Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Samstag 27. Mai 2017, 14:25

Waren meist defekt oder wenn an dann zur schwach. Ich hatte mich mal am Tag der Offenen tür in Rummelsburg mit Werkstattmitarbeitern unterhalten sie sagten die Klima in den ICEs sei zur schwach und nicht für den Bahnbetrieb geeignet glaube ich denen auch sind ja vom Fachgewesen.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1311
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Fabian318 » Samstag 27. Mai 2017, 21:01

Ja, letzteres gilt für den ICE 2, wie bekannt ist. Sonst kann ich mich nicht beschweren, häufigere Aussetzer kenne ich sonst nur von den IC-Wagen, nicht jedoch von Nahverkehrszügen.

Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Samstag 10. Juni 2017, 15:44

Mal eine Frage warum mögen Deutsche keine Frisch Luft? Es ist heiß alle Fenster sind zu macht man ein auf wird es zugeknallt obwohl alle fast schon im Zug zusammen brechen und es außerdem bestialisch stinkt.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8888
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Cmbln » Sonntag 11. Juni 2017, 20:58

Dass es solange dauert bis mal einer Fenster aufmacht liegt daran dass die meisten diese Möglichkeit heutzutage gar nicht mehr auf dem Schirm haben. Jeder Linienbus ist inzwischen klimatisiert.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3718
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Sonntag 11. Juni 2017, 21:17

Meeresbiologe hat geschrieben:Mal eine Frage warum mögen Deutsche keine Frisch Luft? Es ist heiß alle Fenster sind zu macht man ein auf wird es zugeknallt obwohl alle fast schon im Zug zusammen brechen und es außerdem bestialisch stinkt.


Wer es glaubt!
Du solltest mal im Raum Köln fahren, da sind in den 423ern die Klappfenster schon bei 18°C Außentemperatur offen,
auch wenn dann die Klima ans rotieren kommt, weil die kalte Luft auf die Sensoren knallt!

Und frische Luft ist schön und gut, was nutzt es einem, wenn man anschließend erkältet ist, nen steifen Hals hat oder sonstwas??


Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 12. Juli 2017, 17:24

Hat die 423 an jeden fenster ein klapp teil?

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3718
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 12. Juli 2017, 17:41

Meeresbiologe hat geschrieben:Hat die 423 an jeden fenster ein klapp teil?


Nur da wo kein großes Fenster oder FIS ist.
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Sonntag 5. August 2018, 23:11

Es gibt vermehrt Ausfälle der 481weil die Technik überhitzt die Klimaanlage der Technik ist für solche hohen Temperaturen nicht gemacht und soll in den nächsten Jahren durch bessere ersetzt werden.


Um welche handelt es sich die Kühlung der Motoren oder die Computer Kühlung im Fahrstand?

Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Sonntag 19. August 2018, 23:48

Da derzeit täglich sehr viele Wagen ausfallen weil sie bei Temperaturen über 25 grad oft nicht richtig funktionieren will die S Bahn da gegensteuern Klimaanlagen für Motoren und Technik langfristig bis 2035 verbessern. und kurzfristig die Geschwindigkeit bei Temperaturen auf 55kmh Beschränken damit die wagen nicht überhitzen.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8888
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Cmbln » Montag 20. August 2018, 12:16

Wo hast Du das mit den 55 km/h her?

Und noch mal, großartige Umbauten sind beim 481 einfach nicht drin.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 20. Juni 2019, 01:18

Die neue Baureihe soll eine Klimaanlage bekommen für Spätere Jahre solange soll sie außer Betrieb bleiben.

Da man nach Prüfung festgestellt hat das es das Stromnetz nicht aushält. Also bleiben die Klimas aus bis es umgebaut wurde.

Derzeit intern im Gespräch die Aussetzung der nächsten Bestellung für den Nachfolger da der Nachfolger für mehr Strom gebaut werden soll.

Da man derzeit das Bahnstromsysteme der Berliner S Bahn anheben wird.

Das hätte zufolge das auch die BR483 umgebaut werden müssten.

So lauten derzeit interne Gerüchte die Presse schreibt derzeit ähnliches.

Grund sind Stromausfälle und Mangelnde Stromversorgen der Züge.

Anhebung auf 1200 V oder 1600V ist im Gespräch

Die S-Bahn soll mehr als 1200 neue Wagen bekommen, die ab 2026 geliefert und Grundstock des geplanten landeseigenen Fahrzeugparks werden. Das Vergabeverfahren soll im November 2019 beginnen. Allerdings stehen zentrale Anforderungen noch nicht fest, immer wieder werden Änderungen angekündigt – etwa die Fahrspannung. Bislang sind die S-Bahnen in Berlin mit 750 Volt unterwegs, aber das könnte sich mit den neuen Zügen ändern


https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/wer-baut-die-neuen-berliner-u-bahnen--diese-vier-firmen-stehen-zur-auswahl-32205106


Es soll massive Spannungsabfall Probleme geben besonders im Winter wo geheizt wird und wenn jetzt im Sommer die Klimaanlage dazukommt wird es wieder kritisch.

Ich hab intern gehört da es immer mehr Elektronische Bauteile für den Führerstand gibt die nachträglich eingebaut wurden in den letzten 8 Jahren. Die viel verbrauchen und Sicherheitsrelevant sind und das es durch Spannungsabfall Probleme gab die 100% Sicherheit der Hoch sensiblem Geräte zur gewährleisten. Da das EBA dort aber sehr genau hingeguckt muss man tätig werden.

Eben so wächst Berlin und damit sind die Wagen voller und man will auch mehr und Längere Züge einsetzten das verbraucht mehr und die neuen Züge haben halt mehr Energie bedarf so das man merkt das eine kleinste Störung zum kompletten System versagen fuhren kann also wird man ausbauen müssen.

Die Br483 wird noch leicht umzurrüsten sein die BR480 ist sogar damals so ausgelegt worden das man sie leicht anpassen kann da das ganze zum Zeitpunkt der Beschaffung bereits schon mal im Gespräch wahr. Die 485 ist bald ausgemustert und die 481 soll umrüstbar sein.

Die BR483 soll ja nur für den Ring eingesetzt werden und der Senat will eine Weitere Baureihe für alle andere strecken für den Senats eigenen S Bahn Pool anschaffen.


Die Spannungsabfall Probleme sollen in den letzten 10 Jahren stark zugenommen haben wegen neuer Technik mit mehr verbrauch.

Da viele Unterwerke ersetzt werden müssen da sie in die Jahre gekommen sind und heutige Sicherheitsanforderungen nicht mehr erfüllen und so oder so ersetzt werden und auch insgesamt 150 neue Unterwerke gebaut werden müssen um den Mehrbedarf der neuen Züge zudecken entstehen so oder so kosten.

Und da gleichzeitig mehre Altbaureihen bald ausgemustert werden und eine sehr große menge neuer wagen BR483 und ein Nachfolger angeschafft werden derzeit sind die Bedingungen für ein SystemWechsel derzeit Optimal.

Man hat nun bemerkt das Man ein guten Wechselzeitpunkt derzeit hat und das die Kosten sogar geringer sind bei einer Umstellung wenn so oder so neu und umgebaut werden muss also fallen die kosten so oder so an.

Teure Investition Neue Berliner S-Bahn braucht mehr Strom Sie beschleunigt schnell, hat eine Klimaanlage und viel zusätzliche Technik für mehr Zuverlässigkeit. Doch das hat seinen Preis: Die neue S-Bahn für Berlin, die vor Kurzem beim Schienenfahrzeughersteller Stadler Pankow vorgestellt worden ist, benötigt mehr Strom als ihre Vorgänger. Das hat Folgen, so die Bahn.

„Bahnstrom wird in den kommenden Jahren ein großes Thema für uns sein“, sagte Peter Buchner. Er ist Geschäftsführer der S-Bahn Berlin GmbH, eines Unternehmens der Deutschen Bahn (DB). Damit die Energieversorgung auch künftig den Anforderungen gerecht wird, seien große Investitionen erforderlich. Alexander Kaczmarek, DB-Konzernbevollmächtigter für Berlin, sprach von einer dreistelligen Millionensumme.


https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/teure-investition-neue-berliner-s-bahn-braucht-mehr-strom-30700528

Dipl.-Ing. Christian Tietze, ex Leiter der "Hauptabteilung Lokomotiven und Triebwagen" der AEG,

Elektrische Leistung ist immer ein Multiplikator aus Spannung und Strom. Je niedriger also die Spannung, umso höher der Strombedarf - und umgekehrt. Aufgrund der für die Berliner S-Bahn gebräuchlichen, relativ niedrigen 800 Volt, muß hier mittels sogenannter Unterwerke in dichten Abständen immer wieder Energie nachgespeist werden, um die Stromversorgung der Züge zu sichern. Demgegenüber kommen die mit Wechselstrom 15.000 Volt, 16 2/3 Hertz elektrifizierten Strecken im Berliner Raum mit nur zwei Unterwerken aus.

bliebe nur die Erhöhung der Stromschienen-Spannung auf 1.500 Volt immerhin könnten dadurch die heute auftretenden Energieverluste um etwa 75 Prozent reduziert werden.



Bei den Heutigen Strompreisen und da so oder so neue Wagen bestellt werden und man neue Unterwerke bauen muss und alte umbauen muss könnte so eine sehr große summe Jedes Jahr an Stromkosten gespart werden. (mehrstellige Mio Beträge)

Außerdem brauchen neue Züge mit mehr Technik halt mehr Strom so das man Bemerkt hat das man mit den 800V nicht mehr hinkommt.

Das hat dazu geführt das es derzeit eine ausschreibungs- Überarbeitung gibt.


So wie es derzeit beim Senat aussieht wird sich die Leute durchsetzten die für die Strom Erhöhung sind so das alle neuen Baureihen dafür auch beschafft werden also für 1600 Volt.

Die 483 Sind dafür jedoch nicht ausgerüstet so das es über Jahrzehnte 2 Netze geben wird mit nicht kompatiblen Fahrzeugen das will jedoch keiner so ist derzeit die Rede vom Lieferstopp der 483 um sie umzubauen für 1600 Volt und den Serienauftrag so zur bestellen da noch keine Fahrzeuge ausgeliefert wurden wäre es jetzt noch machbar so mehre Insider.

Wäre das den machbar?

Rot-Rot-Grün streitet über Zukunft der Berliner S-Bahn

Rot-Rot-Grün ist sich uneinig, wie es mit der S-Bahn in Berlin weitergehen soll.

für Dissens sorgen Überlegungen in der Senatsverkehrsverwaltung, die Gleichstrom-Spannung im S-Bahnnetz von aktuell 750 auf 1200 Volt zu erhöhen.

Diese könnte langfristig die Leistungsfähigkeit der S-Bahn verbessern, hätte aber enorme Investitionen zur Folge, die vom Land Berlin finanziert werden müssten.

Zudem wäre es nicht mehr möglich, die für die Ringbahn-Linie neu entwickelten S-Bahnzüge auch für die anderen Teilnetze zu bestellen.


https://www.morgenpost.de/berlin/article216757263/Rot-Rot-Gruen-streitet-ueber-Zukunft-der-Berliner-S-Bahn.html

Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Samstag 22. Juni 2019, 13:41

Man versucht der Umwelt zuliebe immer mehr Leute vom Umstieg vom Auto zur Bus und Bahn zur bewegen neue Studien zeigen aber das das nicht klappt gründe dafür sind neben schlechten Takt und zu viele Störung und Ausfälle auch die sehr hohe Gewalt aber zum Großen teil auch mangelnder Komfort durch fehlenden Klimaanlagen.


https://www.pnn.de/potsdam-mittelmark/verkehr-in-potsdam-mittelmark-wie-imschwitzkasten-regiobus-veraergert-die-fahrgaeste/24482160.html

„Eine Vollklimatisierung der Busse hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen nicht bestellt.“ Regiobus ist ein kreiseigenes Unternehmen.

Ein Linienbus sei nicht mit einem klimatisierten Reisebus oder Auto zu vergleichen, schreibt Hennig weiter und rechnet vor: „Der Fahrgast hält sich in der Regel 10 bis 20 Minuten im Fahrzeug auf. An jeder Haltestelle werden die Türen geöffnet, neue aufgeheizte Fahrgäste steigen zu. Die Klimaanlagen erzeugen dann im Wesentlichen nur noch einen extrem hohen Kraftstoffverbrauch.“Andere Arten der Klimatisierung stellt Hennig in Frage: „Für wenige extreme Tage im Jahr an allen anderen Tagen den hohen Aufwand einer Vollklimatisierung mit den negativen ökologischen Folgen zu tragen, scheint nicht vertretbar.“

Der Regiobus-Chef lässt auch durchblicken, dass eine Änderung der Vorgaben für die Fahrzeuge deutlich höhere Kosten verursachen würde. Das sei auch aufgrund der „völlig fehlenden finanziellen Verantwortung des Landes Brandenburg“ problematisch. Den Ausblick, den Hennig gibt, lässt hitzegeplagte Fahrgäste nicht gerade hoffen: Mit dem Einzug von Elektrobussen würden „die Bedingungen der Klimatisierung eher noch schwieriger zu beherrschen sein.“

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3718
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Sonntag 23. Juni 2019, 12:57

Und was hat ein Regiobus nun mit Berliner S-Bahnen zu tun?
NIX!
Also bitte ein wenig mehr beim Startthema bleiben!

Danke.

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Sonntag 30. Juni 2019, 23:11

schrieb ich doch: Man versucht der Umwelt zuliebe immer mehr Leute vom Umstieg vom Auto zur Bus und Bahn zur bewegen neue Studien zeigen aber das das nicht klappt gründe dafür sind neben schlechten Takt und zu viele Störung und Ausfälle auch die sehr hohe Gewalt aber zum Großen teil auch mangelnder Komfort durch fehlenden Klimaanlagen.

Da auch die Bahn immer öfter auf die Klimaanlagen verzichten will wird sie genau so kein zum Umstieg bewegen höchstens noch mehr Fahrgäste verlieren.

Wenn du von Berlin nach Köln musst und die Wahl hast dein Auto mit Klimaanlage oder zb Flix Train mit 60er Jahre alten Wagen ohne Klimaanlage und das bei 38 Grad dann ist die Entscheidung eindeutig. Egal ob Private oder DB Ohne Klimaanlage gewinnt man keine Fahrgast und es sollten auch Klimaanlagen sein nicht diese Dinger ohne Leistung die die Bahn bisher verbaut hat.

Der deutsche Wetterdienst meldet Rekordtemperaturen, die Gefahr von Flächenbränden steigt und allmählich hat die Hitze auch gesundheitliche Folgen. Immer mehr Menschen leiden unter den extremen Temperaturen in Deutschland. Wissenschaftler diskutieren, ob der Super-Sommer nicht doch das Resultat eines drohenden Klimawandels ist.


Dienstag war der heißeste Tag des Jahres. Bislang. Denn die Prognosen sagen weiterhin Hitze voraus. Das setzt unseren Körpern zu und stellt uns vor neue Herausforderungen. Klimaforscher sagen: Solche Sommer kommen jetzt häufiger.



Klimaforscher registrieren in den vergangenen Jahren eine Häufung. “Ein Sommer wie dieser wird in Zukunft zunehmend zur Normalität, und nicht mehr die Ausnahme bleiben”, schreibt Patrick Illinger auf “Süddeutsche.de”.


https://medium.com/upday-de/m%C3%BCssen-wir-uns-an-die-dauerhitze-gew%C3%B6hnen-291c7e238136

Deutschland und besonders die Bahn und Busbetreiber sollten sich darauf einstellen und vorbereiten nicht mehr die Extremen Winter werden der Bahn Ärger machen sondern die Extremen Sommer.

Ein Sommer wie dieser wird in Zukunft zunehmend zur Normalität, und nicht mehr die Ausnahme bleiben

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3718
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Bitte sachlich korrekt bleiben!

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 1. Juli 2019, 16:16

Oh man!

Merkst du noch was?
Wieso will "die Bahn" immer weniger Klimaanlagen?
Erzähle bitte nicht so einen Scheiss! (sorry, musste mal sein!)

Der Flixtrain fährt mit ehemaligem und ausgemusterten DB-Zügen. Und das sind nun mal
sogenannte Bimz, also ehemalige Interregio-Wagen die nur die Fenster-auf-Klimaanlage kennen!
Und das sind keine "60er-Jahre"-Wagen, solche gibt es im Reisezugverkehr gar nicht mehr! Das sind Fahrzeuge aus den Anfang der 90er gebaut (ca. 1991-1993)!

Und das Fahrgäste leiden wollen um Geld zu sparen, sieht man bei Flixtrain! Es geht, wenn man will auch ohne Klimaanlage!

Alles was bei der DB neu an Fahrzeugen kommt, ist mit Klimaanlage ausgestattet, ohne wird es nicht mehr geben, weil man eh keine Fenster öffnen kann!


Und bevor du antwortest und wild irgendwelche kruden Theorien aufstellst oder verlinkst, erst richtig drüber nachdenken und dann geht es weiter! Danke.


Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2231
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: Bitte sachlich korrekt bleiben!

Beitragvon Jesus » Montag 1. Juli 2019, 22:36

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Und das Fahrgäste leiden wollen um Geld zu sparen, sieht man bei Flixtrain! Es geht, wenn man will auch ohne Klimaanlage!


Es muss nicht immer ums Geld gehen. Ich bin letzten Mittwoch per IC-Kurswagen von Berlin nach Dagebüll gefahren. Und natürlich hat in meinem Kurswagen die Klimaanlage so schlecht funktioniert, sodass der Wagen sich auf 33 Grad aufgeheizt hat. Der Vorteil war, dass sich die meisten Fahrgäste in andere Wagen verkrochen haben und nur noch eine Hand voll übrig geblieben ist. Außerdem konnte man sich in Itzehoe, Niebüll und Dagebüll Mole schön abkühlen draußen bei 20 Grad. :)
Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 24. Juli 2019, 22:45

da hast du noch Glück gehabt 33 Grad ist wenig. Andere haben im alt Roll Material dieses Jahr bereits 67 Grad gemessen der Rekord soll noch höher liegen.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8888
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Soll die Berliner S Bahn eine Klimaanlage bekommen?

Beitragvon Cmbln » Donnerstag 25. Juli 2019, 13:44

In meiner Dachwohnung ist es auch nicht viel kühler. ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild