Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Alles rund um die S-Bahn Hamburg (Betreiber: DB Regio AG)
toto89*

Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon toto89* » Dienstag 26. Juni 2012, 15:26

http://www.nahverkehrhamburg.de/bus/310 ... sch-fahren
Langsam wirds doch echt lächerlich... Da kann man doch irgendwann gleich die Stadtbahn bauen! :evil:

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon MorrisK » Dienstag 26. Juni 2012, 16:50

Wegen "störender Oberleitung":

In Bordeaux (Frankreich) gibts ne Straßenbahn, die ihre Energie aus einer Stromschiene im Boden bekommt, die normalerweise abgeschaltet ist. Da kann man gefahrlos drauf rumlatschen (solange halt keine Tram kommt ;) ). Die Stromschiene ist nur eingeschaltet, wenn grad ne Tram kommt. Dazu ist sie in einzelne Segmente unterteilt.
Sie fährt aber außerhalb auch mit Oberleitung.

Genaueres steht hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Bordeaux

War selbst mal dort und ist ziemlich interessant.
Wär vielleicht auch was für Hamburg, wenn sie schon mit Bussen anfangen, die ihre Energie aus dem "Boden" bekommen... :roll: :?
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

toto89*

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon toto89* » Dienstag 26. Juni 2012, 17:14

Ich weiß nicht... Stören tut mich Oberleitung in der Regel nicht, es gibt natürlich auch Extrembeispiele (Linz Mozartkreuzung), das ist einfach unschön gestaltet, aber darauf kann man ja Rücksicht nehmen, wenn man es neu baut. Und zu Hamburg: Na herzlichen Glückwunsch. Jetzt verlegen sie keine Schienen, jetzt vergraben sie welchen. Ich glaube nicht, dass das viel billiger ist als die Stadtbahn. Noch weniger glaube ich dass es jemals dazu kommen wird, dass dieses System gebaut wird (Blick in die heutige Zeitung reicht :evil: )

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Wilmersdorfer » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:14

Ich finde den Namen "Stadtbahn" fuer die neue Tram sehr unpassend. Denn S-Bahnen und U-Bahnen sind auch Stadtbahnen-Bahn der Stadt. Die Tram waer nicht das wichtigste Verkehrsmittel, sodas dieser Name sehr sinnlos ist.
Man sollte das Verkehrsmittel lieber Tram nennen.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

toto89*

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon toto89* » Mittwoch 20. Februar 2013, 21:54

Prinzipiell ja, aber Stadtbahn klingt halt moderner ;)

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Wilmersdorfer » Donnerstag 21. Februar 2013, 15:52

toto89* hat geschrieben:Prinzipiell ja, aber Stadtbahn klingt halt moderner ;)


Aber kundenfreundlich ist die Bezeichnung nicht.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

toto89*

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon toto89* » Donnerstag 21. Februar 2013, 16:00

Ich denk mal, den meisten Leuten ist das egal, wie das Trumm jetzt heißt ;) Und ansonsten: Was ist schon kundenfreundlich? :D Ich finds schonmal sehr kundenunfreundlich, dass die U1 nie dahin fährt, wo ich hin will ;)

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Wilmersdorfer » Donnerstag 21. Februar 2013, 16:27

toto89* hat geschrieben:Ich denk mal, den meisten Leuten ist das egal, wie das Trumm jetzt heißt ;) Und ansonsten: Was ist schon kundenfreundlich? :D Ich finds schonmal sehr kundenunfreundlich, dass die U1 nie dahin fährt, wo ich hin will ;)


Ich meine damit, dass Ortsunkundige in Hamburg, wenn sie den komischen Begriff "Stadtbahn" irgendwo finden, meistens nicht wissen werden, dass dieses Verkehrsmittel eine ganz normale Strassenbahn sein soll.
Als ich (ich komme nicht aus HH) irgendwo im Internet zum ersten Mal was von "Stadbahn Hamburg" gesehen habe, wusste ich ueberhaupt nicht, was das sein soll!
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

toto89*

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon toto89* » Donnerstag 21. Februar 2013, 17:16

Ja schon, aber wenn du nicht in Hamburg bist, ist das völlig egal, wenn du nicht weißt, was das ist. Und sobald du in Hamburg bist, wird dir das schon auffallen ;)

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon MorrisK » Donnerstag 21. Februar 2013, 17:21

Wilmersdorfer hat geschrieben:
toto89* hat geschrieben:Ich denk mal, den meisten Leuten ist das egal, wie das Trumm jetzt heißt ;) Und ansonsten: Was ist schon kundenfreundlich? :D Ich finds schonmal sehr kundenunfreundlich, dass die U1 nie dahin fährt, wo ich hin will ;)


Ich meine damit, dass Ortsunkundige in Hamburg, wenn sie den komischen Begriff "Stadtbahn" irgendwo finden, meistens nicht wissen werden, dass dieses Verkehrsmittel eine ganz normale Strassenbahn sein soll.
Als ich (ich komme nicht aus HH) irgendwo im Internet zum ersten Mal was von "Stadbahn Hamburg" gesehen habe, wusste ich ueberhaupt nicht, was das sein soll!

Es ist doch so zeimlich egal, ob das nun Tram oder Stadtbahn heißt.

Der Begriff "Stadtbahn" wird aber nicht selten für was Tram ähnliches genutzt. Ein Beispiel ist die Stadtbahn Hannover. Die wird z.B. in den S-Bahnzügen auch als solche angesagt ("Umsteigemöglichkeit zur Stadtbahn") Da weiß eigentlich jeder, was damit gemeint ist.

Kannst auch mal hier gucken:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbahn
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon MorrisK » Donnerstag 21. Februar 2013, 17:22

toto89* hat geschrieben:Ja schon, aber wenn du nicht in Hamburg bist, ist das völlig egal, wenn du nicht weißt, was das ist. Und sobald du in Hamburg bist, wird dir das schon auffallen ;)

Oder auch nicht, da die Stadtbahn ja noch nicht existiert :D :P ;)
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Wilmersdorfer » Donnerstag 21. Februar 2013, 17:30

MorrisK hat geschrieben:
Wilmersdorfer hat geschrieben:
toto89* hat geschrieben:Ich denk mal, den meisten Leuten ist das egal, wie das Trumm jetzt heißt ;) Und ansonsten: Was ist schon kundenfreundlich? :D Ich finds schonmal sehr kundenunfreundlich, dass die U1 nie dahin fährt, wo ich hin will ;)


Ich meine damit, dass Ortsunkundige in Hamburg, wenn sie den komischen Begriff "Stadtbahn" irgendwo finden, meistens nicht wissen werden, dass dieses Verkehrsmittel eine ganz normale Strassenbahn sein soll.
Als ich (ich komme nicht aus HH) irgendwo im Internet zum ersten Mal was von "Stadbahn Hamburg" gesehen habe, wusste ich ueberhaupt nicht, was das sein soll!

Es ist doch so zeimlich egal, ob das nun Tram oder Stadtbahn heißt.

Der Begriff "Stadtbahn" wird aber nicht selten für was Tram ähnliches genutzt. Ein Beispiel ist die Stadtbahn Hannover. Die wird z.B. in den S-Bahnzügen auch als solche angesagt ("Umsteigemöglichkeit zur Stadtbahn") Da weiß eigentlich jeder, was damit gemeint ist.

Kannst auch mal hier gucken:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbahn


In Hannover ist die Stadtbahn auch eindeutig das wichtigste Verkehrsmittel.
In Hamburg wird sie aber nur das S+U-Bahnnetz ersetzen.
Eine U-Bahn und eine S-Bahn ist auch eine Stadtbahn. Warum unbedingt die Strassenbahn so bezeichnet werden muss, weiss ich nicht. Die Stadtbahn Hannover ist eine Mischung aus U-Bahn und Strassenbahn, die Stadtbahn Karlsruhe eine aus Strassenbahn und Regionalbahn. Aber die Hamburger Stadtbahn ist eine klassische Strassenbahn, die weder Tunnels noch Bahnstrecken benutzen wird.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon MorrisK » Donnerstag 21. Februar 2013, 17:48

Wilmersdorfer hat geschrieben:In Hamburg wird sie aber nur das S+U-Bahnnetz ersetzen.

Ersetzen tut sie es nicht bzw. wird sie es nicht tun, sondern nur ergänzen. Ich gehen aber mal davon aus, dass du das auch eigentlich gemeint hast.

Wilmersdorfer hat geschrieben:Eine U-Bahn und eine S-Bahn ist auch eine Stadtbahn.

Kann sein, aber sie wird nicht so genannt und auch nicht so ausgewiesen.
Es besteht also keinerlei Verwechslungsgefahr mit anderen Verkehrsmitteln.

Auch ist es völlig egal, ob das nun Tram oder Stadtbahn gennant wird. Wenn es sich unter dem Begriff Stadtbahn besser verkauft/verkaufen sollte, dann ist es doch gut so.

Wilmersdorfer hat geschrieben:Aber die Hamburger Stadtbahn ist eine klassische Strassenbahn, die weder Tunnels noch Bahnstrecken benutzen wird.

Die Erfurter Stadtbahn tut dies auch nicht. sie wurde einfach von Straßenbahn/Tram in Stadtbahn umbenannt.


Wo liegt eigentlich konkret das Problem, dass das nun Stadtbahn genannt wird??
Die ganze Diskussion ist sinnlos, da es schlicht einfach nur ein Name ist.
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Wilmersdorfer » Donnerstag 21. Februar 2013, 18:14

Ich meinte auch ergaenzen und nicht ersetzen, habe diese Verben verwechselt.
Die Stadtbahn Erfurt ist auch das mit Abstand wichtigste Verkehrsmittel der Stadt, Hamburgs ueberfaellige Strassenbahn nicht.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon MorrisK » Donnerstag 21. Februar 2013, 18:25

Wilmersdorfer hat geschrieben:Die Stadtbahn Erfurt ist auch das mit Abstand wichtigste Verkehrsmittel der Stadt, Hamburgs ueberfaellige Strassenbahn nicht.

Seit wann hat der Begriff Stadtbahn was mit der Wichtigkeit des System zu tun bzw. wieso beschränkt sich der Begriff Stadtbahn nur auf die wichtigsten Verkehrsmittel der Stadt :?:

Es wird schon einen Grund haben, warum Hamburg ihr geplantes Netzt Stadtbahn genannt hat. Und wenn es halt nur aus Werbungs-Gründen ist, dagegen spricht ja nichts ;)

Ich persönlich finde den Begriff Stadtbahn auch ansprechender als Straßenbahn.


Egal, belassen wir es dabei...
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Wilmersdorfer » Freitag 22. Februar 2013, 21:37

Es darf aber nicht beim geplanten Zielnetz bleiben. Es gibt noch viel mehr tramwuerdige Buslinien.
Wuerdet ihr die Busline 5 als Strassenbahn oder U-Bahn bauen? Denn sie hat 60.000 Fahrgaeste pro Tag, und durch den Schienenbonus werden noch mehr hinzukommen.
Die Bochumer U-Bahnlinie 35 hat 85.000 Fahrgaeste pro Tag und wird, obwohl es eine U-Bahn ist, mit strassenbahnaehnlichen Fahrzeugen im 5-Minuten-Takt betrieben. 100.000 Fahrgaeste werden es bei einer Strassenbahnlinie entlang der heutigen Buslinie 5 aber, denke ich, nicht sein. Und sie kann ja auch im 2-Minuten-Takt fahren, das sollte ausreichen.
Und man sollte lieber 25 anstatt 30 Meter lange Fahrzeuge bestellen. Denn die maximale Tram-Laenge betraegt auf der Strasse 75 Meter, in Dreifachtraktion wuerde man die Kapazitaeten gut ausnutzen.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3473
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 22. Februar 2013, 21:53

Wenn ich deine ach so schlauen Vorschläge jeglicher Art hier lese krieg ich die Krise!
Du schlägst z.B. einfach kürzere Fahrzeuge vor. Sorgst du für Abnahme und Betrieb und Sonderkosten
bei der Konstruktion?
Wenn du so vermeintlich gute und perfekte Lösungen parat hast und vorschlägst, hast du dich mal
bei einem Verkehrsunternehmen damit beworben? Abgesehen davon daß nach deiner Bewerbung
vermutlich ein erhöhter Krankenstand auf Grund akuter Lachkrämpfe enstehen werden, wird da nix bei
rumkommen. Denn erstmal muss Geld da sein und dann kann man evtl. das ein oder andere realisieren.
Aber Verkehr um des Verkehrs willen einzusetzen ist heute nicht mehr finanzierbar und damit utopisch.

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Wilmersdorfer » Freitag 22. Februar 2013, 22:03

Aber eine 75-Meter-Traktion, also eine Dreifachtraktion aus 25-Meter langen Strassenbahnwagen, kann mehr Leute transportieren als eine 60-Meter-Doppeltraktionen aus 30-Meter langen Strassenbahnwagen. Das wird im neuen Hamburger Strassenbahnnetz besonders wichtig sein, ganz besonders auf der Grindel-Achse.
Man darf nicht immer nur die Kosten betrachten, sondern auch den Nutzen.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon MorrisK » Samstag 23. Februar 2013, 11:19

Wilmersdorfer hat geschrieben:Man darf nicht immer nur die Kosten betrachten, sondern auch den Nutzen.

Das versteht sich von selbst.
Wenn aber die Kosten zu hoch sind, kann man aber schlecht was bauen. Da kann der Nutzen noch so hoch sein. Wenn kein Geld da ist, ist keins da und damit das Projekt schlecht bis gar nicht zu realisieren.

Mal abgesehen davon hat man das Hamburger Stadtbahnnetz doch sowieso gekippt.
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3473
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Dumm oder was?-Stadtbahnersatz

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Samstag 23. Februar 2013, 12:09

@MorrisK:
Richtig, wo nix ist da gibt es auch nix zu holen.

@Wilmersdorfer:
Du hast schon eine sehr penetrante Art grundlegende Dinge einfach außer Acht zu lassen.
Denn wie schon mehrfach genannt, wo kein Geld ist, gibt es eben auch keine neuen Linien.
Denn der Fahrgast zahlt nicht mehr als nötig für das Ticket. Wird es zu teuer um den von dir gewünschten Luxus einer Strab/Tram/U-Bahn oder Stadtbahn (oder wie auch immer das Schienenverkehrsmittel genannt werden soll) zu finanzieren, werden Strecken reduziert oder umgestellt. Ein Bus ist da leider flexibler als eine Strab. Und im Zeitalter der Automobillobyisten
wird es immer schwerer trotz ökologischer Vorteile, eine neue Strablinie zu entwickeln, bauen und vor allem zu genehmigen! Denn keiner will das Ding vor der Haustüre haben, keiner will die Masten vor der Türe oder die Baustelle für den Tunnel über Jahre in seinem Viertel haben. Fahrne wollen viele damit, aber persönliche Einschränkungen will im Zeitalter des "Ich-Lebens" keiner mehr haben.

DAS ist neben der Tatsache daß die allermeisten Städte eh sehr klamm sind, einer der grö0ten Feinde der Strablinien.

Aber genau diese Tatsachen sind in deinen Phantasien von neuen und ach so tollen Strablinien nicht berücksichtigt. Verkehrsexperten werden (und das wei0 ich sicher) dich und deine "Hinrgespinste" als Spinnerei eines Freaks darstellen und ignorieren.
Denn letztlich muß mit dem vorhandenen Geld und Material gewirtschaftet werden. Und das was du willst, ist nicht bezahlbar. Oder möchtest du das alles aus deiner Tasche zahlen???


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)


Zurück zu „Hamburg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast