S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Alles rund um die S-Bahn Rhein-Ruhr (Betreiber: DB Regio AG; Regiobahn GmbH; Abellio Rail)
Gastleser
Beiträge: 136
Registriert: Montag 20. Dezember 2010, 16:43

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Gastleser » Donnerstag 21. Juli 2016, 16:18

Shutterspeed hat geschrieben:Genau :!: DB :!: Wer erhält die ganzen Strecken, die Sicherheitstechnik, wer überwacht und leitet den Verkehr und wer beseitigt die Störungen und wer sorgt dafür, dass ...


Auch Dir sollte klar sein, dass DB Netz AG und DB Regio vollkommen andere Unternehmen sind. Die einzige Gemeinsamkeit besteht in der Zugehörigkeit beider Unternehmen zur DB Holding.

Das auf "Deiner" Linie nun ein anderes EVU zum Einsatz kommt ist dem Wettbewerb geschuldet. Ich begrüße das ausdrücklich, denn Wettbewerb erhöht erwiesenermaßen die Qualität.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 21. Juli 2016, 17:46

Was heißt erwiesenermaßen? Ich würde mal sagen, da warten wir schön ab. Das "Splitting" der Bahn war der größte Fehler, der je gemacht werden konnte :!: Wo ich gerade dabei bin: Für mich persönlich ist´s ein Stich ins Herz, dass man diese Silberfische auf der S9 rollen lassen wird :evil:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 21. Juli 2016, 17:50

Moin,

unterm Strich sollen es doch die 422er, die die DB verkauft hat an den VRR, in Grün-Silber, werden!?
Also nur neuer Wein in alten Schläuchen.

Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 21. Juli 2016, 18:17

Und? Aber dahinter steckt eben nicht fragwürdige Entscheidungen seitens der DB. Wer meint es ist kundenfreundlich die S9 von Bottrop kommend in Essen zu brechen, weil in Überruhr ein Zug liegengeblieben ist und das Teilstück Essen Überruhr-Wuppertal nicht bedient darf sich nicht wundern, warum etliche Aufgabenträger keine Lust mehr auf die DB haben.

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 21. Juli 2016, 18:20

Shutterspeed hat geschrieben:Was heißt erwiesenermaßen? Ich würde mal sagen, da warten wir schön ab. Das "Splitting" der Bahn war der größte Fehler, der je gemacht werden konnte :!: Wo ich gerade dabei bin: Für mich persönlich ist´s ein Stich ins Herz, dass man diese Silberfische auf der S9 rollen lassen wird :evil:


Ja, erwiesenermaßen, gerade Abellio zeigt wie Qualität geht, das hat die DB hier in NRW komplett vergessen. Jeden Tag fällt mindestens eine S9 aus, von den anderen wollen wir gar nicht erst reden, du kannst froh sein, dass Abellio dort fahren wird.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 21. Juli 2016, 18:29

ET25 2202 hat geschrieben:Und? Aber dahinter steckt eben nicht fragwürdige Entscheidungen seitens der DB. Wer meint es ist kundenfreundlich die S9 von Bottrop kommend in Essen zu brechen, weil in Überruhr ein Zug liegengeblieben ist und das Teilstück Essen Überruhr-Wuppertal nicht bedient darf sich nicht wundern, warum etliche Aufgabenträger keine Lust mehr auf die DB haben.


Kann es sein, daß du von der Stelle dort keine bis überhaupt keine Ahnung hast?
Denn da gibt es einen sehr tollen Abschnitt bis Steele der eingleisig ist.
Und wenn da genau der defekte Zug steht, Pech gehabt!

Ich bin im vorigen Jahr auch mal eben 1,5h Stunden im Abellio sitzen geblieben weil der zwischen Wetter und Vorhalle
verreckt war.
Auch keine Glanzleistung von Abellio so lange zu brauchen und die Fahrgäste dann via Rolli-Rampen aus einem 3Teiler in einen 2Teiler zu bringen!
Zusätzlich zu den vorhandenen Fahrgästen wurde das verdammt eng!

Also erzähl mir nichts von DB=Mist und Abellio=fabelhaft!
Scheiße bauen tun sie beide!

Mies ist nur oft genug auch die Informationspolitik durch Abellio, nämlich gleich Null! Und zwar im Zug wie auf dem Bahnsteig!

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 21. Juli 2016, 18:37

@Eric: Zu den Lobeshymnen auf Abellio fällt mir gerade ein Wort ein, dass ich nicht schreiben darf :evil: Mir juckt's echt in den Fingern.....
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 21. Juli 2016, 20:26

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:
ET25 2202 hat geschrieben:Und? Aber dahinter steckt eben nicht fragwürdige Entscheidungen seitens der DB. Wer meint es ist kundenfreundlich die S9 von Bottrop kommend in Essen zu brechen, weil in Überruhr ein Zug liegengeblieben ist und das Teilstück Essen Überruhr-Wuppertal nicht bedient darf sich nicht wundern, warum etliche Aufgabenträger keine Lust mehr auf die DB haben.


Kann es sein, daß du von der Stelle dort keine bis überhaupt keine Ahnung hast?
Denn da gibt es einen sehr tollen Abschnitt bis Steele der eingleisig ist.
Und wenn da genau der defekte Zug steht, Pech gehabt!

Ich bin im vorigen Jahr auch mal eben 1,5h Stunden im Abellio sitzen geblieben weil der zwischen Wetter und Vorhalle
verreckt war.
Auch keine Glanzleistung von Abellio so lange zu brauchen und die Fahrgäste dann via Rolli-Rampen aus einem 3Teiler in einen 2Teiler zu bringen!
Zusätzlich zu den vorhandenen Fahrgästen wurde das verdammt eng!

Also erzähl mir nichts von DB=Mist und Abellio=fabelhaft!
Scheiße bauen tun sie beide!

Mies ist nur oft genug auch die Informationspolitik durch Abellio, nämlich gleich Null! Und zwar im Zug wie auf dem Bahnsteig!

Eric



Keine Ahnung? Ich bin sehr oft die S9 gefahren und nicht als Fahrgast wie du. Und wie du hätte lesen könntest, was du anscheinend nicht getan hast, habe ich eben nicht das Teilstück gemeint, was eingleisig war, denn das ist logisch, denn ich habe den Beruf und deren drum herum 3 Jahre gelernt, mir brauchst du nichts zu erklären, ich weiß das. Komisch das die Information hervorragend funktioniert bei Abellio, aber lassen wir das einfach, du würdest das eh nicht verstehen.

Shutterspeed hat geschrieben:@Eric: Zu den Lobeshymnen auf Abellio fällt mir gerade ein Wort ein, dass ich nicht schreiben darf :evil: Mir juckt's echt in den Fingern.....



Ja ja, ist schon schwierig was anderes zu akzeptieren was nicht deine Meinung ist.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 21. Juli 2016, 20:51

Meine Fresse...hör´ endlich damit auf, wie ein kleiner XXXXXXX zu argumentieren...das ist ja ekelhaft. Glaubst Du Dir steht eine Karriere in der Chefetage in Aussicht, wenn Du hier so XXXXXXX :?:
Bevor ein Mod oder Admin hier eingreift, bin ich `raus hier :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 21. Juli 2016, 21:03

Tja, Pascal weiß eh alles, er hat es ja gelernt und kennt das System Bahn in und auswendig.
Alle anderen haben keine Ahjung und immer das Unternehmrn was für sein Überleben sorgt, das wird bejubelt ubd bis aufs Messer verteidigt.

Sowas kann nan nicht mehr ernst nehmen.

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Dino-Marcel
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 23:31
Wohnort: Erlangen (S1) (gebürtig Berlin (S5))
Kontaktdaten:

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Dino-Marcel » Freitag 22. Juli 2016, 09:16

http://mediencenter.vrr.de/presse/sbahnvergabe.php hat geschrieben:...Auch ohne vertragliche Verpflichtungen werden die Eisenbahnunternehmen die den Zuschlag erhalten, mit dem bisher tätigen Unternehmen über die Übernahmen des Personals verhandeln. Dies haben wir in den Verträgen festgeschrieben...


Na was denn nun? :D

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 22. Juli 2016, 09:26

Wieso?
Ist doch eindeutig, man hat festgeschrieben, daß man nichts genaues festschreibt aber dennoch über Übernahmen verhandelt werden muss! :)
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Gastleser
Beiträge: 136
Registriert: Montag 20. Dezember 2010, 16:43

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Gastleser » Freitag 22. Juli 2016, 15:11

Shutterspeed hat geschrieben:Was heißt erwiesenermaßen? Ich würde mal sagen, da warten wir schön ab. Das "Splitting" der Bahn war der größte Fehler, der je gemacht werden konnte :!: Wo ich gerade dabei bin: Für mich persönlich ist´s ein Stich ins Herz, dass man diese Silberfische auf der S9 rollen lassen wird :evil:


Es ist Dir unbenommen, die Bahnreform und den Wettbewerb für einen Fehler zu halten. Für mich war das Monopol der Beamtenbahn zeitlebens ein Fehler. Bei der Bahnreform wurde allerdings ein entscheidender Fehler gemacht.

Das Schienennetz hätte niemals der Verantwortung einer privatwirtschaftlich organisierten Deutschen Bahn AG übertragen werden dürfen (dann hätte Mehdorn keinen Kahlschlag veranstaltet). Es hätte in der Rechtsform einer AöR (Anstalt der öffentlichen Rechts) in Bundesbesitz bleiben müssen während der Betrieb (Güter-, Nah- und Fernverkehr) privatisiert und möglichst verkauft werden sollte. Die Vorläufer der EVG liefen allerdings dagen Sturm.

Das Beamtendenken ist aber auch heute noch in vielen Köpfen der DB-Mitarbeiter vorhanden, oder ist es die Gewerkschaftsdenke? In einem Wettbewerb muss ich mich ja anstrengen, sonst übernimmt ein besserer (= einer, der sich anstrengt) meinen Job.

Wenn Dir die Farbe der Abellio-Züge nicht gefällt, in Sachsen sieht die S-Bahn der DB auch aus wie ein Silberfisch :D Und mir gefällt das "Verkehrsrot" der DB nicht.

Gastleser
Beiträge: 136
Registriert: Montag 20. Dezember 2010, 16:43

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Gastleser » Freitag 22. Juli 2016, 15:23

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Wieso?
Ist doch eindeutig, man hat festgeschrieben, daß man nichts genaues festschreibt aber dennoch über Übernahmen verhandelt werden muss! :)


Warum soll ein Unternehmen das Personal eines unterlegen Konkurrenten ungeprüft übernehmen? Der Verlierer wird dem Gewinner in erster Linie jenes Personal anbieten, das er lieber heute als morgen loswerden will. Also die Querulanten und Servicemuffel, somit jenen, denen der bisherige Betreiber zu einem großen Teil seine negative Bewertung im Qualitätsranking verdankt.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 22. Juli 2016, 18:07

Man findet immer etwas, dass man schlechter oder besser reden kann. Der eine mag dies, der andere das...daran wird sich nichts ändern. Das ist auch kein Problem....mir ist lediglich wegen dem kleinen Großkotz der A***** geplatzt. Er darf stolz darauf sein, dass er seine Prüfungen bestanden hat, aber er sollte als Frischling dringend die Füße locker halten und mal auf seine Kollegen hören, die die Erfahrungen haben, die er noch sammeln muss. Sein Auftritt in FB ist auch kaum zu ertragen. Hier so´n selbsherrliches Zeug mal als Besipiel aus einem anderen Thread:

Frage von BR430Fan: Warum machen die den EC so kompliziert?

Sachliche Antwort in Form einer Frage von Fabian: Was ist daran kompliziert wenn eine EC-Linie durch ingsgesamt fünf verschiedene Länder fährt und dann logischerweise auch alle beteiligten Bahnen Fahrzeuge stellen?

Die unangemessene Antwort von "Großkotz": Vielleicht verstehst du das einfach nur nicht? Es ist nicht kompliziert, man muss nur nachdenken.

Warum pinkelt er BR430Fan ans Bein? Wenn er doch der Superprofi ist, hätte er eine sachliche, verständliche Antwort an BR430Fan geben können, oder?
_____________________________________________________

Ich sehe Abellio jetzt nicht als die Apokalypse des privaten EVU....ich stamme eben aus einer "traditionellen Eisenbahnerfamilie". Da gewöhnt man sich an so manches eben schwerer. Man braucht mir jetzt keine PN zu schicken...ich bin schon wieder leise...das musste nur `raus :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 22. Juli 2016, 18:30

Moin Gottfried,

keine Angst, gibt keine PN :), du darfst deine Meinung ruhig schreiben!
Du hast schon Recht. Gerade als Frischling, und genau das ist man am Ende der Ausbildung, sollte man mehr auf erfahrene Kollegen hören und
nicht immer meinen das letzte Wort haben zu müssen.
Azubis wie Pascal hätte mein Ausbilder zum Frühstück verputzt. Derartige Äußerungen wären da nicht gekommen!
Und auch wenn wir eine andere Zeit haben, im Zeitalter des Internet sollte man sehr vorsichtig mit beruflichen Dingen sein.
Leider ist er aber sehr resistent gegenüber der Meinung anderer wenn es um die Bahn geht. Ich weiß nicht was er heute nacht geschrieben hat.
Denn er hat gegen 6.07h den Beitrag wieder gelöscht. Vielleicht war der Inhalt so brisant, daß es nicht gut war ihn hier stehen zu lassen.
Wie auch immer.
Übrigens ist er bei DSO mit seinen Äußerungen genauso angeeckt. Und auch die zahlreichen immer wieder ähnlichen Accountnamen haben nicht dazu
beigetragen, daß er ernst genommen wurde.

Ich kenne diverse Azubis oder Umschüler zum Tf bei verschiedenen EVUs. Aber ich habe bei weitem noch keinen gesehen bzw. erlebt,
der so wenig auf andere Eisenbahner gehört hat und vor allem nicht auf alte Hasen.

Vielleicht lernt er es noch, wenn er älter wird. Zu hoffen wäre es.

Und nun Back to Topic bitte.

Ich für meinen Teil bin mit der Vergabepraxis des VRR nicht glücklich. Denn es werden vorhandene gewachsene und funktionierende
Strukturen und Infrastrukturen sowie Arbeitsplätze unter dem Deckmantel der Wirtschaftlichkeit vernichtet.
Wie das aussehen kann sieht man bei NX z.B.. Ich bin gestern mit der RB48 und dem RE7 unterwegs gewesen.
2 mal defekte Toiletten, einmal im 3 Teiler die einzige! Kaum bis gar nicht funktionierende Klimaanlagen bei sehr neuen Fahrzeugen!
Zugbegleiter? Fehlanzeige!
Dann der Gipfel in Bonn Mehlem: RB48 aus Leichlingen fährt ein, Fahrgäste steigen aus, Licht aus im Zug und Info daß dieser Zug
nicht nach Köln fahren würde! Dann die Anzeige am Bahnsteig: "Zug fällt aus".
DAS ist derzeit sowas von typisch für NX! Das gleiche Spiel hat man häufig bei der Eurobahn und bei der NWB. Personalmangel, zu dünne
Fahrzeugdecke die bei einer oder zwei defekten Einheiten gleich für viele Probleme sorgen, Tfs die nicht zur Ablöse kommen und dann der
Zug ausfällt etc....
Sicher kommt ein defekter Zug auch bei der DB vor und auch dort fallen Tfs mal aus. Aber man hat in der Regel doch
noch deutlich mehr Reserven als die Privaten EVU. Und genau das ist eines der größten Probleme, Personal ist teuer und wird allerorten
eingespart! Auch bei Abellio werden nicht mehr beschäftigt als unbedingt erforderlich!


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 22. Juli 2016, 22:01

Zitat von Eric:


"Ich für meinen Teil bin mit der Vergabepraxis des VRR nicht glücklich. Denn es werden vorhandene gewachsene und funktionierende
Strukturen und Infrastrukturen sowie Arbeitsplätze unter dem Deckmantel der Wirtschaftlichkeit vernichtet."

Die Folgen könnten dann so aussehen: viewtopic.php?f=51&t=2750 :lol: :lol:

Im Moment darf man mich nicht ganz so ernst nehmen ;)
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1207
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon MorrisK » Freitag 22. Juli 2016, 23:46

Was ich an der ganzen Ausschreibung hier nicht so ganz verstehe, wieso das alles aufgesplittet wird, wo doch alles zur S-Bahn gehört?!...Was soll das bringen?
Das hab ich schon bei der Ring Ausschreibung der S-Bahn Berlin nicht verstanden, warum das aufgeteilt wird.
Kann doch nur besser sein, man lässt das Netz zusammen und zerupft es nicht. Es gehört ja auch zusammen.

Wobei ich persönlich von der ganzen Ausschreiberei im Nahverkehr auch überhaupt nichts halte. Nahverkehr gehört meiner Ansicht nach in staatliche bzw kommunale Hände im Sinne von Daseinsvorsorge. Nun will ich nicht die Bundesbahn/Reichsbahn zurückhaben. Es würde doch auch völlig reichen, wenn man beispielsweise alle 2 Jahre das Angebot mit der Nachfrage und den Kosten abwägt und dann jeweils neu entscheidet, was getan werden soll.
Quasi so als Mittelweg zwischen Vorwende-Zeit und wie es aktuell ist. Leider wird das so nicht passieren :? :roll:
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Benutzeravatar
Ralf_E
Beiträge: 1155
Registriert: Dienstag 26. Oktober 2010, 22:23
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Ralf_E » Mittwoch 10. August 2016, 02:34

Ein herzliches Hallo in die altbekannte nette Runde und auch an dich Pascal Swienty alias ET25 2202.
Schade dass ich jetzt erst nach ein-zwei Monaten mal wieder hier online bin, sonst hätte ich hier schon vorher bunt mitgemischt.

Ach und Pascal eins Vorweg (wegen diverser Aussagen auf Facebook), bevor du über andere Leute (Ex-Kollegen) irgendwelche Geschichten weiter erzählst, überzeuge dich doch erstmal davon, ob diese auch der Wahrheit entsprechen!

Sich mit erfahrenen Lokführern anzulegen, wo man selber erst ein paar wenige Jahre nur Triebwagen fährt, ist nicht die feine Art. Genauso wenig jemanden zu blockieren, weil Derjeinige anderer Meinung ist, als man selber!
Soweit das Wort zum Donnerstag....


ET25 2202 hat geschrieben:Weswegen? Abellio ist qualitativ gut und die haben bisher immer geschafft die Linien pünktlicher zu machen, der Verlust ist Schuld an der DB.


Warum wurden viele (noch langen nicht alle) Linien nach der Neuvergabe wohl pünktlicher?
Das liegt wohl unter anderem an den Fahrzeugen. Denn wo vorher lokbespannte Züge fuhren und heute in den selben Fahrtzeiten flotte Triebwagen ist klar, dass diese durch die bessere Beschleunigung automatisch mehr Zeitpuffer haben und dadurch pünktlicher werden. Womit übrigens jedes EVU mit gepunktet hätte, denn egal welches EVU eine Ausschreibung für sich entscheidet, es werden ja die Fahrzeuge vom VRR vorgegeben.
Und dazu kommt noch, das Abellio bisher relativ wenig ausgelastete Strecken befährt, abgesehen von dem Stück Langendreer - Essen.
Warten wir mal ab wie es wird, wenn Abellio über die überfüllten Hauptstrecken fährt und z.B. in Köln genauso im Stau steht, wie heute DB Regio und alle anderen EVU.

Apropos Fahrzeuge vorgegeben: Da wird sich Abellio ja gut was von den Fahrgästen anhören dürfen, wenn z.B. auf der S9 Neufahrzeuge zum Einsatz kommen. Wo doch jetzt alle Bahnsteige auf 96cm ausgebaut sind und dort zukünftig Fahrzeuge mit 76cm Einstigshöhe halten werden....
Viel Spass schonmal mit den Kundenbeschwerden!


ET25 2202 hat geschrieben:Und? Aber dahinter steckt eben nicht fragwürdige Entscheidungen seitens der DB. Wer meint es ist kundenfreundlich die S9 von Bottrop kommend in Essen zu brechen, weil in Überruhr ein Zug liegengeblieben ist und das Teilstück Essen Überruhr-Wuppertal nicht bedient darf sich nicht wundern, warum etliche Aufgabenträger keine Lust mehr auf die DB haben.


Wie sollte denn deiner Meinung nach von Essen bis Wuppertal gefahren werden, wenn in Überruhr ein Zug verreckt ist? Vielleicht ja sogar im eingleisigen Abschnitt?!
Man könnte im Gegengleis fahren, sicher, aber bist du Streckenkundig? Dann weißt du ja, dass die nächste Möglichkeit wieder ins Regelgleis zu kommen Langenberg ist!
Man müsste die ganze Strecke auf Befehl fahren, weil Gleiswechselbetrieb nicht vorhanden ist. Und wer weiß wieviele der zahlreichen Bahnübergänge überhaupt für das Fahren im Gegengleis ausgerüstet sind. Das könnte u.U. heißen, dass man vor jedem Bü anhalten muss um diesen zu sichern!
Mal abgesehen davon, dass es rein zeitlich der größte Schwachsinn wäre, sowas zu tun, muss auch DB Netze sein OK für so eine Gegengleisfahrt geben, womit wieder jedes EVU auf der Strecke gleichgestellt wäre!

ET25 2202 hat geschrieben:Ja ja, ist schon schwierig was anderes zu akzeptieren was nicht deine Meinung ist.

Das kennt man von dir ja am besten!


Gastleser hat geschrieben:Es ist Dir unbenommen, die Bahnreform und den Wettbewerb für einen Fehler zu halten. (...)

Wettbewerb gibt es z.B. im Einzelhandel, wo der Kunde sich aussuchen kann, ob er zu Edeka, Real, Kaufland, oder sonstwem geht.
Wettbewerb auf der Schiene wäre es also, wenn der Fahrgast sich aussuchen könnte, mit welchem Unternehmen er fahren will!
So wie es jetzt läuft ist der Kunde gezwungen ja das EVU zu nutzen, was ihm seitens des Bestellers vorgesetzt wird! Es geht dabei auch nur um den Preis. Hauptsache billig billig billig, sonst nichts!



So, dat is dat, wat ich dazu ma ebend los werden wollte.
Tschüssi und Glück auf. ;)
Eisenbahnfahrzeugführer bei der DB Fernverkehr AG, SC Dortmund.
Fahrberechtigt auf den BR: 101, 110 (115), 111, 112, 120, 143, 145, 146.0-2, 401/402/808, 403/406, 407, 420, 422, 423, 425/426, S286/287, S463-477, S479-483, S761-S766, S796, VT98.
Bild

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 10. August 2016, 07:38

Moin Ralf,

danke für diese wahren Worte, auch wenn ich bezweifle daß sie das Ding zwischen den Ohren des Betroffenen erreichen werden.

Übrigens, private EVUs sind ja angeblich alle so toll, nicht wahr?
Deswegen fiel heute morgen z.B. auch schon die erste NX-Fahrt 5.35h Krefeld-Köln Messe/Deutz einfach mal aus!
Und ausschließlich am Bahnhof fand man diese Info! Im RIS (mangels korrekter Daten des EVUs) fuhr der Zug pünktlich!

Die Fahrgäste in Krefeld waren alles, nur nicht begeistert!

Soviel zum Thema private sind besser.



Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)


Zurück zu „Rhein-Ruhr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast