Fälle von Fahrpreiserschleichung - oder nicht

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Fälle von Fahrpreiserschleichung - oder nicht

Beitragvon Flughafenbahnhof » Freitag 27. April 2018, 22:24

Ein neues Urteil belebt ein Jahrzehnte altes Thema: handelt es sich um "Fahrpreiserschleichung", wenn man mittels Schild jedem zu verstehen gibt, dass man "schwarz fährt"?

Früher wurde von Richtern gern anders geurteilt, aber heute gab es in München ein Urteil in der 2. Instanz, dass dieses offenkundige Schwarzfahren keine "Fahrpreiserschleichung" ist. Damit kommt man vermutlich auch nicht mehr ins Gefängnis, wenn man die Strafe nicht bezahlt.

Für das Eintreiben der Strafe (in Euro) so nicht die Strafgerichte zuständig, sondern die Zivilgerichte.

Siehe auch Medienbericht vom Bayerischen Rundfunk vom 27.04.2018: https://www.br.de/nachrichten/oberbayer ... i-100.html

Künftige Urteile in dieser Richtung werden sicher deutlich mehr Beachtung finden, egal wie dann dort entschieden wird.

Es dauert vermutlich nicht lange, bis man bei EBAY tragbare Schilder kaufen kann, mit der Aufschrift: "Ich fahre schwarz!"...

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste