Elektronisches Ticket in Berlin

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Meeresbiologe
Beiträge: 1836
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Montag 22. April 2013, 14:10

Elektronisches Ticket in Berlin hat das bereits jemand? hat damit jemand erfahrung? was hat es für vor und nachteile?

Wo ist der unterschied zwischen eTicket Deutschland und Touch and Travel?

Stadtbahner
Beiträge: 714
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 01:11

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Stadtbahner » Montag 22. April 2013, 16:34

Bislang habe ich häufige E-Ticketnutzer bei Fahrten mit der OVG gesehen. Dort habe ich allerdings auch keine Schwierigkeiten beobachten können, außer dass einer einmal so schnell die Karte vom Lesegerät weggezogen hat, dass er registriert wurde aber die Lampe noch nicht aufleuchtete und beim erneuten Versuch eine Fehlermeldung erschien, dass die Karte bereits auf dieser Fahrt registriert wurde.

Benutzeravatar
majc
Beiträge: 1604
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 09:34
Wohnort: Berlin-Olympiastadion (S5)

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon majc » Montag 22. April 2013, 18:15

Meinst du die VBB-FahrCard?
Wie sich Selbige im Alltag schlägt, kann ich dir ab Juni sagen.
Ende Mai will mir die S-Bahn das Kärtchen zuschicken.

Ich kenne das sonst nur aus London, dort nennt sich das OysterCard.
War in der Handhabung eigentlich einfach.
Karte übers Lesegerät ziehen, grünes Lämpchen abwarten und dann rein in die Tube.
Wenn was hakte, war eigentlich immer Personal auf den Stationen, welches weiterhalf.
Bei Bus, Tram, Overground war das Prinzip dasselbe..
Nach 2 Tagen hatte ich das mit dem Ein -und Auschecken intus. Und relativ zügig gings auch.

Der einzige Nachteil ist, dass man wusste, wann, mit was und ich wo gefahren bin.
Das ist bei der FahrCard nicht so.

Hier zum nachlesen wie die FahrCard funktioniert.
Das Bewegungsprofile erstmal nicht gehen, lasse ich mal so stehen.
Appetit kommt bekanntlich beim Essen.
This train terminates here. All change please, all change.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Cmbln » Montag 22. April 2013, 18:28

Versteh ich trotzdem nicht... es klingt so als wenn die Chipkarte einfach nur die Papier-Umweltkarte ersetzt und somit in der Tasche bleiben kann.

Aber wie erklärt sich dann dieser Satz:

Zunächst werden ausgewählte Regionen mit (((eTicket-Technik ausgestattet.


???

Und warum sollen Busfahrer die Karten einziehen, müssen die die etwa beim Einsteigen einlesen? Was soll denn der Schwachsinn... :? Na gut, im Falle der BVG würde durch die längere Aufenthaltszeit an den Haltestellen vielleicht endlich mal das ständige zu frühe Abfahren der Busse aufhören.. ;) :twisted:
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
majc
Beiträge: 1604
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 09:34
Wohnort: Berlin-Olympiastadion (S5)

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon majc » Montag 22. April 2013, 18:44

Cmbln hat geschrieben:Versteh ich trotzdem nicht... es klingt so als wenn die Chipkarte einfach nur die Papier-Umweltkarte ersetzt und somit in der Tasche bleiben kann.

Genau so ist es erstmal gedacht. Langfristig kann ich mir sowas wie die OysterCard vorstellen, wo du bei jeder Fahrt ein -und auschecken mußt.
Die FahrCard ist ein Kärtchen mit RFID-Chip, wie die OysterCard in London.

Aber wie erklärt sich dann dieser Satz:
Zunächst werden ausgewählte Regionen mit (((eTicket-Technik ausgestattet.
???

Zum Testen vermute ich mal.

Und warum sollen Busfahrer die Karten einziehen, müssen die die etwa beim Einsteigen einlesen? Was soll denn der Schwachsinn... :?

Ja, aber nur in Bussen die so ein e-ticket-Logo draußen dran haben. Wenn die Karte geklaut ist und du sie gesperrt hast, zieht der Busfahrer die Karte ein.
Bei Bussen ohne Lesegerät, Kärtchen beim Einstieg vorzeigen und gut ist.

OK, zugegeben eine etwas halbgare Sache, wenn man ein bisschen auf den Busch klopft.
This train terminates here. All change please, all change.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Cmbln » Montag 22. April 2013, 19:49

Das wäre eine enorme Verschlechterung wenn man überall ein- und auschecken müßte und würde so garantiert niemals akzeptiert werden! Von den ganzen Daten"schutz"geschichten mal abgesehen.
Zumal ich mich frage wie man das dann bei denen handhaben will die besondere Tickets haben wie Mitarbeiter, Sozialhilfeempfänger etc..
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
majc
Beiträge: 1604
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 09:34
Wohnort: Berlin-Olympiastadion (S5)

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon majc » Montag 22. April 2013, 20:23

An das Ein -und Auschecken gewöhnt man sich, glaub mir.
Hab das ja letztes Jahr in London durchgemacht.
Das Bewegungsprofile machbar sind, sehe ich auch mit Bauchschmerzen.
Ich sehe gewisse Politiker schon sabbern und lechzen.
Das mit den besonderen Tickets sehe ich unproblematisch.
Entsprechendes Ticket draufbuchen und los gehts.
Wird in London bei der OysterCard ja auch so gemacht.
Google mal nach OysterCard. Das ist die Endausbaustufe.
This train terminates here. All change please, all change.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Fabian318 » Montag 22. April 2013, 20:40

Cmbln hat geschrieben:Das wäre eine enorme Verschlechterung wenn man überall ein- und auschecken müßte und würde so garantiert niemals akzeptiert werden! Von den ganzen Daten"schutz"geschichten mal abgesehen.
Zumal ich mich frage wie man das dann bei denen handhaben will die besondere Tickets haben wie Mitarbeiter, Sozialhilfeempfänger etc..

Also in London und den Niederlanden klappt das. Mitarbeiter- und alle anderen Tickets sind dann natürlich auch "verchipt".

ChrisBln
Beiträge: 573
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 13:35
Wohnort: Berlin ([U5] Weberwiese)

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon ChrisBln » Montag 22. April 2013, 21:53

Fabian318 hat geschrieben:
Cmbln hat geschrieben:Das wäre eine enorme Verschlechterung wenn man überall ein- und auschecken müßte und würde so garantiert niemals akzeptiert werden! Von den ganzen Daten"schutz"geschichten mal abgesehen.
Zumal ich mich frage wie man das dann bei denen handhaben will die besondere Tickets haben wie Mitarbeiter, Sozialhilfeempfänger etc..

Also in London und den Niederlanden klappt das. Mitarbeiter- und alle anderen Tickets sind dann natürlich auch "verchipt".


In Paris auch*. Nur wer ein SNCF-Ticket für eine längere Strecke hat und damit eine Teilstrecke mit dem RER zurücklegen will, muss am Schalter (der an jeder Station vorhanden ist) um Durchlass bitten.

* nicht alle verchipt, sondern Einzeltickets mit Magnetstreifen, Zeitkarten verchipt

---

Das mit den Bewegungsprofilen sehe ich auch mit Bauchschmerzen.
Andererseits können die Daten in anonymisierter Form natürlich sinnvoll zur Überprüfung und ggf. Anpassung des Angebots genutzt werden.

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2026
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Jesus » Montag 22. April 2013, 22:11

Das Problem ist, dass das Einscannen am MT teilweise recht lang dauert (sofern die Software noch nicht aktiviert ist). Da sind die Kundenbetreuer bei den Papierkarten teilweise schneller.
Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 1836
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Dienstag 23. April 2013, 23:47

also muss man derzeit noch nicht immer einscanen kommt aber noch? :evil:

aIRwORX
Beiträge: 31
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 16:00
Wohnort: Berlin

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon aIRwORX » Mittwoch 24. April 2013, 17:37

Also ich trage das Teil seit Dezember mit mir rum ... ersetzt die Papierform und das damit verbundene Auswechseln jeden Monatsanfang, womit auch die Vorteile aufgezählt wären.

Bisher wurde meine FahrCard 1x mitm Handy geprüft, und das war in der RE. Im Bus funzt soweit nix. Zudem sind die Geräte meistenteils noch gar nicht installiert. Auf den Bahnhöfen hab ich noch gar keine Lesegeräte gefunden.

Wenn ich in den Bus steige zeige ich z.Zt. auch nur die Karte vor, welches ich mir im Grunde auch knallen kann, guckt eh keiner hin. Und wenn's mal 'ne Kontrolle gibt zeige ich auch nur die Karte vor.

Bisher viel Rauch um nix ...

Schöneberger
Beiträge: 51
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 11:16

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Schöneberger » Donnerstag 25. April 2013, 13:55

Also ich habe schon sehr viel negatives über die VBB-Card gehört. Relativ häufige Fehlfunktionen, was dann mit sehr viel Aufwand für den Fahrgast verbunden ist (VBB-Card wird eingezogen, Fahrgast muss sich eine neue besorgen und ein Ticket lösen und sich das Geld im Anschluss wieder erstatten lassen.)

Habe auch schon von Fällen gehört, wo die Karte zwar lesbar war, im Display aber falsche Informationen über die Gültigkeit auftauchten und der Fahrgast entsprechend sogar mit 40 Euro zur Kasse gebeten wurde.

Ferner seien auch schon Erstattungen von Kosten durch den Fahrgast mit der Begründung verweigert worden, die Ursache für die Fehlfunktion läge beim Fahrgast selbst durch unsachgemässen Umgang mit der Karte.

Stadtbahner
Beiträge: 714
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 01:11

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Stadtbahner » Donnerstag 25. April 2013, 16:00

Also macht es der VBB wie der MDV! Naja, spätestens wenn die Klagewelle zunimmt, denn die Beweispflicht liegt beim VBB dürfte sich so einiges ändern. Bzw. wenn die Fahrgastzahlen geringer werden.


Stadtbahner
Beiträge: 714
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 01:11

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Stadtbahner » Dienstag 16. Juli 2013, 21:54

Seltsam die BVG bekommt es nicht auf die Reihe aber bei der OVG funktionieren die Lesegeräte ohne große Probleme. Allerdings schaffen es Fahrgäste mit der neuen elektronischen Fahrkarte trotzdem "zu betrügen". Wenn nämlich alle Fahrgäste ihre Karte auf das Lesegerät legen würden, würde sich die Abfahrt immer weiter verzögern. Was ist das Ergebnis? Die Busfahrer lassen sich das neue Ticket zeigen ohne auf ein drauflegen zu bestehen.

Meeresbiologe
Beiträge: 1836
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Samstag 27. Juni 2015, 16:16

Bis wann soll das den in ganz Berlin und Brandenburg eingeführt sein?

Goldie
Beiträge: 105
Registriert: Montag 1. November 2010, 14:02

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Goldie » Samstag 27. Juni 2015, 19:23

Keine Info an die Inhaber der Card.
Schlecht lesbare Aufkleber am Bus.
Keine Lesegeräte an anderen Stationen des ÖPNV und damit verbundene rechtliche Probleme. Man sieht einer VBB-Card eben nicht an ob gültig oder nicht.
Busfahrer, die mit der Erziehung der Fahrgäste beauftragt teilweise völlig überfordert und dementsprechend schlecht gelaunt waren.
Anbringungsort der Lesegeräte schlecht. Oder sieht der Fahrer das grüne Licht im Armaturenbrett auch noch mal?
Fehlerquote scheinbar recht hoch.
Lesegeräte, die noch immer nur in gefühlt 50% der Busse fehlen.
Nachts sind die Lesegeräte meist aus.

Also eine rundum durchdachte und perfekt organisierte Sache! :lol:
Die Texte folgender Mitglieder sind für mich nicht lesbar: Spandauer 2.0

Meeresbiologe
Beiträge: 1836
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Sonntag 28. Juni 2015, 23:05

Es gibt ja das E-Ticket in vielen Ländern bereits zeit Jahren erfolgreich zb:

Chicago Ventra
Hong Kong Octopus-Karte
Helsinki: Matkakortti seit 2000
Großraum Tokio: Super Urban Intelligent Card (Suica) seit 2001
Singapur: EZ-link-Karte seit 2002
London: Oyster Card seit 2003
Taipeh: Easycard für den MRT Taipeh und MRT Kaohsiung
Niederlande: OV-chipkaart seit 2005
Atlanta: Breeze Card seit 2006
São Paulo: Bilhete Único
Tokyo: Pasmo IC Card
Dublin: Leap Card seit 2011

Auch in Berlin gab es vor ein paar Jahren bereits Test mit E Ticket Systemen die jedoch im Sande verliefen.

Aber warum versucht Berlin derzeit ein Neues E Ticket einzuführen was als Technisch unausgereift gilt obwohl es soche Systeme in aller Welt bereits erfolgreich gibt die man hätte einführen können?

Bis wann soll den ganz Berlin und Brandenburg damit ausgerüstet sein? Man sieht kaum Bahnhöfe und Fahrzeuge die das System haben? Ist man noch im Zeitplan?

Und ist es immer noch geplant die U Bahn und S Bahn in ein Geschlossenes System zur verwandeln mit Bahnsteigspeeren? Ist das den Problemlos überall möglich?

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8101
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Elektronisches Ticket in Berlin

Beitragvon Cmbln » Sonntag 28. Juni 2015, 23:27

Wer soll sowas geplant haben? Glaube auch kaum dass das eisenbahnrechtlich überhaupt zulässig wäre. U-Bahn schon eher, aber wozu und die BVG hat ganz sicher andere Sorgen wenn man sich ihren musealen Fahrzeugpark anschaut.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste