Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
toto89*

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon toto89* » Samstag 3. August 2013, 01:59

Wilmersdorfer hat geschrieben:*möööööööööööppp*


Ein normales "ö"? :D Wie kommt das denn?

Benutzeravatar
Kröpcke
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 20:26
Wohnort: inzwischen nach Hannover wieder Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Kröpcke » Samstag 3. August 2013, 03:33

Babs Seed hat geschrieben:U6 nach Henningsdorf? Spinnst du? Für die U-Bahn ist an der Stadtgrenze Schluss!

Wie war das noch mit der U5 nach Hönow?
Wie war das mit der Hamburger U-Bahn nach Norderstedt?
Wieso dürfen in Hannover die Stadtbahnen sogar die Region Hannover verlassen?
__________
Gruß Ronny

Benutzeravatar
golfstrom
Beiträge: 222
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon golfstrom » Samstag 3. August 2013, 15:43

U6-Verlängerung halte ich ja für eine interessante, aber schwachsinnige Idee. Ich denke dass ein zusätzliches Gleis für die Regionalbahn ab Hennigsdorf bis nach Gesundbrunnen die eindeutig sinnvollere Idee ist. Somit wäre man von Tegel mit der Regionalbahninnerhalb von einer viertel Stunde am Hbf.. Das ist sinnvoll. Die Regionalbahnen aus Kremmen, Neuruppin, etc. werden dann nach Berlin durchgezogen. In Tegel sollte ein neuer Regionalbahnsteig gebaut werden neben dem S-Bhf. Von mir aus am Südende des S-Bahnsteigs mit einer Brücke verbunden die beide Bahnsteige. Und dann von mir aus halbstündlich per Regionalbahn zwischen Hennigsdorf und Berlin. Das wäre ein echter Mehrwert, sowohl für die Veltener, Neuruppiner, Hennigsdorfer sowie auch für die Reinickendorfer die sonst in Tegel in U-Bahn und S-Bahn steigen. Weil die Regionalbahn doch deutlich schneller ist.

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Spandauer 2.0 » Montag 5. August 2013, 19:58

Kröpcke hat geschrieben:
Babs Seed hat geschrieben:U6 nach Henningsdorf? Spinnst du? Für die U-Bahn ist an der Stadtgrenze Schluss!

Wie war das noch mit der U5 nach Hönow?


Der U-Bahnhof liegt auf Berliner Stadtgebiet und nicht in Brandenburg.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Claudius
Beiträge: 101
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 18:43
Wohnort: Berlin-Staaken

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Claudius » Montag 5. August 2013, 20:07

Nur zu DDR-Zeiten befand sich der U-Bahnhof Hönow außerhalb von Berlin.

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Montag 5. August 2013, 20:08

Spandauer 2.0 hat geschrieben:
Kröpcke hat geschrieben:
Babs Seed hat geschrieben:U6 nach Henningsdorf? Spinnst du? Für die U-Bahn ist an der Stadtgrenze Schluss!

Wie war das noch mit der U5 nach Hönow?


Der U-Bahnhof liegt auf Berliner Stadtgebiet und nicht in Brandenburg.


Falsch! Der U-Bhf Hoenow liegt auf der Stadtgrenze, gehoert aber noch zum B-Tarifbereich!
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Claudius
Beiträge: 101
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 18:43
Wohnort: Berlin-Staaken

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Claudius » Montag 5. August 2013, 20:10

Die Stadtgrenze befindet sich direkt hinter dem Prellbock.

Benutzeravatar
Kröpcke
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 20:26
Wohnort: inzwischen nach Hannover wieder Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Kröpcke » Montag 5. August 2013, 21:49

Spandauer 2.0 hat geschrieben:
Kröpcke hat geschrieben:
Babs Seed hat geschrieben:U6 nach Henningsdorf? Spinnst du? Für die U-Bahn ist an der Stadtgrenze Schluss!

Wie war das noch mit der U5 nach Hönow?


Der U-Bahnhof liegt auf Berliner Stadtgebiet und nicht in Brandenburg.

Ja und? Willkürliche Entscheidung, an dieser Stelle das Berliner Stadtgebiet zu erweitern.
__________
Gruß Ronny

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Spandauer 2.0 » Dienstag 6. August 2013, 08:35

Wilmersdorfer hat geschrieben:Falsch! Der U-Bhf Hoenow liegt auf der Stadtgrenze, gehoert aber noch zum B-Tarifbereich!



Schau dir besser im Kartenwerk den Grenzverlauf an bevor du Behauptungen aufstellst!


Kröpcke hat geschrieben:Ja und? Willkürliche Entscheidung, an dieser Stelle das Berliner Stadtgebiet zu erweitern.


Nicht willkürlich sondern logisch.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Benutzeravatar
Kröpcke
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 20:26
Wohnort: inzwischen nach Hannover wieder Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Kröpcke » Mittwoch 7. August 2013, 02:38

Ja, ja, logisch, weil es ja nicht geht, dass die U-Bahn Berlin verlässt...
__________
Gruß Ronny

Benutzeravatar
Wuhletal
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2011, 06:31
Wohnort: BKAD seit 1983

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wuhletal » Mittwoch 7. August 2013, 09:42

Die Eingemeindung im Oktober 1990 war Bestandteil des Einigungsvertrags, was offiziell als Grenzkorrektur bezeichnet wurde. Das hing mit den Neubaugebieten in Hönow-West zusammen und hat nix mit der U-Bahn zu tun.

Natürlich wäre es möglich die U-Bahn auch außerhalb der Stadtgrenzen zu verlängern, aber die Kosten werden die brandenb. Kommunen nicht tragen wollen für einen 5-Minuten-Luxus-Takt in die Hauptstadt, zumal ja die S-Bahn z.B. nach Hennigsdorf mit Unterbrechungen seit den 20igern existiert und damals gab es eben noch keine U6 die man bis Hennigsdorf verlängert hätte.

Der Vergleich mit anderen Städten ist ein Vergleich mit Äpfel und Birnen. Jede Stadt hat seine eigene Geschichte aus der sich verkehrspolitische Entscheidungen ergeben haben, die aus Kostengründen im Grundgerüst weitergeführt werden. In Berlin hat man sich eben für die S-Bahn für das Umland entschieden, was m.E. auch völlig ausreicht. Damit sind einige größere Dörfer in Brandenburg mit einem 20-min-Takt ausgestattet und die Kleinstädte an den Endbahnhöfen i.d.R. noch zusätzlich mit dem Regionalverkehr.

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Spandauer 2.0 » Mittwoch 7. August 2013, 09:50

Kröpcke hat geschrieben:Ja, ja, logisch, weil es ja nicht geht, dass die U-Bahn Berlin verlässt...


Weil sonst Fahrgäste für 1 Station U-Bahn ein BC oder gar ABC Ticket bräuchten. Der Tarifbereich B endet an der Stadtgrenze. Das Problem haben wir ebenfalls mit Teltow, nur liegt der Bf weiter im Land Brandenburg als es bei Hönow der Fall war. Letzteres Siedlungsgebiet ist eh stark zersplittert und sollte reformiert werden.

@Wuhletal

Die U6 wäre niemals nach Hennigsdorf verlängert worden, da hinter Tegel das Potential für eine U-Bahn fehlt. Die 20min S-Bahn reicht eigentlich völlig aus und elektrifiziert wurde die Strecke nur weil es damals billiger war als beim personalintensiven Dampfbetrieb zu verbleiben.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Benutzeravatar
Wuhletal
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2011, 06:31
Wohnort: BKAD seit 1983

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wuhletal » Mittwoch 7. August 2013, 10:04

Spandauer 2.0 hat geschrieben:
Kröpcke hat geschrieben:Ja, ja, logisch, weil es ja nicht geht, dass die U-Bahn Berlin verlässt...


Weil sonst Fahrgäste für 1 Station U-Bahn ein BC oder gar ABC Ticket bräuchten. Der Tarifbereich B endet an der Stadtgrenze. Das Problem haben wir ebenfalls mit Teltow, nur liegt der Bf weiter im Land Brandenburg als es bei Hönow der Fall war. Letzteres Siedlungsgebiet ist eh stark zersplittert und sollte reformiert werden.

@Wuhletal

Die U6 wäre niemals nach Hennigsdorf verlängert worden, da hinter Tegel das Potential für eine U-Bahn fehlt. Die 20min S-Bahn reicht eigentlich völlig aus und elektrifiziert wurde die Strecke nur weil es damals billiger war als beim personalintensiven Dampfbetrieb zu verbleiben.


Mein Reden ;) Bei der Eröffnung bzw. Elektrifizierung 1927 nach Velten endete die damalige U-Bahn in der Seestr, kein Mensch wäre damals auf die Idee gekommen die U-Bahn bis nach Hennigsdorf zu verlängern.

Was Hönow angeht: Der Ort ist ja nicht mehr eigenständig sondern ist nach Hoppegarten eingemeindet worden. Und ob Hoppegarten Interesse hat irgendwas in Hönow zu reformieren darf stark bezweifelt werden. Die haben erstmal dafür gesorgt dass auch am Wochenende die S-Bahn alle 10 min fährt, immerhin :)

Benutzeravatar
Kröpcke
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 20:26
Wohnort: inzwischen nach Hannover wieder Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Kröpcke » Mittwoch 7. August 2013, 12:26

Spandauer 2.0 hat geschrieben:
Kröpcke hat geschrieben:Ja, ja, logisch, weil es ja nicht geht, dass die U-Bahn Berlin verlässt...


Weil sonst Fahrgäste für 1 Station U-Bahn ein BC oder gar ABC Ticket bräuchten.

Ja, und? In Hannover fährt die Straßenbahn 1 nach Sarstedt, das ist Landkreis Hildesheim und nicht mehr Region Hannover. Und trotzdem gehört dieser Ort tarifmäßig zur Region Hannover und musste nicht in den Kreis "Region Hannover" eingemeindet werden.
In Hamburg fährt die U-Bahn sogar hinein in das Bundesland Schleswig Holstein. Trotzdem gehört Norderstedt zur gleichen Tarifzone, wie die Stadt Hamburg. Auch hier war es nicht nötig, diesen Ort dem Bundesland Hamburg zuzuschlagen.
Zum Niedersachsentarif gehören auch einige Orte von Nordrhein Westfalen, z. B. Minden. Auch hier war es nicht notwendig, dass dieser Teil von NRW zum Bundesland Niedersachsen zukam.
Nur in Berlin musste man aus einem Ort des Bundeslandes Brandenburg einen Teil von Berlin machen, damit die Fahrgäste kein teureres Ticket brauchen. Muss ich das verstehen?
Wieso nennst Du Dinge "zwangsläufig", die es gar nicht sind?
__________
Gruß Ronny

Benutzeravatar
Babs Seed
Beiträge: 271
Registriert: Dienstag 11. Juni 2013, 14:54
Wohnort: Lübben/Spreewald (RE2,RB19)

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Babs Seed » Mittwoch 7. August 2013, 19:53

Ich darf einfach mal zitieren ;)
Wuhletal hat geschrieben:Der Vergleich mit anderen Städten ist ein Vergleich mit Äpfel und Birnen. Jede Stadt hat seine eigene Geschichte aus der sich verkehrspolitische Entscheidungen ergeben haben, die aus Kostengründen im Grundgerüst weitergeführt werden. In Berlin hat man sich eben für die S-Bahn für das Umland entschieden, was m.E. auch völlig ausreicht. Damit sind einige größere Dörfer in Brandenburg mit einem 20-min-Takt ausgestattet und die Kleinstädte an den Endbahnhöfen i.d.R. noch zusätzlich mit dem Regionalverkehr.


Nebenbei ist der Bau einer Straßenbahn ja auch kostengünstiger als U-Bahnbau ;)
NO! It's about LOVE AND KINDNESS!!!
Bild[/list]

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Donnerstag 8. August 2013, 20:17

Spandauer 2.0 hat geschrieben:Die U6 wäre niemals nach Hennigsdorf verlängert worden, da hinter Tegel das Potential für eine U-Bahn fehlt. Die 20min S-Bahn reicht eigentlich völlig aus und elektrifiziert wurde die Strecke nur weil es damals billiger war als beim personalintensiven Dampfbetrieb zu verbleiben.


Man haette neben der Regionalbahn einfach zwei U-Bahn-Gleise zwischen Hennigsdorf und kurz vor Tegel bauen sollen.
Wenn oberirdisch das Potenzial fuer eine S-Bahn da ist, ist auch oberirdisch das Potenzial fuer eine U-Bahn da, wenn sie auf der selben Trasse gefuehrt wird. Und von Alt-Tegel nach Friedrichstrasse braucht die U6 22 Minuten, die S25 braucht von Tegel nach Friedrichstrasse 29 Minuten! Da man Ende der 80er/ Anfang der 90er Geld fuer eine noerdlich von Schaefersee ueberfluessige U8 ausgegeben hat, war der Wiederaufbau der S25 nach dem Mauerfall gar nicht noetig. Man haette lieber den RE6 und RB55 ueber Tegel nach Gesundbrunnen verlaengern sollen und die U6 auf der Kremmener Bahn nach Hennigsdorf verlaengern sollen!
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Benutzeravatar
Babs Seed
Beiträge: 271
Registriert: Dienstag 11. Juni 2013, 14:54
Wohnort: Lübben/Spreewald (RE2,RB19)

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Babs Seed » Donnerstag 8. August 2013, 20:34

Mal anders gefragt: Wieso sollte ein Nest wie Henningsdorf ne 5-Minuten-Luxusanbindung nach Berlin brauchen, die zudem nur LÄCHERLICHE 7 Minuten schneller wäre als die S-Bahn? ;)
NO! It's about LOVE AND KINDNESS!!!
Bild[/list]

Wilmersdorfer
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Donnerstag 8. August 2013, 20:43

Babs Seed hat geschrieben:Mal anders gefragt: Wieso sollte ein Nest wie Henningsdorf ne 5-Minuten-Luxusanbindung nach Berlin brauchen, die zudem nur LÄCHERLICHE 7 Minuten schneller wäre als die S-Bahn? ;)


Hab ich gesagt, dass die U6 dann alle 5 Minuten fahren sollte?
Fuer Henningsdorf, Heiligensee und Schulzendorf wuerde ein 15-Minuten-Takt ausreichen!
Die London Underground faehrt nach Chesham alle halbe Stunde. Die Hochbahn Hamburg faehrt nach Grosshansdorf alle 20 Minuten.
Zuletzt geändert von Wilmersdorfer am Donnerstag 8. August 2013, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3466
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 8. August 2013, 20:49

Babs Seed hat geschrieben:Mal anders gefragt: Wieso sollte ein Nest wie Henningsdorf ne 5-Minuten-Luxusanbindung nach Berlin brauchen, die zudem nur LÄCHERLICHE 7 Minuten schneller wäre als die S-Bahn? ;)


Weil ein Wilmersdorfer komische Ansichten hat?
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon MorrisK » Donnerstag 8. August 2013, 21:15

Wilmersdorfer hat geschrieben:
Babs Seed hat geschrieben:Mal anders gefragt: Wieso sollte ein Nest wie Henningsdorf ne 5-Minuten-Luxusanbindung nach Berlin brauchen, die zudem nur LÄCHERLICHE 7 Minuten schneller wäre als die S-Bahn? ;)


Hab ich gesagt, dass die U6 dann alle 5 Minuten fahren sollte?
Fuer Henningsdorf, Heiligensee und Schulzendorf wuerde ein 15-Minuten-Takt ausreichen!

Dann ist es aber wieder sehr nah am bisherigen Angebot (gut, eine Fahrt mehr...)
Und 7 Minuten Ersparnis sind jetzt auch nicht so der Knaller (hat Babs Seed ja bereits sehr schön beschrieben).
Deswegen die Strecke umbauen? Wo ist da der Sinn?
Aber mit Sinn braucht man ja eh nicht argumentieren und danach zu Fragen braucht man ja erst recht nicht :roll:
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mike270 und 8 Gäste