S2 in Herne entgleist

Alles rund um die S-Bahn Rhein-Ruhr (Betreiber: DB Regio AG; Regiobahn GmbH; Abellio Rail)
Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8773
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

S2 in Herne entgleist

Beitragvon Cmbln » Donnerstag 5. Juni 2014, 22:24

©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3767
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 6. Juni 2014, 22:06

Die S2 fuhr also nur mit 35 km/h....klingt also so, als wären die Schäden schon im Vorfeld bekannt gewesen...zu lange mit der Reparatur gewartet, oder was :?:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Kalsi
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 00:44

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon Kalsi » Samstag 7. Juni 2014, 09:52

Nein, die S2 fuhr dort nicht 35, weil da schon im Vorfeld Schäden bekannt waren, sondern weil die S2 nach Recklinghausen dort Einfahrt auf HP2 bekommt, also max 40 km/h und weil jeder normale Tf bei sowas auf 40 beschleunigt und dann abschaltet und rollen läßt, dann landet man schnell bei 35.

Benutzeravatar
bahnfreakandi
Beiträge: 652
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:29
Wohnort: Essen

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon bahnfreakandi » Samstag 7. Juni 2014, 20:47

Kalsi hat geschrieben:Nein, die S2 fuhr dort nicht 35, weil da schon im Vorfeld Schäden bekannt waren, sondern weil die S2 nach Recklinghausen dort Einfahrt auf HP2 bekommt, also max 40 km/h und weil jeder normale Tf bei sowas auf 40 beschleunigt und dann abschaltet und rollen läßt, dann landet man schnell bei 35.

Mal abgestehen davon, das die Weichenverbindung komplett übers "Kreuz" mit spitzen 40 km/h auch nicht gerade angenehm ist.
Triebfahrzeugführer im grenzüberschreitenden Verkehr bei der DB Cargo Deutschland AG
Quer durch Deutschland und Teile der Niederlande... Elektrisch und gedieselt...

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3767
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon Shutterspeed » Sonntag 8. Juni 2014, 23:38

Das erinnert mich jetzt an die Tramlinie 105, die in Höhe Helenenstraße wegen eines schlechten Zustands der Gleise hin und wieder mal neben dem Gleis steht. Nur ist das bei einer S-Bahn wesentlich gefährlicher. Wenn man am Unfallort Hp2 - also eine Langsamfahrt - bekommt, dann ist die Möglichkeit, dass ein Unfall wie der hier beschriebene passieren kann, wohl doch nicht so ganz unbekannt gewesen. Oder macht man das (kenne weder den Blick auf den Streckenverlauf "von vorne" oder gar die Weichen), grundsätzlich so? Langsamfahrstellen gibt´s ja ohne Ende in NRW.

Wenn ich Andi jetzt richtig verstehe, hätte man bei 40 km/h schon mächtig "Seegang", oder?
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1310
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon Fabian318 » Sonntag 8. Juni 2014, 23:46

Hp 2 bekommst du ganz vereinfacht gesagt immer dann, wenn Weichen in abzweigender Stellung befahren werden.
Einfach mal eben - wegen schlechter Gleislage - Hp 2 statt Hp 1 zu zeigen wäre ohnehin nicht möglich.

"Langsamfahrt" (Hp 2) und Langsamfahrtstellen (Lf 1/2/3) sind ohnehin zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

Kalsi
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 00:44

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon Kalsi » Montag 9. Juni 2014, 19:32

Shutterspeed hat geschrieben:Wenn man am Unfallort Hp2 - also eine Langsamfahrt - bekommt, dann ist die Möglichkeit, dass ein Unfall wie der hier beschriebene passieren kann, wohl doch nicht so ganz unbekannt gewesen.


So entstehen Gerüchte......

Nein! Man bekommt dort mit der S2 nach ERE schlicht und ergreifend Einfahrt auf HP2, weil man jede Menge Weichen abzweigend befährt, man quert nämlich so ziemlich das halbe Gleisvorfeld.
Das ist absolut regelkonform, völlig normal und würde selbst bei Top-Schienen und flatschneuen Weichen so gemacht, weil es einfach so vorgeschrieben ist!

Das hat nix mit Oberbaumangel oder Langsamfahrstelle zu tun, weil, wie vor mir schon jemand schrieb, das was völlig anderes ist.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3767
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon Shutterspeed » Dienstag 10. Juni 2014, 18:01

Okay, okay. Ich geb´ mich geschlagen ;) Im Moment ist aber ziemlich viel Langsamfahrt angesagt :shock:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
bahnfreakandi
Beiträge: 652
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:29
Wohnort: Essen

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon bahnfreakandi » Dienstag 10. Juni 2014, 22:47

Fabian318 hat geschrieben:Einfach mal eben - wegen schlechter Gleislage - Hp 2 statt Hp 1 zu zeigen wäre ohnehin nicht möglich.

Möööp! Das ist sehr wohl möglich, wenn es die verbaute Technik und die Tasten auf dem Stelltisch hergeben!!!

Bahnhof Rheinhausen ist da ein sehr passendes Beispiel!
Bis vor kurzem durfte Gleis 2 nur mit 40 km/h befahren werden. Um sich das Schreiben der Befehle zu ersparen, wurde nämlich genau der von dir oben ausgeschlossene Fall genutzt. Fahrweg mit verkürztem D-Weg eingestellt und siehe da, anstatt auf Hp1 wurde auf Hp2 eingefahren und die Stelle die nur mit 40 km/h befahren werden durfte war ohne großen Aufwand abgesichert.
Fabian318 hat geschrieben:"Langsamfahrt" (Hp 2) und Langsamfahrtstellen (Lf 1/2/3) sind ohnehin zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

Ansonsten gebe ich dir soweit recht.

Noch was zum Schlenker:
Der Schlenker in der Weichenverbindung ist schon seit Jahrzehnten vorhanden und bisher auch kein Problem.
Die Kolleginnen und Kollegen die dort lang fahren, egal welches EVU, wissen was da Sache ist und viele fahren da freiwillig -aus Komfortgründen- nicht spitz mit 40 übers Kreuz...
Von Mängeln an der Infrastruktur war ja nie die Rede, zumindest hier...
Triebfahrzeugführer im grenzüberschreitenden Verkehr bei der DB Cargo Deutschland AG
Quer durch Deutschland und Teile der Niederlande... Elektrisch und gedieselt...

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1310
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: S2 in Herne entgleist

Beitragvon Fabian318 » Mittwoch 11. Juni 2014, 00:39

bahnfreakandi hat geschrieben:
Fabian318 hat geschrieben:Einfach mal eben - wegen schlechter Gleislage - Hp 2 statt Hp 1 zu zeigen wäre ohnehin nicht möglich.

Möööp! Das ist sehr wohl möglich, wenn es die verbaute Technik und die Tasten auf dem Stelltisch hergeben!!!

Bahnhof Rheinhausen ist da ein sehr passendes Beispiel!
Bis vor kurzem durfte Gleis 2 nur mit 40 km/h befahren werden. Um sich das Schreiben der Befehle zu ersparen, wurde nämlich genau der von dir oben ausgeschlossene Fall genutzt. Fahrweg mit verkürztem D-Weg eingestellt und siehe da, anstatt auf Hp1 wurde auf Hp2 eingefahren und die Stelle die nur mit 40 km/h befahren werden durfte war ohne großen Aufwand abgesichert.


Ich weiß ja nicht, was da in den Örtlichen Richtlinien, im Auftragsbuch oder sonst wo geregelt ist, aber als Fahrdienstleiter habe ich Züge über die verminderte Geschwindigkeit durch Befehl 9 zu informieren und nicht durch das künstliche Herbeiführen von Hp 2, falls das dort durch die D-Weg-Wahl möglich ist. "Einfach mal eben" geht das jedenfalls nicht und ich glaube, die Nachricht ist wohl auch so angekommen...

Ich darf ja nicht mal den Befehl 9, Grund 35 (Signalabhängigkeit aufgehoben, Vzul 50 km/h) weglassen, wenn sowieso weniger als 50 km/h zugelassen ist. Außer, es ist in den ÖRils zugelassen.