Kreditkarten und andere Zahlungsmittel

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Kreditkarten und andere Zahlungsmittel

Beitragvon Flughafenbahnhof » Sonntag 4. Februar 2018, 15:18

Aktueller Vorteil bei Kunden bei der Nutzung von Kreditkarten als Zahlungsmittel

Bei der Deutschen Bahn (z.B. am Automaten) oder auch bei Fluggesellschaften musste man bis 2017 nicht selten einen Aufschlag bezahlen, wenn man mit Kreditkarte bezahlte (und nicht mit z.B. einer Girocard) . Oft wurde dieser Aufschlag dann sogar unerlaubterweise "Gebühren" bezeichnet. Dabei dürfen nur Behörden den Begriff "Gebühren" verwenden.

Wer mit seiner Kreditkarte gerne Mehrwertdienste (Rabattsysteme, Bonusprogramme usw.) mit Kreditkarten nutzt, wird sich jetzt freuen.

Dagegen wird es nur selten und nur sehr spartanisch Mehrwertdienste (Rabattsysteme, Bonusprogramme usw.) bei einer Girocard geben, wenn überhaupt. Bei der Girocard sind die einfach Margen zu gering.

Vielreisende nutzten gerne eine Kreditkarte mit Meilen-Sammelfunktion, wo die Meilen nicht verfallen. Denn bei einem Meilen- oder Punktesystem, wo nach z.B. 3 Jahren die Meilen oder Punkte verfallen, kommt nur bei den wenigsten Vielreisenden nennenswert was zusammen.

Wer dagegen ein z.B. ganzes Berufsleben Meilen sammeln kann, und hierfür z.B. beim Start in die Rente erst mal gratis zusammen mit dem Ehepartner eine Weltreise machen kann, der wird seine Kreditkarte gerne anderen Karten vorziehen. (Wie sonst kommt man an eine gratis-Weltreise?)

Doch noch haben nicht alle Reiseanbieter auf das neue EU-Recht umgestellt, und arbeiten gegen das neue Recht:

Pressebeispiel vom Kölner Stadt-Anzeiger vom 04.02.2018: https://www.ksta.de/29611420

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste