es passt hier nicht wirklich ins Forum rein.
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 10. Januar 2018, 22:45

Guten Morgen,

ja, eigene Meinung ist hier immer erlaubt. (Außerdem wäre es ohne eigene Meinung wohl auch langweiliger).

Ich finde diese "Post" passend, da mal wieder bewiesen ist, wie gut es ist, wenn in einer S-Bahn Videoaufzeichnungen erfolgen.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3561
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Shutterspeed » Mittwoch 10. Januar 2018, 23:51

Ich unterstütze die Ansicht von "Flughafenbahnhof" zum Thema Videoüberwachung in S-Bahnen. Ein Verbrechen kann man natürlich nicht verhindern, aber die Ermittlungsarbeit ist leichter. Die Beweislage auch. Das solche Vorfälle in einem RE, in der RB u.s.w. passieren, ist unbestritten. Wer die S8 kennt, weiß auch, dass die Gegend durch die sie fährt, in Teilen ziemlich ungemütlich ist. Der Sicherheitsdient "liebt" Schichten auf der S8.

Was den Fall betrifft: Alkohol und Diazepam können in der Kombination durchaus tödlich sein, weil die Reaktion des Körpers auf beide Stoffe völlig unvorhersehbar ausfallen kann. In der S9 hatte ich mal einen Typ gesehen, der Benzos (Benzodiazepine) für den "Markt" fertig gemacht hatte. Mein Besuch bei der Bundespolizei war aber nicht von Erfolg gekrönt, weil die "kleinen Fische" nicht so von Interesse sind.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon MorrisK » Donnerstag 11. Januar 2018, 00:53

Moinsen,

ich hab das Gefühl, wir reden ein wenig aneinander vorbei. Es ging mir gar nicht um diesen Fall speziell, ich hab den jetzt nur als Beispiel genommen, weil der gerade aktuell ist. Genauso gut hätte ich beispielsweise aus dem Hamburger Teil die Meldung von den Sprayern nehmen können (viewtopic.php?f=32&t=1347#p49056).
Auch bin ich nicht gegen Videoüberwachung in S-Bahnen aber auch darum gings mir nicht.

Mir geht's schlicht einfach darum, dass meiner Meinung nach Meldungen her eher fehl am Platz sind, dessen Bezug zur S-Bahn nur darin besteht, dass die Ereignisse an bzw in dieser stattfanden und das war's und die S-Bahn als solche überhaupt gar nicht das Thema ist.

Damit stellt sich für mich jetzt dann bei diesem Satz dann auch die Frage:
Flughafenbahnhof hat geschrieben:Ich finde diese "Post" passend, da mal wieder bewiesen ist, wie gut es ist, wenn in einer S-Bahn Videoaufzeichnungen erfolgen.

Willst du jetzt jede Meldung hier posten, nur weil es in einer S-Bahn ist und die ein Beweis darstellt?
Und um auf den Artikel zu kommen: Wenn man es genau nimmt, ist diese Meldung kein Beweis! Da drinne steht, dass die Aufnahmen gerade ausgewertet werden. Man weiß also noch nicht, ob sie brauchbar sind oder nicht.
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Re: Mann schlägt in S-Bahn Renter ins Gesicht

Beitragvon Flughafenbahnhof » Donnerstag 11. Januar 2018, 00:58

Flughafenbahnhof hat geschrieben:Ein 41-jähriger Mann schlägt gestern in S-Bahn S8 einen schwerbehinderten 80-jährigen Senior ins Gesicht, und tritt ihn gegen das Knie. Dazu schreit er ihn an:" Halt die Fresse, du Wichser".

Zum Glück war die Bundespolizei zufällig an richtiger Stelle, befragte die beiden Männer - und ermittelt. Das Video aus dem S-Bahn-Wagen wird ausgewertet.

Zum gleichen Vorfall schreiben andere Zeitungen:

RP-Online schreibt: http://www.rp-online.de/nrw/panorama/wu ... -1.7313533

EXPRESS schreibt: https://www.express.de/duesseldorf/atta ... n-29462226

WOCHENKURIER schreibt: https://www.wochenkurier.de/lokales/hag ... fen/64950/

FOCUS online schreibt: https://www.focus.de/regional/duesseldo ... 78511.html

Die WELT schreibt: https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... egelt.html

Die WESTDEUTSCHE ZEITUNG schreibt: http://www.wz.de/lokales/wuppertal/erkr ... -1.2592903
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Es sieht so aus, dass der Täter sogar gegen den Kopf des Opfers getreten hat:
Die NRZ schreibt: https://www.nrz.de/region/niederrhein/s ... 69609.html
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Es ist gut, wenn Überlegungen und Argumente auftauchen, und den Sinn und Unsinn solcher Berichte (z.B. auch hier im Forum) zum Thema machen.

Warum aber schreiben Zeitungen über so was? Antwort: Das ist halt etwas, was die Leser lesen wollen.

„Verhaltensregeln“ – z.B. für S-Bahnen – würde keiner lesen. So traurig es auch sein mag.


Aber was wäre, wenn die Presse sich vornehmen würde, hier nichts zu berichten?
(So wie bei den Selbstmördern)

Dann würde noch weniger passieren! Es ist eigentlich nicht mehr zu rechtfertigen, dass es immer noch so wenige Videoaufzeichnungen gibt, wo doch die S-Bahnen und Bahnsteige von Jahr zu Jahr immer voller werden.

Die Politik und Entscheidungsträger – wären ohne diese Berichte noch viel träger!

Vor Gerichten hatten Videoaufnahmen in S-Bahnen und S-Bahn-Haltestellen schon oft dazu geführt, dass die Aussagen der Täter widerlegt werden konnten.

Die Täter behaupten gern, es wäre viel harmloser gewesen. Und dann steht oft Aussage gegen Aussage. Zeugen sind oft nicht da – und wenn doch – verkrümeln die sich gern.

Ohne Videoaufzeichnungen würden heute viele Opfer jahrelang/jahrzehntelang mit einem Ungerechtigkeitsgefühl leben – und so was kann auch dazu führen, dass die sich der rechten Gesinnung zuwenden, oder das Recht künftig lieber in die eigene Hand nehmen.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3561
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 11. Januar 2018, 13:29

Die Presse sucht sich die Themen heraus, die sich von den "üblichen Vorfällen" unterscheiden. Weil 80-jährige selten in Zügen verprügelt werden, ist das so ein Fall. Wenn der Angriff in der RE6 passiert wäre, so hätte man den Artikel ebenfalls gebracht. Der Hinweis auf "Diazepam" stand dort auch nicht umsonst, denn so vermittelt man ohne eine offensichtliche Wertung (obwohl eine Wertung vorliegt), dass der Täter durchgeknallt war/ist. Hier muss man zwischen den Zeilen lesen.

Ich interessiere mich eigentlich auch mehr für den "alltäglichen" Bahnbetrieb, um die Abläufe besser zu verstehen. Und hier ist nun überwiegend S-Bahn angesagt. Die Defizite in unserer Gesellschafts- und Sozialpolitik sind eher etwas für "Aktionsseiten" wie Campact. Die können wirklich etwas bewegen. Ein "Kripoforum" sind wir auch nicht. Man kann seine Meinung äußern, aber über dem Weg in diesem Forum nichts ändern.

Die Profibahner werden hier den Ball flach halten und ihre internen Erkenntnisse für sich behalten. Das würde ich auch machen. Wenn die Leute müde von der Schicht kommen, wird es ihnen Sch*****egal sein, ob Jürgen K. (29) den Rentner Günther F. (71) was vor die Schnauze gehauen hat. Wenn man sich am Rechner etwas ablenken möchte, dann können Threads, wo es sich nur um Missstände dreht, sehr ermüdend und ungewollt sein/werden. Von totschweigen kann nicht die Rede sein, aber eine Übersättigung forciert Interessenlosigkeit. Jeder hat ja so seine Probleme im Alltag und sich das Internet nicht ins Haus geholt, um "nachzulegen." Da stellt sich eben die Frage nach der jeweiligen Zielgruppe. Es gibt dann ja auch noch die schon erwähnten internen Dinge, die - würden sie hier für die Öffentlichkeit ungeeignet in Erscheinung treten - echte Probleme verursachen.

Was hält man nun für interessant und diskussionswürdig? Eine Frage, die jeder anders beantwortet. Ich habe durch meine Anwesenheit hier im Forum gelernt, wie man Probleme im Betriebsablauf durch etwas mehr Basiswissen besser greifen kann und welche Alternativen man im Falle einer Störung hat, vom Platz zu kommen. Ich habe Signalbilder kennengelernt, mehr über die Fahrzeugvielfalt gelernt...nicht alles kapiert...aber doch mehr Hintergrund als der "Normalofahrgast". Wie es hier weiter geht, kann ich nicht prognostizieren. Jedenfalls möchte ich nicht, dass in der Liste der Beiträge nur noch Flughafenbahnhof und Shutterspeed zu lesen steht. Daher mein Apell an die Neulinge um etwas mehr Teilnahme...ohne Meinung werden die Leutchen nicht sein. Ich bin mal gespannt ob oder was da kommt.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Aus rot wird laubgrün-grau

Beitragvon Flughafenbahnhof » Donnerstag 11. Januar 2018, 15:04

Wie man heute der Presse entnehmen kann, werden nun 2 Jahre lang im DB-Instandhaltungswerk Krefeld 48 S-Bahnen neu lackiert.

Statt wie bisher, in roter Lackierung, fahren bald die S-Bahnen auf den Strecken S1 und S4 Züge in laubgrün-grauer Lackierung.

Neuer werden die Züge dadurch sicher nicht, aber der Lack ist dann neu.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3473
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: PRESSESPIEGEL S-Bahn Rhein-Ruhr

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 11. Januar 2018, 17:53

Guten Morgen,

Die Presse hat ausgeschlafen!
Siehe auch viewtopic.php?f=33&t=2932

Und das ist bei weitem nicht nur neue Farbe!

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)


Zurück zu „Rhein-Ruhr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast