Englische ansagen bei der S Bahn

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Meeresbiologe » Dienstag 28. Februar 2012, 02:08

Englische ansagen bei der S Bahn Soll es noch weiter ausgebaut werden wegen den vielen Touristen?

Benutzeravatar
Coladose
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:57
Wohnort: S-Bahn-Geburtsstadt

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Coladose » Samstag 3. März 2012, 19:02

Halte ich für unsinnig. Ich habe schon kurz nach der Einführung der Ansage „Attention please. We are no approaching the last stop on the line …“ Fahrgäste gehört, die meinten, das sei echt albern.
Sinnvoller wäre es eher, der S-Bahn einen Gong statt „Nächste Station“ zu verschaffen, so wie bei der BVG üblich, damit auch Touristen hören, dass ein Hinweis kommt, nämlich die nächste Station. Wirklich vorstellen kann ich mir das aber auch nicht.
BildBild
Aber: Es gibt auch Ausnahmen!

Benutzeravatar
Bahnstern
Beiträge: 1440
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 21:00

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Bahnstern » Samstag 3. März 2012, 19:12

Analog zu den Flexitys ?

Ne lass mal "Gong* M 10 Nordbahnhof ist das allerletzte... wenn du 20 Stationen fährst geht dir das echt auf den
Sender....
Zudem sind die Ganzbildschirmanzeigen sowas von grottig... aber wir sind bei der S-Bahn :D
Bahnstern !

Nur echt mit Baureihe 112/114/143/155/156 !

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Cmbln » Samstag 3. März 2012, 20:08

Heißt das nicht "now aproaching" ??
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
majc
Beiträge: 1601
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 09:34
Wohnort: Berlin-Olympiastadion (S5)

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon majc » Samstag 3. März 2012, 20:52

Ich kenne es eigentlich ohne das "now", aber das "aproaching" stimmt schon. So zeigte es damals das Daisy der Tube.
Das"aproaching" blinkte dann immer, wenn der Zug kurz vor der Einfahrt in die Station war.
Und es heisst schlicht "mind the gap", ohne dieses "between train and platform" oder was hier in der U-Bahn angesagt wird.
Die engl. Ansagen hier in Berlin finde ich immer ein bisschen peinlich ... ;-)
This train terminates here. All change please, all change.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Spandauer » Samstag 3. März 2012, 21:54

Die englischen Ansagen sind halt typisch deutsch. Während selbst der dümmste Ami weiß worauf sich "mind the gap" am Subway-Bahnsteig bezieht, kommt das im Verständnis eines deutschen Vollkaskomentalisten halt nicht vor, daß solch einfache Aussagen selbsterklärend sind.

rednex111
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 22. März 2011, 20:49

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon rednex111 » Samstag 3. März 2012, 22:34

Na dann lassen wir die Ansagen doch nur in Deutsch. Machen die Franzosen eigentlich englische oder deutsche Ansagen??

toto89*

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon toto89* » Sonntag 4. März 2012, 01:27

Ich glaub in der Pariser Metro sind teilweise englische und deutsche Ansagen. Aber davon abgesehen sind die Franzosen glaube ich sehr selbstbewusst, und ich glaube nicht, dass es viele solche Ansagen gibt. Ich kapiers aber auch nicht. Auch wenn man nicht weiß, was "nächster Halt" bedeutet, man kann sich ja wohl denken, was gemeint ist, und den Stationsnamen muss man sowieso wissen, wenn man wo hin will... :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Fabian318 » Sonntag 4. März 2012, 02:08

rednex111 hat geschrieben:Na dann lassen wir die Ansagen doch nur in Deutsch. Machen die Franzosen eigentlich englische oder deutsche Ansagen??


Die Niederländer machen in der Metro, zumindest in der von Amsterdam, massig englische Ansagen. Dass es im Ausland weniger international zugeht, als wünschenswert ist, ist eigentlich kein Grund, selbst nicht international zu sein. - Im Gegenteil, man kann es immer besser machen. ;)

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Cmbln » Sonntag 4. März 2012, 05:33

Ich kann mich noch gut an die Metro in Moskau erinnern, obwohl inzwischen mehr als 20 Jahre her... Da gab es nicht mal einen Türwarnton, sondern alles waren russische Ansagen vom Band! Also vermutlich sowas wie "Zurückbleiben bitte", und dann waren die Türen auch schon zu... ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Coladose
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:57
Wohnort: S-Bahn-Geburtsstadt

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Coladose » Sonntag 4. März 2012, 11:58

Cmbln hat geschrieben:Heißt das nicht "now aproaching" ??



Mach dich nur lustig! :D

derselbe hat geschrieben:Ich kann mich noch gut an die Metro in Moskau erinnern, obwohl inzwischen mehr als 20 Jahre her... Da gab es nicht mal einen Türwarnton, sondern alles waren russische Ansagen vom Band! Also vermutlich sowas wie "Zurückbleiben bitte", und dann waren die Türen auch schon zu... ;)


Ist in Prag auch üblich so bei der U-Bahn, ganz genau so …
BildBild
Aber: Es gibt auch Ausnahmen!

Meeresbiologe
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Meeresbiologe » Montag 5. März 2012, 21:46

Coladose hat geschrieben:Sinnvoller wäre es eher, der S-Bahn einen Gong statt „Nächste Station“ zu verschaffen, so wie bei der BVG üblich, damit auch Touristen hören, dass ein Hinweis kommt, nämlich die nächste Station.


Gabs das nicht schon mal bei der S Bahn? glaube in der DDR?


Bahnstern hat geschrieben:Analog zu den Flexitys ?

Ne lass mal "Gong* M 10 Nordbahnhof ist das allerletzte... wenn du 20 Stationen fährst geht dir das echt auf den
Sender....
Zudem sind die Ganzbildschirmanzeigen sowas von grottig... aber wir sind bei der S-Bahn :D



Schlimmer als bei der Tram in Potsdam kanns nicht werden :mrgreen:

Benutzeravatar
Signaler81
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 14:54
Wohnort: Berlin, ca. 1 km südlich von BHER
Kontaktdaten:

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Signaler81 » Freitag 9. März 2012, 15:00

Einen Doppelgong gabs mal irgendwann in den 90ern. Der wurde den Toastern gegeben und stammte aus BVG-Zeiten. Einige U-Bahn-Züge haben den, glaub ich, heute noch.
Herzliche Grüße

Signaler … der die Sv-Signale wieder ausgräbt.

VIArail
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 28. April 2012, 03:48
Wohnort: STA, QC, Canada

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon VIArail » Dienstag 1. Mai 2012, 04:26

Ich glaub, ich kann zum Thema Ansagen was Interesantes aus Kanada beisteuern:

Sämtliche Ansagen, Beschriftungen an Fahrscheinautomaten und Fahrgastinfos in der Métro in Montréal sind ausnahmslos auf Französisch. Okay, ich akzeptiere durchaus, dass in Québec Französisch die einzige offizielle Amtssprache ist und stelle das auch in keinster Weise in Frage. Aber in einer Stadt wie Montréal, immerhin die zweitgrößte Stadt des (eigentlich zweisprachigen) Landes mit einem nicht unerheblichen Anteil englischsprachiger Einwohner und eine Metropole, die man wohl durchaus als Weltstadt bezeichnen kann, finde ich es schon ziemlich fragwürdig, die englische Sprache aus einem öffentlichen Verkehrsmittel quasi zu "verbannen". Okay, die Sicherheitshinweise (Verhalten bei Betriebsstörungen, Wo befindet sich der Nothammer, etc.) sind sowohl in Englisch als auch in Französisch. Das dürfte aber auch so ziemlich alles sein.
Ich will mich da jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, denn meine letzten Beobachtungen sind schon eine Weile her und ich hab auch damals nicht wirklich drauf geachtet, aber ich glaube doch, dass wir selbst in Berlin inzwischen soweit sind, das Fahrkartenautomaten und Hinweisschilder Deutsch und Englisch beschriftet sind, oder? (U-Bahn bin ich mir fast sicher, aber S-Bahn? Belehrt mich eines Besseren, wenn ich mich irre)
Was die Ansagen im Zug betrifft: Wie toto89 hier schon geschrieben hat kann man sich ja denken, dass nach dem Gong die nächste Station folgt und zumindest MEIN Französisch ist gut genug um zu verstehen was z.B. "prochaine station: Berri-UQAM" bedeutet. Problematisch wirds dann, wenn die Ansagen auf dem Bahnsteig über Betriebsstörungen, Verspätungen und Zugausfälle informieren. Da steht man dann als nicht-französischsprachiger Fahrgast schon ziemlich auf dem Schlauch. Ging mir z.B. bei meinem ersten Ganztags-Ausflug nach Montréal so. Ungefähr eine halbe Stunde auf dem Bahnsteig gestanden und auf den Zug gewartet, der dann auch endlich kam aber brechend voll war. Während dieser halben Stunde erfolgten mehrfach Ansagen auf Französisch. Okay, irgendwann krieg man dann mit, dass etwas außerplanmäßiges vorgefallen ist, aber Details (wieviel Verspätung, Ausfälle) bleiben einem dann schon mal verborgen.
Wie das bei den Vorortzügen der AMT ist (um hier wenigstens einmal die S-Bahn ins Spiel zu bringen), kann ich (noch) nicht sagen, aber ich vermute mal, dass es da genauso einspraching zugeht wie bei der Métro.
Letzte Bemerkung: Betriebsstörungen bei der Métro in Montréal habe ich bei meinen doch eher gelegentlichen Besuchen häufiger erlebt als z.B. in einem kompletten Jahr in Berlin.
Zuletzt geändert von VIArail am Dienstag 1. Mai 2012, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.

VIArail
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 28. April 2012, 03:48
Wohnort: STA, QC, Canada

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon VIArail » Dienstag 1. Mai 2012, 04:33

Noch was:

Bei der New Yorker Subway gibt's den geilen Spruch: "Stand clear of the closing doors please!" Dann folgt ein Gong und die Türen schließen sich. Bei dem Spruch macht's nicht unbedingt der Text, sondern die Betonung. Wer will, kann ja mal reinhören: http://www.youtube.com/watch?v=MDgCnQQSGIo :lol: :D

Benutzeravatar
harrymoos
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 4. November 2010, 17:15

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon harrymoos » Dienstag 1. Mai 2012, 18:35

In München spricht bei der S-Bahn zumindestens ein richtiger Brite die englischen Ansagen. Er hat sich mit eingebracht, wie es richtig gesprochen wird. Schönstes Oxford Englisch und kein gemischtes Kauderwelsch das sich grottig anhört. Sonderansagen gibt es zum Teil auch in Englisch. Muss halt der Tf manuel auslösen.
Ich finde es richtig das es ein Stück Kundendienst in sog. Metropolen die viel auf Touris halten zumindestens wichtige Ansagen in Englisch kommen.
Naja, und eher hackt sich ein Franzose die Zunge ab, als er freiwillig Englisch spricht :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
mfg Harry
Indusiauswerter und Inventar der S-Bahn München

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Fabian318 » Mittwoch 2. Mai 2012, 15:36

Naja, und eher hackt sich ein Franzose die Zunge ab, als er freiwillig Englisch spricht

Ein gut gepflegtes Vorurteil. Eher ist es so, dass viele Franzosen der nicht mehr ganz jungen Generation einfach kein Englisch können.

Bis jetzt hatte ich keinerlei Probleme dort (ohne Französisch) und im Reisezentrum von Dunkerque wurden sogar extra Englisch sprechende Mitarbeiter herbeigeschafft.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7810
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 2. Mai 2012, 17:12

Du kannst doch holländisch, kommt man damit in Frankreich denn nicht weiter? :lol: ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
majc
Beiträge: 1601
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 09:34
Wohnort: Berlin-Olympiastadion (S5)

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon majc » Mittwoch 2. Mai 2012, 19:48

Im flämischen Teil Belgiens dürfte Fabian mit seinem Niederländisch was reissen können. ;-)
This train terminates here. All change please, all change.

ChrisBln
Beiträge: 573
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 13:35
Wohnort: Berlin ([U5] Weberwiese)

Re: Englische ansagen bei der S Bahn

Beitragvon ChrisBln » Mittwoch 2. Mai 2012, 20:47

Fabian318 hat geschrieben:
Naja, und eher hackt sich ein Franzose die Zunge ab, als er freiwillig Englisch spricht

Ein gut gepflegtes Vorurteil. Eher ist es so, dass viele Franzosen der nicht mehr ganz jungen Generation einfach kein Englisch können.


Unter den jungen Franzosen ist Englisch aber nicht so selten. Zwar mit interessantem Akzent, aber das is bei uns ja auch nicht anders...
Oft genug wurde mir in Paris auch, wenn ich französisch sprach, auf englisch geantwortet...


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste