Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3718
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Dienstag 7. Mai 2013, 14:41

Wilmersdorfer hat geschrieben:Genau, man ist selber immer der absolute OEPNV-Papst (ohne Ruecktrittsmoeglichkeit) und andere Meinungen, bei der man nicht einverstanden ist, sind immer nur "Spinnereien".
Mir ist klar, dass meine Vorschlaege keine Planungen unter Beauchtung der Finanzlage und des politischen Willens sind...
Ich sage ja nicht, dass diese Konzepte in den naechsten Jahren realisiert werden sollen...


Warum bestehst du dann so auf deine "Spinnereien" als universelle Lösung aller Probleme?
Sie sind weder sinnvoll noch finanzierbar und zumeist nur dein Wunsch irgendwelche Linien neu einzuführen.

Wilmersdorfer hat geschrieben:Der RE1 ist ab Potsdam haeufig ueberfuellt, aber nur, weil die Werderaner nur den RE1 haben, und wenn es die S7 geben wuerde, dann wuerden nicht so viele mehr den RE1 nehmen und ab Potsdam haette man mehr Kapazitaeten durch weniger Fahrgaeste.
Es wuerde vlt helfen, den Beitrag, den ich vorher geschrieben habe, mal etwas genauer durchzulesen. Da stand zwar viel drin, nur deswegen sind das nicht viele "Spinereien". Es waren nur die S7-Verlaengerung nach Werder und Golm, eine neue eingleisige R-Strecke zwischen Grunewald und Messe Nord.


Was soll da helfen beim erneuten durchlesen?
Es geht um deine grundsätzliche Art und Weise deine "Vorschläge" (ich nenne sie zu 99% Spinnereien!) als alleiniges
Allheilmittel durchzusetzen. Allerdings interessiert es die Verantwortlichen kein bisschen was du alles gerne haben würdest.


Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Spandauer 2.0 » Dienstag 7. Mai 2013, 17:06

Wilmersdorfer hat geschrieben:Genau, man ist selber immer der absolute OEPNV-Papst (ohne Ruecktrittsmoeglichkeit) und andere Meinungen, bei der man nicht einverstanden ist, sind immer nur "Spinnereien".
Mir ist klar, dass meine Vorschlaege keine Planungen unter Beauchtung der Finanzlage und des politischen Willens sind...


Deine Vorschläge sind allermeist gegen jede Form von Realität! Du malst einfach irgendwo ein paar Striche ohne die Situation vor Ort zu kennen!


Wilmersdorfer hat geschrieben:Ich sage ja nicht, dass diese Konzepte in den naechsten Jahren realisiert werden sollen...


Wie gnädig ...


Wilmersdorfer hat geschrieben:Der RE1 ist ab Potsdam haeufig ueberfuellt, aber nur, weil die Werderaner nur den RE1 haben, und wenn es die S7 geben wuerde, dann wuerden nicht so viele mehr den RE1 nehmen und ab Potsdam haette man mehr Kapazitaeten durch weniger Fahrgaeste.
Es wuerde vlt helfen, den Beitrag, den ich vorher geschrieben habe, mal etwas genauer durchzulesen. Da stand zwar viel drin, nur deswegen sind das nicht viele "Spinereien". Es waren nur die S7-Verlaengerung nach Werder und Golm, eine neue eingleisige R-Strecke zwischen Grunewald und Messe Nord.


Selbst mit einer S7 in Werder wäre der RE1 überfüllt, weil niemand Lust dazu hat nach getaner Arbeit (oder früh Morgends) länger unterwegs zu sein als unbedingt nötig. Besser 10 Minuten gestanden als 30 Minuten gesessen! Streichst du den RE1 Halt in Werder steiger jeder Berufspendler der es sich leisten kann auf den eigenen fahrbaren Untersatz und wenn es "nur" ein Roller ist!
Hast Du den Bf Golm jemals außerhalb der Vorlesungszeit oder überhaupt besucht?
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Schöneberger
Beiträge: 51
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 11:16

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Schöneberger » Mittwoch 8. Mai 2013, 09:45

Wilmersdorfer hat geschrieben:Das soll ja eine Massnahme sein, den RE1 zu entlasten.
Ich wuerde auch einen RB einfuehren, der von Wustermark ueber Golm, Potsdam, Griebnitzsee, Messe Nord, Jungfernheide, Hauptbahnhof und Suedkreuz zum BER faehrt.
Zwischen Wustermark und BER alle Stunde, und zwar mit DoStos, nicht mit diesen unbequemen Sardienenbuechsen, die von der DB als Talent (??) 2 bezeichnet werden und auf vielen R-Linien in Brandenburg DoStos ohne Not ersetzen.
Dieser Zug koennte als RB22 bezeichnet werden, der RB23 wird von Michendorf ueber Struveshof und BER nach Koenigs Wusterhausen verlaengert. Und er endet in Koepenick. Der heutige RB22 wird abgeschafft.

Diese RB halte ich, sorry, für ziemlich groben Unfug. Das wäre eine Bahn, die einen ziemlichen Zick-zack-Kurs fährt und jeden möglichen Umweg mitnimmt, der geht. Damit entstehen sinnlose fahrzeitverlängerungen, die absolut unattraktiv sind. Kein Mensch, der von Wustermark zum BER will, würde mit dieser Bahn fahren, weil es viel schneller ginge, mit dem RE4 bis Südkreuz zu fahren und von dort zum BER...

Der RE1 ist eine leistungsfähige und gute Direktverbindung von Potsdam nach Berlin. Man sollte also da viel eher den Takt zu Spitzenzeiten verdichten, als Alternativen mit riesigen Umwegen zu schaffen.

Benutzeravatar
ET420fan
Beiträge: 433
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 20:59
Wohnort: Berlin-Charlottenburg (Am Kurfürstendamm)

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon ET420fan » Mittwoch 8. Mai 2013, 23:25

Also Taktverdichtungen des RE 1 währen echt super!
Und wenn es nur mit den alten Ost Dostos gefahren wird währe das ein Gewinn für den Nahverkehr.
Denkbar währe ein Taktverstärker zwischen Potsdam HBF und Fürstenwalde bzw dem Ostbahnhof.
Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Fahrgäste dann auch von der S-Bahn auf den RE umspringen. (Ja solche Leute gibt es.)

Wo durchaus auch Potential da währe, währe eine Expressverbindung aus der Relation Potsdam HBF - Berlin HBF. Eventuell auch in einem Charakter wie der "Wiesbaden City".
Jedoch ist immer die Frage in wiefern das Trassenmäßig hinhaut.
Viele Grüße
Marvin

Fahrberechtigter Instandhalter auf den Baureihen 145, 182, 183, 185.1/.2, 189, 193, ER20, 218/225, 352
Ausgebildet nach DV/DS 301, LZB, LZB-CE, ETCS, FV-NE

Wilmersdorfer
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Sonntag 12. Mai 2013, 16:43

Ich wuerde nicht den RE1 verdichten, sondern den RB23 Michendorf-Potsdam nach Berlin verlaengern.
Und waere ein Wiederaufbau der Stammbahn sinnvoll? Dort koennten die Linien RB21, RB22 und RB23 fahren, aber nicht nur in der HVZ. Kleinmachnow bekaeme damit einen 20-Minuten-Takt. Der RB10 Nauen-Hbf wird nach Michendorf verlaengert, die RB21 nach Eberswalde und der RB22 endet in Gesundbrunnen.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Schöneberger
Beiträge: 51
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 11:16

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Schöneberger » Sonntag 12. Mai 2013, 22:38

Wilmersdorfer hat geschrieben:Ich wuerde nicht den RE1 verdichten, sondern den RB23 Michendorf-Potsdam nach Berlin verlaengern.
Und waere ein Wiederaufbau der Stammbahn sinnvoll? Dort koennten die Linien RB21, RB22 und RB23 fahren, aber nicht nur in der HVZ. Kleinmachnow bekaeme damit einen 20-Minuten-Takt. Der RB10 Nauen-Hbf wird nach Michendorf verlaengert, die RB21 nach Eberswalde und der RB22 endet in Gesundbrunnen.


Ob man nun den RE1 selbst zwischen Potsdam und Berlin verdichtet, oder die Verstärkerzüge quasi an die RB23 "ranhängt" spielt wohl kaum eine Rolle. Als zusätzliche Direktverbindung zwischen Michendorf und Berlin wäre diese Linienführung eh ungeeignet, weil hier wiederrum die Umwege zu groß und damit unattraktive Fahrzeiten entstehen würden. Gleiches gilt für (bei wiedereröffneter Stammbahn) die Verlängerung der RB10, RB 21, 22 und 23.

Wenn man so googelt, gibt es wohl eher eine Chance, dass auf der Stammbahn mal irgendwann wieder S-Bahnen rollen und zwar bis Dreilinden Europapark, als dass man die Stammbahn komplett als Regionalbahn wieder aufmacht. Sollen wohl entsprechende Studien in diesem Jahr laufen.

Hab mir nochmal das Thema Falkensee durch den Kopf gehen lassen. Wenn man die S-Bahn wie geplant von Spandau bis Falkensee verlängern würde, dann könnte man den Regionalverkehr von Falkensee bis Berlin-Spandau allerdings sogar beschleunigen.

Stelle mir das in etwa so vor: S Bahn von Falkensee mit Halt in Seegefeld, Albrechtshof, Klosterbuschweg, Nauener Str., Bln.-Spandau.

Der RE2 bekommt zusätzliche Halte in Brieselang und Finkenkrug. Ab Falkensee wie gehabt ohne Halt bis Spandau.
Die RB 10 behält die Halte Brieselang und Finkenkrug, wird ab Falkensee ohne Halt bis Spandau durchgebunden (Seegefeld und Albrechtshof werden nur noch durch die S-Bahn bedient.) und verkehrt um 30 Minuten versetzt zum RE2.

Die RB 14 entfällt.

Damit würden Brieselang und Finkenkrug einen ähnlichen Takt wie jetzt nach Berlin bekommen mit sogar kürzerer Fahrzeit.
Von Nauen nach Berlin wäre ein Zug pro Stunde weniger, wobei auch jetzt kein echter 20 Minuten Takt gefahren wird, da die RB 10 und der RE2 recht kurz nacheinander fahren. Das würde also gar nicht so sehr auffallen.

Einzig diejenigen, die von Nauen/Brieselang/Finkenkrug nach Seegefeld oder Albrechtshof wollen, müssen umsteigen. Vom Gefühl her würde ich aber sagen, dass das eine Minderheit ist.
Zuletzt geändert von Ruhrpottfahrer am Montag 13. Mai 2013, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitragszusammenführung wg. Doppelpost!

Wilmersdorfer
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Montag 13. Mai 2013, 10:01

Aber die Caputher, Fercher, Geltower und Schwielowseeer wuerden eine Direktverbindung nach Berlin bekommen.
Die Stammbahn wuerde ich komplett als Regional-, Fern- und Gueterstrecke wiedereroeffnen, damit die Stadtbahn entlastet wird und Kleinmachnow und der Europark Dreilinden einen Bahnanschluss bekommen.
Die Verstaerker der S1, die Zehlendorf enden, koennten um eine Station eingleisig bis Zehlendorf Sued (an der Kreuzung zur Clauertstrasse) verlaengert werden.
Da 4 RBs ueber die Stammbahn geschickt werden sollen (RB10, RB21, RB23, RB33), haette man einen Viertelstundentakt.
Eine S-Bahn waere nur bis Zehlendorf Sued noetig, denn man haette da einen dichten R-Takt.

Wenn man die S5 gleich bis Nauen verlaengert, dann waeren die RBs nach Nauen vollstaendig ersetzt und da die S5 die Bahnhoefe zwischen Spandau und Westkreuz ueberpringen keonnte, nicht so langsam. Einfach die HHer Bahn bis Nauen um zwei Gleise mit Stromschiene erweitern.
Die Bahnhoefe, die auf der Spandauer Vorortbahn uebersprungen werden, weren von der S3 bedient, die ab Spandau nach Staaken verlaengert wird, mit den Bhfen Nauener Strasse und Magistratsweg. Hier faehrt der Bus M32 im 5-Minuten-Takt und die Luise-Schroeder-Siedlung bekommt einen Schienenanschluss.
Zuletzt geändert von Ruhrpottfahrer am Montag 13. Mai 2013, 10:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitragszusammenführung wg. Doppelpost!
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Wilmersdorfer
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Montag 13. Mai 2013, 15:50

RF96 hat geschrieben:Wie willst du bitte einen Pantographen und nötige Ausrüstung in einen Berliner S-Bahn Zug kriegen? Bei den BR474 in Hamburg war das schon nicht einfach und Berliner S-Bahn Züge sind wegen dem NS-Tunnel dann noch mal ca. 30cm tiefer.

Hoffentlich nicht!
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8888
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Cmbln » Montag 13. Mai 2013, 16:27

12 cm liegen zwischen 474 und 481 in der Höhe.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

bernd02
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 11. November 2012, 12:54
Wohnort: Berlin-Hermsdorf(S1)

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon bernd02 » Dienstag 14. Mai 2013, 16:50

Gerade in den Fahrplanauskünften ab 10.06.2013 entdeckt:
Ab diesem Datum verkehrt die S1 von Frohnau/Oranienburg wieder bis Potsdam und zurück(statt bisher bis Wannsee).
Dafür endet die S7 von Ahrensfelde dann in Wannsee(statt bisher in Potsdam).

Kann einer sagen warum man das geändert hat?

Reichsbahn
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 6. März 2013, 22:45

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Reichsbahn » Dienstag 14. Mai 2013, 17:36

Ich vermute der Tausch S1/S7 nach Potsdam hat den Grund, weil noch Bauarbeiten zwischen Grunewald und Wannsee stattfinden.Zur Zeit ist die Linienführung zwischen Grunewald und Nikolassee eingleisig, dadurch kann es immer wieder zu Verzögerungen kommen. Kann sein, daß auch die "Fahrplanstabilität" nach Potsdam verbessert werden soll, den auf den eingleisigen Abschnitten bis Potsdam können Verspätungen kaum wieder aufgeholt werden, eine Verspätung trifft da ja immer mehrere Züge.

Wilmersdorfer
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Dienstag 14. Mai 2013, 20:55

Die S1 nach Potdsam zu schicken ist auch verkehrlich sinnvoller, da es schon den RE1 im 30-Min-Takt gibt. Man koennte einfach die RB21 (endet in Ostbahnhof) und die RB23 (endet in Koepenick) auf die Stadtbahn schicken, aber von Montag bis Sonntag. Den RB21 koennte auch mit DoStos befahren werden, dann haette man zwischen Berlin und Potsdam einen 15-Minuten-Takt.
Dadurch ist die S7 weniger wichtig und die S1 sollte lieber nach Potsdam fahren, um wichtige Ziele, die nicht auf der Stadtbahn liegen, an Potsdam anzubinden.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Benutzeravatar
joogle_stumpe
Beiträge: 59
Registriert: Samstag 1. Januar 2011, 22:44
Wohnort: Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon joogle_stumpe » Freitag 17. Mai 2013, 12:12

Müsste sowas dann nicht langsam mal bekannt gegeben werden, zumal in der normalen Fahrplanauskunft der Bahn davon noch nichts auftaucht? :|

EDIT: Steht ja sogar in der Bauinfo drin, sehe ich gerade...
http://www.s-bahn-berlin.de/bauinformat ... 130524.pdf

Benutzeravatar
Kruki
Beiträge: 105
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 14:02
Wohnort: Berlin Köpenick

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Kruki » Mittwoch 29. Mai 2013, 13:47

Hier steht genau weshalb der Linientausch statt findet:

http://www.s-bahn-berlin.de/aktuell/201 ... echsel.htm
Grüße Marcel

Triebfahrzeugführer bei DB Regio Südost , Unterwegs im Netz der Mitteldeutschen S-Bahn
Bild

Benutzeravatar
Kröpcke
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 20:26
Wohnort: inzwischen nach Hannover wieder Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Kröpcke » Donnerstag 30. Mai 2013, 17:05

Spandauer 2.0 hat geschrieben:Deine Vorschläge sind allermeist gegen jede Form von Realität!

Welche Vorschläge hier sind denn überhaupt realistisch?
Ich dachte, in dieses Thema passt es auch, mal ein bisschen zu träumen, umgesetzt wird von allem hier eh nur ein winziger Bruchteil.
Nun ja, bin mal gespannt, wann sich jemand beklagt, dass man im S-Bahn-Forum über S-Bahnen diskutiert.
__________
Gruß Ronny

Claudius
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 18:43
Wohnort: Berlin-Staaken

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Claudius » Mittwoch 5. Juni 2013, 16:15

Eine meiner Meinung nach wichtige Streckenerweiterung wäre es, wenn die RB13 mindestens weiter nach Charlottenburg oder sogar bis zum Ostbahnhof fahren könnte. Allerdings sollten dann 4- oder 5-Teilige Talent II oder Doppelstockwagen fahren.
Die RB13 sollte auch am Wochenende verkehren.
Außerdem wäre es schön, wenn der RE2 in Charlottenburg halten könnte.

Benutzeravatar
RF96
Beiträge: 313
Registriert: Montag 12. März 2012, 13:40
Wohnort: BPDH (Potsdam Hbf)
Kontaktdaten:

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon RF96 » Donnerstag 6. Juni 2013, 15:53

Claudius hat geschrieben:Eine meiner Meinung nach wichtige Streckenerweiterung wäre es, wenn die RB13 mindestens weiter nach Charlottenburg oder sogar bis zum Ostbahnhof fahren könnte. Allerdings sollten dann 4- oder 5-Teilige Talent II oder Doppelstockwagen fahren.
Die RB13 sollte auch am Wochenende verkehren.
Außerdem wäre es schön, wenn der RE2 in Charlottenburg halten könnte.


In der Tat wäre eine Verlängerung der RB13 begrüßungswert, da es von der Stadtbahn aus keine Direktverbindung nach Wustermark gibt.
Ein Halt des RE2 in Charlottenburg ist glaub ich erst nach Abschluss der Bauarbeiten vorgesehen, aber er kommt.

Wilmersdorfer
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Donnerstag 6. Juni 2013, 15:58

Was soll eigentlich der Regionalbahnhalt in Charlottenburg?
Ich finde ihn irgendwie ueberfluessig. Die Substanz ist eh nicht mehr die beste und der Bahnhof Zoo ist um die Ecke.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer

Claudius
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 18:43
Wohnort: Berlin-Staaken

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Claudius » Donnerstag 6. Juni 2013, 17:39

@RF96: Das freut mich! Meinst du die Bauarbeiten direkt auf dem Bahnhof?

@Wilmersdorfer: Der Regionalbahnhalt in Charlottenburg ist überhaupt nicht überflüssig! In diesem Gebiet wohnen viele Menschen, die mal schnell Richtung Hauptbahnhof oder Richtung Potsdam usw. mit dem RegionalExpress oder der RegionalBahn fahren möchten. Zu denen gehöre ich auch. Das die Substanz des Bahnhofs nicht mehr die Beste ist, muss ich dir Recht geben. Aber das ändert die Bahn bestimmt auch.

Wilmersdorfer
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 14:17
Wohnort: Wilmersdorf bei Berlin

Re: Streckenerweiterungen / Zukunftskonzepte / Visionen

Beitragvon Wilmersdorfer » Donnerstag 6. Juni 2013, 17:41

Meiner Meinung nach ist der Regionalverkehr kein Stadtverkehrsmittel.
einen schönen Tag wünscht der Wilmersdorfer