Dahlhausen und die Pontonbrücke

Alles rund um die S-Bahn Rhein-Ruhr (Betreiber: DB Regio AG; Regiobahn GmbH; Abellio Rail)
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3485
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Dahlhausen und die Pontonbrücke

Beitragvon Shutterspeed » Montag 5. März 2018, 22:57

In Bochum Dahlhausen existiert ja eine Pontonbrücke, die scheinbar eine halbe Ewigkeit dort Essen-Burgaltendorf und Bochum-Dahlhausen verbindet. Auf der Dahlhauser Seite ist der BÜ der S3. Hier kam es immer wieder mal zu "interessanten Begegnungen" mit Fahrzeugen, die eben über diese Brücke gefahren sind und dann mit der S3 in Konflikt kamen. Es war schon immer so, dass nur eine Fahrtrichtung pro Auto möglich war. Die Brücke ist eben eng. Hatte man sich in der Mitte getroffen, mußte ein Fahrzeug eben zurück. Blöd, wenn sich dann gerade der BÜ geschlossen hat.
Lange Zeit war diese Brücke nun gesperrt und es entbrannte ein Streit zwischen den Politikern aus Essen, Bochum und Hattingen. Der LKW Verkehr sollte komplett ausgeschlossen werden. Vor einiger Zeit war die Brücke wieder geöffnet (nur für PKW) und es kam zu zahllosen Verstößen gegen die StVO. Also, zack, wieder dicht gemacht. Die ganzen Details bis hin zu dem Gedanken die Brücke abzureißen, läuft nun schon seit Jahren. Der folgende Artikel ist ja nun auch schon wieder Geschichte, zeigt aber schön etwas Hintergrund:
https://www.waz.de/staedte/essen/ponton ... 53347.html

So sieht das Nadelöhr aus:

Bild

Man fetzt sich fröhlich weiter, während Fußgänger und Radfahrer wie gewohnt mal eben die Schranken missachten. Motorräder dürften problemlos durch die Zwischenräume der Betonpoller passen. Spätestens wenn der Frühling ausbricht, wird es wieder spannend am BÜ und an der Brücke. Das kommunalpolitische Affentheater wird der Öffentlichkeit wohl auch erhalten bleiben. Armes Deutschland :roll:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Zurück zu „Rhein-Ruhr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste