Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Meeresbiologe
Beiträge: 1897
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 7. September 2011, 19:45

Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Wo und wann kann man in Berlin am besten Züge und Wagen aus Russland in Berlin sehen und Fotografieren? Eben so aus Tschechien und Ungarn und Polen? Welche Stellen sind dafür gut und wann kann man sie am besten erwischen? Tag Uhrzeit?

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn
Kontaktdaten:

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Guido » Mittwoch 7. September 2011, 21:02

Da gibts diesen D443 nach Moskau ... Mo, Di, Mi, Fr und So, 15:24 ab Zoo, 15:39 ab Hbf.

Am Besten anschauen kannste Dir die Wagen wenn der Zug am Bahnsteig steht ^^

Die Bespannungen sind aber auch sehr interessant mitunter ...

115 332 mit besagtem D-Zug in Karlshorst
Bild

186 130 - das ist wohl derzeit planmäßig so - Hackescher Markt
Bild

189 001 - Berlin Hbf
Bild

auch schwarze 189 gabs schon ... 189 095 - Tiergarten
Bild

und auch der Husarz durfte schon ran ... 5370 010 - Warschauer Straße
Bild

leider gibt es das hier aber nicht mehr ... 145 007 noch vor den alten russischen Schlafwagen
Bild


P.S.: Wenn Bilder nicht angezeigt werden ist zu 99,9% der Server schuld, einfach später probieren
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8182
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 7. September 2011, 21:10

Eigentlich sind die Züge nach Russland fast immer ab Lichtenberg gefahren... mitunter sieht man sie aber auch auf der Stadtbahn.

Ich bin damit 1988 als Kind mit meinen Eltern mal von Berlin nach Moskau gefahren... abends in Ostbahnhof los und übernächsten morgen in Moskau angekommen. Damals sind aber noch die grünen Langstreckenwagen (letztes Bild von Guido) gefahren, die heute aus Profilgründen wohl nicht mehr bis Berlin fahren können.
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 1897
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 7. September 2011, 21:54

Oh Danke!!!


Hat jemand paar infos zur den Blauen Wagen? Wikipedia findet nix


Und was ist mit Polnischen Ungarischen und Tschechischen Wagen? wo sieht man die in Berlin?


Hmm Berlin Moskau mit den zug? hmm wurde mich mal reizen.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8182
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 7. September 2011, 22:32

Alle 2h fährt der EuroCity Hamburg-Berlin-Dresden-Prag(-Wien) hier durch, der besteht meist aus deutschen; tschechischen; ungarischen und/oder österreichischen Wagen und ist meist mit einer 101er bespannt. Die Route führt über Spandau-Jungfernheide-Hbf (tief)-Südkreuz-Genshagener Heide-südlicher Außenring-Blankenfelde...
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Jesus » Mittwoch 7. September 2011, 23:28

Bis zum Fahrplanwechsel fuhr der EuroNight von Berlin nach Budapest über Anhalter Bahn (Ludwigsfelde - Jüterbog) und dann über Falkenberg. Ob das jetzt noch so ist, weiß ich nicht.
Bild

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8182
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 7. September 2011, 23:36

Zu den polnischen Wagen hab ich noch ne Empfehlung: Einfach mal mit dem Berlin-Warschau-Express nach Frankfurt/Oder fahren! Ich war erstaunt wie sauber, komfortabel und modern die dort eingesetzten polnischen Wagen sind! Ganz klar abraten muss man aber von den schäbigen tschechischen Wagen auf der oben von mir genannten Strecke... :? Ich suche mir auf dem Weg nach Dresden meistens die deutschen oder die österreichischen Wagen aus, da weiß man was man hat.. :roll: ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Thufir
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 15:32
Wohnort: LLP

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Thufir » Samstag 10. September 2011, 14:08

Also mit den tschechischen IC/EC-Wagen hatte ich eigentlich bisher keine Probleme gehabt. Aber ich werde es ja sehen, wenn ich regelmäßiger zwischen Berlin und Dresden fahren werde.
Ich hätte da auch noch einiges beizutragen:
Bild
Hier ist eine E186 mit WLABmee gebaut in hmm Görlitz denke ich.

Bild

Bild
Die beiden Bilder sind Y oder B (ich kann nur den YB Personenwagen von den anderen beiden Bauarten unterscheiden). Jedenfalls ist der obere (der gefragte blaue?) von der WS (Weißrußland) und der untere von der RŽD (Rußland). Also laut Wikipedia -> UIC-Y-Wagen/Schlafwagen sind das wohl Y-Wagen. Achso! Es gibt noch die blauen Bautzner Wagen mit einem gelben Umlaufstreifen, die gehören nicht der Weißrussischen Bahn sondern der ukrainischen. Von manchen D-Zügen verteilen sich die Kurswagen recht weit, so gehen einige halt zu den bekannten Zielen wie Moskau, St. Petersburg aber ich glaube auch nach Pensa, Saratow und einige andere Städte.

Bild
Das ist ein Bmnopuvz (Großraum) der PKP, wie zu erkennen in dem Layout des Berlin-Warszawa-Expresses.

Naja, mit dem BWE kann man ruhig schonmal nach Poznań fahren. :) Diese Stadt ist nicht ganz so weit weg wie Warszawa und auch nicht so groß, aber trotzdem nicht schlecht. Und am Hauptbahnhof in Poznań hat man auch viele Möglichkeiten zum Fotografieren von Zügen (mehr als in Frankfurt/Oder). Der BWE ist auch schon ein Vorzeigezug der PKP. Aber wenn ich mal so an die anderen ICs in Polen denke, sind die auch nicht so schlimm, jedenfalls die wichtigsten. Ich habe aber auch schon gesehen, daß statt des tollen UIC-Z1 ein ziemlich alter 112A hinter der Lok auf dem Weg nach Warszawa lief. :roll:
Zuletzt geändert von Thufir am Samstag 10. September 2011, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
"Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety."
- Benjamin Franklin; Reply to the Governor; [November 11, 1755]

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn
Kontaktdaten:

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Guido » Samstag 10. September 2011, 20:38

Thufir hat geschrieben:Naja, mit dem BWE kann man ruhig schonmal nach Poznań fahren. :) Diese Stadt ist nicht ganz so weit weg wie Warszawa und auch nicht so groß, aber trotzdem nicht schlecht. Und am Hauptbahnhof in Poznań hat man auch viele Möglichkeiten zum Fotografieren von Zügen (mehr als in Frankfurt/Oder).

Der Tipp zum Fotografieren von Zügen an einem polnischen Hauptbahnhof ist nur begrenzt empfehlenswert. Offiziell ist das zwar nicht verboten, aber der örtliche Sicherheitsdienst nimmt das an größeren Bahnhöfen manchmal nicht ganz so genau mit dem was erlaubt und was verboten ist. Es gibt zahlreiche Berichte im Netz von Eisenbahnfotografen die beim nachgehen ihres Hobbys massive Probleme bekommen haben. Ich selbst kann das zwar nicht bestätigen und habe bislang keine schlechten Erfahrungen gemacht, habe aber immer sehr aufmerksam Ausschau gehalten und und nicht dirket vor den Augen der Sicherheitsleute fotografiert. Allerdings bin ich mir sicher, in Danzig wurde ich über die Überwachungskameras beobachtet und auch immer sehr direkt und gezielt vom Personal vor Ort auf den Bahnsteigen angeschaut, war schon arg auffällig wie oft die hinter mir her gelaufen sind, gesagt hat aber keiner was. Auch in Bromberg Hauptbahnhof gab es keinerlei Probleme, nur den Mitarbeitern des PESA-Werkes hat es offensichtlich nicht gepasst daß ich ihren Erlkönig am Werkstor fotografiert habe, aber was solls, da wo ich stand war ich auf legalem Boden ^^ ... auf kleineren Bahnhöfen hat das Betriebspersonal sogar kooperiert und die eine oder andere Aufnahme ermöglicht die normal nicht drin gewesen wäre.

Daher nur begrenzt empfehlenswert der Tipp, weil unbedingt Ausschau halten und im Zweifelsfall lieber das Feld räumen als ein Risiko eingehen.
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Fabian318 » Sonntag 11. September 2011, 00:23

Na, dann scheint es ja noch nicht so schlimm zu sein wie in Belgien. Dieses Foto ist nach Rechtsauffassung des Brüsseler Justizpalastes zum Beispiel nicht legal.

rednex111
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 22. März 2011, 20:49

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon rednex111 » Sonntag 11. September 2011, 20:08

@all,

da ich recht oft in Polen unterwegs bin, kann ich eigentlich nichts schlechtes über polnisches Sicherheitspersonal oder auch der Policia sagen. Wenn man fragt ( was natürlich rudimentäre Kenntnisse der polnischen Sprache voraussetzt, Guten Tag, Danke und Entschuldigung, auf Wiedersehen) klappt das ohne Probleme. Der Rest der Unterhaltung geht dann auch mit Händen und Gesten Was man unbedingt lassen soll, den Leuten dort nen Euroschein in die Hand drücken. Das kann dann richtig in die Hose gehen...Lieber gucken ob der andere raucht und zusammen ne Fluppe durchziehen... Was auch meist hilft, dem zuständigen Chef suchen und ihn nett bitten. Da ist es mir oft passiert, dass der alles in die Wege leitet, um nen Schlüssel für alle möglichen Gebäude zu besorgen.

Beim Besuch in Wollstein hat der Lokführer seinen Zug in einem Bahnhof noch mal zurückgesetzt und ist den Bahnhof mit Dampf durchfahren, nur damit ich nen schönes Bild machen konnte. Und das war ein Planzug...Wir sind danach in Posen alle ein paar Bier trinken gegangen, war völlig genial.


Gruss rednex

Meeresbiologe
Beiträge: 1897
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 25. Januar 2012, 23:24

Wow also sind die Russischen Wagen in der DDR für Russland gebaut worden dachte immer die Russen haben Wagen und Loks für die DDR gebaut.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Donnerstag 26. Januar 2012, 00:56

Meeresbiologe hat geschrieben:Wow also sind die Russischen Wagen in der DDR für Russland gebaut worden dachte immer die Russen haben Wagen und Loks für die DDR gebaut.



Die Russen haben nur 3 Loktypen für die RGW-Staaten gebaut:

- M62 - bei der DR bekannt als V200, Wumme oder Taigatrommel - gabs noch in Polen, ehemalige CSSR und Ungarn
- TE 109 - bei der DR bekannt als V300 bzw 130,131,132 (nach der Wende als Ludmilla tituliert) - gabs noch in Bulgarien und in einer ganz kleinen Zahl in der ehemaligen CSSR
- TGK2 - kleine zweiachsige Industrielok mit 250PS Leistung

Meeresbiologe
Beiträge: 1897
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 26. Januar 2012, 02:10

TE 109 tachte die haben den Spitznamen Taigertrommel gehabt.

Im Rahmen der Bestrebungen, in Europa einheitliches Wagenmaterial zu schaffen, legte der Eisenbahnverband UIC in den frühen 1960er Jahren bestimmte Spezifikationen für einheitliche Wagenbauarten fest. Es handelt sich dabei um die Wagentypen X und Z (ab 1976) mit 26,4 Meter Länge und den Typ Y mit einer Länge über Puffer von 24,5 Meter. Diese Länge wurde auf Betreiben der DDR zum Standard zuerst in Osteuropa, später auch in westeuropäischen Ländern. Grund war, dass das Raw Delitzsch nicht in der Lage war, längere Wagen als 24,5 Meter zu behandeln. Da die DDR Hauptlieferant für Reisezugwagen der sozialistischen Länder war, musste man sich dort nach deren Anforderung richten. Die Wagenbreite der B-Wagen liegt bei 2863 Millimeter.


Wow also musste der Ostblock das machen was die DDR vorgab in sachen Waggons

Benutzeravatar
majc
Beiträge: 1604
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 09:34
Wohnort: Berlin-Olympiastadion (S5)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon majc » Donnerstag 26. Januar 2012, 10:03

zur BR 13x: Diese Loks mussten nach Auslieferung an die DR erstmal germanisiert werden, bevor man sie auf die Menscheit losließ.

Das die DDR Waggons für die SU etc. herstellte, hing u.a. mit der Arbeitsteilung im RGW zusammen.
Teilweise waren die Waggons auch Bezahlung für Rohstofflieferungen aus der SU.
Der DDR war es auch nicht gestattet Dieselloks oberhalb der DR BR 118 zu bauen, daß sollten die "Freunde" aus der SU machen.
Nur das U-Boot (DR BR 119) war im Prinzip eine umgebaute BR 118 und kam aus Rumänien.
Bei den Straßenbahnen war es ähnlich. Die kamen überwiegend aus der CSSR.
This train terminates here. All change please, all change.

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Donnerstag 26. Januar 2012, 10:32

majc hat geschrieben:zur BR 13x: Diese Loks mussten nach Auslieferung an die DR erstmal germanisiert werden, bevor man sie auf die Menscheit losließ.

Das verwechseltst Du wohl mit dem rumänischen U-Boot BR 119, was erstmal Motoren und Getriebe aus DDR Produktion eingebaut kam, bevor dieses halbwegs stabil lief.
Bei der V200 wurden nachträglich Schalldämpfer montiert, erst spätere Lieferungen hatten den ab Werk.


majc hat geschrieben:Das die DDR Waggons für die SU etc. herstellte, hing u.a. mit der Arbeitsteilung im RGW zusammen.
Teilweise waren die Waggons auch Bezahlung für Rohstofflieferungen aus der SU.
Der DDR war es auch nicht gestattet Dieselloks oberhalb der DR BR 118 zu bauen, daß sollten die "Freunde" aus der SU machen.
Nur das U-Boot (DR BR 119) war im Prinzip eine umgebaute BR 118 und kam aus Rumänien.
Bei den Straßenbahnen war es ähnlich. Die kamen überwiegend aus der CSSR.

Das mit dem Verbot ist eine vorgeschobene Lüge der DDR-Oberen, es gibt bis heute keinerlei schriftliche Beweise, daß dieses Verbot existierte. Die anderen RGW-Länder bauten immer selber, siehe Polen wo man bis auf die M62 und ein paar ST43 aus Rumänien alles selber baute, auch Trams und Busse.
Ungarn kaufte sogar Dieselloks aus Schweden von Nohab, welches bekanntlich Dieselloks amerikanischer Produktion (EMD) waren.
Die Wagenlieferungen der DDR in die UdSSR waren nichts weiter als fortgeführte Reparationszahlungen!

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3610
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 26. Januar 2012, 12:00

Fabian318 hat geschrieben:Na, dann scheint es ja noch nicht so schlimm zu sein wie in Belgien. Dieses Foto ist nach Rechtsauffassung des Brüsseler Justizpalastes zum Beispiel nicht legal.


Es gibt so beknackte Regeln! Man darf auch nicht den Eifelturm fotografieren, wenn er bei Dunkelheit beleuchtet ist...gibt ein Riesentheater. Wenn ich aber lese, was für Risiken bestehen, wenn man in Polen Fotos von Fahrzeugen im Bahnbetrieb macht, dann frage ich mich, was der Blödsinn soll. Ich denke auf öffentlichen Parkplätzen, müssten die mehr Angst haben :evil:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Donnerstag 26. Januar 2012, 12:34

Shutterspeed hat geschrieben:
Fabian318 hat geschrieben:Na, dann scheint es ja noch nicht so schlimm zu sein wie in Belgien. Dieses Foto ist nach Rechtsauffassung des Brüsseler Justizpalastes zum Beispiel nicht legal.


Es gibt so beknackte Regeln! Man darf auch nicht den Eifelturm fotografieren, wenn er bei Dunkelheit beleuchtet ist...gibt ein Riesentheater. Wenn ich aber lese, was für Risiken bestehen, wenn man in Polen Fotos von Fahrzeugen im Bahnbetrieb macht, dann frage ich mich, was der Blödsinn soll. Ich denke auf öffentlichen Parkplätzen, müssten die mehr Angst haben :evil:



Ich hatte noch nie Probleme in Polen Züge zu fotografieren, ist alles eine Form des Auftretens. Wenn man sieht was manche für ein Equipment auffahren, da könnte der örtliche Sicherheitsmensch schon den Eindruck bekommen es handele sich um eine nicht genemigte TV-/Presseproduktion und schreitet ein.
Wie mir ein polnischer Eisebahnfreund mal sagte, gehören die Mitarbeiter der Sicherheitsdienst nicht unbedingt zur geistigen Elite Polens, eher im Gegenteil.
Jenseits der Grenze und der Polenmärkte sind die Menschen recht freundlich und offen wenn man sich selber benimmt und nicht den deutschen Großkotz raushängen läßt.
Die jüngere Generation ist oft des englischen mächtig, so klappt es auch mit der Verständigung. Über ein fallweises N a z i aus dem Mund einer schon scheintoten Person sollte man hinwegsehen ... ;)

Hier noch 3 Fotos vom letzten Jahr August:

Im alten Bw Reppen (Rzepin)
Bild


Unterwegs in Rädnitz (Radnica)
Bild


Bahnbetrieb in Rothenburg an der Oder (Czerwiensk)
Bild
Zuletzt geändert von Spandauer am Donnerstag 26. Januar 2012, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3610
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 26. Januar 2012, 16:10

Sieht in den beiden unteren Fällen irgendwie gleich aus ;)
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Spandauer
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Russen Bahnen Fotografieren in Berlin

Beitragvon Spandauer » Donnerstag 26. Januar 2012, 23:56

Shutterspeed hat geschrieben:Sieht in den beiden unteren Fällen irgendwie gleich aus ;)


Jetzt nicht mehr 8-)


Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste