PRESSESPIEGEL Rhein-Ruhr

Alles rund um die S-Bahn Rhein-Ruhr (Betreiber: DB Regio AG; Regiobahn GmbH; Abellio Rail)
Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3738
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: PRESSESPIEGEL Rhein-Ruhr

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 1. Januar 2021, 16:52

Jepp, hat mir dank der Umleiter einen freien Tag beschert :)
Ist halt dumm gelaufen.
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3795
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: PRESSESPIEGEL Rhein-Ruhr

Beitragvon Shutterspeed » Dienstag 12. Januar 2021, 21:58

Mal wieder ein Waffenverbot....das letzte mal war´s 2019:

https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgeb ... f-100.html

Ich habe meine 45er schon zur Seite gelegt - sonst hat man die doch immer bei sich, oder :?: :lol:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2273
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: PRESSESPIEGEL Rhein-Ruhr

Beitragvon Jesus » Dienstag 12. Januar 2021, 22:34

Seit Corona hat man in Berlin vom Waffenverbot an der Warschauer nichts mehr gehört. Könnte auch daran liegen, dass die Clubs nicht mehr so wirklich aufhaben. ;)

Ich muss aber auch zugeben, dass ich täglich eine der tödlichsten Waffen mit mir in der Öffentlichkeit rumtrage und sie auch schon oft benutzen musste: einen Korkenzieher zur Ermordung diverser Weinflaschen. Und ich finde es schrecklich, dass die Ermordung dieser Alkoholika in der Öffentlichkeit verboten wurde, weil ich damit angeblich andere potentielle Alkoholika-Mörder vor dem Corona-Tod bewahre.
Bild

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3738
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: PRESSESPIEGEL Rhein-Ruhr

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 13. Januar 2021, 16:10

Hallo,

in der Tat ist das Tragen von "Waffen" in gewissen Kreisen, meist männlich, südosteuropäisch oder arabisch/osmanischer
Herkunft und selten älter als 25 Jahre, offenbar Statussymbol.
Das normalerweise am Wochenende aktive Partyvolk ist harmlos, meist nur alkoholistiert und morgens gegen 4-7 Uhr recht
müde, wenn sie noch unterwegs sind.
Das Aggressionspotential ist halt bei den erwähnten Personengruppen wesentlich höher und Gesetze sind nur Empfehlungen
und nicht verbindlich für diese Vögel.
Bei Kontrollen bzw. durchsetzen der Verbote, war in Köln schon öfter der Fall, ist man recht konsequent, kontrolliert aber
gezielt bestimmte Typen von Menschen. Man weiß halt, wer die Übeltäter typischer Weise sind. :)


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3795
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: PRESSESPIEGEL Rhein-Ruhr

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 14. Januar 2021, 23:38

Ich war heute vor Ort und wurde auch kontrolliert. Übrigens: Die Zahl der Gewalttaten ist trotz des Lockdowns und den geschlossenen Kneipen und Clubs größer geworden. Da sind auch viele "gute Deutsche" mit an der Front. Ob die Jugendgangs, die sich am Essener Hauptbahnhof zur Schlägerei verabredet hatten, durchweg einen Migrationshintergrund hatten, würde ich gerne verbindlich (Link....?) wissen. Ich habe da so meine Zweilfel.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2273
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: PRESSESPIEGEL Rhein-Ruhr

Beitragvon Jesus » Freitag 15. Januar 2021, 00:17

Shutterspeed hat geschrieben:Übrigens: Die Zahl der Gewalttaten ist trotz des Lockdowns und den geschlossenen Kneipen und Clubs größer geworden.

Ist doch logisch: Wenn die Kinder zu Hause mit ihrem HomeSchooling nerven und der Papa gleichzeitig HomeOffice machen muss, gibt es schnell mal eine gescheuert. Und wenn Mami dazwischen geht, kriegt sie gleich eine mitgescheuert. Das kommt aber nicht unerwartet.
Bild

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3795
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: PRESSESPIEGEL Rhein-Ruhr

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 15. Januar 2021, 17:15

Jesus hat geschrieben:
Shutterspeed hat geschrieben:Übrigens: Die Zahl der Gewalttaten ist trotz des Lockdowns und den geschlossenen Kneipen und Clubs größer geworden.

Ist doch logisch: Wenn die Kinder zu Hause mit ihrem HomeSchooling nerven und der Papa gleichzeitig HomeOffice machen muss, gibt es schnell mal eine gescheuert. Und wenn Mami dazwischen geht, kriegt sie gleich eine mitgescheuert. Das kommt aber nicht unerwartet.


Ja, bei vielen liegen die Nerven schon blank. Am Dienstag ist wieder die große Konferenz zum "C-Thema" (ich hasse das Wort langsam) und es werden auch Maßnahmen in Sachen ÖPNV diskutiert. Forderungen einzelner nach einem kompletten Stillstand sind natürlich Schwachsinn...es sein denn, man will eine Art Bürgerkrieg vom Zaun brechen. FFP2 in Bussen und Bahnen? Okay, wenn die Regierung (egal ob Bund oder Land) bezahlt. Das die Gewalt ihren Weg auf die Straßen gefunden hat, kann man ja überall sehen und die asozialen Medien stacheln das noch an. In der S9 wurde ein ZUB mit dem Tode bedroht und ein Lokführer ist blutig geschlagen worden. Wohin führt uns diese ganze Scheiße nur?

Wenn dann Promis mit pathetischen Singsang Durchhalteparolen in die Luft blasen (mit denen man mächtig viel Geld verdienen kann) dann platzt mir der Kragen :evil:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen