Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Signaler81 » Samstag 26. Februar 2011, 01:40

Zum Thema Siemensbahn hatte ich in der vergangenen Woche mal darüber nacgedacht unter welchem Konzept es eine reelle Chance für die Siemensbahn gibt. Und zwar genau dann, wenn TXL zum Forschungszentrum wird oder geworden ist. Dann kann man vom Ring aus über die Siemensbahn zum Forschungszentrum Tegel durchbinden. Enden könnte die S-Bahn dann unterirdisch am Kurt-Schumacher-Platz mit Umsteigemöglichkeit zur U6. Dabei würde ich zunächst einmal vom Westring zur Siemensbahn bauen, weil man aufm dem Nordring auch kurz über die U6 ans Fzt gelangen würde. Die zweite Verbindung Siemensbahn <> Nordring wäre dann widerum ideal, um hinter Westhafen nach Hbt zu fädeln. In Abhängigkeit der Nachfrage kann man darüber und über die Wannseebahn bis Düppel oder Stahnsdorf durchbinden.
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Stadtbahner
Beiträge: 715
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 01:11

Re: Fotogalerie ehemalige/stillgelegte S-Bahnstrecken

Beitragvon Stadtbahner » Samstag 26. Februar 2011, 08:43

Tunnelbauten lassen allgemein kaum einen wirtschaftlichen Bau zu. Deshalb glaube ich wird in Hinsicht vom Tunnelbau nach Fertigstellung der U5 und des zweiten Nord-Süd-S-Bahntunnel nichts weiter kommen. Nachdem man sich ja diese Woche bei der Deutschen Bahn gegen eine Reaktivierung der Stammbahn über Düppel entschieden hat bin ich schon darauf gespannt wie es mit dem zweiten S-Bahntunnel weitergeht.

Eine Verlängerung mit gleicher Reaktivierung der Siemensbahn ist wohl auch gestorben. Verlängerungen in Richtung Wasserstadt Spandau und Tegel wurden schon häufig geplant, geprüft und als unwirtschaftlich befunden. Und jetzt wo die Strecke ehe Siemens gehört auch eher undenkbar.

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Fotogalerie ehemalige/stillgelegte S-Bahnstrecken

Beitragvon Signaler81 » Samstag 26. Februar 2011, 16:20

Sag niemals nie!
Hier meine Ideen dazu:

S-Bahn Berlin 2030
Bild <--- Klickel

S-Bahn Berlin 2045
Bild <--- Klackel

Die Jahreszahlen sind hier mal optional.
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Fotogalerie ehemalige/stillgelegte S-Bahnstrecken

Beitragvon Spandauer » Samstag 26. Februar 2011, 18:37

Malen kann man viel wenn der Tag lang(weilig) ist :lol:

Ich hab so meine Zweifel das sich die Siemensbahn so einfach an Westend anbinden läßt und man diese jemals wieder aufbauen wird. Das wird trotz Denkmalschutz ein kompletter Neubau - wofür?
Ebenfalls illusorisch ist eine S-Bahn nach Staaken - braucht dort kein Mensch und für die notwendigen Trassen- und Baukosten läßt sich weit wichtigeres bauen ;)
Ebenso die zweite Linie am nördlichen Außenring. Ich glaube, wenn das Karower Kreuz jemals als Turmbahnhof kommen sollte, wird die Verbindungskurve nach Blankenburg aufgegeben und die S75 nach Birkenwerder verlängert - das reicht da oben selbst 2045.
Wannsee - Stahnsdorf - Teltow ist wohl auch nicht mehr als ein netter Gedanke, von der Umwandlung der Tram nach Rüdersdorf in eine S-Bahn lieber zu schweigen.
Ich glaube eher, daß es bin 2045 eine Verdichtung des RE/RB-Verkehrs geben wird, denn das Umland braucht schnelle Verbindungen zur Innenstadt und den Stadtteilzentren, die S-Bahn ist auf ihrem maimalen Stand von der Streckenlänge.
Einzig die Verlängerung nach Velten hätte Chancen und ein Neubau des Bf Strausberg mit zweigleisiger Verlängerung nach Strausberg Nord.

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Fotogalerie ehemalige/stillgelegte S-Bahnstrecken

Beitragvon Signaler81 » Samstag 26. Februar 2011, 20:56

Ist ja auch nur ein weitreichendes Konzept über das, was möglich wäre - und die Jahreszahlen, wie gesagt, optional.
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7791
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Cmbln » Sonntag 27. Februar 2011, 00:47

Hab mal ein eigenes Thema draus gemacht..
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Spandauer » Sonntag 27. Februar 2011, 12:29

Hier mal grafisch so wie ich das sehe (Basis Zeichnung von Signaler81):

Bild

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Signaler81 » Sonntag 27. Februar 2011, 19:52

Ja, das wäre in Etwa der aktuelle Planungsstand. Noch ist Fzt unwichtig. Das kann sie aber ändern. Wir werden ja sehen, was kommt und was nicht. Vielleicht schaut sich ja jemand Höheres unsere Ideen an und setzt was davon um. Time will tell!
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Benutzeravatar
Coladose
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:57
Wohnort: S-Bahn-Geburtsstadt

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Coladose » Montag 28. Februar 2011, 16:18

Na ja, ist 'n ziemlicher Wunschtraum, schätze ich. ;)

Du hättest wohl eher den ein oder anderen Ast wegradieren sollen, denke ich. Bspw. der Abzweig nach Spindlersfeld. Ich will nicht meine Hand ins Feuer legen, dass es den 2045 noch gibt, genauso die S-Bahn nach Teltow, das war ein absoluter Reinfall und wird, wenn sich die Fahrgastzahlen nicht dank Zuzug ändern, bei der nächsten, anstehenden Sanierung der Strecke eher in einer Stilllegung enden!

Die Siemensbahn gleicht einem Neubau. Von dem, was jetzt noch übrig ist, kannst du nichts außer der Freifläche verwenden. Eine U-Bahn (U7) und ein Bus (OL 123) in die Siemensstadt genügen eigentlich.

Halte Spandauers Ideen eher noch für realistisch, gerade was den Ausbau zur zweigleisigen Strecke nach BSTN betrifft — nötig wär's allemal!

Wie Berlin und Umgebung 2045 aussehen, kann heute keiner sagen. 1988 hätte auch noch kein Schwein vermutet, dass zehn Jahre später alles so sein würde, wie es dann war.

EDIT: Und die S-Bahn nach Schöneiche und Rüdersdorf halte ich für glattweg ausgeschlossen, aber die hast du ja auch nur vorsichtig angedeutet. Derzeit kämpft doch selbst die kleine SRS schon ums Überleben. Würde mich nicht wundern, wenn da in 20-30 Jahren nur noch Busse der BOS langfahren. :cry: :cry:
'ne S-Bahn würde, bei aller Liebe, den Dorfcharakter aber auch irgendwie 'n bissl zerstören … mal will doch mit der S-Bahn raus ins Grüne, aber wo ist noch grün, wenn man alles verstädtet?
BildBild
Aber: Es gibt auch Ausnahmen!

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Signaler81 » Montag 28. Februar 2011, 17:41

Genau das ist es: keiner weiß, was in 35 Jahren ist. Als ich geboren wurde, 1981, dachte auch keiner an den Mauerfall am 9. Nov. 1989. Fast alles was in der Zwischenzeit geplant war, wurde darauf ausgerichtet, daß die DDR heute noch existiert. Von daher... und außerdem geht meine S6-Vision ja nicht parallel zur U7, sondern ins geplante Forschungszentrum Tegel. In 100 Jahren soll ja die U7 bis zum Magistratsweg verlängert sein. Ob das so ist oder ob die U7 dann sogar bis Staaken-West fährt oder ihr Endpunkt da bleibt, wo er jetzt ist, das weiß keiner. Wir sollten die hiesigen Überlegungen und Vorschläge einfach als Optionale betrachten und uns von dem überzeugen, was uns die Zeit zeigt, wenn sie ran ist.
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Spandauer » Montag 28. Februar 2011, 18:59

Auch wenn niemand weiß wie sich Berlin in den nächsten 20-40 Jahren entwickeln wird, sollte ein gewisses Maß an Realität und die Beachtung von Verkehrsströmen gewährleistet bleiben.
Ob das angedachte Forschungszentrum wirklich in Tegel kommt steht allein in den Sternen und selbst wenn macht es kaum Sinn dieses in einer unnötigen Schleifenfahrt über eine ehemalige S-Bahntrasse anzubinden.
Eher wird es eine Tram geben die auf dem einstigen Autobahnzubringer von Jungfernheide her über das Forschungszentrum zum Kurt Schumacher Platz (und weiter) verlaufen wird.
Ebenfalls glaube ich nicht an einer Verlängerung der U7 in Spandau, noch an einen Lückenschluß Ruhleben - Rathaus Spandau. Eher wird eine moderne Tram gebaut, wenn der MIV auf Grund steigender Treibstoffkosten zurückgeht und das E-Auto sich nicht durchsetzen kann.
Als einzige Neubaustrecke der S-Bahn kann ich mir nur den Lückeschluß Karower Kreuz - Wartenberg und die Nahverkehrstangente (S6 in meinem Plan) vorstellen. Für weiter außenliegende Bereiche ist die S-Bahn wegen der zahlreichen Stationen zu langsam.
Lediglich den Aufbau der einst vorhandenen Strecken nach Velten und Rangsdorf stufe ich als realistisch ein, bei Falkensee hab ich so meine Zweifel, zumindest als Gleichstrom S-Bahn.
Selbst das Stück am nördlichen BAR zwischen Karower Kreuz und Hohen Neuendorf sehe ich als gefährdet wenn es dort zu keinen weiteren Ansiedlungen kommt und die Grunderneuerung ansteht.
Der Wiederaufbau der alten Heidkrautbahnstrecke Basdorf - Wilhelmsruh wird der S-Bahn einige Kunden kosten, da diese Linie die Ortschaften wesentlich besser erschließt und selbst bei einem 30min Takt das bessere und schnellere Angebot für doe Region darstellt - vielleicht wird diese Strecke doch einmal mit einer Stromschiene versehen, geplant war es mal.

Benutzeravatar
golfstrom
Beiträge: 222
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon golfstrom » Dienstag 1. März 2011, 08:42

S1 O Oranienburg - Birkenwerder - Frohnau - Schönholz - Gesundbrunnen - Friedrichstraße - Potsdamer Platz - Schöneberg - Rathaus Steglitz - Zehlendorf - Wannsee - Potsdam Hbf.
S10 Wasserstadt Spandau - Jungfernheide - Gesundbrunnen - Schönhauser Allee - Frankfurter Allee - Ostkreuz - Schöneweide - Spindlersfeld - Rathaus Köpenick - Müggelheim
S11 Hennigsdorf - Tegel - Schönholz - Gesundbrunnen - Friedrichstraße - Potsdamer Platz - Gleisdreieck - Südkreuz - Lankwitz - Teltow Stadt
S12 O Klosterfelde - Wandlitzsee - Basdorf - Rosenthal - Schönholz - Gesundbrunnen - Hauptbahnhof - Potsdamer Platz - Gleisdreieck - Südkreuz - Tempelhof - Britz - Flughafen Berlin Brandenburg
S13 O Tegel - Schönholz - Schönhauser Allee - Frankfurter Allee - Ostkreuz - Schöneweide - Spindlersfeld - Rathaus Köpenick
S2 O Bernau - Buch - Nordkreuz - Pankow - Gesundbrunnen - Friedrichstraße - Potsdamer Platz - Südkreuz - Marienfelde - Lichtenrade - Blankenfelde
S21 Buch - Nordkreuz - Pankow - Gesundbrunnen - Hauptbahnhof - Potsdamer Platz - Gleisdreieck - Schöneberg - Rathaus Steglitz - Zehlendorf - Dreilinden - Stahnsdorf
S22 O Blankenburg - Pankow - Schönhauser Allee - Frankfurter Allee - Ostkreuz - Schöneweide - Grünau - Zeuthen - Königs Wusterhausen
S23 Gesundbrunnen - Friedrichstraße - Potsdamer Platz - Gleisdreieck - Südkreuz - Tempelhof - Neukölln - Schöneweide - Grünau - Königs Wusterhausen
S3 O Hakenfelde - Spandau - Westkreuz - Zoologischer Garten - Hauptbahnhof - Friedrichstraße - Alexanderplatz - Ostbahnhof - Ostkreuz - Wuhleheide - Köpenick - Erkner
S41 OO Gesundbrunnen - Schönhauser Allee - Frankfurter Allee - Ostkreuz - Neukölln - Tempelhof - Südkreuz - Schöneberg - Westkreuz - Westend - Jungfernheide - Gesundbrunnen
S42 OO Gesundbrunnen - Jungfernheide - Westend - Westkreuz - Schöneberg - Südkreuz - Tempelhof - Neukölln - Ostkreuz - Frankfurter Allee - Schönhauser Allee - Gesundbrunnen
S5 O Falkensee - Spandau - Westkreuz - Zoologischer Garten - Hauptbahnhof - Friedrichstraße - Alexanderplatz - Ostbahnhof - Ostkreuz - Lichtenberg - Mahlsdorf - Hoppegarten - Strausberg - Strausberg Nord
S51 Falkensee - Spandau - Jungfernheide - Hauptbahnhof - Potsdamer Platz - Südkreuz - Lankwitz - Lichterfelde Ost
S6 O Birkenwerder - Nordkreuz - Wartenberg - Hohenschönhausen - Springfuhl - Biesdorf Süd - Wuhlheide - Spindlersfeld - Grünau - Flughafen Berlin Brandenburg
S61 Ahrensfelde - Marzahn - Springfuhl - Biesdorf Süd - Wuhlheide - Spindlersfeld - Grünau - Flughafen Berlin Brandenburg
S7 OO Werneuchen - Blumberg - Ahrensfelde - Marzahn - Springfuhl - Lichtenberg - Ostkreuz - Ostbahnhof - Alexanderplatz - Friedrichstraße - Hauptbahnhof - Zoologischer Garten - Charlottenburg - Westkreuz - Wannsee - Potsdam Hbf. - Werder(Havel)
S8 OO Hönow - Hellersdorf - Biesdorf Süd - Tierpark - Ostkreuz - Ostbahnhof - Alexanderplatz - Friedrichstraße - Hauptbahnhof - Zoologischer Garten - Charlottenburg - Westkreuz - Spandau - Staaken - Wustermark
S9 Westkreuz - Zoologischer Garten - Hauptbahnhof - Friedrichstraße - Alexanderplatz - Ostbahnhof - Ostkreuz - Schöneweide - Schönefeld - Flughafen Berlin Brandenburg

O = als Nachtlinien im Stundentakt
OO = als Nachtlinien im 30min Takt (S7 nur von Ahrensfelde - Wannsee im 30min Takt, S8 nur von Hönow bis Westkreuz im 30min Takt)

Benutzeravatar
golfstrom
Beiträge: 222
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon golfstrom » Dienstag 1. März 2011, 09:21

Obige Linienauswahl ist eine fiktive Idee für das Jahr 2100 :lol: . Grundvorraussetzung dafür ist aber das die Streckenhöchstgeschwindigkeit der S-Bahn auf 160km/h erhöht wird. Ansonsten sind Strecken nach Falkensee oder Wustermark nicht konkurenzfähig zur Regionalbahn.

Zur leichteren Verständigung gebe ich hier nochmal ein paar Hinweise zu den einzelnen Linien:

S1 sollte alles klar sein.fast wie bisher
S10 Aufbau der alten Siemensbahn macht nur Sinn bei Verlängerung bis nach Spandau, ein schleife zum möglichen Forschungszentrum in Tegel sehe ich eher nicht so. Ich glaube auch dass eine Tram da eher in Frage käme. Nach Müggelheim ist doch eine nette Fiktion. Nur realisierbar mit einer unterirdischen Strecke ab Oberspree mit den Haltestellen Spindlersfeld(Umsteigemöglichkeit zur S6,S61) , Rathaus Köpenick und Salvador-Allende.Viertel. Anschließend oberirdisch, eingleisig und neben der Bundesstraße bis Müggelheim.
S11 wie bisher im 20min-Takt.Verlängerung nach Velten wird sich wohl nicht lohnen. eine gut funktionierende Regionalbahn könnte das auch auffangen
S12 Aufbau der Heidekrautbahn als S-Bahn würde großes Potential in den nördlichen Vororten bringen. Wandlitz,Basdorf,Mühlenbeck und Schildow haben viele Pendler. Das Märkische Viertel bekäme auch eine S-Bahnstation. Den Abschnitt Klosterfelde-Groß Schönebeck könnte man einstellen. Dort fährt eh kaum einer. Das Stück Karow-Schönerlinde-Schönwalde-Basdorf könnte man als Regionalbahn bis Wensickendorf weiter betreiben aber mit Gesundbrunnen als Endpunkt und nicht Karow. In der Stadftmitte ist der Aufabu des S-Bahntunnels zum Hbf. notwendig. Ich denke das der auch kommt.(siehe Planung S21 http://de.wikipedia.org/wiki/Nord-S%C3% ... _.28S21.29). Im unteren Abschnitt Aufbau der alten Industriebahn durch Britz mit den Stationen Gradestraße, Britz,Buckow-Ost,Gropiusstadt,Rudow-West nach Waßmannsdorf und dann zum Airport.
S13 Verstärkerlinie um einen 10min-Takt nach Tegel und Köpenick zu ermöglichen
S2 bleibt so wie bisher
S21 bindet den Norden an den Hbf. an und schließt südlich über die alte Friedhofsbahn über die Stationen Zehlendorf-Süd,Düppel,Dreilinden Stahnsdorf an Berlin an
S22 wäre eine Möglichkeit
S23 gewährleistung eines 10min Takt nach Königs Wusterhausen
S3 Spandau-Nord wäre über die alte Industriebahn ans S-Bahnnetz angeschlossen. Zusätzliche Stationen wären Hakenfelde,Spektefeld und Nauener Straße
S41,S42 im 10min-Takt weil einige andere Linien ebenfalls den Ring befahren
S5 Anschluß von Falkensee ans S-Bahnnetz mit den Neubaustationen Albrechtshof,Hackbuschstraße und Nauener Straße
S51 damit 10min-Takt nach Falkensee erreicht wird und eine schnelle S-Bahnverbindung von Spandau zum Hbf mit der Neubaustation Siemensstadt-Fürstenbrunn
S6 neuer S-Bahnhof am Karower Kreuz heißt Nordkreuz als Turmbahnhof. Anschließend gibt es neue Stationen Sellheimbrücke,Malchow, Bürknersfelde, Biesdorf-Süd, Wuhlheide,Alte Försterei, Spindlersfeld, Köllnische Vorstadt und dann gehts über Grünau und der Station Waltersdorf östlich zum Flughafen
S61 Verstärkerlinie damit ein 10min-Takt zum Flughafen gewährleistet wird
S7 Ausbau der Regionalbahn nach Werneuchen. Diese wird dann nicht mehr benötigt. Südlich Ausbau des Abschnitts Potsdam Hbf bis Werder als S-Bahn. Wurde in Potsdam schon öfters diskutiert. Potential wäre sicher da.
S8 Änderung der U5 ab Tierpark über Karlshorst nach Schöneweide. Dann Umbau der U-Bahn von Hönow bis Biesdorf-Süd zur S-Bahn. Verknüpfung der Linie über die Station Tierpark in Rummelsburg. In Spandau wird über Klosterbuschweg,Staaken,Dallgow-Döberitz,Elstal nach Wustermark gefahren.
S9 Verbindung der Stadtbahn mit dem Flughafen

Benutzeravatar
golfstrom
Beiträge: 222
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon golfstrom » Dienstag 1. März 2011, 09:30

Wie gesagt obige Sache ist reine Fiktion und der Geldbeutel der Stadt Berlin spielt hierbei keine Rolle. Wobei ich denke dass einige Strecken mit Sicherheit schnell profitabel laufen würden. Wenn man neue Fahrgäste hinzugewinnen möchte gibt es nur drei Möglichkeiten dies zu schaffen. Erschließung neuer Wohngebiete ans Netz(in meinen Planungen vor allem im schlecht angeschlossenen Bezirk Spandau geschehen, außerdem Verbesserungen in Buckow, Gropiusstadt,Köpenick und Märkisches Viertel)Zweite Möglichkeit ist die Erhöhung der Geschwindigkeit was bis 2100 durchaus realisierbar sein sollte durch Ausbau der Streckenbette und Gleise,Anschaffung neuer Züge. Dritte Möglichkeit wäre eine Verbesserung des Services in den Zügen zum Beispiel durch Kaffeeautomaten, Toiletten, etc. in den Zügen.

Also bin gespannt auf eure Reaktionen

Benutzeravatar
Fahrgastbetreuer
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 21:29
Wohnort: 12689 Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Fahrgastbetreuer » Dienstag 1. März 2011, 13:24

golfstrom hat geschrieben:Wie gesagt obige Sache ist reine Fiktion und der Geldbeutel der Stadt Berlin spielt hierbei keine Rolle. Wobei ich denke dass einige Strecken mit Sicherheit schnell profitabel laufen würden. Wenn man neue Fahrgäste hinzugewinnen möchte gibt es nur drei Möglichkeiten dies zu schaffen. Erschließung neuer Wohngebiete ans Netz(in meinen Planungen vor allem im schlecht angeschlossenen Bezirk Spandau geschehen, außerdem Verbesserungen in Buckow, Gropiusstadt,Köpenick und Märkisches Viertel)Zweite Möglichkeit ist die Erhöhung der Geschwindigkeit was bis 2100 durchaus realisierbar sein sollte durch Ausbau der Streckenbette und Gleise,Anschaffung neuer Züge. Dritte Möglichkeit wäre eine Verbesserung des Services in den Zügen zum Beispiel durch Kaffeeautomaten, Toiletten, etc. in den Zügen.

Also bin gespannt auf eure Reaktionen


Wobei man je heutzutage aufpassen muss, das es nicht umgekehrt kommt. Ich persönlich sehe eher kommen, das auf S-Bahngleisen irgendwann mal umgebaute U-Bahnen der BVG fahren werden. Versuche dieser Art gab es ja schon mal. Wurde aber aus politischen oder finanziellen Gründen nicht weiter verfolgt.
mfg: Euer Fahrgastbetreuer

Benutzeravatar
golfstrom
Beiträge: 222
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon golfstrom » Dienstag 1. März 2011, 15:17

Fahrgastbetreuer hat geschrieben:
golfstrom hat geschrieben:Wie gesagt obige Sache ist reine Fiktion und der Geldbeutel der Stadt Berlin spielt hierbei keine Rolle. Wobei ich denke dass einige Strecken mit Sicherheit schnell profitabel laufen würden. Wenn man neue Fahrgäste hinzugewinnen möchte gibt es nur drei Möglichkeiten dies zu schaffen. Erschließung neuer Wohngebiete ans Netz(in meinen Planungen vor allem im schlecht angeschlossenen Bezirk Spandau geschehen, außerdem Verbesserungen in Buckow, Gropiusstadt,Köpenick und Märkisches Viertel)Zweite Möglichkeit ist die Erhöhung der Geschwindigkeit was bis 2100 durchaus realisierbar sein sollte durch Ausbau der Streckenbette und Gleise,Anschaffung neuer Züge. Dritte Möglichkeit wäre eine Verbesserung des Services in den Zügen zum Beispiel durch Kaffeeautomaten, Toiletten, etc. in den Zügen.

Also bin gespannt auf eure Reaktionen


Wobei man je heutzutage aufpassen muss, das es nicht umgekehrt kommt. Ich persönlich sehe eher kommen, das auf S-Bahngleisen irgendwann mal umgebaute U-Bahnen der BVG fahren werden. Versuche dieser Art gab es ja schon mal. Wurde aber aus politischen oder finanziellen Gründen nicht weiter verfolgt.



Wobei ich schätze dass in Zukunft S-Bahnstrecken möglicherweise fremd vergeben werden. So nach dem Motto Ringbahn,Potsdam-Berlin-Expreß oder Nord-Süd-Expreß. Dann wirds bunt werden auf der Stadtbahn :roll:

Benutzeravatar
BR 168
Beiträge: 108
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2010, 19:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon BR 168 » Mittwoch 2. März 2011, 03:41

Ich halte einen Ausbau der S25 von Schönholz nach Tegel und die Verlängerung nach Velten
realistisch.

Evtl. macht ja auch der Wiederaufbau der Verbindungskurve von Halensee sinn?

Gruß Philipp
Gruß Philipp

Bild

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Spandauer » Mittwoch 2. März 2011, 15:14

BR 168 hat geschrieben:Evtl. macht ja auch der Wiederaufbau der Verbindungskurve von Halensee sinn?

Gruß Philipp


Halensee - Charlottenburg ist in Betrieb, wenn auch nur eingleisig.

Benutzeravatar
golfstrom
Beiträge: 222
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon golfstrom » Mittwoch 2. März 2011, 17:15

wozu sollte diese Kurve Sinn machen?? Es gibt doch die U9 die diese Verbindung quasi fährt. weiter östlich den S-Bahn Nord-Süd-Tunnel. Da würde, so denke ich, eher der Aufbau der Cheruskerkurve was bringen als Verbindung vom Norden in Richtung Tempelhof und Neukölln. Oder von der Innenstadt Richtung Tempelhof,Neukölln,Schöneweide

Benutzeravatar
golfstrom
Beiträge: 222
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon golfstrom » Mittwoch 2. März 2011, 17:18

Einen Ausbau der S25 nach Tegel halte ich auch für sinnvoll. Mit Einfügung einer Station "Borsigwalde" an der Holzhauser Straße. Diese Strecke wurde eh nach dem Motto wiedereröffnet "Hauptsache billig". Eigentlich schade denn die Frequentation ist sicher recht stark und wird zunehmen wenn ein 10min-Takt eingerichtet wird und der Bahnhof Borsigwalde eingefügt wird


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast