S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Alles rund um die S-Bahn Rhein-Ruhr (Betreiber: DB Regio AG; Regiobahn GmbH; Abellio Rail)
AllesBahn
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2012, 15:18
Wohnort: Radevormwald
Kontaktdaten:

S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon AllesBahn » Donnerstag 7. Juli 2016, 14:20

Welche ein rabenschwarzer Tag für die DB
http://mediencenter.vrr.de/presse/sbahnvergabe.php

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 7. Juli 2016, 14:32

Qualität setzt sich durch.... :twisted:

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 7. Juli 2016, 15:25

ET25 2202 hat geschrieben:Qualität setzt sich durch.... :twisted:


Sorry,

da ist der größte Schwachsinn aller Zeiten! Als du noch fleissig als DBler durch die Gegend schriebst,
hast du die DB immer fleissig verteidigt und nix auf die DB kommen lassen.
Nun ist dein neuer Arbeitgeber Abellio und schon weht das Fähnchen in diese Richtung.
Solche Leute nennt man gerne auch Jubelperser!

Und die Vergabepraxis die der VRR an den Tag legt ist unter aller Sau. Zerschlagen vorhandener Strukturen nur um
des Preises willen kann und wird auf Dauer nicht funktionieren!



Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 7. Juli 2016, 15:54

Und ich verliere auch kein böses Haar an der DB.
Ich bin mit Nichten ein Jubelperser, nur Abellio hat Qualität, dies habe ich schon immer gesagt, weil es mit unter die einzige Privatbahn ist von der du kaum bis gar nichts negatives hörst. Ich stehe hinter meiner Firma wo ich arbeite, ansonsten könnte ich dort nicht arbeiten.

An der Ausschreibung ist die DB leider etwas mit Schuld. Denn an den Personalkosten des Zugpersonal liegt die Niederlage nicht. Auch das der VRR so gegen der DB werkelt ist zum Teil Schuld der DB. Man muss sich eben den Wettbewerb stellen und wenn man aus der Ausschreibung RRX nicht gelernt hat muss man halt nochmal auf die Schnute fallen.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Fabian318 » Donnerstag 7. Juli 2016, 17:11

Wie wird dein Arbeitgeber denn die Qualität beeinflussen, wenn er nur das Personal stellt und nicht mal den Fahrscheinvertrieb durchführt?

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 7. Juli 2016, 17:33

Wo fängt Qualität bei einem Dienstleister im Verkehrswesen an? Genau, beim Zugpersonal. Natürlich kannst du auch bei solch einer Ausschreibung die Qualität achten, wenn du das in Frage stellst dann dürftest du an Ausschreibungen nicht teilnehmen.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Fabian318 » Donnerstag 7. Juli 2016, 17:57

Falsch, da hört die Qualität auf. Im besten Fall brauche ich gar kein Zugpersonal als Ansprechpartner usw, wenn nämlich alles rund läuft und selbsterklärend ist.

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 7. Juli 2016, 19:16

Fabian318 hat geschrieben:Falsch, da hört die Qualität auf. Im besten Fall brauche ich gar kein Zugpersonal als Ansprechpartner usw, wenn nämlich alles rund läuft und selbsterklärend ist.


Quatsch, da fängt Qualität an. Der Lokführer, der Kundenbetreuer, ach du brauchst keinen Lokführer um ans Ziel zu kommen? Sehr interessant! Da läuft bei deiner Argumentation ist einiges falsch.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Fabian318 » Donnerstag 7. Juli 2016, 20:35

Am besten du liest dir meinen Beitrag nochmal durch, vielleicht verstehst du ihn dann. Ein Lokführer, der den Zug von A nach B fährt, trägt nicht besonders zu einer hohen Qualität bei, sondern ist Notwendigkeit. Kundenbetreuer brauche ich auch nicht, wenn alles perfekt läuft. Der Unterschied zwischen "brauchen" und "soll anwesend sein" ist dir ja sicher bekannt...

Hohe Qualität fängt bei Zuverlässigkeit von Verkehrsleistung, Fahrzeug und der Tarifgestaltung an.

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 7. Juli 2016, 21:58

Joa, ich habe Ansprechpartner vergessen zu lesen... :roll:

Dennoch trägt ein Lokführer und Kundenbetreuer zur Qualität bei. Was wäre bei einer Störung? Der Tf ist der erste der es behebt und die Qualität aufrecht hält. Der Kundenbetreuer räumt auch mal Müll auf und trägt zur gewohnten Qualität bei. Es geht nämlich nicht nur darum einen Ansprechpartner zu haben, deswegen ist deine Aussage falsch.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 8. Juli 2016, 20:29

Wenn der Bahnbetrieb weiterhin einem solchen Splitting unterworfen wird, so habe ich die Befürchtung, dass die Qualität darunter leiden wird. Jeder kocht sein eigenes Süpplein und der Kunde wird eines Tages nicht mehr wissen, welchen Löffel er zu benutzen hat. Der VRR als Regent ? Darauf kann ich gut verzichten :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 9. Juli 2016, 12:34

Die Presse meldet, dass die Bahn in Zukunft nur noch 40% (bisher 70%) Fahrleistung für die S-Bahn Rhein/Ruhr ausführen wird. Daher werden, so wurde vermeldet, viele Tf´s einen Wechsel ins Auge fassen. Wer von den Tfs diesen Gedankengang im Kopf hat, wird sich hier nicht offenbaren. Das man in diesem Beruf nun für sich selber überlegen muss, wohin die Reise geht, steht wohl außer Frage.

Das "meine rote S9" deren Bau ich bei Tag und in der Nacht mit der Kamera begleitet hatte, an Abellio fällt, ist für mich persönlich ein Stich ins Herz :cry:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Samstag 9. Juli 2016, 16:30

Weswegen? Abellio ist qualitativ gut und die haben bisher immer geschafft die Linien pünktlicher zu machen, der Verlust ist Schuld an der DB.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 9. Juli 2016, 19:54

ET25 2202 hat geschrieben:Weswegen? Abellio ist qualitativ gut und die haben bisher immer geschafft die Linien pünktlicher zu machen, der Verlust ist Schuld an der DB.


Von der N9 über die RB49 bis hin zur S9 sind ein paar Tage vergangen...da geht nicht nur auf dieser Linie ein großes Stück Bahngeschichte verloren.
Ich muss mich mit Privatanbietern abfinden, aber man sollte sie nicht als Ultima Ratio im ÖPNV sehen und so hochjubeln. Ob Abellio oder Keolis...die kochen auch nur mit Wasser (mal abgesehen davon, dass der VRR alles unternimmt, damit..... - ach lassen wir das :x )
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Sonntag 10. Juli 2016, 00:55

Wer jubelt sie denn hoch? Abellio hat sich den Status eben hart erarbeitet, wie oft hatte die RB46 zu DB Zeiten Verspätung, obwohl es nur 20 Minuten Fahrzeiten waren? Oder der RE16 oder RB40? Weswegen ist Abellio in den Qualitätsranking, die durch Fahrgastumfragen erstellt werden können, stetig in den oberen Rängen zu finden? Das sind Fakten, nicht hoch jubeln. Es geht keine Bahngeschichte zu Ende, die Linie verkehrt ja weiterhin und womöglich sogar pünktlicher.
Die DB muss sich hinterfragen weswegen andere pünktlicher sind, das hat nicht zwingend damit zu tun, dass die noch relativ viel fahren.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Sonntag 10. Juli 2016, 12:56

Dir ist hoffentlich klar, dass Abellio nicht die ganze Infrastruktur "an der Backe" hat, wie die Bahn. Abellio kann nur rollen, wenn die Bahn die Grundlage dafür erhält. Abgesehen davon bin ich mir wirklich nicht sicher, ob das Qualitätsranking so sauber ist, wie es sein sollte. Es ist ja gut und schön, wenn es Dir bei Deinem Arbeitgeber gefällt....aber pass´ gut auf, dass man Deine Füße nicht sieht, wenn sich Dein Arbeitgeber umdreht :roll: Die Deutsche Bahn ist mir immer noch wichtiger, als Du denkst. Das darfst Du mir glauben :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Sonntag 10. Juli 2016, 15:36

DB Regio hatte auch nicht die Infrastruktur an der Backe, dies ist nämlich Aufgabe von DB Netz.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Shutterspeed » Sonntag 10. Juli 2016, 22:04

ET25 2202 hat geschrieben:DB Regio hatte auch nicht die Infrastruktur an der Backe, dies ist nämlich Aufgabe von DB Netz.


Genau :!: DB :!: Wer erhält die ganzen Strecken, die Sicherheitstechnik, wer überwacht und leitet den Verkehr und wer beseitigt die Störungen und wer sorgt dafür, dass Keolis, Abellio und wer auch immer auch nur einen Zentimeter fahren kann :?: Steht hier in ausreichender Größe zu lesen. Von mir aus antworte jetzt was Du willst...ich habe echt keinen Bock mehr mir das hier noch weiter anzutun!
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

ET25 2202

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon ET25 2202 » Sonntag 10. Juli 2016, 23:04

Ja und DB Netz darf sich dennoch weiter um das kümmern, aber DB Regio, was in diesem Sinne eine völlig andere Firma ist, hat den Auftrag zum Fahren der Züge verloren. Du vermischst hier 2 Dinge, die total unterschiedlich sind, nämlich das EIU und EVU. DB Regio war genauso Kunde bei DB Netz wie es eben Abellio und Keolis ist.
Wie oft habe ich erlebt, dass eine Verspätung der DB nicht Schuld von Netz war? Ziemlich oft.

Gastleser
Beiträge: 136
Registriert: Montag 20. Dezember 2010, 16:43

Re: S-Bahn Rhein/Ruhr geht an Keolis und Abellio

Beitragvon Gastleser » Donnerstag 21. Juli 2016, 16:00

Fabian318 hat geschrieben:Falsch, da hört die Qualität auf. Im besten Fall brauche ich gar kein Zugpersonal als Ansprechpartner usw, wenn nämlich alles rund läuft und selbsterklärend ist.


An dieser Überheblichkeit krankt die DB-Regio NRW also noch immer. Zum Einen läuft es selten reibungslos, zum Anderen wollen die Fahrgäste Ansprechpartner und Sicherheitspersonal in den Zügen. Und "selbsterklärend" ist das System höchstens für Stammfahrgäste.

Nach meinen Beobachtungen verkriechen sich die Tf der DB-Regio auf den Führerständen und machen das Rollo herunter. Sie wollen anscheinend nichts mit den Fahrgästen zu tun haben.


Zurück zu „Rhein-Ruhr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste