Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Meeresbiologe
Beiträge: 1882
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 24. März 2011, 23:11

Wiedereröffnung der Siemensbahn über die Havel zur Wasserstadt Spandau Hakenfelde.

Siemensbahn: Jungfernheide ↔ Wernerwerk ↔ Siemensstadt ↔ Gartenfeld (↔ Haselhorst ↔ Daumstraße ↔ Hakenfelde) (etwa 4,0 km/8,0 km

Warum Baut man die sinnvolle Strecke nicht wieder auf sie hat doch ein großen Einzugsbereich und ein Größere Nutzen als so manches anderes Projekt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Siemensbahn

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Spandauer » Donnerstag 24. März 2011, 23:14

Meeresbiologe hat geschrieben:Wiedereröffnung der Siemensbahn über die Havel zur Wasserstadt Spandau Hakenfelde.

Siemensbahn: Jungfernheide ↔ Wernerwerk ↔ Siemensstadt ↔ Gartenfeld (↔ Haselhorst ↔ Daumstraße ↔ Hakenfelde) (etwa 4,0 km/8,0 km

Warum Baut man die sinnvolle Strecke nicht wieder auf sie hat doch ein großen Einzugsbereich und ein Größere Nutzen als so manches anderes Projekt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Siemensbahn



Weil sie nicht mehr sinnvoll ist und die Baukosten den zu erwartenden Nutzen um ein vielfaches überschreiten. Es kann sogar sein, daß die Strecke bereits entwidmet ist.

Stadtbahner
Beiträge: 715
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 01:11

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Stadtbahner » Freitag 25. März 2011, 09:53

Ich glaube die Strecke soll schon entwidmet sein. Zumindest wurde die Strecke durch das EBA stillgelegt und die Deutsche Bahn hat sie auch an Siemens verkauft. Siemens wollte auf dem Streckengelände auch schon etwas machen, nur gibt es das Problem, dass die Strecke unter Denkmalschutz steht und somit nicht abgebaut werden kann so einfach.

P.S. Ein Antrag auf Entwidmung wurde wohl 2007/2008 gestellt mehr habe ich allerdings nicht finden können.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8145
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Cmbln » Freitag 25. März 2011, 23:19

Das heißt doch nicht Wasserstadt "Hakenfelde" sondern "Oberhavel", oder? Ne Freundin von mir wohnt dort, das ist mit der BVG ne absolute Weltreise dort hin derzeit! Alleine dieser abgelegene Flecken Berlins würde einen Wiederaufbau der Siemensbahn rechtfertigen! Aber daraus wird mit diesem Senat sowieso nix mehr werden.. :? Dass die Trasse aber nicht mehr der Bahn gehören soll ist mir neu! Denn die Strecke ist im Grunde ja noch komplett vorhanden. Lediglich der Anschluß in Jungfernheide und die Brücke über den Fluß (?) fehlen... Was bitte soll Siemens damit anfangen wollen?
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Spandauer » Samstag 26. März 2011, 00:13

Die aufgeständerte Trasse steht komplett unter Denkmalschutz und teils auf Grund&Boden von Siemens. Es fehlen neben 2 Spreebrücken auch eine sehr teure Trasse bis zur Wasserstadt.
Die Anreise per BVG ist doch einfach, der 236er Bus fährt zwischen Rathaus Spandau und U-Bahnhof Haselhorst, also 2 Schnellbahnanschlüsse.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8145
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Cmbln » Samstag 26. März 2011, 00:28

In der selben Zeit in der man von Mahlsdorf bis in die Wasserstadt unterwegs ist, kann man auch schon in Leipzig oder Hamburg sein!
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Signaler81 » Samstag 26. März 2011, 14:31

Wir können ja versuchen, eine Volksabstimmung auf die Beine zu stellen. Allerdings ist das wahr: unser regierender Klaus geht lieber auf Partys anstatt sich mit der Wiederinbetriebnahme der Siemensbahn und einer ggf. Verlängerung zu beschäftigen.
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Spandauer » Samstag 26. März 2011, 20:07

Signaler81 hat geschrieben:Wir können ja versuchen, eine Volksabstimmung auf die Beine zu stellen. Allerdings ist das wahr: unser regierender Klaus geht lieber auf Partys anstatt sich mit der Wiederinbetriebnahme der Siemensbahn und einer ggf. Verlängerung zu beschäftigen.



Das ist in diesem Falle auch nicht weiter verkehrt, weil Wowis Partys kosten weit weniger als das Milliardengrab Siemensbahn!
Eine S-Bahn auf der alten Siemensbahntrasse und dann noch verlängert bis Hakenfelde kommt einem kompletten Neubau gleich und die vielen notwendigen Brücken über Spree und Kanal und Havel sowie einige Strassen lassen die Kosten in eine Höhe explodieren, wo der zu erwartende Nutzen auf Jahrzehnte nicht eintreten wird.
Bis auf 2 Bahnstationen gibt es keinerlei Potential zu holen und die Wasserstadt ist nun auch nicht der ÖPNV-Bringer als HartzIV- und Migranten-Ghetto!

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8145
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Cmbln » Samstag 26. März 2011, 20:31

So schlimm find ich es da garnicht. Da gibts weitaus üblere Ecken in Spandau, die ganzen Plattenbau-Ghettos zum Beispiel ! Aber ob die Wasserstadt nun Potenzial für ne S-Bahn hat weiß ich nicht, wollte den Bewohnern in der Pampa dort nur was gutes tun und sie näher an Berlin ranrücken! ;)
Dort gibt es sogar Straßen die nachts nicht befahren werden dürfen weil sich dort Fuchs und Hase gute Nacht sagen! :shock: ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Spandauer » Samstag 26. März 2011, 20:50

Cmbln hat geschrieben: So schlimm find ich es da garnicht. Da gibts weitaus üblere Ecken in Spandau, die ganzen Plattenbau-Ghettos zum Beispiel ! Aber ob die Wasserstadt nun Potenzial für ne S-Bahn hat weiß ich nicht, wollte den Bewohnern in der Pampa dort nur was gutes tun und sie näher an Berlin ranrücken! ;)


Wo hat Spandau Plattenbau und wollen die in der Wasserstadt wirklich näher an Berlin ran rücken? Die meisten dort sind doch extra weiter raus gezogen wegen der Ruhe und so.

Cmbln hat geschrieben:Dort gibt es sogar Straßen die nachts nicht befahren werden dürfen weil sich dort Fuchs und Hase gute Nacht sagen! :shock: ;)


Na soweit ich weiß ist das nur eine Strasse, welche Jahrzehnte lang eine untergeordnete Verbindung zum einstiegen Tanklager war und wo seit den 2 Wasserstadtbrücken der Verkehr nach Haselhorst so zu nahm, daß die Anwohner die toten Biber am Strassenrand satt hatten.

Meeresbiologe
Beiträge: 1882
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Meeresbiologe » Montag 28. März 2011, 23:48

Getto? Wasserstadt wurde doch als Luxus Wohnanlage geplant und gebaut als vorzeige Wohnanlage für das Wasser nahe Wohnen hat mehre Baupreise gewonnen und Wurde stolz auf der Expo rumgezeigt. Es war geplant damals die Bundestags Abgeordnete dort mit ihren Familien wohnen zur lassen. Verwechselste das nicht mit Obstallee?

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Signaler81 » Dienstag 29. März 2011, 01:07

Spandauer hat geschrieben:Wo hat Spandau Plattenbau und wollen die in der Wasserstadt wirklich näher an Berlin ran rücken? Die meisten dort sind doch extra weiter raus gezogen wegen der Ruhe und so.


Z.B. in Staaken, Magistratsweg/Obstallee. Ich war in einem der "Staakener Türme" erst kürzlich drin. Da drinnen siehts teilweise noch schlimmer aus als in ner Marzahner oder Hellersdorfer Platte.
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Spandauer » Dienstag 29. März 2011, 09:11

@ Meeresbiologe:

Dann lies mal das hier zum Thema Wasserstadt:

http://www.tip-berlin.de/kultur-und-fre ... dt-spandau

http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... index.html

Dieser Artikel ist zwar von 2004 trotzdem aktuell:

http://www.flanieren-in-berlin.de/bezir ... ftung.html



@Signaler

Ich meinte nicht die Optik, sondern wollte wissen ob die Bauten wirklich aus vorgefertigten Platten gebaut wurden wie im Osten oder normal mit Schalungen und Steinen.

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Signaler81 » Dienstag 29. März 2011, 15:50

Spandauer hat geschrieben:[…]
Ich meinte nicht die Optik, sondern wollte wissen ob die Bauten wirklich aus vorgefertigten Platten gebaut wurden wie im Osten oder normal mit Schalungen und Steinen.


Das sind auch vorgefertigte Platten wie unweit BHH. Allerdings sind die Leitungen zwischen Lichtschalter und Lampe in der "Westplatte" in der Regel nicht aufputz.
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Meeresbiologe
Beiträge: 1882
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Meeresbiologe » Freitag 1. April 2011, 03:18

Na ja gibt Schlimmere Gegenden in Spandau als die Wasserstadt ;)

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Signaler81 » Donnerstag 7. April 2011, 15:11

Ja, z.B. Staaken im Bereich Magistratsweg/Obstallee
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Meeresbiologe
Beiträge: 1882
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Meeresbiologe » Montag 18. April 2011, 19:33

Spandauer hat geschrieben:Bis auf 2 Bahnstationen gibt es keinerlei Potential zu holen und die Wasserstadt ist nun auch nicht der ÖPNV-Bringer als HartzIV- und Migranten-Ghetto!


Warum sollen Harz4 leute kein recht auf ÖPNV haben? eigentlich ist ehr das gegenteil der Fall das gerade Harz4 empfänger und andere Arme ÖPNV nutzer sind den die Reichen Bonzen Fahren ja nur Auto und sehen nie ein Zug von innen also könnte man sagen um so ärmer die gegend um so mehr ÖPNV Fahrgäste da sich da ja viele kein Autoleisten können aber dennoch ein fortbewegungsmittel brauchen ich bin mir sicher das Arme Gebiete wie S Bahnhof Marzahn Bahnhof Wedding Bahnhof Neukölln mehr Fährgäste haben als zb Mexicoplatz

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon Spandauer » Dienstag 19. April 2011, 09:08

Es gibt ÖPNV in der halbfertigen Wasserstadt und der reicht für das vorhandene Potential völlig aus.. In von HartzIV und Ghetto geprägten Wohngebieten gibt es keine großen Nahverkehrsströme wie den Berufsverkehr und Marzahn kann man kaum mit der Wasserstadt vergleichen, die ist nur ein Bruchteil so groß. Die Busse fahren außerhalb der (Schüler) HVZ fast leer, lediglich in Richtung Rathaus Spandau entlang der Streitstraße/Neuendorfer Straße ist der Bus gut ausgenutzt.
Eine S-Bahn auf einer fast neu zu bauenden Siemensbahn bis Hakenfelde bringt wegen der Brücken oder gar Tunnellösungen (westlich von Gartenfeld) Kosten mit sich, die sich hinter Stuttgart 21 nicht zu verstecken bräuchten.
Es reicht ja nicht mal vom Potential her für die bereits mitgeplante Tram ...
Zuletzt geändert von Spandauer am Mittwoch 20. April 2011, 09:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
golfstrom
Beiträge: 222
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon golfstrom » Mittwoch 20. April 2011, 07:50

Das kann ich mir auch vorstellen dass dort zu wenige Fahrgästen die S-Bahn füllen. Ich weiß nicht ob Siemens noch genügend Fahrgäste aufbringen würde um einen Neubau zu rechtfertigen. Vom Bahnhof Gartenfeld wird wohl nicht viel kommen. Und von Wasserstadt wahrscheinlich nur im Berufsverkehr ein wenig

Benutzeravatar
BR 168
Beiträge: 108
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2010, 19:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wiedereröffnung der Siemensbahn Wasserstadt Spandau

Beitragvon BR 168 » Donnerstag 21. April 2011, 11:50

Diese Diskusion ist doch schon oft genug geführt worden,
das bringt eh nichts. :roll:
Gruß Philipp

Bild


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste