Perspektive oder nicht

Alles rund um die S-Bahn München (Betreiber: DB Regio AG)
moechtegernTF
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 8. September 2012, 13:31

Perspektive oder nicht

Beitragvon moechtegernTF » Samstag 8. September 2012, 14:28

Hi
Wie mein Nutzername verrät bin ich noch kein TF.
Bin aber ernsthaft an diesem Beruf interessiert und auch mit 41 J. ein Eisnenbahnfan.
Es soll momentan eine 8 monatige Ausbildung bei der S-Bahn München geben.
Kann mir ein Münchner S-Bahn Fahrer mehr über seinen Beruf erzählen wie z.B. Dienstplangestaltung
Betriebsklima, Vergütung während Ausbildung. :roll: allgemeine Tipps usw.

Danke

Guido

Benutzeravatar
ET420fan
Beiträge: 435
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 20:59
Wohnort: München-Freiham (S8)

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon ET420fan » Samstag 8. September 2012, 15:32

Hallöchen!

Zum Betriebsklima bei der Münchner S-Bahn kann ich nichts sagen, aber ich kann die Ausbildung nur empfehlen!
Die 8 Monatige Schnellausbildung ist relativ hart, aber ist zu meistern.
Mit 41 Jahren bist du eigentlich auch noch nicht zu alt. Mir ist sogar eine Person bekannt, die mit 61 noch TF wurde.

Solange du eine Abgeschlossene Berufsausbildung hast, ist dem jedenfalls nichts entgegen zu setzen.

Ich glaube ein Namensvetter von dir hier im Forum wird da mehr erklären können.

Viel Glück bei deinem Vorhaben!
Viele Grüße
Marvin

Fahrberechtigter Instandhalter auf den Baureihen 145, 182, 183, 185.1/.2, 189, 193, ER20, 218/225, 352
Ausgebildet nach DV/DS 301, LZB, LZB-CE, ETCS, FV-NE

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn / Düsseldorf-Derendorf
Kontaktdaten:

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Guido » Samstag 8. September 2012, 18:31

Tsss, da wills einer drauf anlegen, daß ich nicht mehr der einzige mit meinem Vornamen bei der S-Bahn München bin? Unglaublich ...


Nunja, also zunächst sei mal gesagt, daß man auch bei der S-Bahn, und zwar egal bei welcher, ein Lokführer bzw Triebfahrzeugführer bzw ganz neudeutsch Eisenbahnfahrzeugführer ist, aber KEIN Fahrer!

Eine Kurzausbildung welche man ja nicht mehr als Kurzausbildung bezeichnen darf obwohl 6-10 Monate (je nachdem was gerade aktuell ist) für den Stoff trotzdem arg kurz ist wird derzeit durchgeführt, wenn da Interesse auf einen der nächsten Kurse besteht sollte man sich schleunigst bewerben, die Plätze sind rar, begehrt und es wird ziemlich genau ausgewählt.

Dann solltest Dir zunächst im Klaren sein, daß es einen Bahnarzt gibt, der auch noch ein Wörtchen mitreden will, und da gibts ein paar Kriterien wie z.B. Gewicht, Farbsehen (Brille wäre kein sooo großes Problem), Reaktion der Augen bei Blendung ...

Dann solltest Dir im Klaren sein, daß es ganz selbstverständlich ist am Wochenende zu arbeiten, ebenso an Feiertagen, auch Ostern und Weihnachten, und mit ganz viel Pech arbeitet man sowohl an Ostern, als auch an Pfingsten als auch an Weihnachten und dann zum Jahreswechsel auch noch, sowas ala wenn man zum einen Feiertag arbeitet hat man am anderen frei gibts nicht, wenn im Plan arbeiten steht dann wird da gearbeitet - gerade wegen Familienleben sollte man sich dem wirklich bewußt sein.

Bei uns gibts 2 Methoden der Dienstplanung, entweder man ist im Plan, da hat man dann Wochen vorher seine Dienste und kann planen, man kann auch MAL tauschen wenn was nicht so passt, oder aber man ist sogenannter Rollierer, da steht man ständig beim Diensteinteiler auf der Matte und bekommt die Dienste kurzfristig mit idR max 1 Woche Vorlauf - man ist flexibler aber kann auch weniger planen.
Es gibt klassische Frühschichten (Dienstbeginn ab etwa 04:00, kann man immer haben), lange Tagschichten (kann man immer haben, Dienstbeginn ab etwa 06:00), Doppelbauten (Früh max 6 Stunden, min 5h Pause, nachmittags nochmal max 6h, Dienstbeginn ab etwa 04:20, kann man immer haben), klassische Spätschichten (rar und begehrt), sehr späte Spätschichten (auch rar und begehrt, Feierabend bis etwa 02:30) und Nachtschichten. Im Allgemeinen kommt man bis auf 4 Ausnahmen an jede Schicht mit dem ÖPNV ran oder wieder weg, solange man S-Bahn nah zwischen Pasing und Berg-am-Laim wohnt. Wir haben 2 Dienststellen, eine am Ostbahnhof und eine im Werk Steinhausen, Regelfall sind Dienste am Ostbahnhof.

Bei der Schichtlänge ist alles zwischen 7 und 12 Stunden möglich, Ausnahme bilden hier die schon erwähnten Doppelbauten.

Als Tf der S-Bahn München fährt man ausschließlich S-Bahn, aktuell mit der Baureihe 423 (gibt ja Dienststellen wo das nicht ganz so ist).

Betriebsklima, nunja, das ist eh ne objektive Angelegenheit, frag bei uns 10 Leute und Du bekommst 12 Meinungen. Gejammer über irgendwas gibts immer, die Frage ist auf welchem Niveau man dieses ansiedelt. Vielen Kollegen fehlt der Blick über die eigene Dienststelle hinaus, und früher bei der Räischsbohn war eh alles besser. Wie man den Laden sieht liegt immer ein wenig an der persönlichen Einstellung, man kann wenn man die Klappe hält und seine Arbeit macht und dämliche Fahrgastkommentare an einem regungslos abprallen aber durchaus gemütlich alt werden bei der S-Bahn.
Und notfalls haben wir an diversen Stellen ne Klimaanlage ^^ (obwohl die aufm Führerstand immer dann wenn man sie am Nötigsten braucht kaputt ist)

Vergütung während der Kurzausbildung bis zum bestehen der Prüfungen erfolgt nach Tarifgruppe LF6 ohne Zulagen, sind also so etwa 2100 Euro Brutto.


Noch Fragen?? Wie erwähnt, wenn wirklich (nochimmer) ernsthaftes Interesse besteht lieber gestern als morgen bewerben.
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

moechtegernTF
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 8. September 2012, 13:31

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon moechtegernTF » Samstag 8. September 2012, 23:14

Klasse erstmal vielen Dank euch beiden und vor allem Guido ( so viel Text) :shock:

Ich mach ja schon seit 1995 Wechselschichtdienst ( Rettungsdienst) und habe damit was die Zeiten angeht kein Problem.
Der Presse war zu entnehmen das TF bei der S-Bahn fehlen ( Linie S2 und ich glaub S8).
Ich wohne ja in der nähe von Petershausen und wie auch immer was Guido schreibt klingt für mich ganz gut.
Ich werde mich schnellstens bewerben. :D

Nochmal Danke
LG Guido

Benutzeravatar
ET420fan
Beiträge: 435
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 20:59
Wohnort: München-Freiham (S8)

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon ET420fan » Sonntag 9. September 2012, 08:54

Ich kann dir noch ein paar Tipps zur Bewerbung geben.

Ich würde dir generell empfehlen, rufe mal im Personalbüro an.
Die Frau heist Weinheimer oder Weinfurter? (Kann mich da mal jemand verbessern? :?: )
Zeige dort schon mal Interesse und Frage, ob du die Bewerbung ihr direkt zuschicken darfst!
Ansonsten geht das über das Servicecenter in Nürnberg. Und das dauert.....
Meistens ist es den Personalleuten lieber, sie bekommen die Unterlagen direkt als über das Servicecenter. (So zumindest meine Einschätzung)
Viele Grüße
Marvin

Fahrberechtigter Instandhalter auf den Baureihen 145, 182, 183, 185.1/.2, 189, 193, ER20, 218/225, 352
Ausgebildet nach DV/DS 301, LZB, LZB-CE, ETCS, FV-NE

moechtegernTF
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 8. September 2012, 13:31

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon moechtegernTF » Donnerstag 13. September 2012, 18:22

nochmehr Fragen meinerseits.

1.Beginn des Dienstes fast immer Ostbahnhof oder auch regelmäßig Endbahnhof.
2.Kann ich als TF die S-Bahn kostenlos nutzen.
3.Das Gehalt nach der Ausbildung.
4.Zulagen ( habe 2 Kinder)
5.Auf Dauer vielleicht doch etwas Langweilig (ganz ehrlich)
6. Vielleicht ein kleines Dienstplanbeispiel
7.Es geht hier um die S-Bahn München. :!:
8.Was sonst noch interessant ist

Danke im voraus

gerne auch per mail: eisigui@web.de

Danke
Guido2 :P

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn / Düsseldorf-Derendorf
Kontaktdaten:

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Guido » Donnerstag 13. September 2012, 19:58

moechtegernTF hat geschrieben:nochmehr Fragen meinerseits.

Ich beantworte mal die Frage außerhalb des Zitates untereinander

1.Beginn des Dienstes fast immer Ostbahnhof oder auch regelmäßig Endbahnhof.
Fast immer Ostbahnhof, ab und zu im Werk Steinhausen, an Endbahnhöfen haben wir keine Einsatzstellen, solche Scherze gibts bei uns nicht

2.Kann ich als TF die S-Bahn kostenlos nutzen.
Im Dienst ja, außerhalb des Dienstes nein, auch nicht zur An- und Abreise zum Dienst.

3.Das Gehalt nach der Ausbildung.
Gemäß Lokführertarifvertrag, Gehaltsgruppe LF5

4.Zulagen ( habe 2 Kinder)
Unterschiedlich zwischen 0 und 600 Euro je nach Fleiß und Arbeitszeiten, soll sogar Einzelfälle geben die noch mehr bekommen (soll aber auch Leute geben die noch andere Hobbies haben ^^)

5.Auf Dauer vielleicht doch etwas Langweilig (ganz ehrlich)
Ähm, naja, wenn man sich vornimmt von jedem Schotterstein den Vornamen auswendig zu lernen gehts. Wenn man damit dann durch ist kann man mit der Lebensgeschichte weiter machen ...

6. Vielleicht ein kleines Dienstplanbeispiel
Mo 06:20 - 16:53
Di 04:04 - 11:38
Mi 05:02 - 12:43
Do 05:53 - 10:23 und 15:43 - 19:38
Fr 08:33 - 17:31
Sa frei
So frei
Mo 04:58 - 10:11 und 15:24 - 19:47
Di 08:07 - 18:37
Mi 06:11 - 17:49
Do frei
Fr frei
Sa 12:08 - 23:01
So 11:53 - 21:43
Mo 16:13 - 01:23
Di frei
Mi frei
Do 15:56 - 00:15
Fr 13:04 - 23:18
Sa 12:04 - 19:35
So 05:48 - 16:23
Mo frei
Di 15:22 - 19:24
Mi 14:23 - 19:35
Do 22:33 - 07:01
Fr 18:19 - 05:49
Sa frei
So frei
Mo 06:21 - 17:53
Di 07:24 - 18:49
Mi 07:04 - 18:29
Do 06:11 - 17:49
Fr frei
(sind originale Zeiten, bin in selbst keinem Dienstplan, als Beispiel anzusehen)

7.Es geht hier um die S-Bahn München. :!:
???

8.Was sonst noch interessant ist
Tja, das solltest Du nachfragen was Dich interessiert
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

moechtegernTF
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 8. September 2012, 13:31

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon moechtegernTF » Donnerstag 13. September 2012, 21:57

Wieder mal vielen Dank für deine Bemühungen.

In der Presse stand 03/12 wegen dem Lokführermangel
"Derzeit bekommen Lokführer laut S-Bahn München GmbH im Jahr zwischen 33.000 und 42.400 Euro."
Dem Tarifvertrag nach ( LfTV) ist es aber weniger und zwar 28092 ohne Zulagen in LF 5.
Einzig LF6 während der Ausbildung finde ich ok.

Kostenlos S-Bahn fahren ( zumindest zum Dienst) wäre aber echt eine tolle Sache.
Vielleicht kommt das ja noch.

Die letzte S-Bahn fährt dann ohne Halt zurück zum Ostbahnhof ?
Beispiel S1 Ostbahnhof 01:34 ab 02:24 Freising an dann Feierabend.
Und die erste S-Bahn fährt dann vom Ost zum Endbahnhof durch. ( bin noch grün was S-Bahn angeht)

Also der Job wird nie langweilig vor allem nicht ab Herbst bis zum letzten Schnee oder( die liebeTechnik)?
Aber man hat seine Ruhe und das Betriebsklima zwischen ET 423 und mir wird so hoffe ich sehr harmonisch :roll:

Jetzt laß ich es gut sein mit meinen Fragen

Danke an Guido für die netten und kompetenten Antworten.
Vielleicht läuft man sich 2013 mal über den Weg wenn bei mir alles klappt.

Grüße
Guido2

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn / Düsseldorf-Derendorf
Kontaktdaten:

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Guido » Freitag 14. September 2012, 10:28

moechtegernTF hat geschrieben:Kostenlos S-Bahn fahren ( zumindest zum Dienst) wäre aber echt eine tolle Sache.
Vielleicht kommt das ja noch.

Davon ist eher nicht auszugehen, angeblich wegen irgendwas steuerrechtlichem. Aber, man bekommt ein Jobticket (wenn man will), damit kann man "kostenlos" fahren, es wird dann halt als geldwerter Vorteil auf die Steuerkarte drauf geschrieben, damit ists dann eben doch nicht kostenlos ...

moechtegernTF hat geschrieben:Die letzte S-Bahn fährt dann ohne Halt zurück zum Ostbahnhof ?
Beispiel S1 Ostbahnhof 01:34 ab 02:24 Freising an dann Feierabend.
Und die erste S-Bahn fährt dann vom Ost zum Endbahnhof durch. ( bin noch grün was S-Bahn angeht)

Die letzte S-Bahn bleibt am Endbahnhof, man selbst auch, hat dort Pause, und morgends fährt man wieder rein ... in meinem Beispielschichten oben habe ich ja auch zwei Nächte mit drin, da macht man genau sowas. Leerfahretn von und zu Außenbahnhöfen haben wir gaaaaaaannz selten, es gibt ein paar vereinzelte, aber die sind an einer Hand abzählbar.
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

Georgie
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 19. Januar 2013, 09:34

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Georgie » Dienstag 22. Januar 2013, 08:43

Du hast da ja schon viele interessante Sachen aufgeführt. Ich hätte da allerdings auch noch ein paar Fragen.
Ich selbst beginn am 1.04.13 die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer bei der S-Bahn München.

1. Wie sind die Arbeitszeiten in der Ausbildung? Ich nehme mal an Mo-Fr. !??

2. Wie hoch ist WEihnachts-Urlaubsgeld?

3. Wieviele Urlaubstage habe ich? Ich bin 24.

Ja ich weiß, das sind Fragen die ich bei dem Gespräch hätte klären sollen, allerdings war ich so froh dass das Gespräch so super lief das ich mit dem Kopf schon woanders war^^

Achso und das wichtigste sind mir die Ausfstiegsmöglichkeiten bei der S Bahn. Hab schon was von Streckendisponenten und Fahrlehrer gehört. Wie hoch sind die Chancen an so etwas ran zu kommen?

Über ein paar Erfahrungsberichte würde ich mich freuen

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn / Düsseldorf-Derendorf
Kontaktdaten:

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Guido » Dienstag 22. Januar 2013, 19:48

Georgie hat geschrieben:1. Wie sind die Arbeitszeiten in der Ausbildung? Ich nehme mal an Mo-Fr. !??

Genau, Mo-Fr, während der Ausbildung vornehmlich zu üblichen Bürozeiten

Georgie hat geschrieben:2. Wie hoch ist WEihnachts-Urlaubsgeld?

Mäßig, Urlaubs"geld" sind etwa 400 wenn ich mich nicht irre, Weihnachtsgeld öhm halbes Brutto etwa, inwiefern es da irgendwelche Abstriche wegen weil Ausbildung gibt weiß ich nicht.

Georgie hat geschrieben:3. Wieviele Urlaubstage habe ich? Ich bin 24.

29, plus dem was Du mit Deinen Nachtstunden zusammen sammelst.

Georgie hat geschrieben:Achso und das wichtigste sind mir die Ausfstiegsmöglichkeiten bei der S Bahn. Hab schon was von Streckendisponenten und Fahrlehrer gehört. Wie hoch sind die Chancen an so etwas ran zu kommen?

Ähm, ich weiß nicht ob ICH die Frage aus MEINEN Erfahrungswerten beantworten sollte ... (und damit sollte mehr als genug gesagt sein)

Also rein theoretisch gesehen gibt es Möglichkeiten, sich nach einiger Zeit in andere Positionen zu bewerben, zum Beispiel als Liniendisponent, Disponent Triebfahrzeuge, Disponent Personal, oder auch in Richtung Ausbildung ...
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8099
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Cmbln » Dienstag 22. Januar 2013, 21:02

Sagen wir mal so, zum Bahnchef wirst Du es als Lokführer nicht bringen.... alles andere ist theoretisch möglich. Aber so würde ich an die Sache nicht herangehen. Fahr erstmal und dann weitersehen...
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

SmeD
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 11. Januar 2013, 20:15
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon SmeD » Mittwoch 23. Januar 2013, 16:03

Jetzt hab ich da auch mal eine Frage. Wie läuft denn die "kurz" Ausbildung ab? Kommer wirklich nur Themen dran die man später für den Fahrbetrieb braucht oder auch übergeordnete Themen?
Ich frage weil ich mich bei der S-Bahn Stuttgart auch für eine Quereinsteiger Ausbildung beworben habe und wenn ich jetzt noch den medizinischen Teil bestehe habe ich eine Ausbildungsstelle :D

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 142
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 15:27
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Marc » Mittwoch 23. Januar 2013, 18:45

"Nur" Themen für den Fahrdienst ist leicht gesagt.
Es ist sehr viel und recht kompakt zusammengelegt. Zeit zum Verschnaufen ist fast nicht drin, aber dennoch schiffbar.
Was aber gar nicht geht: darauf hoffen, dass der Unterricht ausreichend ist um alles zu Lernen. Wer zu Hause das im Unterricht gelernte nicht noch mal für sich aufarbeitet, wird arg in Turbolenzen kommen. Ich betreue die kommenden Tage die Kollegen, die in etwa 4 Wochen ihre Abschlußprüfung haben - da geht die Post ab!
Gruß, Marc
Leiter Qualifizierung Triebfahrzeugführer und Prüfer für Triebfahrzeugführer bei der SBM

SmeD
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 11. Januar 2013, 20:15
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon SmeD » Mittwoch 23. Januar 2013, 20:17

Okey das kam jetzt bisschen falsch rüber ;)

In meinem Bewerbungsgespräch wurde klar gesagt dass es viel Stoff ist und man ihn nur schaffen kann wenn man zuhause sich hinsetz und lernt.
Wollte eigentlich mal wissen ob es am Anfang nur rein Thorie ist oder ob etwas abwechslung herrscht.. Wie Fahrzeugkunde, mitfahrten. Sowas in die richtung, sofern es sowas wie Fahrzeugkunde gibt.

Georgie
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 19. Januar 2013, 09:34

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Georgie » Mittwoch 23. Januar 2013, 21:09

Danke für die Antworten. Hast alles Super beantwortet :)

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 142
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 15:27
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Marc » Donnerstag 24. Januar 2013, 17:29

Hauptlast liegt bei der Theorie.
Aufgelockert wird das mit Lernfahrten, ab und zu auch mal mit der Möglichkeit selbst ein paar Stationen unter Aufsicht fahren.
Dann geht es aber schnell weiter mit der Praxis. Fahrzeugtechnik und Fahrausbildung (40 Schichten mit Fahrtrainer/Lehrlokführer/wie auch immer).
Gruß, Marc
Leiter Qualifizierung Triebfahrzeugführer und Prüfer für Triebfahrzeugführer bei der SBM

SmeD
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 11. Januar 2013, 20:15
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon SmeD » Donnerstag 24. Januar 2013, 23:41

okey, danke erstmal für die Antworten...

Georgie
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 19. Januar 2013, 09:34

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Georgie » Mittwoch 30. Januar 2013, 09:27

Hat die deutsche Bahn eigentlich interne Stellenausschreibungen oder ist das eher nicht üblich? Eine andere Frage wäre ob es Mitarbeitervorteile gibt für Mitarbeiter? Als so großes Unternehmen gibt es doch sicherlich viele Partnerfirmen!?

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn / Düsseldorf-Derendorf
Kontaktdaten:

Re: Perspektive oder nicht

Beitragvon Guido » Mittwoch 30. Januar 2013, 11:56

Georgie hat geschrieben:Hat die deutsche Bahn eigentlich interne Stellenausschreibungen oder ist das eher nicht üblich?

Hat sie, und ist auch eine übliche Vorgehensweise um innerhalb des Konzerns "freie" Stellen auszuschreiben.


Georgie hat geschrieben:Eine andere Frage wäre ob es Mitarbeitervorteile gibt für Mitarbeiter? Als so großes Unternehmen gibt es doch sicherlich viele Partnerfirmen!?

DAS sollte nicht der Grund sein bei dem Laden anzufangen, weil man irgendwelche Vorteile bekommt.
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.


Zurück zu „München“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast