Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3227
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 22. Juli 2016, 09:32

Meeresbiologe hat geschrieben:Lebensgefahr Bahn fahren???
Wann tut die Bahn endlich mehr für die Sicherheit?

http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-attacke-in-wuerzburg-bka-warnt-offenbar-vor-weiteren-anschlaegen-in-zuegen/13912528.html



Verstehst du eigentlich um was es geht?
Und verstehst du eigentlich, daß man niemals 100% sicher ist? Schon gar nicht bei diesen "IS-Idioten"?

Sorry, aber man kann es auch übertreiben!


Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Meeresbiologe
Beiträge: 1659
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Meeresbiologe » Freitag 22. Juli 2016, 22:27

Sein wir doch mal ehrlich die Kriminalität steigt jedes Jahr dann solche vor fälle wie die Kölner Silvester Nacht dieses Jahr und die irren da draußen wie letztens in Würzburg usw das der Staat nix macht und kein schützt daran hat man sich gewönnt aber leider macht die Bahn auch nix keine Erhöhung von Sicherheit personal keine Bewaffnung von Sicherheit personal keine Kameras usw.

Warum zb keine Taschen Durchleuchtung und Metalldetektoren wie am Flughafen bevor man im Bahnhof zum ICE kommt? Das sollte schon längst Standard sein!!!

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1193
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon MorrisK » Samstag 23. Juli 2016, 00:31

Meeresbiologe hat geschrieben:Warum zb keine Taschen Durchleuchtung und Metalldetektoren wie am Flughafen bevor man im Bahnhof zum ICE kommt? Das sollte schon längst Standard sein!!!

Gegenfrage: warum sollte man es tun? Was gab es denn für Vorfälle im ICE, dass man das jetzt einführen sollte?

Was man mein meiner Meinung nach bloß nicht machen soll :!: Da dauert dann ja die Kontrolle evtl. länger als die Fahrt ansich. Das wäre dann das Todesurteil für den ICE, weil die Zeitersparnis dann völlig im Eimer ist :!:


Zum Rest sag ich jetzt nix, da wurde ja jetzt auch schon mehrfach was zu gesagt :roll:
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Meeresbiologe
Beiträge: 1659
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Meeresbiologe » Samstag 23. Juli 2016, 12:16

Klappt beim Flugzeug auch man muss nur rechtzeitig da sein und so etwas gibts ja auch schon bei manchen Bahnen und das funktioniert gut.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3227
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Samstag 23. Juli 2016, 12:25

Meeresbiologe hat geschrieben:Klappt beim Flugzeug auch man muss nur rechtzeitig da sein und so etwas gibts ja auch schon bei manchen Bahnen und das funktioniert gut.


Flugzeug: Fliegt mehrere hundert oder tausend Kilometer ohne Zwischenstop und kann nicht mal eben anhalten!
Flugzeug: Meist Internationale Flüge, also auch Zollabfertigung notwendig und Visaprüfungen.
Zug: Fährt wenige Kilometer bis zum nächsten Stop, Fluktuation ungleich höher!
Zug: Fährt innerdeutsch, also wozu Sicherheitsschleusen?

Sorry, aber es ist dermaßen Weltfremd eine Sicherheitsschleuse für Züge zu fordern, daß man nur noch den Kopf schütteln kann.




Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Goldie
Beiträge: 105
Registriert: Montag 1. November 2010, 14:02

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Goldie » Samstag 23. Juli 2016, 15:29

Sein wir doch mal ehrlich die Kriminalität steigt jedes Jahr


Sagt wer?

solche vor fälle wie die Kölner Silvester Nacht


Und da hilft mehr Sicherheitspersonal mit Bewaffnung und Sicherheitsschleusen vorm ICE weiter?

die irren da draußen wie letztens in Würzburg usw


Du machst aus einem sehr speziellen Einzelfall eine pauschale gegenwärtige Bedrohung. Das ist völlig absurd!

das der Staat nix macht und kein schützt daran hat man sich gewönnt


Du hast die letzten 20 Stunden schon die Nachrichten verfolgt oder? Wer das sieht und sowas danach schreibt, hat ein Problem mit der Wahrnehmung.

Warum zb keine Taschen Durchleuchtung und Metalldetektoren wie am Flughafen bevor man im Bahnhof zum ICE kommt? Das sollte schon längst Standard sein!!!


Nein, sollte es nicht. Standard sollte sein, dass die Menschen sich wieder mehr um Freunde/Familie und Bekannte kümmern und nicht auf unsinnige Kontrollen verlassen. Die Möglichkeiten der Technik entbinden den Menschen nicht von der Anwendung des Hirns.

Du konstruierst hier mit absurden und unlogischen Argumenten einen realitätsfremden Bedarf und schlägst Lösungen vor, die am Kern völlig vorbei wirken. Am Ende bist du dann wahrscheinlich einer der Ersten, der sich über doppelt so hohe Baukosten bei Zügen und Bahnhöfen beschwert.
Die Texte folgender Mitglieder sind für mich nicht lesbar: Spandauer 2.0

Meeresbiologe
Beiträge: 1659
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Meeresbiologe » Montag 25. Juli 2016, 22:07

erstens was es kostet ist egal an Sicherheit darf man nicht sparen ein Menschenleben ist unbezahlbar immer dieses BWL Rechnen hier was Sicherheit kostet und ob es das wert ist zeigt das wie eiskalt die Menschen Herzen geworden sind.

Zweitens Das die Kriminalität gestiegen ist und steigt sagt zb der Bund der Kriminalbeamten und zb die Gewerkschaft der Polizei!

Und ja Sicherheitspersonal mit Bewaffnung hilf weiter es besiegt die Gefahr sofort.


Drittens hab ich die Nachrichten verfolgt Tausende Polizisten Jagten Stunden lagt ein einzelnen kleinen jungen und wussten Stunden nicht wo er ist und was los ist und haben am ende ihn nicht mal gekriegt sondern er sich selbst. und eine Kanzlerin die erst 20 Stunden danach sich zur Wort meldet. Kurz gesagt ein totales versagen der Sicherheitsbehörden bei ein einzelnen klein jungen nicht auszudenken was da 20 Profis anrichten wurden.

Fakt ist es muss was getan werden ok ihr wollt keine Sicherheitsbeamten und kein Geld für Kameras und Polizei ok dann macht ihr mal sinnvolle vorschlage wie man die Sicherheit in den Zügen und Bahnhöfen erhöhen kann!!! Gegen alles dagegen sein ist leicht aber selbst gute vorschlage einbringen schwer da bin ich mal jetzt gespannt.

P.S: Sicherheitsschleusen an Bahnhöfen gibt es in manchen Ländern bereits da sind dennoch die Züge pünktlich und niemand hat ein Nachteil funktioniert seit Jahren dort gut. Fahre selbst oft von Paris nach London hab das immer nur Positiv erlebt.

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1193
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon MorrisK » Montag 25. Juli 2016, 23:11

Meeresbiologe hat geschrieben:erstens was es kostet ist egal an Sicherheit darf man nicht sparen ein Menschenleben ist unbezahlbar immer dieses BWL Rechnen hier was Sicherheit kostet und ob es das wert ist zeigt das wie eiskalt die Menschen Herzen geworden sind.

Das hat weniger mit eiskalt sein zu tun, sondern schlicht weg einfach damit, dass es bezahlt werden MUSS :!: Ob es dir passt oder nicht: Für umsonst gibt's nichts, gab's nichts und wird's auch nicht geben.

Aber bitte, du forderst das ja die ganze Zeit, dann kannst DU es ja auch bezahlen.

Meeresbiologe hat geschrieben:Und ja Sicherheitspersonal mit Bewaffnung hilf weiter es besiegt die Gefahr sofort.


Nö tun sie nicht. Die können auch erst eingreifen, wenn was passiert oder es gerade losgeht. Da kann es auch schon für einen evtl. zu spät sein. Und sofort vor Ort sein können die auch nicht immer, woher soll man auch vorher wissen, wo was passieren wird.

Meeresbiologe hat geschrieben:Fakt ist es muss was getan werden ok ihr wollt keine Sicherheitsbeamten und kein Geld für Kameras und Polizei ok dann macht ihr mal sinnvolle vorschlage wie man die Sicherheit in den Zügen und Bahnhöfen erhöhen kann!!! Gegen alles dagegen sein ist leicht aber selbst gute vorschlage einbringen schwer da bin ich mal jetzt gespannt.


Es ist Fakt, dass etwas getan werden muss? Find ich nämlich nicht. Ich fühl mich nämlich nicht unsicher in Zügen und auf Bahnhöfen.

Meeresbiologe hat geschrieben:P.S: Sicherheitsschleusen an Bahnhöfen gibt es in manchen Ländern bereits da sind dennoch die Züge pünktlich und niemand hat ein Nachteil funktioniert seit Jahren dort gut. Fahre selbst oft von Paris nach London hab das immer nur Positiv erlebt.


Es geht überhaupt gar nicht darum, dass die Züge dadurch unpüntklich sind. Und ich habe definitiv einen Nachteil dadurch, wenn ich wegen solchen Sicherheitsschleusen früher am Bahnhof auftauchen muss. Die Zeitersparnis vom ICE bei der Reise (und damit ist nicht die alleinige Zugfahrt gemeint, da gehört ja mehr zu) geht entweder teilweise oder ganz flöten! Wer soll denn dann bitte noch damit fahren, wenn Alternativmöglichkeiten evtl. schneller sind oder evtl. gleich schnell und dafür die lästige Kontrolle wegfällt?
Zudem finde ich es schon sehr merkwürdig, Sicherheitsschleusen für den ICE zu fordern, obwohl es gar keine Veranlassung gibt, die überhaupt einführen zu müssen.
Ich hatte dich das nämlich schon mal gefragt: Was gab es denn für Vorfälle mit dem ICE, die sowas rechtfertigen?
Mir sind keine bekannt und, was für ein Zufall, du hast darauf auch nicht geantwortet.
Und komm mir jetzt nicht damit, wie gut das in anderen Ländern funktioniert oder mit irgendwelchen Vorfällen aus irgendwelchen anderen Zügen.
Ist ja schön, dass es in anderen Ländern so toll klappt (kann ich nicht beurteilen mangels Erfahrung), aber das ist noch lange kein Grund, dass das jetzt hier auch eingeführt werden muss, obwohl wir es gar nicht brauchen.
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3227
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Dienstag 26. Juli 2016, 07:45

@Meeresbiologe:
Schon mal daran gedacht, daß man den Eurostar mit seinem Tunnel nicht mit normalen Strecken vergleichen darf?
Dort sind, auf Grund der allgemein schwierigen Rettungssituation und der Gegebenheiten vor Ort, die Sicherheitseinrichtungen
durchaus völlig gerechtfertigt!
Und was in dem ein oder anderen Land funktionieren mag, funktioniert nicht in Deutschland!

Verabschiede dich endlich von dem Gedanken, man könnte ein freiheitlich lebendes Land wie Deutschland auf Grund von
ein paar wirren Idioten zu einer Festung machen, die durch Sicherheitsorgane allerorten kontrolliert wird.

Wir leben frei und das bleibt so. Auch wenn es einige Verwirrte IS-Freaks nicht wahr haben wollen!



Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Meeresbiologe
Beiträge: 1659
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 3. August 2016, 15:12

Warum ist die Bundespolizei und die Polizei getrennt? Hatte öfter vor fälle erlebt wo die Polizei sagt wir machen da nix das muss die Bundespolizei machen. Zb Spielende Kinder auf den Gleisen am S Bahnhof Nikolassee direkt vor der Polizei wache aber die machten nix musste erst die Bundespolizei aus Schönefeld kommen S Bahnverkehr war deswegen 2 Stunden unterbrochen. Müsste es nicht besser geregelt sein das die die zuerst da sind was machen dürfen usw?

oder zb hier
http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/notruf-aus-s-bahn-polizist-legt-auf

oder solche fälle
http://www.sueddeutsche.de/panorama/urteil-des-bundesverwaltungsgerichts-richter-verweisen-bundespolizei-von-bahnhofsvorplaetzen-1.1977975

Warum hat die Bundespolizei nicht die Nummer 113? Die derzeitige Nummer kennt doch niemand und die 110 ist ja nicht zuständig.


Frage zum Sicherheitspersonal der Bahn warum sind die nicht ausgerüstet mit zb Handschellen und mehr rechte? es hist immer bei vorfällen wenn man die anspricht da können wir nix machen wir können nur die polizei rufen mehr nicht. Was macht das dann für ein sinn?

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3227
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 3. August 2016, 15:51

Moin,

statt hier zu fragen und unnütze Forderungen zu stellen, solltest du dich mal u.a. damit beschäftigen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundespol ... eutschland)

Die BuPol ist Bundespolizei also in den Aufgaben des Bundes, die lokale Polizei Landespolizei wo die
Oberaufsicht beim jeweiligen Innenminister als oberster Dienstherr liegt.
Bei der BuPol ist u.a. die Sicherung öffentlicher Gebäude und Anlagen im Lastenheft.
Also u.a. die Sicherung der ehemals in Bundeshand (eigentlich auch jetzt noch) befindlichen Bahnanlagen der DB AG.

Erst seit 2005 ist die Bundespolizei unter diesem Namen zu finden. Vorher war es der BGS, Bundesgrenzschutz. Diese Bezeichnung
zeigt sehr deutlich, daß hoheitliche Aufgaben wie Grenzschutz und Asylrecht darunter fallen.

Und irgendwelche Dinge aufzuzeigen wo die Zuständigkeiten klar sind, ist sicherlich kontraproduktiv.

Daß die BuPol vor dem Bahnhof nicht zuständig ist, kann daran liegen, daß der Platz z.B. städtisch ist.
Es gibt aber auch zahlreiche Abkommen, wo die BuPol dann doch zuständig ist um die Landespolizei
zu entlasten und es einfacher zu handhaben.
Sollte wirklich Gefahr im Verzug sein und die örtliche Polizei via 110 gerufen werden, wird sie im Rahmen
der Gefahrenabwehr und der Amtshilfe durchaus auch mal am Gleis aushelfen bis die BuPol vor Ort sein kann.
Denn gerade die BuPol ist nicht an jeder Ecke vertreten, im Gegensatz zu den örtlichen Polizeidienststellen.

Wie gesagt, lies dir mal den Artikel bei Wikipedia oder zur Not diese Infos direkt bei Bundespolizei.de durch
und du wirst die Unterschiede feststellen.

Was das Sicherheitspersonal betrifft, die haben nur das Jedermannrecht und mehr nicht.
Hoheitliche Aufgaben ist nicht deren Aufgabe. Platzverweise im Bahnhof sprechen sie aber auch aus, im Rahmen
des Hausrechtes. Und wofür braucht man da Handschellen?
Die meisten dieser Personale sind eher minimalst ausgebildet und sollten hoheitliche Aufgaben besser nicht übernehmen.


Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3273
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Shutterspeed » Mittwoch 3. August 2016, 22:52

Nach dem Attentat in Brüssel war ich am Essener Hbf, wo es von Bundespolizisten wimmelte. Ich sprach einen Beamten an, ob er unter meiner Jacke eine Waffe rechtzeitig erkennen würde und er antwortete ehrlich, dass es nicht möglich ist. Wir können uns ein Gefühl der Sicherheit verschaffen, aber der Wahnsinn hat seine eigene Intelligenz, vor der wir uns kaum oder gar nicht schützen können. Rob Buck aus den USA zeigt uns, dass Einzeltäter blitzschnell zuschlagen können...egal wieviel Polizei da ist... :!:

Seht Euch das an:
https://www.youtube.com/watch?v=4dGAdfgcHFE

Soviel zum Thema Sicherheit.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Meeresbiologe
Beiträge: 1659
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 3. August 2016, 23:37

Ich hab 3 jahre in israel geleb da wa überall jemand mit einer waffe wenn da einer mist baute hatte er nur 5 sekunden dann wa er erschoßen hier kann man aber siehe münchen als jugendlicher stunden ne ganze stadt im atem halten wäre überall wachdienst mit waffen und polizei wären die täter so schnell tot bevor die großen schaden anrichten aber hier ist das ja alles nicht erlaubt.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Fabian318 » Donnerstag 4. August 2016, 00:37

Und wieso passiert dann in den USA so viel, wo theoretisch jeder mit einer Waffe rumrennen kann?

Die 0800... ist übrigens nicht die Notrufnummer der Bundespolizei, da bist du bei der 110 auf der richtigen Leitung.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3273
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 4. August 2016, 01:53

Fabian318 hat geschrieben:Und wieso passiert dann in den USA so viel, wo theoretisch jeder mit einer Waffe rumrennen kann .


Die USA sind das "Lieblingsbeispiel" wenn es um Waffengewalt geht und permanent im Fokus der Medien. Natürlich ist der Waffenbesitz für jeden dort Schwachsinn, aber werfen wir mal einen Blick nach Russland. Dagegen sind die Verhältnisse in den USA fast noch gemütlich. Weiß nur kaum jemand.
Die ganze Ballerei bringt nichts. Nur der Mensch kann /will es nicht begreifen. Das ist der von mir so oft erwähnte destruktive Kern im Mensch. Erst latent und dann wird der Gedanke zur Tat. Das stimmt nachdenklich und manchmal traurig.
Sicherheit? Was ist das?
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3273
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 4. August 2016, 13:14

Nachtrag:

Die Warnung vor weiterer Gewalt/Anschlägen in Zügen (BKA, Link von Meeresbiologe) ist für mich ein Witz. Das Risiko Opfer eines Anschlages zu werden, hat man auf dem Weg zum Bäcker, zur Post oder beim Feierabendbier in der Kneipe, auf einem Konzert....und um hier keine Endlosliste entstehen zu lassen....eigentlich überall. Die Vorfälle hier bei uns in Deutschland zeigen, wie groß die Angst in der Öffentlichkeit geworden ist. Das ist ein Sieg für die Wahnsinnigen. Das ist vor allem kein Grund jetzt Polizei und Militär mit Ballermännern durch die Straßen laufen zu lassen.

Ich erinnere mich daran, wie ich am Essener Hbf ankam, in Zeitnöte war, weil ich einen Termin hatte, zur Straßenbahn rannte und von der Polizei festgenommen wurde. Grund: Am Hbf wurde eine Frau zusammengeschlagen. Ich hatte "Täterähnlichkeit". Es kam zur Gegenüberstellung mit dem Opfer. Sie sagte: "Der war das nicht!" Somit war ich wieder auf "freiem Fuß". Wenn ich hier das Beispiel aus Israel lese, dann hätte man mir wahrscheinlich ein paar Kugeln verpasst. Der Tod als Prophylaxe? Das soll vorbildlich und wünschenswert für Deutschland sein und "Sicherheit" schaffen? Nein, das schafft Gewalt. Was sollen wir also tun? Die Antwort:

Leben wir unser Leben. Gestalten wir unseren Alltag so, wie wir es immer getan haben. Aufmerksamkeit statt Panikmache :!:

Wenn wir die Hilfe/Information der Bundespolizei benötigen, ohne in unmittelbarer Gefahr zu sein, so ist folgende Rufnummer richtig:
0800-6888000

Im Notfall ist eine Trennung zwischen Landes- und Bundespolizei nicht erforderlich und es bleibt beim Notruf unter 110 :!: Bei einer Feststellung von verletzten Personen, die notfallmedizinische Hilfe benötigen, ruft man nach wie vor die 112an :!:

Ansonsten sollte man sich (schon gar nicht durch die Medien) bekloppt machen lassen. Nachrichten und Sondersendungen dienen nicht nur zur Information "aus reiner Menschenliebe", sondern sind ein knallhartes Geschäft, wo es um viel Geld geht. Wir dürfen dem Wahnsinn jetzt nicht mit überzogenen Forderungen begegnen, damit dieser seinem Ziel der Destabilisierung ein Stück weit näher kommt.

Ich fahre nachher wieder mit der Bahn und werde dabei "mit Sicherheit" keine Angst haben :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Meeresbiologe
Beiträge: 1659
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Geford

Beitragvon Meeresbiologe » Montag 29. August 2016, 17:21

Cmbln hat geschrieben:Könnten sie. Wollen sie aber nicht. Ist der Betriebsrat dagegen, Stichwort: Überwachung von Mitarbeitern.



Der Betriebsrat ist gegen mehr Kamera Überwachung auf Bahnhöfen und in den Zügen? Warum seht doch mal hier:

Auch Gewalt gegen DB-Mitarbeiter nimmt zu

Nach seinen Angaben stieg die körperliche Gewalt gegen DB-Mitarbeiter bis Juni dieses Jahres um 10 Prozent. Im ersten Quartal gab es dabei sogar fünf Tötungsversuche.!!!!!!!

Wenn ein Betriebsrat bei Gewalt gegen Mitarbeitern wegschaut und sogar Tötungs versuche Toleriert sollte man bei der nächsten Betriebsradwahl etwas ändern. Es wird ja immer wieder beschwichtigt das sein nur Einzelfälle aber das sind doch ziemlich viele Einzelfälle und das ist ja nur die spitze des Eisberges.

http://www.focus.de/finanzen/news/vandalismus-und-graffiti-schaeden-nehmen-zu-deutsche-bahn-sucht-500-koerperlich-robuste-sicherheitskraefte_id_5866984.html

Bahn Mitarbeiter leben inzwischen so gefährlich wie Polizisten. zb hier:

S-Bahnfahrer auf dem Bahnhof Halensee bewusstlos geschlagen worden.

http://www.bz-berlin.de/tatort/s-bahn-fahrer-brutal-angegriffen

oder hier

http://www.tagesspiegel.de/berlin/tram-und-s-bahnfahrer-angegriffen-mitarbeiter-durch-schlag-und-flasche-verletzt/7539478.html

oder da

http://www.focus.de/regional/berlin/kriminalitaet-s-bahn-mitarbeiter-von-fahrgaesten-angegriffen_id_4479935.html


Er tat nur seinen Job S-Bahnfahrer in Berlin brutal attackiert

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5096490/s-bahnfahrer-in-berlin-brutal-attackiert.html


http://www.berliner-zeitung.de/berlin/berliner-s-bahn-fahrer-wird-mit-schlagstock-angegriffen-5646692

S-Bahn-Fahrer schwebt in Lebensgefahr

http://www.berliner-zeitung.de/s-bahn-fahrer-schwebt-in-lebensgefahr---krankenschwester-erlitt-hirnblutungen---rentnerin-hat-kopfplatzwunde-tritte-und-schlaege-zu-weihnachten-15445956

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon Fabian318 » Montag 29. August 2016, 17:48

Wahrscheinlich weil Kameras nichts machen können, um solch Volk aufzuhalten? Sie können nur helfen, die Übeltäter zu identifizieren, aber ob sie gegen Bekloppte und Leute im Vollsuff wirklich abschreckende Wirkung haben?
Und dass alle Kameras auch live beobachtet werden, ist ohnehin ziemlich schwer, denn nur das würde helfen, schneller Sicherheitskräfte dorthin zu schaffen.

Naja, aber dass du jetzt meinst, der Betriebsrat würde Tötungsversuche tolerien, ist wieder mal eine völlig haltlose Unterstellung deinerseits.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3227
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Geford

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 29. August 2016, 18:59

Meeresbiologe hat geschrieben:
Bahn Mitarbeiter leben inzwischen so gefährlich wie Polizisten. zb hier:


Es ist völlig unsinnig Berichte von 2006, 2012, 2014 etc. als Häufung darzustellen.

Sorry, aber das ist schlicht und ergreifend Schwachsinn, sich daran so hoch zu ziehen!


Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1193
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Sicherheit bei der S Bahn mehr Personal u Kameras Gefordert

Beitragvon MorrisK » Montag 29. August 2016, 23:06

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Es ist völlig unsinnig Berichte von 2006, 2012, 2014 etc. als Häufung darzustellen.


Jap, erst Recht, wenn zwei von ihm unterschiedlich beschriebene Situationen primär um den selben Vorfall gehen

Meeresbiologe hat geschrieben:S-Bahnfahrer auf dem Bahnhof Halensee bewusstlos geschlagen worden.

http://www.bz-berlin.de/tatort/s-bahn-f ... ngegriffen

(...)

Er tat nur seinen Job S-Bahnfahrer in Berlin brutal attackiert

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panor ... kiert.html


Geht beides um den Vorfall in Halensee
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste