Senat beschließt Ausschreibung

Alles rund um die S-Bahn Berlin (Betreiber: DB Regio AG)
Benutzeravatar
Et480Freak
Beiträge: 492
Registriert: Samstag 6. Oktober 2012, 23:42
Wohnort: Berlin Reinickendorf an der S25 (Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik)

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Et480Freak » Montag 28. Juli 2014, 22:27

Bild

MorrisK
Beiträge: 1164
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon MorrisK » Montag 28. Juli 2014, 23:05

Man bekommt unweigerlich das Gefühl, dass es "mofair" sch*** egal ist, ob ab 2017 was fährt oder nicht. Was bringt es denen, diese Vergabe anzufechten :?: Dass sie Recht bekommen könnten :?: Dadurch können sie auch nicht eher fahren, wegen fehlender Züge.
Der Senat hat gepennt und das lässt sich nicht rückgängig machen. Ist nun mal jetzt so. Da können sich die noch so auf den Kopf stellen, es gibt nun mal keine Alternativen mehr. Das ist unübersehbar und müsste (eigentlich) auch dem Verband "mofair" auffallen.
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

Meeresbiologe
Beiträge: 2066
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 6. August 2014, 13:58

Ist die Französische Bahn noch an der S Bahn interessiert? hoffe die gewinnen das in Frankreich ist die Bahn zuverlässig schnell sauber und sicher und es gibt überall Personal und die Sind Nett und Sprechen sogar Englisch und haben sogar Ahnung von Verbindungen und Tarifen alles Sachen die bei der S Bahn in Berlin derzeit nicht wirklich zutreffen.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3683
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 6. August 2014, 14:09

Meeresbiologe hat geschrieben:Ist die Französische Bahn noch an der S Bahn interessiert? hoffe die gewinnen das in Frankreich ist die Bahn zuverlässig schnell sauber und sicher und es gibt überall Personal und die Sind Nett und Sprechen sogar Englisch und haben sogar Ahnung von Verbindungen und Tarifen alles Sachen die bei der S Bahn in Berlin derzeit nicht wirklich zutreffen.


Träum weiter!
Die Franzosen und saubere Bahnen? Schon mal Thalys oder TGV gefahren?
Enge Kisten mit in der 2. Klasse sehr beschränktem Komfort und sauber? Naja, da kenn ich sauberere Züge bei der DB.
Aber bei manchen Leuten sind alle Bahnen besser als die DB!

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8630
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: AW: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 6. August 2014, 16:09

Der TGV ist zwar eng aber hat trotzdem nen super Fahrkomfort! Und mehr als drei Stunden muss ja auch kein Franzose da drin verbringen. ;)
Nur freundliches Personal hab ich dort ehrlich gesagt noch nie erlebt, und die Ansagen kommen alle vom Band! Inklusive der Ansage man dürfe sich den Defibrilator (!) auch ohne Zustimmung des Zugchefs von der Bar (!) holen.. :oops:
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

ChrisBln
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 13:35
Wohnort: Berlin ([U5] Weberwiese)

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon ChrisBln » Donnerstag 7. August 2014, 22:33

Meeresbiologe hat geschrieben:Ist die Französische Bahn noch an der S Bahn interessiert?


War sie nie. Wer sich beworben hatte, war die RATP, quasi die BVG von Paris.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1310
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Fabian318 » Samstag 9. August 2014, 01:42

Meeresbiologe hat geschrieben:Ist die Französische Bahn noch an der S Bahn interessiert? hoffe die gewinnen das in Frankreich ist die Bahn zuverlässig schnell sauber und sicher und es gibt überall Personal und die Sind Nett und Sprechen sogar Englisch und haben sogar Ahnung von Verbindungen und Tarifen alles Sachen die bei der S Bahn in Berlin derzeit nicht wirklich zutreffen.


Dass es in Frankreich mit Englisch sprechenden Leuten/Personal noch weniger weit her ist als hier, dürfte allgemein bekannt sein.

und es gibt überall Personal

Wenn die eine Gelddruckmaschine im Keller stehen haben, setzen sie mit Sicherheit mehr Personal ein als unbedingt gefordert. ;)

Erstaunt mich immer, dass egal welcher Betreiber sich um egal welche Strecke bewirbt, dieser so oft mit der Heilsarmee verwechselt wird.

Benutzeravatar
harrymoos
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 4. November 2010, 17:15

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon harrymoos » Dienstag 12. August 2014, 06:33

Sauber, freundlich, Englischsprechend? Gibt es noch ein anders Frankreich?????
Ich habe die Erfahrung gemacht:
Dreckig, unbequem, eher trifft man einen freundlichen SNCF /RATPler als einen Englischsprechenden.
Unpünktlich, regelmäßig bestreikt (und dann fährt in Paris garnichts mehr).
Träumt weiter und schmeißt eure Steuergelder Ausländischen Großkonzernen in den Rachen.

Aber es war immer so.. die böse "Reichsbahn", "Bundesbahn", "Bahn AG" und die privaten machen alles besser..

Gegenfrage:
Fahren die privaten aus sozialen Gründen oder wollen auch die Geld verdienen?
Ich glaube eher letzeres.
Wenn aber die Bahn Geld damit verdienen möchte ist Sie Böse....

Leute vergesst es. Denn weg zu einer besseren Eisenbahn haben unsere Politiker mit der Bahnreform 1993 vergeigt!
mfg Harry
Indusiauswerter und Inventar der S-Bahn München

Benutzeravatar
majc
Beiträge: 1604
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 09:34
Wohnort: Berlin-Olympiastadion (S5)

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon majc » Mittwoch 13. August 2014, 07:46

harrymoos hat geschrieben:Leute vergesst es. Denn weg zu einer besseren Eisenbahn haben unsere Politiker mit der Bahnreform 1993 vergeigt!

Da stimme ich dir zu. Der erste Teil mit der Fusion von DR und DB war ja OK und sinnvoll.
Der zweite Teil mit Teilprivatisierung und Börsengang hat ja dazu geführt, dass die Bahn heute so ist wie sie ist.
Wir Berliner haben es ja 2009ff leidvoll erfahren, als das EBA die halbe Fahrzeugflotte wegen überdehnter Wartungsfristen etc. stillgelegt hat.
Ich will nur hoffen das es nicht so schlimm wird wie in Großbritannien. Aber vielleicht lernen unsere Politiker nur durch Schmerzen.
This train terminates here. All change please, all change.

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Spandauer 2.0 » Mittwoch 13. August 2014, 14:28

majc hat geschrieben:Der zweite Teil mit Teilprivatisierung und Börsengang hat ja dazu geführt, dass die Bahn heute so ist wie sie ist.
Wir Berliner haben es ja 2009ff leidvoll erfahren, als das EBA die halbe Fahrzeugflotte wegen überdehnter Wartungsfristen etc. stillgelegt hat.


Durch ständiges Wiederholen wird es nicht wahr! Einen Börsengang hat es niemals gegeben und durch die angedachte aber nie konsequent durchgeführte privatwirtschaftliche Betriebsführung passiert nicht automatisch das was wir heute haben und mit der S-Bahn passierte.
Auch eine Staatsbahn wäre in Summe auf das angewiesen was wir heute unter Regionalisierunsggelder kennen um den SPNV zu betreiben.
Der einzige "Aktionär" ist die Bundesrepublik Deutschland und der Finanzminister hält dabei die Hand gewaltig auf. Die S-Bahnkrise geht einzig und allein uaf das Konto profilierungssüchtiger Einzelpersonen und wäre auch ohne "AG" möglich gewesen.

majc hat geschrieben:Ich will nur hoffen das es nicht so schlimm wird wie in Großbritannien. Aber vielleicht lernen unsere Politiker nur durch Schmerzen.


In Großbritannien ist nichts mehr schlimm! Das Netz ist in staatlicher Hand und die Privaten befördern dort wieder so viele Fahrgäste wie zu Zeiten des 1. Weltkrieges!
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Benutzeravatar
harrymoos
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 4. November 2010, 17:15

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon harrymoos » Donnerstag 14. August 2014, 06:09

zu Großbritannien:

Das Netz ist wieder (!) in staatlicher Hand, nachdem es von 1994 bis 2002 in privater Hand (Railtrack) war....
mfg Harry
Indusiauswerter und Inventar der S-Bahn München

Benutzeravatar
majc
Beiträge: 1604
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 09:34
Wohnort: Berlin-Olympiastadion (S5)

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon majc » Donnerstag 14. August 2014, 09:20

In der Zeit in der das britische Netz privat war, wurde es auf Verschleiß gefahren.
Bei DB Netz gab es ja Ähnliches: Ich erinnere nur an die Weichenheizungen die nur mit halber Kraft liefen oder die fehlenden Fdl in Mainz.

Die DB AG soll ja jedes Jahr 500 Mio € an den Finanzminister abliefern.
Das Geld muss ja irgendwo her kommen.

Für 2014 eine Dividende von 700 Mio. EUR geplant

@Spandauer 2.0
Spandauer 2.0 hat geschrieben:Einen Börsengang hat es niemals gegeben und durch die angedachte aber nie konsequent durchgeführte privatwirtschaftliche Betriebsführung passiert nicht automatisch das was wir heute haben und mit der S-Bahn passierte.

Der Börsengang und die Teilprivatisierung war aber geplant und ist derzeit nur aufgeschoben.
Mehdorn wollte/sollte die DB ja fit machen für Obiges.
Grube soll ja im Prinzip so weiter machen, nur nicht so "laut" wie Mehdorn.

Die Bahn wird aber privatwirtschaftlich geführt. Wie konsequent, darüber kann man diskutieren.
Aber Fakt ist, sie wird es und nur darum geht es.

Für mich ist das aber automatisch, weil es einfach nicht anders geht.
Ich kann die Kosten senken, Personal abbauen und Fahrzeuge stillegen bis es quietscht und der Betrieb noch gerade so entsprechend der Vorschriften funktioniert.
Mir fehlen dann aber u.U. die für den Betrieb notwendigen Reserven an Personal und Material.
Irgendwann fällt mir das auf die Füße, wenn ich von oben die Ansage bekomme Gewinne zu machen und das jedes Jahr mehr.
Das den Managern das egal ist, ist mir klar. Die sind ja dafür eingekauft worden und machen ihren Job.

Spandauer 2.0 hat geschrieben:Die S-Bahnkrise geht einzig und allein uaf das Konto profilierungssüchtiger Einzelpersonen und wäre auch ohne "AG" möglich gewesen.

Das es ohne AG möglich gewesen wäre, bezweifele ich. So eigenmächtig kann eine GF einer Konzerntochter nun auch nicht handeln.
Die Ursache ist in meinen Augen die Ansage des Konzerns Gewinne abzuliefern und dann kommen natürlich überdehnte Wartungsintervalle etc. bei raus.
Die Kosteneinsparungen etc. sind doch nicht alleine auf dem Mist der damaligen S-Bahn-Geschäftsführung gewachsen.
This train terminates here. All change please, all change.


Benutzeravatar
ET420fan
Beiträge: 433
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 20:59
Wohnort: Berlin-Charlottenburg (Am Kurfürstendamm)

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon ET420fan » Montag 18. August 2014, 19:00

Es währe meiner Meinung nach in einer Ausschreibung durchaus eine sinnvolle Forderung!
Betrachten wir hierzu einmal einige andere Netze, so stellt man fest, dass sich die Videoüberwachung in den Deutschen S-Bahnen fortschreitend Einzug hält.

Andererseits, hält eine Videoüberwachung jemanden aktiv ab?- NEIN!

Videokameras beißen nicht, sie steigern höchstens das sicherheitsgefühl und die Hemmschwelle, zuzuschlagen.

Liegt eventuell jemandem hierzu eine brauchbare Statistik vor, in wieweit die Videoüberwachung Gewalttaten vermindert?
Viele Grüße
Marvin

Fahrberechtigter Instandhalter auf den Baureihen 145, 182, 183, 185.1/.2, 189, 193, ER20, 218/225, 352
Ausgebildet nach DV/DS 301, LZB, LZB-CE, ETCS, FV-NE

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8630
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Cmbln » Montag 18. August 2014, 22:13

Es wird 100 prozentig Kameras in den neuen Züge geben. Was die Bahnhöfe angeht ist das aber immer noch Sache von DB Station & Service und dürfte nicht Teil der Ausschreibung sein.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Spandauer 2.0 » Montag 18. August 2014, 22:19

majc hat geschrieben:In der Zeit in der das britische Netz privat war, wurde es auf Verschleiß gefahren.


Das weis ich auch, es wurde hier allerdings behauptet, das aktuelle britische Verhältnisse drohen und das wäre doch wirklich keine schlechte Sache.


majc hat geschrieben:@Spandauer 2.0
Spandauer 2.0 hat geschrieben:Einen Börsengang hat es niemals gegeben und durch die angedachte aber nie konsequent durchgeführte privatwirtschaftliche Betriebsführung passiert nicht automatisch das was wir heute haben und mit der S-Bahn passierte.

Der Börsengang und die Teilprivatisierung war aber geplant und ist derzeit nur aufgeschoben.
Mehdorn wollte/sollte die DB ja fit machen für Obiges.
Grube soll ja im Prinzip so weiter machen, nur nicht so "laut" wie Mehdorn.


Es ist doch egal was mal geplant war oder in einer Schublade liegt. Die aktuelle Situation ist das einzige was zählt und als Gesprächsgrundlage verwendet werden kann. Alles andere ist nur hätte, könnte, würde, usw



majc hat geschrieben:Die Bahn wird aber privatwirtschaftlich geführt. Wie konsequent, darüber kann man diskutieren.
Aber Fakt ist, sie wird es und nur darum geht es.


Schaut man etwas hinter die Kulissen, dann erkennt man sehr schnell, daß das privatwirtschaftliche nur vorgeschoben ist. De facto haben wir eine Staatsbahn, an der sich jeder versucht und bedient wie es ihm beliebt. Siehe die Milchkannenhalte im einstigen HGV Netz.


majc hat geschrieben:Für mich ist das aber automatisch, weil es einfach nicht anders geht.
Ich kann die Kosten senken, Personal abbauen und Fahrzeuge stillegen bis es quietscht und der Betrieb noch gerade so entsprechend der Vorschriften funktioniert.
Mir fehlen dann aber u.U. die für den Betrieb notwendigen Reserven an Personal und Material.
Irgendwann fällt mir das auf die Füße, wenn ich von oben die Ansage bekomme Gewinne zu machen und das jedes Jahr mehr.
Das den Managern das egal ist, ist mir klar. Die sind ja dafür eingekauft worden und machen ihren Job.


Das es anders geht, beweisen z.B. die richtig privaten Bahnen in Nordamerika und die Nahverkerhsgesellschaften mit staatlicher Beteiligung.

majc hat geschrieben:
Spandauer 2.0 hat geschrieben:Die S-Bahnkrise geht einzig und allein uaf das Konto profilierungssüchtiger Einzelpersonen und wäre auch ohne "AG" möglich gewesen.

Das es ohne AG möglich gewesen wäre, bezweifele ich. So eigenmächtig kann eine GF einer Konzerntochter nun auch nicht handeln.
Die Ursache ist in meinen Augen die Ansage des Konzerns Gewinne abzuliefern und dann kommen natürlich überdehnte Wartungsintervalle etc. bei raus.
Die Kosteneinsparungen etc. sind doch nicht alleine auf dem Mist der damaligen S-Bahn-Geschäftsführung gewachsen.


Natürlich war das nur eine kleine Gruppe von Einzelpersonen um Heinemann(?) herum. Hätten die nicht laut geschrieen "hier gibts was einzusparen" wären sie vermutlich nicht auf den Posten gekommen. Alleine hätte der GF das nicht geschafft, er brauchte schon willige Helfer.

Das Einsparungen auch unter staatlicher Aufsicht möglich waren sah man doch an den Verkehrseinstellungen und Streckenstillegungen bei DB und DR. Das ging nur durch Zuarbeiter, die letztendlich auf einen besseren Posten hofften.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Spandauer 2.0 » Montag 18. August 2014, 22:21

ET420fan hat geschrieben:Andererseits, hält eine Videoüberwachung jemanden aktiv ab?- NEIN!


Soll es in erster Linie auch nicht, sondern man will einen Täter schneller ergreifen können und das geht mit Bild & Ton weit besser als mit subjektiven Zeugenaussagen.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Benutzeravatar
RF96
Beiträge: 315
Registriert: Montag 12. März 2012, 13:40
Wohnort: BPDH (Potsdam Hbf)
Kontaktdaten:

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon RF96 » Montag 18. August 2014, 23:17

Spandauer 2.0 hat geschrieben:
ET420fan hat geschrieben:Andererseits, hält eine Videoüberwachung jemanden aktiv ab?- NEIN!


Soll es in erster Linie auch nicht, sondern man will einen Täter schneller ergreifen können und das geht mit Bild & Ton weit besser als mit subjektiven Zeugenaussagen.


Bringt - aus eigener Erfahrung - aber trotzdem nichts, wenn man den Bildern keinen konkreten Namen zuordnen kann.
Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 2066
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Meeresbiologe » Dienstag 28. Oktober 2014, 22:47

Mal eine frage jetzt wo alle Bewerber sich zurückzogen haben: http://www.tagesspiegel.de/berlin/verkehr-in-berlin-die-deutsche-bahn-betreibt-auch-kuenftig-die-ringbahn/10901392.html

Was macht den die Bahn jetzt sie hat ja immer gesagt neue Wagen werden erst bestellt wenn sie weis das sie gewinnen. Wie und Wo werden jetzt die Fahrzeuge bestellt?

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8630
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Senat beschließt Ausschreibung

Beitragvon Cmbln » Dienstag 28. Oktober 2014, 23:07

Wer sagt denn dass die Bahn da überhaupt mitspielt und die Bewerbung aufrecht erhält? Ich an ihrer Stelle würde die genauso zurückziehen. Dann kann der VBB ja mal höflich wegen einer Direktvergabe anfragen. Zu unseren Bedingungen und Konditionen versteht sich! 8-) :twisted:
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild