Trennung zwischen Religion und Staat

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Meeresbiologe
Beiträge: 1736
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Trennung zwischen Religion und Staat

Beitragvon Meeresbiologe » Montag 27. Juni 2016, 15:55

Es gibt in Deutschland ja die Trennung zwischen Religion und Staat und das ist auch gut so!

Die Bahn ist ja ein ex Staatsbetrieb und der Staat ist ja immer noch größter Besitzer also sollte es doch auch im Bahnbereich gelten oder? Da es ja Öffentlicher Raum ist!

Ist das irgend wie geregelt in wie weit Kirchen und Sekten im Bahnbereich tätig werden dürfen?

Ich hab die letzten tage oft im Bahnhof Zoo gesehen wie dort Zeugen Jehovas im Bahnhof standen Zeitung verteilt haben und Große Plakate neben sich hatten und daneben waren Bahnmitarbeiter und Wachschutz und keiner hat sich daran gestört ist das den überhaupt erlaubt?

Gestern hat dort jemand Kinder angesprochen als die Mutter Fahrkarten kaufte ob sie und ihre Familie den in die Höllen kommen wollen usw die Kinder hatten angefangen zur weinen usw. Kurzrum warum erlaubt die Bahn so etwas?

Ich will hier nicht über Religion reden mich interessiert nur warum das im Bahnhofsbereich erlaubt ist ebenso Salafisten Werbung in Berliner S Bahn Zügen (Werbeklebfolie über den Fenstern).


In wie weit ist das zulässig in Deutschland im Bahnhofsbereich?

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Trennung zwischen Religion und Staat

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 27. Juni 2016, 16:00

Also, du verwechselst da einiges.

Die DB ist zwar in staatlichem Besitz, allerdings Privatwirtschaftlich geführt.

Was die Zeugen Jehovas betrifft, scheint das eine neue Masche zu sein. Die stehen an der Seite und zeigen ihren Wachturm
auf umfunktionierten Karren. Allerdings ist deren oberstes Gebot: "Keiner wird aktiv angesprochen oder belästigt!".
Werden sie angesprochen, reagieren sie gut geschult und versuchen ihren Sektenwahn zu loszuwerden.

Die DB schaut offenbar ruhig zu und tut nix. Denn sie stehen nicht im Weg, belästigen keinen und machen keine aktive
Werbung für irgendwas. Vermutlich würde das bei IS-Anhängern anders aussehen.

Vielleicht fragst du mal beim örtlichen Station&Services nach?


Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Meeresbiologe
Beiträge: 1736
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Trennung zwischen Religion und Staat

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 30. Juni 2016, 09:39

ok werde da mal ne anfrage schicken

Meeresbiologe
Beiträge: 1736
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Trennung zwischen Religion und Staat

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 7. Juli 2016, 16:39

Scheint also erlaubt zur sein eine schande ist das.


Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast