Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Meeresbiologe
Beiträge: 1904
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 1. Februar 2012, 14:17

Spandauer hat geschrieben:
majc hat geschrieben:zur BR 13x: Diese Loks mussten nach Auslieferung an die DR erstmal germanisiert werden, bevor man sie auf die Menscheit losließ.

Das verwechseltst Du wohl mit dem rumänischen U-Boot BR 119, was erstmal Motoren und Getriebe aus DDR Produktion eingebaut kam, bevor dieses halbwegs stabil lief.
Bei der V200 wurden nachträglich Schalldämpfer montiert, erst spätere Lieferungen hatten den ab Werk.


majc hat geschrieben:Das die DDR Waggons für die SU etc. herstellte, hing u.a. mit der Arbeitsteilung im RGW zusammen.
Teilweise waren die Waggons auch Bezahlung für Rohstofflieferungen aus der SU.
Der DDR war es auch nicht gestattet Dieselloks oberhalb der DR BR 118 zu bauen, daß sollten die "Freunde" aus der SU machen.
Nur das U-Boot (DR BR 119) war im Prinzip eine umgebaute BR 118 und kam aus Rumänien.
Bei den Straßenbahnen war es ähnlich. Die kamen überwiegend aus der CSSR.

Das mit dem Verbot ist eine vorgeschobene Lüge der DDR-Oberen, es gibt bis heute keinerlei schriftliche Beweise, daß dieses Verbot existierte. Die anderen RGW-Länder bauten immer selber, siehe Polen wo man bis auf die M62 und ein paar ST43 aus Rumänien alles selber baute, auch Trams und Busse.
Ungarn kaufte sogar Dieselloks aus Schweden von Nohab, welches bekanntlich Dieselloks amerikanischer Produktion (EMD) waren.
Die Wagenlieferungen der DDR in die UdSSR waren nichts weiter als fortgeführte Reparationszahlungen!



Die 119 hatte MAN Motoren aus Rumänischer Lizensproduktion und das hat der DDR nicht gefallen daher soll es den befehl gegeben haben alle aus zur tauschen.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Mittwoch 1. Februar 2012, 16:00

Meeresbiologe hat geschrieben:

Die 119 hatte MAN Motoren aus Rumänischer Lizensproduktion und das hat der DDR nicht gefallen daher soll es den befehl gegeben haben alle aus zur tauschen.



Wenn sie wie ordentliche MAN Motoren funktioniert hätten, hätte das der Deutschen Reichsbahn auch gefallen!

Meeresbiologe
Beiträge: 1904
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 1. Februar 2012, 16:57

Der Reichsbahn schon aber die Politiker sollen was gegen Lizensprodukte aus westdeutschland gehabt haben

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Mittwoch 1. Februar 2012, 21:02

Meeresbiologe hat geschrieben:Der Reichsbahn schon aber die Politiker sollen was gegen Lizensprodukte aus westdeutschland gehabt haben


Das mag sein, im Falle der 119 aka U-Boot waren es aber die mangelhaft gefertigten Lizenzmotoren und Getriebe. Bis zu Tausch gegen Aggregate aus Johannisthal standen die Loks mehr schadhaft rum als sie fuhren. Das ist belegt und bewiesen ;)

Meeresbiologe
Beiträge: 1904
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Dienstag 7. Februar 2012, 23:26

Spandauer hat geschrieben:
Meeresbiologe hat geschrieben:Der Reichsbahn schon aber die Politiker sollen was gegen Lizensprodukte aus westdeutschland gehabt haben


Das mag sein, im Falle der 119 aka U-Boot waren es aber die mangelhaft gefertigten Lizenzmotoren und Getriebe. Bis zu Tausch gegen Aggregate aus Johannisthal standen die Loks mehr schadhaft rum als sie fuhren. Das ist belegt und bewiesen ;)



Warum sind die den von Bombardier? ;-) :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol: :lol: :D :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Dienstag 7. Februar 2012, 23:59

Meeresbiologe hat geschrieben:
Spandauer hat geschrieben:
Meeresbiologe hat geschrieben:Der Reichsbahn schon aber die Politiker sollen was gegen Lizensprodukte aus westdeutschland gehabt haben


Das mag sein, im Falle der 119 aka U-Boot waren es aber die mangelhaft gefertigten Lizenzmotoren und Getriebe. Bis zu Tausch gegen Aggregate aus Johannisthal standen die Loks mehr schadhaft rum als sie fuhren. Das ist belegt und bewiesen ;)



Warum sind die den von Bombardier? ;-) :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol: :lol: :D :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Hä? :?:

rednex111
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 22. März 2011, 20:49

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon rednex111 » Mittwoch 8. Februar 2012, 20:55

@ all,

nun fangen wieder die Spezis an ;) Welche Lok wurde wann und durch wen und sowieso gebaut. Und warum ist bei der einen die Schraube links und bei der anderen die Schraube rechts.. Mag ja für einige User schick und wichtig sein. Aber dann lieber ein paar Posts zu Fotostandorten oder eben Angaben, wo was zu sehen ist. Eh macht doch lieber nen paar schöne Bilder und stellt sie ein.

Gruss Rednex

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Mittwoch 8. Februar 2012, 23:47

Zu kalt und das Umfeld im Moment zu versifft und dreckig, lohnt erst wieder wenn die Tage länger sind und die Landschaft grüner ist.

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn
Kontaktdaten:

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Guido » Freitag 10. Februar 2012, 11:52

Spandauer hat geschrieben:lohnt erst wieder wenn die Tage länger sind und die Landschaft grüner ist.

Das sehe ich anders, auch im Winter bei Schnee gibts tolle Motive. Wenn da nur die Kälte nicht wäre, aber lohnen tun sich Fotos auch im Winter allemale, und zwar egal ob bei Sonne oder Schneetreiben.
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Freitag 10. Februar 2012, 12:07

Guido hat geschrieben:
Spandauer hat geschrieben:lohnt erst wieder wenn die Tage länger sind und die Landschaft grüner ist.

Das sehe ich anders, auch im Winter bei Schnee gibts tolle Motive. Wenn da nur die Kälte nicht wäre, aber lohnen tun sich Fotos auch im Winter allemale, und zwar egal ob bei Sonne oder Schneetreiben.


Wenn ordentlich Schnee liegt, dann kann es schöne Bilder ergeben, nur liegt in Berlin aktuell kaum Schnee ...

Hier ein Bild vom Bf Schönefeld (Rätselbild - welches Jahr?):

Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 1904
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Freitag 13. April 2012, 14:17

gutes rätsel so gut das da kein bild ist ;)

Meeresbiologe
Beiträge: 1904
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Dienstag 24. Juli 2012, 18:07

Fahren noch ab und zu derzeit Ludmilas auf der Stadtbahn?

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8190
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Cmbln » Samstag 28. Juli 2012, 03:25

Lange keine mehr gesehen. Fahren die überhaupt noch im Personenverkehr?
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 1904
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 1. August 2012, 15:44

ab und zu ja wurde mir gesagt

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Mittwoch 1. August 2012, 15:59

Regulär fährt keine mehr im PV, nur wenn an der Frankfurter Schiene gebaut wird und einige Züge über die Ostbahn umgeleitet werden oder eine Ellok mal wieder den elektrischen Geist aushaucht ;)

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8190
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 1. August 2012, 18:34

Stimmt, erst letztens fuhr wieder mal der Euronight über die Ostbahn. Hatte aber nur den hinteren Teil aus meinem Küchenfenster sehen können, nicht welche Lok dran war.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Mittwoch 1. August 2012, 19:10


Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8190
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 1. August 2012, 19:13

Cool ! Danke.. :D
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

S1Oranienburg
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 3. August 2012, 11:13

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon S1Oranienburg » Freitag 3. August 2012, 11:49

Ich sehe desöfteren Osteuropäische Wägen, wenn sie an der Friedrichstraße vorbeiziehen. Habe direkten Blick auf die S-Bahn :P

Meeresbiologe
Beiträge: 1904
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Dienstag 7. August 2012, 20:19

Lohnt sich da mal ne reise mit? schon mal jemand gemacht?


Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast