Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 13. Januar 2016, 21:59

Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose 2030

Berlin wächst schneller als Geplant was hat das für den ÖPNV zur bedeuten? Was muss Verändert werden wo müssen neue Linien entstehen usw?

Die Stadt wirkt jetzt schon voll, aber sie wird noch voller. Berlin wird 2030 fast vier Millionen Einwohner haben. Das sagt die neue Bevölkerungsprognose voraus

Schon im Sommer 2015 deutete sich an, dass Berlin viel schneller wächst als vorausgesehen.

Ganz weit vorn liegt Pankow. Der beliebte Innenstadtbezirk wird bis 2030 voraussichtlich um 62.000 Bewohner (16 Prozent) wachsen. Gefolgt von Reinickendorf (9,4 Prozent), Treptow-Köpenick und Lichtenberg (je 9,3 Prozent). Aber auch in Marzahn-Hellersdorf (8,7 Prozent)

die wachsende Stadt macht sich an allen Ecken und Enden bemerkbar. Für die explosiv zunehmende Bevölkerung müssen ausreichend Wohnungen und Verkehrswege zur Verfügung stehen, aber auch genügend Plätze in Kitas, Schulen und Universitäten.

Die Wirtschaft, und damit die Zahl der Arbeitsplätze muss kräftig wachsen. Krankenhäuser und Pflegeheime benötigen zusätzliche Kapazitäten. Der öffentliche Dienst braucht deutlich mehr Personal und Sachausstattung als bisher, die Zeit der Sparpolitik ist vorbei. Auch Polizei und Justiz müssen wachsen. Gleiches gilt für die Breitensport- und Kulturangebote. Die Stadt wird sich auch im Erscheinungsbild verändern: Sie wird höher, dichter und voller. Senator Geisel geht davon aus, dass bis 2020 jedes Jahr 15.000 bis 20.000 neue Wohnungen gebaut werden müssen.


http://www.tagesspiegel.de/berlin/bevoelkerungsprognose-2030-berlin-ist-voll-und-wird-noch-viel-voller/12827212.html


Es soll hier nicht darum gehen ob Berlin in den Zeitraum wirklich so stark wächst oder etwas weniger es soll hier darum gehen was ist wenn es Wirklich so ist was müss sich dann bem ÖPNV alles ändern?

Neue S Bahn Linien? Wenn ja und welche?

Längere S Bahn Züge? Ist das machbar?

Taktverdichterung? Wenn ja wo und wie viel?

Vergrößerung bestimmter Bahnhöfe und Bahnsteige? usw


Gehen wir davon aus Berlin hat 2030 4mio Einwohner welche Maßnahmen musste man dann jetzt als sofort Maßnahmen und in ca 10 Jahren ergreifen zb ?


Gerade in Pankow wird es starken Zuwachs geben


Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprogn

Beitragvon Meeresbiologe » Montag 18. Januar 2016, 22:21

In den Gegenden wird kräftig Zuwachs beim Wohnungsbau geben. Dort werden neue Verkehrsströme entstehen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/pankow/bevoelkerungsprognose-fuer-berlin-wo-sollen-nur-all-die-wohnungen-entstehen/12840212.html

Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprogn

Beitragvon Meeresbiologe » Dienstag 26. Januar 2016, 09:44

Ach Berlins Nachbarstädte wachsen derzeit extrem besonders Betroffen Bernau, Falkensee und Potsdam.

Stadt Potsdam verzeichnet Rekordwachstum


Potsdam wächst und wächst - und das sogar schneller als gedacht. Im Jahr 2030 könnten 192.000 Einwohner hier wohnen


http://www.pnn.de/potsdam/1043714/


Das der Bahnverkehr zwischen Berlin und Potsdam ausgebaut wird fordern Fachleute schon lange.

Macht es sinn die S1 nach Potsdam bzw Werder zur verlängern?

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprogn

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 27. Januar 2016, 01:02

Ja, einmal im Jahr zum Baumblütenfest. ;) Wenn schon Verlängerung, dann nach Golm. Und nicht die S1 fährt nach Potsdam sondern die S7. Ich hoffe das bleibt auch so.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprogn

Beitragvon Spandauer 2.0 » Mittwoch 27. Januar 2016, 20:41

Weder Golm noch Werder sind als S-Bahnziele tauglich. Bis auf die Verkehrsspitzen fehlt dort der notwendige Tagesverkehr um solch eine Strecke rentabel betreiben zu können. Außerhalb der Uni-Zeiten ist in Golm tote Hose! Beide Strecken wären ob der vielen notwendigen Brücken sehr teuer im Bau, da muß sich mindestens ein 10min Takt mit 8-Wagen Zügen, die dann +/- 50% (auch an normalen Wochenenden) besetzt sind, lohnen.
Das ist bei beiden Zielen nicht gegeben und wird sich auch in den nächsten 100 Jahren nicht ändern.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

flierfy
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 31. Oktober 2013, 23:17

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprogn

Beitragvon flierfy » Freitag 29. Januar 2016, 11:38

Meeresbiologe hat geschrieben:Es soll hier nicht darum gehen ob Berlin in den Zeitraum wirklich so stark wächst oder etwas weniger es soll hier darum gehen was ist wenn es Wirklich so ist was müss sich dann bem ÖPNV alles ändern?

Ganz einfach und zu gleich nicht ganz billig. Man muss die Verkehrsleistungen erhöhen, sprich es müssen mehr und/oder längere Züge verkehren.

Meeresbiologe hat geschrieben:Neue S Bahn Linien? Wenn ja und welche?

Das S21-Projekt sollte voran getrieben und alle drei Abschnitte realisiert werden. In Abhängigkeit von der Bebauung des Flughafen-Geländes Tegel kann man diese Tiergartenstrecke über Westhafen und Beusselstr auf das Flughafengelände verlängern. Andere Streckenverlängerungen sehe ich nicht. Schon gar nicht ins Umland, wo man das S-Bahn-Netz eher einkürzen sollte, als es noch weiter zu überdehnen.

Meeresbiologe hat geschrieben:Längere S Bahn Züge? Ist das machbar?

Ja, es ist sowohl machbar als auch sinnvoll, so lange wir von 150 m langen Ganzzügen als Ziellänge reden. Alles darüber hinaus ist nicht sinnvoll, da die Infratsruktur nicht dafür ausgelegt ist. Und netzweite Umbauten sind schlicht unwirtschaftlich.

Meeresbiologe hat geschrieben:Taktverdichterung? Wenn ja wo und wie viel?

Taktverdichtungen werden das Gros der Verkehrsleistungszunahme bringen müssen. Denn neue Strecke braucht Berlin für die Erschliessung nur in wenigen Einzelfällen und aus Kapazitätsgründen erst mal gar nicht. Das gilt für U- wie für S-Bahn. Bei der S-Bahn fiele mir als erstes ein, eine vierte Linie über die Stadtbahn zu führen und somit den Takt auf dieser Strecke auf 2,5 min zu verdichten. Aber auch eine Verdichtung der S1 zwischen Zehlendorf und Gesundbrunnen ist wohl nötig.

Meeresbiologe hat geschrieben:Vergrößerung bestimmter Bahnhöfe und Bahnsteige?

Auch wenn es nicht ganz hier her gehört: ein drittes und viertes Bahnsteiggleis für die Fernbahn im Bf Alexanderplatz wäre eine zweckmässige Erweiterung gewesen. Das hätte Teil des Pilzkonzeptes sein müssen. War es aber nicht. Und mit der Bebauung des Bahnhofs-Umfeldes hat man sich diesen Ausbau wohl schon verbaut.

Meeresbiologe hat geschrieben:Gehen wir davon aus Berlin hat 2030 4mio Einwohner welche Maßnahmen musste man dann jetzt als sofort Maßnahmen und in ca 10 Jahren ergreifen zb ?

Neue Fahrzeuge bestellen und vorbereitend auf mehr Fahrzeuge Abstellanlagen aus- oder neubauen. Des Weiteren die Rekrutierung und Ausbildung von neuem Fahrpersonal ausweiten oder alternativ die Automatisierung des Fahrbetriebs einleiten.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprogn

Beitragvon Cmbln » Freitag 29. Januar 2016, 14:42

Wozu hätte man ein drittes Fernbahngleis in Alexanderplatz bauen sollen?
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

flierfy
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 31. Oktober 2013, 23:17

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprogn

Beitragvon flierfy » Samstag 30. Januar 2016, 00:34

Cmbln hat geschrieben:Wozu hätte man ein drittes Fernbahngleis in Alexanderplatz bauen sollen?

Um den Verkehr auf den Fernbahngleisen der Stadtbahn verdichten zu können. Alle Fernbahnstationen der Stadtbahn haben Doppelbahnsteige. Nur Alexanderplatz nicht. Die Fläche für einen solchen Ausbau hätte man frei halten sollen.

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprogn

Beitragvon Spandauer 2.0 » Samstag 30. Januar 2016, 08:30

flierfy hat geschrieben:
Cmbln hat geschrieben:Wozu hätte man ein drittes Fernbahngleis in Alexanderplatz bauen sollen?

Um den Verkehr auf den Fernbahngleisen der Stadtbahn verdichten zu können. Alle Fernbahnstationen der Stadtbahn haben Doppelbahnsteige. Nur Alexanderplatz nicht. Die Fläche für einen solchen Ausbau hätte man frei halten sollen.


Die Fläche war nie vorhanden und innerhalb der Halle wäre es nicht möglich und mit angeklatschtem Seitenbahnsteig hätte es scheisse ausgesehen. Die einzige vernünftige Lösung ist den FV komplett von der Stadtbahn runter zu holen (außer den paar Polen EC vielleicht) und den Nahverkehr zu verdichten. Dann reicht Alexanderpaltz vollkommen aus und vor 1961 war Alexanderplatz auch keine wichtige FV Station, obwohl fast alles einen Stop einlegte, und an der Situation hat sich bis heute nichts geändert.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 7. April 2016, 11:57

Hat die S Bahn Berlin erfasst wo is in den nächsten 10 Jahren zur Kapazität Engpässen kommen könnte?

Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Meeresbiologe » Samstag 9. April 2016, 22:33

neue strecken geplant

http://www.pnn.de/pm/1066154/

Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 15. September 2016, 13:27

Berlin wächst gewaltig und es ist jetzt Wahlkampf in Berlin alle Partien sind sich einig das Berlin mehr Verkehr bewältigen muss und schneller wächst als geplant dennoch setzten die Partien da aufs Auto und den Stadtautobahn Ausbau neue U Bahn Tram oder S Bahnen plant niemand. Sehr schade das man in Berlin im Jahr 2016 immer noch von der Autogerechten Stadt träumt.

Benutzeravatar
Dino-Marcel
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 23:31
Wohnort: Erlangen (S1) (gebürtig Berlin (S5))
Kontaktdaten:

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Dino-Marcel » Donnerstag 15. September 2016, 13:56

Meeresbiologe hat geschrieben:Berlin wächst gewaltig und es ist jetzt Wahlkampf in Berlin alle Partien sind sich einig das Berlin mehr Verkehr bewältigen muss und schneller wächst als geplant dennoch setzten die Partien da aufs Auto und den Stadtautobahn Ausbau neue U Bahn Tram oder S Bahnen plant niemand. Sehr schade das man in Berlin im Jahr 2016 immer noch von der Autogerechten Stadt träumt.


Hast schon mal in die Wahlprogramme von Linken und Grünen geschaut?

Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 15. September 2016, 15:28

die Liken fordern zwar kostenlser öpnv wollen aber kaum was ausbauen. auch bei den grünen sind wenig sachen geplant dafür wollen selbst die grünen dem stadtautobahn ausbau nicht im weg stehen bin sehr entäuscht davon die spd will ein paar stassenbahn projekte verwirklichen aber das sind sehr alte idden die bischer nicht umgesetzt wurden von der spd die auch nicht wirklich ernst gemeint sind nachder wahl verschwinden die projekte im Papier korb

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Cmbln » Samstag 17. September 2016, 01:34

Und dass Berlin wächst ist Blödsinn. Es gibt immer noch einen demografischen Wandel und wenn die Zugänge die Abgänge kompensieren ist das schon gut. Dass einem die Stadt und vor allem die Straßen so voll vorkommen liegt einfach daran dass im Gegensatz zu vor ein paar Jahren heute fast jeder in Berlin arbeitet! Noch vor 10 Jahren tat das nicht mal jeder 2. Berliner. Die meisten davon fahren aber nicht mit dem ÖPNV sondern Fahrrad, Auto etc. Die Fahrgastzahlen sind weiter rückläufig, auch wenn der VBB ständig verkündet die würden steigen.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon MorrisK » Samstag 17. September 2016, 11:21

Demographischer Wandel heißt nicht zwangsläufig, dass die Bevölkerungszahl zurück geht.
Im übrigen frag ich mich gerade, wie du darauf kommst, dass die Bevölkerungszahl rückläufig ist. Sie tut nämlich das genau das Gegenteil.
Ob man das Wachstum aber gewaltig nennen möchte, nun ich weiß nicht.

Und wie kommst du darauf, dass Fahrgastzahlen denn rückläufig seien? Wer wenn nicht der VBB kann das denn am besten beurteilen?

Hier sind jetzt nur die Fahrgastzahlen von der S-Bahn:
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschicht ... gastzahlen
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Cmbln » Samstag 17. September 2016, 21:05

Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast. ;) Ich kann vielleicht nicht den gesamten VBB beurteilen, der im Übrigen ja in den letzten Jahren noch größer geworden ist als die drei südlichen Landkreise dazu kamen. Ich kann aber die S-Bahn beurteilen, schließlich fahre ich sie seit über 15 Jahren. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo es auf der S7 Taktverstärker im Berufsverkehr gab, wo die S5 alle 5 Minuten im Berufsverkehr fuhr. Und die S3, der Benno... die waren alle nötig und gut angenommen. Heute guck Dir die leeren Züge an, die brauch kein Mensch mehr.
Und dann war es früher auch noch so dass abends die Züge fast bis zur Betriebspause voll waren, und nicht nur zwischen Friedrichstraße und Warschauer so wie es heute ist. Wenn der VBB natürlich nur auf dem Abschnitt die Fahrgäste zählt erklären sich auch dessen Zahlen. Nicht falsch verstehen, es ist ja unser Job der da dran hängt, und ne große Stadt brauch auch ein vernünftiges ÖPNV-System. Wenn sie sich das leisten kann fahren wir eben weiterhin heiße Luft durch die Gegend. Denn eines ist auch viel weniger geworden im Vergleich zu früher: Der Ärger mit Fahrgästen! Wer nicht da ist kann auch keinen verursachen. ;)

Nachtrag: Denk mal die BVG! Die hat schon vor Jahren ihren Fahrplan ausgedünnt. Früher stand auf den Fahrplänen der U-Bahn noch im Berufsverkehr "dichte Zugfolge. Züge alle 2-3 Minuten" oder so ähnlich. Jetzt ist es mindestens ein 5 Minutentakt. Von den ganzen 20 Minutentakt Buslinien will ich mal gar nicht reden, in den Randbezirken ist Berlin nun mal Provinz immer schon gewesen.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon MorrisK » Sonntag 18. September 2016, 10:10

Sicherlich, die absoluten Zahlen können durchaus nicht der Realität entsprechen und dadrunter liegen ;) Ich bezweifel allerdings, dass es abnehmend ist, wenn sie gleichzeitig sagen, es nimmt zu. Und das einige Jahre lang. Da ist dann der Spagat dazwischen einfach irgendwann zu groß.

Dass die Züge früher zur HVZ öfters fuhren und auch voll waren, hab ich durchaus schon gehört (kommt man ja auch gar nicht drumrum, wenn man in die Meldestellen kommt oder sich mit dem Ausbilder unterhielt, der selbst noch aus DDR Zeiten stammt ;) ). Das beschränkt sich dann aber auch nur auf den Ostteil der Stadt. Auch gab es ja ausgeprägte Hauptlastrichtungen; morgens in die Stadt rein, nachtmittags raus.
Heute fahren im Westteil der Stadt ja auch viel mehr Leute mit der S-Bahn als früher (zwar sehr wahrscheinlich nicht so viele, wie früher im Ostteil zur HVZ, aber immerhin) und leer würde ich die Züge heute zur HVZ im Ostteil auch nicht unbedingt nennen. Aber gut, ist Ansichtssache.
Und was mir selbst aufgefallen ist: Es gibt hier anscheinend keine mehr so ausgeprägten Hauptlastrichtungen. Zumindest sind die Züge z.B. morgens aus der Stadt raus gefüllter, als es früher der Fall war (Aussage meines Ausbilders). Mir selbst ist aufgefallen, dass relativ viele Leute halt auch morgens Richtung Stadtrand und nachtmittags in die Stadt rein fahren und das sich das Fahrgastaufkommen relativ verteilt. Nicht geballt am Morgen, sondern auf ein paar Stunden verteilt, bis in den tiefen Vormittag rein.

Noch etwas zu den HVZ Verstärkern: So rein aus Spaß an der Freude sind die heute ja auch nicht bestellt. Hat man ja nix von, muss ja auch bezahlt werden. Und so ganz unberechtigt finde ich das Vorhanden sein von Eiche und Pastor heute auch nicht.

Bei der BVG besteht die dichte Zugfolge heute aus einem 4 Minutentakt.
Ich erachte übrigens einen 20 Minutentakt auf normalen Buslinien als völlig ausreichend und in Ordnung. Erst Recht in den Randbezirken. Warum soll Berlin da anders sein als jede andere Stadt auch? Da ist auch meist nicht mehr als ein 20 Minutentakt vorhanden.
Was man dabei auch bedenken muss: Die normalen Buslinien sind ja eigentlich auch nur die "Ergänzung" zu dem Metrobus/-tramnetz. Und die fahren tagsüber minimum alle 10 Minuten (Bei der M41 hat man übrigens das "dichte Zugfolge" einfach übernommen und in "dichte Busfolge" abgeändert. Der kommt zur HVZ auch alle 4 Minuten).
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Berlin wächst gewaltig, das besagt die Bevölkerungsprognose

Beitragvon Cmbln » Sonntag 18. September 2016, 18:09

Der Pastor fährt leider vollkommen am Bedarf vorbei auf dem falschen Ast der S1. Er könnte meinetwegen wie bisher in
Potsdamer Platz starten und sollte dann bis mindestens Waidmannslust fahren, dort sind die Züge zur Rush Hour überfüllt und Du kriegst in Gesundbrunnen spätestens nicht mehr alle weg.

Mit dem Verkehr entgegen der Hauptlastrichtungen geb ichDir recht, die S5 ist morgens stadtauswärts gut gefüllt und nicht alle steigen in Mahlsdorf aus. Die Löhne in Brandenburg sind offenbar inzwischen auch für Berliner akzeptabel. Aber das was neu in Richtung Osten fährt gleicht sich mit dem zurückgegangenen Bedarf Richtung Westen aus. Nicht dass man zu Stoßzeiten noch einen Sitzplatz bekommen würde, aber so voll wie z.B. die S1 Richtung Norden ist die S5 nicht mehr. Und die drei Hanseln die in der Eiche sitzen entlasten mal so gut wie gar nichts. Wer sollte schon aus dem Regelzug in Mahsldorf aussteigen um dann 5 Minuten später die Eiche zu nehmen? Macht keiner.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flughafenbahnhof und 6 Gäste