aktuell auf der S9 (DB Regio NRW / VB S-Bahn Rhein-Ruhr)

Alles rund um die S-Bahn Rhein-Ruhr (Betreiber: DB Regio AG; Regiobahn GmbH; Abellio Rail)
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Shutterspeed » Mittwoch 30. Oktober 2013, 22:07

bahnfreakandi hat geschrieben:Und selbst ich halte mich mit genauen Aussagen zurück, da ich einem Tf Kollegen ungerne etwas unterstelle...
Aber die langsam durchsickernden Fakten sprechen leider für meine Vermutung. :(


Das Du Deinen Kollegen keine Fehler unterstellst, selbst wenn sich Vermutungen verdichten, ehrt Dich...jetzt mal ganz ohne blöde Bauchpinselei :!:

"Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen."
Georg Christoph Lichtenberg

Warum dieses Zitat?

"Was uns bis heute erspart geblieben ist, kann uns morgen zum Verhängnis werden."

Das ist von mir...`ne Erfahrung sozusagen.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
rhein-ruhr-rail-road
Beiträge: 1095
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:12
Wohnort: Stoppenberg (.ESO)
Kontaktdaten:

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon rhein-ruhr-rail-road » Mittwoch 30. Oktober 2013, 22:39

Gruss, Joerg

Tf/Tf-Trainer/Lrf bei der DB AG
Fahrberechtigt auf den BRen 143 / 420 / 422 / 423 / 424 / 425 / 426 / Stwg 796
Abnahme DV301 - Deutschlandfahrer

Benutzeravatar
bahnfreakandi
Beiträge: 652
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:29
Wohnort: Essen

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon bahnfreakandi » Donnerstag 7. November 2013, 06:47

Interessanter Artikel mit Aussagen der Bahnen der Stadt Monheim zum Unfall:
http://m.rp-online.de/region-duesseldorf/langenfeld/nachrichten/bsm-reagiert-auf-zugunglueck-in-gladbeck-1.3795821
Meine Vermutung hat sich somit bestätigt.
Triebfahrzeugführer im grenzüberschreitenden Verkehr bei der DB Cargo Deutschland AG
Quer durch Deutschland und Teile der Niederlande... Elektrisch und gedieselt...

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 7. November 2013, 21:18

Oha! Das was dem Lokführer ins Haus steht, wünscht man niemanden. Armer Kerl!

Mal was anderes: Die Anzeigen auf den Haltepunkten der S9 zeigen den Text Streckensperrung an. Das bezieht sich natürlich auf Gladbeck-West, aber wer es nicht weiß, denkt zunächst mal an die Situation dort, wo er/sie sich befindet und muss denken, dass kein Zug mehr kommt. Eine klare Erläuterung fehlt...sehr dumm gemacht :roll:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Georg_OB
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 18:55
Wohnort: Oberhausen / Rheinland

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Georg_OB » Freitag 8. November 2013, 15:01

Hier noch mehr Details zum Unfall als in der Meldung der RP. Problem war der nicht umgelegte Drucklufthebel am ersten Waggon:
http://www.derwesten.de/staedte/gladbec ... 44707.html

Kalsi
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 00:44

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Kalsi » Freitag 8. November 2013, 16:44

Ach Du Kacke! Und so nen Zug kriegste nur mit der Bremse an der Lok und einem Wagen nicht wirklich zum Halten......

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7791
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Cmbln » Freitag 8. November 2013, 16:52

Elsterwerda lässt grüßen.. :-(
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
bahnfreakandi
Beiträge: 652
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:29
Wohnort: Essen

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon bahnfreakandi » Freitag 8. November 2013, 21:20

Kalsi hat geschrieben:Ach Du Kacke! Und so nen Zug kriegste nur mit der Bremse an der Lok und einem Wagen nicht wirklich zum Halten......

Das bekommt man schon hin... Man muss nur früh genug anfangen zu bremsen. Aber man sagte mir heute Morgen erst, das die Ost V100 wohl nicht gerade die stärkste im bremsen ist...

Nun ja, ich lasse das mal weiter unkommentiert.
Triebfahrzeugführer im grenzüberschreitenden Verkehr bei der DB Cargo Deutschland AG
Quer durch Deutschland und Teile der Niederlande... Elektrisch und gedieselt...

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 9. November 2013, 21:21

Die Kesselwagen waren ja leer. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die voll gewesen wären plus dem Bremsproblem. Kann so ein Ausfall der Bremswirkung überraschend auftreten - ich meine trotz vorangegangener Bremsprobe, wo man ja davon ausgeht, dass alles okay ist. Unkundig wie ich in diesem Punkt bin, könnte ich mir (auch wie bei `nem Auto) einen unbemerkten Defekt während der Fahrt vorstellen...obwohl der Vergleich mit dem Auto ja eigentlich blöd ist :?
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Kalsi
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 00:44

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Kalsi » Samstag 9. November 2013, 21:52

Shutterspeed hat geschrieben: (...) einen unbemerkten Defekt während der Fahrt vorstellen..


Dann würden die Bremsen aber unvermittelt anlegen und sich nicht mehr lösen lassen. Vorausgesetzt es war bei Abfahrt alles ok und alle Absperrhähne geöffnet.

Shutterspeed hat geschrieben:.obwohl der Vergleich mit dem Auto ja eigentlich blöd ist :?


Ja, ziemlich sogar, sorry, denn bei der Eisenbahn funktioniert die Bremse genau andersherum wie beim Auto:

- beim Auto baust Du über den Hauptbremszylinder (da drückt das Gestänge vom Bremspedal drauf) Druck auf um die Bremse anzulegen und lässt Druck ab um sie zu lösen.
- beim Zug füllst Du die Hauptluftleitung über das Führerbremsventil auf 5 Bar auf um die Bremsen zu lösen, sinkt der Druck in der HLL ab, warum auch immer, dann legen die Bremsen sofort an.

Benutzeravatar
bahnfreakandi
Beiträge: 652
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:29
Wohnort: Essen

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon bahnfreakandi » Sonntag 10. November 2013, 20:11

Kalsi hat geschrieben:
Shutterspeed hat geschrieben: (...) einen unbemerkten Defekt während der Fahrt vorstellen..


Dann würden die Bremsen aber unvermittelt anlegen und sich nicht mehr lösen lassen. Vorausgesetzt es war bei Abfahrt alles ok und alle Absperrhähne geöffnet.

Das Phänomen "Selbstlöser" schonmal gehört?! Die Bremse wird angelegt, Undichtigkeiten im System des Wagens lassen die zum bremsen angesteuerte Luft langsam ausströhmen, die Bremse löst... Obwohl der Druck in der Hauptluftleitung (der Bremsleitung) auf dem selben vorher eingesteuerten Druck gehalten wird...

Ich hab das bewusst so geschrieben, damit die Fachleute wissen was ich meine, und aussenstehende es auch vielleicht verstehen können.

Natürlich ist es unwahrscheinlich, das in einem 8 Wagenzug mit Kesselwagen neuerer Bauart auf einmal 7 Wagen Selbstlöser sind.


Die Tatsache ob und wie der Zug bei bzw. vor der Abfahrt auf CWH nun gebildet war, wissen nur wenige: Die, die den Zug gebildet haben!

Shutterspeed hat geschrieben:.obwohl der Vergleich mit dem Auto ja eigentlich blöd ist :?

Kalsi hat geschrieben:Ja, ziemlich sogar, sorry, denn bei der Eisenbahn funktioniert die Bremse genau andersherum wie beim Auto:

- beim Auto baust Du über den Hauptbremszylinder (da drückt das Gestänge vom Bremspedal drauf) Druck auf um die Bremse anzulegen und lässt Druck ab um sie zu lösen.
- beim Zug füllst Du die Hauptluftleitung über das Führerbremsventil auf 5 Bar auf um die Bremsen zu lösen, sinkt der Druck in der HLL ab, warum auch immer, dann legen die Bremsen sofort an.

Ja, der Vergleicht hinkt in der Tat ein wenig.
Aber die Thematik der Druckluftbremse der Eisenbahn steht ja auch nicht auf Plakaten an den Bushaltestellen oder sonst wo beschrieben.
Triebfahrzeugführer im grenzüberschreitenden Verkehr bei der DB Cargo Deutschland AG
Quer durch Deutschland und Teile der Niederlande... Elektrisch und gedieselt...

Kalsi
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 00:44

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Kalsi » Sonntag 10. November 2013, 22:35

bahnfreakandi hat geschrieben:Das Phänomen "Selbstlöser" schonmal gehört?! Die Bremse wird angelegt, Undichtigkeiten im System des Wagens lassen die zum bremsen angesteuerte Luft langsam ausströhmen, die Bremse löst... Obwohl der Druck in der Hauptluftleitung (der Bremsleitung) auf dem selben vorher eingesteuerten Druck gehalten wird...


Dann müßte ja auf dem kurzen Weg Vorratsluftbehälter -> Steuerventil -> Bremszylinder eine Undichtigkeit sein. Ok, mag vorkommen, aber wohl nicht os oft, denn das Thema wurde nichtmal in der Ausbildung zum Bremsprobeberechtigten angesprochen.

bahnfreakandi hat geschrieben:Ja, der Vergleicht hinkt in der Tat ein wenig.
Aber die Thematik der Druckluftbremse der Eisenbahn steht ja auch nicht auf Plakaten an den Bushaltestellen oder sonst wo beschrieben.


Deshalb habe ich es ja kurz beschrieben, damit ein Eisenbahnlaie versteht daß es beim Auto eben genau andersherum funktioniert. :)

Benutzeravatar
bahnfreakandi
Beiträge: 652
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:29
Wohnort: Essen

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon bahnfreakandi » Sonntag 10. November 2013, 22:45

Kalsi hat geschrieben:
bahnfreakandi hat geschrieben:Das Phänomen "Selbstlöser" schonmal gehört?! Die Bremse wird angelegt, Undichtigkeiten im System des Wagens lassen die zum bremsen angesteuerte Luft langsam ausströhmen, die Bremse löst... Obwohl der Druck in der Hauptluftleitung (der Bremsleitung) auf dem selben vorher eingesteuerten Druck gehalten wird...


Dann müßte ja auf dem kurzen Weg Vorratsluftbehälter -> Steuerventil -> Bremszylinder eine Undichtigkeit sein. Ok, mag vorkommen, aber wohl nicht os oft, denn das Thema wurde nichtmal in der Ausbildung zum Bremsprobeberechtigten angesprochen.

Nicht? Traurig...
Aus diesem Grund muss der Druck Erhalt beim Anlegegang sichergestellt sein...
Aber lassen wir das...bevor ich noch mehr erklären muss...
Triebfahrzeugführer im grenzüberschreitenden Verkehr bei der DB Cargo Deutschland AG
Quer durch Deutschland und Teile der Niederlande... Elektrisch und gedieselt...

Kalsi
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 00:44

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Kalsi » Sonntag 10. November 2013, 22:48

bahnfreakandi hat geschrieben:Aus diesem Grund muss der Druck Erhalt beim Anlegegang sichergestellt sein...


Das ist mir schon klar. Deshalb soll man sich ja auch die Drücke auf den Manometern nach dem Anlegegang nochmal angucken, bevor man auslöst.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Shutterspeed » Sonntag 10. November 2013, 23:17

Es wird dann wohl doch noch genauer zu ermitteln sein, warum (wenn man die Lok und den ersten Wagen mal außer Acht lässt) zu einer Art Totalausfall gekommen ist. Es wird aber wieder einmal klar, dass man nicht "mal eben" Lokführer werden kann. Kürzlich hatte mir jemand zumindest gesagt (ein Ex-Bahner...76 Jahre alt) das man nur 3 Monate Ausbildung bekommt und dann schon ICE fahren darf. DAS kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. Wenn man schon viele Jahre Lokführer ist und dann die Ausbildung auf andere Fahrzeuge nicht mehr so lange dauert, kann ich mir durchaus vorstellen.
Ich hoffe auf jeden Fall, dass der Lokführer, der diesen waghalsigen Absprung von der Lok ausgeführt hatte, wieder vollständig gesund wird. So eine Nummer zieht man glaube ich nur dann durch, wenn etwas mehr als nur Angst im Spiel ist. Davon ist wohl auszugehen.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Georg_OB
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 18:55
Wohnort: Oberhausen / Rheinland

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Georg_OB » Montag 11. November 2013, 14:24

Gladbeck - Züge rollen wieder, für die Fahrgäste gab es morgens Berliner:
http://www.derwesten.de/staedte/gladbec ... 52271.html

Nachtrag: Inzwischen gibt es auch eine Meldung mit Bild. Damit jedem klar ist, was verteilt wurde:
http://www.newstix.de/?session=5c7b8259 ... &mid=23338
Zuletzt geändert von Georg_OB am Montag 11. November 2013, 20:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7791
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Cmbln » Montag 11. November 2013, 14:38

Du meinst sicher Pfannkuchen! ;-)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Kalsi
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 00:44

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Kalsi » Montag 11. November 2013, 15:42

Cmbln hat geschrieben:Du meinst sicher Pfannkuchen! ;-)


Pfannkuchen? http://www.duden.de/_media_/full/P/Pfan ... 438663.jpg

Nö, Berliner: http://www.berlin-audiovisuell.de/image ... ia_460.jpg

:-P

Benutzeravatar
Georg_OB
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 18:55
Wohnort: Oberhausen / Rheinland

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Georg_OB » Montag 11. November 2013, 18:47

Cmbln hat geschrieben:Du meinst sicher Pfannkuchen! ;-)

Ach so, dank wikipedia weiß ich jetzt, dass es bei Euch eine andere Bezeichnung dafür gibt, ähnlich wie bei den Finnen (Hillomunkki) oder Slowenen (Trojanische Krapfen). ;)

Hatte schon gedacht, dass es inzwischen politisch total unkorrekt ist, etwas nach Berlin oder seinen Bewohnern zu bennen, ähnlich wie mit den N*g*r* und den Schokoschaumküssen. :o

Duck und janz schnell wech...

Kalsi
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 00:44

Re: aktuell auf der S9

Beitragvon Kalsi » Montag 11. November 2013, 19:36

Ich frag mich nur, warum ihr in Berlin zu den Berlinern ausgerechnet "Pfannkuchen" sagt, obwohl das Wort doch schon für was völlig anderes besetzt ist und die Dinger nichtmal in einer Pfanne zubereitet werden. :?:

Und was sagt ihr dann eigentlich für "Pfannkuchen"? Also die flachen Dinger aus der PFANNE, die wir hier sinnigerweise als "Pfannkuchen" bezeichnen, weil sie eben in einer Pfanne zubereitet werden.


Zurück zu „Rhein-Ruhr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast