[Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Benutzeravatar
rhein-ruhr-rail-road
Beiträge: 1095
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:12
Wohnort: Stoppenberg (.ESO)
Kontaktdaten:

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon rhein-ruhr-rail-road » Sonntag 14. Februar 2016, 22:36

Fabian318 hat geschrieben:Verantwortlich für die Untersuchung ist offiziell die Eisenbahnunfalluntersuchungsstelle des Bundes und nicht das EBA, weil auch das EBA selbst unfallbeteiligt sein kann durch falsche Bescheidenen, Zulassungen etc. Der Bericht nach Hordorf hat acht Monate gedauert.


Die EUB ist beim EBA ansässig

http://www.eisenbahn-unfalluntersuchung ... 7.live1043
Gruss, Joerg

Tf/Tf-Trainer/Lrf bei der DB AG
Fahrberechtigt auf den BRen 143 / 420 / 422 / 423 / 424 / 425 / 426 / Stwg 796
Abnahme DV301 - Deutschlandfahrer

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Fabian318 » Sonntag 14. Februar 2016, 23:16

Guido hat geschrieben:Problemstellung: Das betreffende Blocksignal besitzt kein Zs1.

Ich denke schon: https://youtu.be/y04O09B8vy0?t=27m

Die EUB ist beim EBA ansässig

Ja. Deshalb schrieb ich, ist es offiziell so getrennt.

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Spandauer 2.0 » Montag 15. Februar 2016, 09:27

Guido hat geschrieben:Problemstellung: Das betreffende Blocksignal besitzt kein Zs1.


Beide Blocksignale besitzen ein Zs1 und tragen das weiß-rot-weiße Mastschild.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 990
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn / Düsseldorf-Derendorf
Kontaktdaten:

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Guido » Montag 15. Februar 2016, 10:24

Spandauer 2.0 hat geschrieben:
Guido hat geschrieben:Problemstellung: Das betreffende Blocksignal besitzt kein Zs1.


Beide Blocksignale besitzen ein Zs1 und tragen das weiß-rot-weiße Mastschild.

Hmm, da hab ich von Netz eine andere Aussage bekommen. Selber fahre ich da nicht sooooo oft, beschwören würde ichs nicht.
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

S1er Junge
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2015, 02:12
Wohnort: Hamburg (S1)

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon S1er Junge » Montag 15. Februar 2016, 10:43

Fabian318 hat geschrieben:Ja, die meisten Unfälle im Eisenbahnbetrieb geschehen auf abenteuerlichen und ungewöhnlichen Wegen, ich glaube, ich wiederhole mich da. Alleine, dass zwei Züge auf eingleisiger Strecke zusammenstoßen erachte ich als ungewöhnlich und abenteuerlich, da erwarte ich auch, dass es nicht dazu gekommen ist, weil sich alle an die Regeln gehalten haben, sondern weil gerade etwas Abenteuerliches und Ungewöhnliches passiert ist. Ich weiß nicht, wieso du eine abenteuerliche und ungewöhnliche Hergangsrekonstruktion gerade deshalb ausschließen willst? Sonst würde es ja täglich zu solchen Unfällen passieren, wenn die Wahrscheinlichkeit zu so etwas nicht gegen null gehen müsste.

Mir fällt auch wirklich kein Szenario ein, was ich nicht als ungewöhnlich und abenteuerlich bezeichnen würde, ein. Dir?

Zs 1 an Sbks leuchtet bis zum Freifahren des Blockabschnitte vor dem Signal.

Und wir wissen schon wesentlich mehr, als dass was du behauptet, dass Ersatzsignale gestellt wurden, wussten wir seit Dienstag, dass der Zug aus Kolbermoor auf Hauptsignal gefahren ist seit Freitag.


Das mit Zs 1 an Sbk war mir nicht bekannt. Danke

Hast du Kontakte zu den ermittelnden Beamten der EUB Fabian ??? Oder woher weißt du das es so war ?
Die Zeitung sagt das er Zs 1 gegeben hätte, deshalb muss es noch lange nicht so gewesen sein ! Die haben das angeblich aus Ermittlerkreisen. Bei den Medien zählen Wikipedia, Stammtisch und Hörensagen zu Ermittlerkreisen. Von daher gebe ich da keinen Pfifferling drauf. Wenn es Beispielsweise DB Netz interne Informationen sind ist das was anderes. Aber Zeitung als Quelle das etwas so abgelaufen ist, ist ein bissl gewagt...
Gleis 2 Einfahrt S1 nach Leipzig Miltitzer Allee über Leipzig Gohlis.
Abfahrt 12:25 Uhr. Bitte Vorsicht bei der Einfahrt.

Gleis 3 fährt ein die S1 nach Aiport/Poppenbüttel
Gleis 4 steht noch die S21 nach Aumühle, einsteigen bitte !

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Spandauer 2.0 » Montag 15. Februar 2016, 10:56

Guido hat geschrieben:
Spandauer 2.0 hat geschrieben:
Guido hat geschrieben:Problemstellung: Das betreffende Blocksignal besitzt kein Zs1.


Beide Blocksignale besitzen ein Zs1 und tragen das weiß-rot-weiße Mastschild.

Hmm, da hab ich von Netz eine andere Aussage bekommen. Selber fahre ich da nicht sooooo oft, beschwören würde ichs nicht.


Ich fahr da auch nicht, hab mir nur 2 Führerstandmitfahrten auf Youtube von 2012 mit BR 425 angesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=VsobYN4etCo

https://www.youtube.com/watch?v=5vazpLHPB-w
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3548
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Shutterspeed » Montag 15. Februar 2016, 12:31

Morgen um 14 Uhr soll es eine Pressekonferenz geben, wo sich die Ermittler zum Unglück äußern wollen. Mal sehen, was da kommt.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Fabian318 » Montag 15. Februar 2016, 14:18

Woher weiß ich das was so war?
Nun, wenn wir Medienberichte nicht mehr als Grundlage für Forenbeiträge und zur Plausibilätsprüfug nutzen dürfen und man deshalb hier angeraunzt wird, können wir das Forum hier auch dicht machen. Und es gibt keinen Grund, sich nicht über mögliche Szenarien auszutauschen, da sich selber hier jeder sicherlich genug Gedanken macht. Es gibt aber solche Presseberichte, die was von "Sicherheitssystem ausschalten und durchwinken" schreiben und welche, wo man von ausgehen kann, dass sich der Autor mit der Sache beschäftigt hat, ohne dass es deshalb so gewesen sein muss.

Und ja, das mit dem Ersatzsignal seit Dienstag bekannt hätte ich im Konjunktiv schreiben sollen.

S1er Junge
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2015, 02:12
Wohnort: Hamburg (S1)

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon S1er Junge » Montag 15. Februar 2016, 15:19

Achso ja stimmt auch wieder. Gedanken macht sich sicherlich jeder geht mir ja genauso.
Fabian das war nicht als anmachen gedacht hätte ja sein können das du wirklich jemand von der EUB bzw vom EBA kennst oder aber selbst die Örtlichkeit kennst. Ich hab nur Angst das die Medien hier mitlesen und in der nächsten Ausgabe der Zeitung uns unsere eigenen Theorien als die totale Erklärung des Unglücks verkauft werden. Ganz besonders bei der Zeitung mit vier Buchstaben...

Falls es falsch rüberkommen sein sollte sorry dafür. War nicht böse gemeint.
Gleis 2 Einfahrt S1 nach Leipzig Miltitzer Allee über Leipzig Gohlis.
Abfahrt 12:25 Uhr. Bitte Vorsicht bei der Einfahrt.

Gleis 3 fährt ein die S1 nach Aiport/Poppenbüttel
Gleis 4 steht noch die S21 nach Aumühle, einsteigen bitte !

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3548
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Shutterspeed » Montag 15. Februar 2016, 22:37

Wartet doch einfach einmal ab, was da morgen gesagt wird. Ob schon Klartext gesprochen wird, kann man ja dann ggf. lesen. In der Vorankündigung hatte man es zumindest spannend gemacht.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
KIAS
Beiträge: 964
Registriert: Dienstag 29. März 2011, 18:32
Wohnort: Delitzsch

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon KIAS » Dienstag 16. Februar 2016, 14:26

Bild

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1336
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Fabian318 » Dienstag 16. Februar 2016, 14:45

Dort wird indirekt bestätigt, dass einer der Züge unzulässig auf Ersatzsignal fuhr:
http://www.mangfall24.de/rosenheim/mang ... 28638.html

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3467
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Dienstag 16. Februar 2016, 15:34

Moin,

soweit ich das beim querlesen nun mitbekommen habe, ist das aber erst ein Zwischenstand!
Das Endergebnis wird wohl noch eine Weile auf sich warten lassen und erst vor Gericht
wird dann entschieden ob und wer den entscheidenden Fehler gemacht hat.
Es kann durchaus eine Verkettung von Fehlern sein, das müssen aber Fachleute entscheiden!


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

S1er Junge
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2015, 02:12
Wohnort: Hamburg (S1)

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon S1er Junge » Dienstag 16. Februar 2016, 16:59

Erstmal wenn es so war wie die Staatsanwaltschaft sagt dann ist eine Entschuldigung von mir fällig. Tut mir leid Fabian, ich hab echt nicht gedacht das jmd so gewissenlos, verantwortungslos und Gedankenlos arbeitet der das Leben von Hunderten Fahrgäste verantwortet.
Und gleich gar nicht hätte ich vermutet das er so viele Fehler auf einmal macht ohne auch nur einen davon (rechtzeitig) zu entdecken.
Ich hab eher gedacht und gehofft das vielleicht doch die Stellwerkstechnik einen Teil der Schuld hat.
(Störung Gleisfreimeldeanlage z.B in Verbindung mit Automatischer Zuglenkung oder Selbststellbetrieb, Blockstörung, PZB Störung an einem der Züge,...) Oder von mir aus Sabotage an den Gleisanlagen.

Aber das vermutlich ein Mensch dessen Aufgaben es ist Zugfahrten sicher abzuwickelnden einfach mal auf blauen Dunst das Zs 1 drückt so wie Berlin-Wansee, oder Schrozberg hätte ich nicht noch einmal für möglich gehalten.
Gleis 2 Einfahrt S1 nach Leipzig Miltitzer Allee über Leipzig Gohlis.
Abfahrt 12:25 Uhr. Bitte Vorsicht bei der Einfahrt.

Gleis 3 fährt ein die S1 nach Aiport/Poppenbüttel
Gleis 4 steht noch die S21 nach Aumühle, einsteigen bitte !

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3548
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Shutterspeed » Dienstag 16. Februar 2016, 21:48

Es steht ihm wohl eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung, schwerer Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Bahnbetrieb ins Haus. Vorsatz wird ausgeschlossen. Das kann also bis zu 5 Jahre Haft bedeuten. "Es geht ihm nicht gut" ließ man verlauten. So ein blöder Text. Der Sipo, der damals bei einem herannahenden Zug nicht rechtzeitig gewarnt hatte und die Kollegen somit auf dem Gewissen hatte, beendete sein Leben weil er es nicht mehr aushalten konnte.
Da sitzt man zwischen zwei Stühlen. Da ist das Mitleid und die Betroffenheit für die Angehörigen und Freunde der Opfer, aber auch der Gedanke an den 39 Jahre jungen Fdl, der diese Last nun zu tragen hat. Ein gravierender Fehler der nicht hätte sein müssen, den man nicht verstehen kann, der aber passiert ist. "Menschliches Versagen" :cry: Möge man nur niemals dem Irrglauben verfallen, dass man davor gefeit wäre :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

stadtbahnzug
Beiträge: 136
Registriert: Dienstag 3. Juni 2014, 17:56
Wohnort: Stockelsdorf (bei Lübeck)
Kontaktdaten:

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon stadtbahnzug » Mittwoch 17. Februar 2016, 20:21

Möge man nur niemals dem Irrglauben verfallen, dass man davor gefeit wäre :!:

Wahre Worte

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87
Rocrail, OpenDCC Z1, GBMBoost mit GBM16T, Light Controll, opcar-System
http://www.berlin1zu87.de
http://www.oliver-boche.de [Kompetent und fair zur günstigen Baufinanzierung]

S1er Junge
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2015, 02:12
Wohnort: Hamburg (S1)

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon S1er Junge » Donnerstag 18. Februar 2016, 09:51

Wahre Worte...

Aus menschlicher Sicht kann ich seinen Fehler nachvollziehen. Ich verurteile ihn auch nicht.
Er hat einfach nur eine Handlung vergessen, den Fahrweg zu prüfen. Niemand ist unfehlbar.
Aber als Eisenbahner hat er mich, sagen wir mal sehr enttäuscht. Zumal ich mehrere Bekannte habe die Fdl sind.
Ich hab ihn auch deshalb so sehr verteidigt weil bei mir alle im Bahnbetrieb beschäftigten Mitarbeiter Kollegen sind. Egal ob Lokführer, Zugbegleiter, Fahrdienstleiter, Rangierer, DB oder Private. Ich grüße Kollegen vom Metronom und von der ODEG genauso freundlich wie DB Kollegen.
Gerade deshalb wollte ich ihn bis zuletzt verteidigen wo es geht. Einfach weil wir als Eisenbahner uns gegenseitig Unterstützen sollten.
Es gibt ja auch kleine Dinge die große Wirkungen im Eisenbahnbetrieb haben können. Stichwort Quarzsand+Gleisfreimeldeanlage. Auch das ein Fahrzeugdefekt vorgelegen hat, hätte ich mir "gewünscht"
Störschalter + 2000 Hz Magnet= egal. Dazu einmal unaufmerksam sein als Tf, 5. Frühschicht nachdem eine Woche vorher Spätschicht war.
Sowas halt.
Als Mensch und Privatperson wünsch ich dem betroffenen Fdl Kraft und eine Familie sowie Freunde die ihm in dieser schweren Zeit zur Seite stehen.
Als Eisenbahner wird sicherlich wieder ein neuer Abschnitt in die 408/418 wandern. Ein Abschnitt der leider wieder mit Blut geschrieben werden musste...und das tut mir in der (Eisenbahner-) Seele weh :cry: :cry: :cry:
Gleis 2 Einfahrt S1 nach Leipzig Miltitzer Allee über Leipzig Gohlis.
Abfahrt 12:25 Uhr. Bitte Vorsicht bei der Einfahrt.

Gleis 3 fährt ein die S1 nach Aiport/Poppenbüttel
Gleis 4 steht noch die S21 nach Aumühle, einsteigen bitte !

Benutzeravatar
Horst
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2016, 16:46

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Horst » Donnerstag 18. Februar 2016, 10:15

S1er Junge

Du sprichst mir aus der Seele. Was der arme Mann jetzt durchstehen muss, das mag man sich wirklich nicht ausmalen.
Männer haben zwar die Hosen an, aber die Frauen sagen welche!

ET25 2202

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon ET25 2202 » Donnerstag 18. Februar 2016, 17:31

Man kann mich ruhig als Kameradenschwein betrachten, aber ich finde, dass die Angehörigen und Verletzten viel schlimmer dran sind.
Klar, hat man Stress im Job, ich erlebe es ja auch, wenn ich vorne mit fahre, aber solch ein Fehler darf nie passieren und sollte es sich das alles bewahrheiten, was momentan so aussieht, finde ich, darf er diesen Beruf nie wieder ausüben. Durch seine Reaktion, die man liest, zeigt es einfach, dass er es bereut und ich rechne ihn das an und ich hoffe auch, dass er wieder auf die Beine kommt,aber hier muss man auch den Faktor Sicherheit sehen und diese hat er vergeigt....
Ich hoffe für ihn, dass er einen neuen Job findet, denn das böse aller bösen wünsche ich ihn nicht und ich wünsche ihn gute Besserung, aber meine Gedanken und mein Mitgefühl gehören mehr den Angehörigen und den Verletzten.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3548
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: [Meridian] Schweres Zugunglück in Oberbayern

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 18. Februar 2016, 20:31

Das ist jetzt alles eine Frage der Sichtweise und des Einfühlungsvermögens. Hätte ich jemanden in diesem Zug verloren, den ich geliebt hätte, würde ich jetzt wahrscheinlich Hassgefühle entwickeln - ich weiß es nicht. Ich weiß nur - und das so lange ich lebe - das ich nach dem Unfalltod meines Vaters in der Situation war, wo ich seinen Spint leeren musste. In einer Firma, die man damals Deutsche Bundesbahn nannte. Ein Gefühl, dass man nicht in Worte fassen kann, zumal ich erst 19 war. Ich hatte es 6 Monate geschafft, mich mit Kaffee und Zigaretten irgendwie gerade zu halten, bevor ich (Sarg kaufen, Rentenangelegenheiten klären....) endgültig schlapp machte und lange brauchte, um wieder auf die Füße zu kommen.

Vor diesem Hintergrund tun mir alle Beteiligten Leid. Im Moment ist der Fdl in permanenter psychologischer Betreuung, damit er sich nichts antut.
Frage: Wie definiert man persönliches Leid? Wer hier auch nur im Ansatz eine Antwort versucht, wird scheitern.

@ 94 80 0425 226-8D-DB: Du stehst am Anfang Deiner beruflichen Laufbahn. Ich wünsche Dir bis zum Ruhestand keine Erkenntnisse (Ereignisse), die Deine derzeitige Meinung komplett aus dem Ruder laufen lassen. Es ist nur ein Wunsch...eine Garantie kann Dir keiner geben. Trotzdem: Ich habe verstanden, was Du meinst.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen


Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste