Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Meeresbiologe
Beiträge: 1736
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 5. Oktober 2017, 23:03

Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen Unwetter schon und gut das der Verkehr unterbrochen wird ist oft unvermeidlich aber das die Bahn keine Infos gibt und Leute aus Bahnhöfen schmeißt Läden und Service Schalter zumachen und sich keiner um die Not der Leute kümmert ist Versagen Pur!

Am Bahnhof Friedrichstraße stecken viele Reisende fest, da der Regionalverkehr noch immer nicht aufgenommen werden kann. Durchsagen auf den Gleisen gibt es keine, das Reisezentrum hat pünktlich um 20 Uhr geschlossen. Lediglich ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn steht an einem Infopoint bereit.

Dieser rät den Hunderten, die vor ihm in der Schlange stehen, sich ein Sammeltaxi zu nehmen. Jedoch müssen die Kosten für das Taxi selbst vorgestreckt werden und können erst im Nachhinein bei der Bahn eingereicht werden.

Ein Chaos, das besonders für die Nicht-deutschsprachigen schwer zu bewältigen ist. Ihnen wird lediglich ein Zettel in die Hand gedrückt, dass sie zum "Lehrter Hauptbahnhof" gehen sollten.

Die Bahn hat den Fernverkehr in Norddeutschland großflächig eingestellt. Momentan ist vielerorts noch unklar, wie es weitergehen soll. In Minden steht seit Stunden der IC Düsseldorf-Berlin (geplante Ankunftszeit 15.22 Uhr) auf halber Strecke still. Pünktlich um 18 Uhr schloss der DB-Schalter am Bahnhof; Passagiere, Schaffner und Zugführer blieben ratlos zurück. Die Fahrgäste halten sich nun größtenteils in den immerhin beheizten Wagons auf, die Hotels in der Stadt sind so gut wie ausgebucht und der Bäcker bereits ausverkauft. Die örtliche Polizei sagt, das sei Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei

Anzeigen wie sie sich jeder Wünscht :roll:
https://pbs.twimg.com/media/DLYuRCOXcAIBm71.jpg

Anders als die Berliner S-Bahn macht die BVG vorerst nur im Internet die Schotten dicht: Die Website der Berliner Verkehrsbetriebe sei aktuell nicht zu erreichen, berichten mehrere Nutzer auf Twitter. In der Tat ist die Seite momentan extrem langsam im Aufbau, vermutlich wegen überlasteter Server.


http://www.bahninfo-forum.de/read.php?9,572635,page=1

Meeresbiologe
Beiträge: 1736
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 5. Oktober 2017, 23:12

Am Bahnhof Friedrichstraße sammeln sich mittlerweile immer mehr Fahrgäste. Ab hier fahren keine Fern- und Regionalzüge mehr. Das betrifft vor allem viele Pendler, die auf ihrem Nachhauseweg sind. Informationen vor Ort gibt es für sie keine außer Anzeigen an den Tafeln, dass der Zugverkehr komplett eingestellt ist.

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 7795
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Beitragvon Cmbln » Freitag 6. Oktober 2017, 11:37

Was soll diese Überschrift? Was kann die Bahn fürs Wetter? Ich steckte selber mit meinem Zug zwischen Wannsee und Griebnitzsee 3 Stunden fest weil vor und hinter mir Bäume im Gleis lagen! Was soll die Bahn Deiner Meinung nach da anders oder besser machen? Und dieses pauschale "keine Informationen" regt mich auch immer auf. Was ist an "komplett eingestellter Bahnverkehr" nicht zu verstehen?
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 6. Oktober 2017, 11:53

Tja,

da hat unser Unterwasserforscher mal wieder ins Klo gegriffen!
Denn die Bahn hat bei der da draussen lauernden Gefahr das einzig richtige gemacht!
Sie hat den Verkehr eingestellt! Besser tausende sitzen relativ sicher in den Städten fest, als nur 100 in einem Zug
mitten in der Pampa unter heruntergerissenen Stromleitungen ohne weitere Versorgung oder Möglichkeit wegzukommen!

Aber da unser Unterwasserforscher mal wieder stänkern muß, wundert mich das nicht!


Übrigens, ich bin auch eben erst heim gekommen. Hab in Hannover festgesessen!

Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Beitragvon Jesus » Freitag 6. Oktober 2017, 15:22

Cmbln hat geschrieben:Was ist an "komplett eingestellter Bahnverkehr" nicht zu verstehen?

Hat ja nicht ganz gestimmt. Da hab ich mich anfangs auch schon gewundert, warum die BVG die U-Bahnen noch einigermaßen fahren lassen konnte, die S-Bahn aber nicht mal im Tunnel einen Grundbetrieb aufrecht hält. Hat sie ja dann doch gemacht, sodass ich mich noch etwas mit englischsprachigen Touristen beschäftigen konnte. ;)

Der einzige Kritikpunkt geht an die BVG, dass sie auf den U-Bahn-Anzeigen nicht per Lauftschrift angezeigt hat, dass auch der komplette Busverkehr eingestellt wurde. Dann hätte ich mir die Extratour nach Steglitz sparen können (die Idee war per Bus nach Potsdam) und hätte in der Zeit vielleicht doch noch ein vernünftiges Hotelzimmer ergattern können.

Aber ich muss sagen, dass es eine entspannte Stimmung am Hbf war - trotz der km langen Schlangen vor den DB Informationen. ;)
Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 1736
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Beitragvon Meeresbiologe » Freitag 6. Oktober 2017, 18:45

Ich hab nie gesagt die Bahn kann was fürs Wetter und ich habe mich auch nicht aufgeregt das der Verkehr eingestellt wurde. Worüber ich mich aufrege ist das: die Bahn keine Infos gibt und Leute aus Bahnhöfen schmeißt Läden und Service Schalter zumachen und sich keiner um die Not der Leute kümmert!

Wenn Hunderttausende bei der Bahn in den Bahnhöfen Stranden muss man sie Versorgen mit Warmen Decken Wasser usw teils haben die Bahnhofsläden zugemacht die Bahn Mitarbeiter haben Feierabend gemacht und die Fahrgäste allein gelassen und teils sogar die Sanitären anlagen zugeschloßen usw.

zb in Brandenburg Reisezentrum zugemacht und nach hause gegangen die Kinder dort wussten nicht weiter keiner hat den geholfen. oder die schwangere wo kein Zug mehr fuhr der Bahnmitarbeiter nach hause gefahren ist kein Bus mehr fuhr und die schwangere allein im Dunklen Unwetter gelassen hat und vorher noch den Aufenthaltsraum abschloss so das es kein Wetterschutz gab. Es hagelt derzeit sehr viele beschwerden deswegen usw.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 6. Oktober 2017, 19:02

Sorry,

aber es gab eine offizielle Unwetterwarnung durch den DWD.
Es gab den Hinweis zu Hause zu bleiben!
Und die Mitarbeiter haben Arbeitszeitvorschriften und Arbeitszeitschutz! Und wenn was in nicht
geschützten Überstunden oder Arbeitsleistungen dem Mitarbeiter passiert, wird die Berufsgenossenschaft
keinerlei Rücksicht auf Sturm und co. nehmen!

Daß die DB und andere wieder zu wenig Personal vor Ort hatten ist eine andere Baustelle. Diese gibt
es jeden Tag und nennt sich Rationalisierung aller Orten!


Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3342
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Sturmtief "Xavier" und das Bahn Versagen

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 7. Oktober 2017, 00:06

Unwetterwarnungen werden bei uns in Deutschland erschreckend oft nicht ernst genug genommen. Das Sturmtief war bekannt und wie Eric schon geschrieben hatte, liefen die Warnungen. DAS ist die erste und wichtige Information :!: Im Warntext steht zum Beispiel: "Es kann zu Behinderungen im Straßen- und Bahnverkehr kommen." Hier also nochmal die wichtigsten Bezugsquellen im Internet:

http://www.dwd.de/DE/Home/home_node.html

Für das Smartphone gibt es meiner Meinung nach keine bessere App als diese hier:

https://www.freeware.de/download/warnwetter-app/

Man kann noch zwei weitere Programme empfehlen...

https://www.niederschlagsradar.de/

https://www.windy.com/?51.492,6.940,5

Es gibt mehr als nur Facebook im Netz :roll: Was die Informationspolitik betrifft: Ab einem gewissen Alter sollte der Mensch gelernt haben, sich selber zu helfen. Hilfebedürftige schließe ich aus, weil hier eben externe Hilfe nötig ist, aber was erwarten alle anderen bei einer Unwetterlage? Das jemand kommt um Händchen zu halten?
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen


Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste