Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3561
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Shutterspeed » Montag 9. November 2015, 22:23

Bei einer Großrazzia in Frankfurt kamen zahlreiche Mängel ans Tageslicht. Die angebliche Konkurrenz zur Bahn hat´s wohl nicht so mit der Sicherheit...verpennte Fahrer, mangelhafte Technik...aber lest selber:

http://www.fr-online.de/frankfurt/frank ... 71542.html
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Stadtbahner
Beiträge: 714
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 01:11

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Stadtbahner » Dienstag 10. November 2015, 09:27

Hat jemand wirklich geglaubt, dass bei solchen Dumbingpreisen alles mit rechten Dingen zugeht? Ich nicht wirklich, da ich dafür zu viele Busfahrer kenne die in ihren Unternehmen solche Fahrzeuge stellen. Denn bis auf der Postbus arbeiten alle anderen Fernbusunternehmen mit anderen Omnibusunternehmen zusammen und bezahlen diese nur und auch hier hat der billigste Preis das Rennen gemacht und dieser sieht nun einmal vor, dass ein Reisebus zur Verfügung gestellt wird, gewartet wird und das entsprechende Personal.

Gegenüber Reiseveranstalter fahren somit die Fernbusse auf einer Route quer durch die Republik schon einmal nur mit einen Fahrer und nicht mit zwei Fahrern. Kommt es dann zu Verkehrsstörungen durch Stau oder Umleitungen wird schon einmal die Lenkzeit überschritten, weil kein Ersatzpersonal vorhanden ist. Treten dann noch außergewöhnlich hohe Instandhaltungskosten auf die das verdiente Budget übersteigen so werden Reparaturen nur "halbherzig" gemacht und im nächsten Monat nachgeholt. Alles Gang und Gebe wenn man auf Geiz ist geil setzt und dies sollte eigentlich auch den Fahrgästen klar sein.

Meeresbiologe
Beiträge: 1836
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 11. November 2015, 12:37

...Reiseproviant sicher: 558 Kilo Fleisch, 148 Kilo Käse, 136 Kilo Paprika sowie 32 Kilo Molke wurden wegen Verstoß gegen das Lebensmittelgesetz einbehalten, so die Polizei....


Warum das den das waren doch Fernbusse die nur innerhalbs Deutschland fahren da darf man doch Lebensmittel dabei haben wird ja nix ein oder ausgeführt. Oder haben wir jetzt neue gesetzte? Traue ich zu das man nix mehr an lebensmitteln dabei haben darf um im bus oder der Bahn das Teure essen kaufen mus.

Meeresbiologe
Beiträge: 1836
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 11. November 2015, 13:56

Ja ja die Bösen Fernbusse und die engelsgleiche Deutsche Bahn ;)

Für das was die Fahrgäste in Gepäck haben kann der Busbetrieb ja nix und für die Illegalen Leute auch nix beides dürfte bei der Bahn genau so sein vermutlich sogar noch mehr da sie ja über die grenze fährt.

Ja es wurden an Bussen Mängel festgestellt doch nicht jeder Mangel ist schlimm. Zeig mir ein Auto was beim Tüv ohne Mängel ist dennoch sind das meist kleinere die beim nächsten Werkstattbesuch gemacht werden.

Es gibt zwar Schwarze Schafe bei den Busbetrieben doch das sind wenige ausnahmen.

Die Bahn wird aber auch nicht von Pfadfindern geleitet sondern muss Gewinne machen und Sparen.

Solch ein unangemeldete Überprüfung von 27 Bahnen am Frankfurter Hauptbahnhof wurde vermutlich auch viele Mängel ergeben. Wie bei den Bussen darunter halt sogar ein paar gravierende den die Bahn ist auch kein Chorknaben Verein.

Mangelnde Wartung um zur sparen gibts auch bei der Bahn siehe ICE Unglück oder die Berliner S Bahn.

Also beides Bahn und Fernbus sind nicht das Gelbe vom Ei aber oft liest man nur von den Bösen unsicheren Fernbussen.

Wurde die Bahn nicht so teuer sein und viele Orte abschneiden durch stilllegung usw wurden Fernbusse nixt so erfolgreich sein.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3473
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 11. November 2015, 19:17

Meeresbiologe hat geschrieben:
...Reiseproviant sicher: 558 Kilo Fleisch, 148 Kilo Käse, 136 Kilo Paprika sowie 32 Kilo Molke wurden wegen Verstoß gegen das Lebensmittelgesetz einbehalten, so die Polizei....


Warum das den das waren doch Fernbusse die nur innerhalbs Deutschland fahren da darf man doch Lebensmittel dabei haben wird ja nix ein oder ausgeführt. Oder haben wir jetzt neue gesetzte? Traue ich zu das man nix mehr an lebensmitteln dabei haben darf um im bus oder der Bahn das Teure essen kaufen mus.


Hast du mal darüber nachgedacht, daß derartige Mengen Fleisch und Käse sicherlich gewerblich
transportiert wurden und damit auch entsprechenden Vorschriften zum Transport unterstehen?
Derartige Mengen sind kein "Privatbedarf" oder "Reiseproviant" mehr.
Davon abgesehen darf nur dann Fleisch über die Grenzen transportiert werden wenn entsprechende
Veterinärgutachten vorliegen die die Unbedenklichkeit bezeugen!
Denn Seuchen sind in Frischfleisch oder Milchprodukten schnell durch die Welt getragen!
U.a. die bei Rindern gefürchtete Maul&Klauenseuche und bei Schweinen die Schweinepest!
Das ist gut daß da kontrolliert wird und neben den Fahrgästen auch die Busse samt Fahrern
kontrolliert wurden und werden. Denn daß da nicht alles mit rechten Dingen zugehen kann ist durchaus
logisch und nachvollziehbar. Denn irgendwie müssen die Kampfpreise ja entstehen. Und das meist
auf Kosten der Sicherheit und der Fahrer.


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Meeresbiologe
Beiträge: 1836
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 12. November 2015, 08:19

Wenn ich 27 Fernbusse kontrolliere und jeden sein essen wegnehme ca 80 leute probus jeder hat ca1 bis 2 wurststullen dabei da komme ich nun mal auf eine solche menge die beschlagnamt wurde. Nimm jeden Fahrgast von 27 ICEs die stullen weg dan kommst du auch auf solche mengen aber die hat ja kein einzelner transpotiert das ist das merkwürdige dabei.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3473
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 12. November 2015, 08:47

Moin,

du kannst davon ausgehen, daß das was da eingezogen wurde, bei jedem einzelnen Verstoß schon soviel war,
daß es gegen geltende Gesetze verstößt. Versuche mal aus der Türkei mit dem Billigflieger kommend, 5 Kilo
türkische Wurst ins Land zu bringen. Bei einer Kontrolle ist die weg und wird entsorgt auf deine Kosten!
So sind nun mal die Gesetze!


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Meeresbiologe
Beiträge: 1836
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Meeresbiologe » Samstag 14. November 2015, 14:21

Ja jeder hatte nur die handelsübliche menge dabei und die große menge kam nur durch die vielen Passagiere zusammen. aber das man nix an Lebensmittel über die grenze bringen darf ist ja bekannt und auch gut so doch hier ist zb ne Butterstulle beschlagnahmt worden die von Berlin nach Frankfurt fuhr das wundert mich da ja keine ein oder Ausfuhr gab war ja alles innerhalb Deutschlands.

Darf man den keine Lebensmittel mehr privat in Handelsüblichen mengen innerhalb Deutschlands mehr dabei haben? Fragte ich mich und ja anscheinend ist es verboten Lebensmittel über die Bundesland grenze zur bringen ohne Erlaubnis der Behörden also keine Verpflegung mehr im Auto, Bus oder Zug selbst mitnehmen nur noch Teuer kaufen im Zug zb.

Wer also zur Weihnachten in Hamburg von Tante Trude Weihnachtsplätzchen bekommt und die mit nach München nimmt macht sich Strafbar :o Wahnsinn was die Behörden sich da ausgedacht haben.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3473
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Samstag 14. November 2015, 14:36

Moin,

ich weiß zwar nicht woher du die Weisheit mit der Stulle hast, aber hier sind offensichtlich Mengen konfisziert worden,
die nicht so hätten transportiert werden dürfen! Schließlich müsste jeder kontrollierte über 1 Kilo Fleisch dabei gehabt haben,
was eher unwahrscheinlich ist.
Nicht umsonst muß z.B. Fleisch welches nicht verarbeitet ist, bei bestimmten Temperaturen in vorgeschriebenen Behältnissen
transportiert werden.
Es wird keinen eine Stulle weggenommen weil ne Scheibe Salami drauf ist.
Und wenn die Polizei den Verdacht des gewerblichen Lebensmitteltransportes hat, dann wird
das schon einen Grund haben.


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

ET25 2202

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon ET25 2202 » Samstag 14. November 2015, 14:50

Meeresbiologe hat geschrieben:Wer also zur Weihnachten in Hamburg von Tante Trude Weihnachtsplätzchen bekommt und die mit nach München nimmt macht sich Strafbar :o Wahnsinn was die Behörden sich da ausgedacht haben.



Wahnsinn wie manche Leute nicht so viel nachdenken.... :roll:

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Fernbusse scheinen nichts zu taugen...

Beitragvon Spandauer 2.0 » Samstag 14. November 2015, 18:55

Meeresbiologe hat geschrieben:Wer also zur Weihnachten in Hamburg von Tante Trude Weihnachtsplätzchen bekommt und die mit nach München nimmt macht sich Strafbar :o Wahnsinn was die Behörden sich da ausgedacht haben.


Das nicht aber wer in Flensburg 10kg frisches Rentierfleisch vom Schwager Søren bekommt und damit in den Schwarzwald (oder woanders hin in Deutschland) will macht sich starfbar. Genauso macht sich Onkel Wu aus Peng Ding Dong strafbar wenn er 5kg getrocknete Haifischflosse im Gepäck hat und damit in Tegel aufschlägt.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch


Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast