Warnstreiks EVG

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3647
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Warnstreiks EVG

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 8. Dezember 2018, 16:58

Während man bei den Verhandlungen mit der GDL angeblich kurz vor dem Ziel steht, hat die EVG erstmal hingeschmissen. Man droht also, wie bei Gewerkschaften üblich, mit Warnstreiks. Das es bei der Bahn immer noch "zwei Vereine" gibt, ist für mich völlig unverständlich. Eine Einheit würde das gesamte Personal stärken, alles andere, also so, wie es jetzt ist, schürt nur interne Konflikte. Je nachdem, wer wen favorisiert an Stelle von einer zentralen geballten Kraft. Das kann es nicht sein! Geschlossenheit führt zum Ziel und kein "Splitting"!

Hier ist dann ein Bericht der Zeit dazu: https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-12/ ... arnstreiks
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3558
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Warnstreiks EVG

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Samstag 8. Dezember 2018, 22:37

Das viel größere Problem ist, daß das sture Verhalten vor allem seitens der DB AG, wieder auf dem Rücken der tausende Kunden ausgetragen wird und mitunter sogar Jobs in Gefahr sind!
Und alles, weil man wieder den dicken Max machen will seitens der DB AG. Bei den privaten EVU ging das reibungsloser ab und man hat sich auch mit der EVG sehr schnell geeinigt. Bei nahezu gleichen Bedingungen!

Und dann wundert man sich über das schlechte Image der Bahn?

Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3647
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Warnstreiks EVG

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 8. Dezember 2018, 22:44

Das da keine attraktiven Angebote kommen, wundert mich bei 20 Mrd. Euro Schulden in keiner Weise. Wo spart man zuerst? Bei den Leuten, die jeden Euro brauchen um über die Runden zu kommen. Das Flasche Moet & Chandon ist bei den Bossen zumindest gesichert.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1860
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Warnstreiks EVG

Beitragvon BR430 Fan » Sonntag 9. Dezember 2018, 12:27

Das kann doch einfach nicht wahr sein.

Erst Chaos mit GDL Streik und jetzt EVG. Hoffentlich werden die es aber nicht so übertreiben wie die GDL.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3558
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Warnstreiks EVG

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Sonntag 9. Dezember 2018, 13:11

Moin,

dir ist schon klar, daß die EVG ein "paar tausend" mehr Mitglieder hat als die GdL?
Die Auswirkungen können ungleich größer sein, als bei der GdL.
Wenn da nämlich die Fahrdienstleiter streiken und z.B. dadurch ein Knoten wie Köln Hbf oder Essen Hbf dicht ist, dann viel Spaß da draussen.

ich bin froh, daß ich derzeit nicht auf den Zug angewiesen bin und nun meinen Urlaub geniessen kann :)


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1860
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Warnstreiks EVG

Beitragvon BR430 Fan » Sonntag 9. Dezember 2018, 14:03

Wenn die FDL wirklich mitstreiken, dann kann im betroffenen Abschnitt nicht ein einziger Zug fahren.
Wie soll man nur zur Arbeit kommen, wenn nichts fährt und normalerweise über 1h mit dem Zug fahren muss?
Ich hoffe ich komme halbwegs gut zur Arbeit.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3647
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Warnstreiks EVG

Beitragvon Shutterspeed » Montag 10. Dezember 2018, 20:24

Hier gibt es Informationen über die Rechte der Fahrgäste:

https://www.verbraucherzentrale.nrw/akt ... ende-32226
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1860
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Warnstreiks EVG

Beitragvon BR430 Fan » Donnerstag 31. Januar 2019, 00:30

Bei der EVG gab es mal eine Forderung die durchgesetzt wurde und man konnte aussuchen: 6 Tage mehr Urlaub im Jahr, etwas mehr Lohn oder Arbeitszeitverkürzung von 1h in der Woche.

Mehr Urlaub oder mehr Geld ist gut.

Was haltet ihr von 1h Arbeiszeitverkürzung in der Woche?
Ich finde das unsinnig. Wenn msn auf Arbeit ist und nur 1x in der Woche 1h früher gehen kann, dann kann man gleich da bleiben und anderes Wahlmodell nehmen. Wenn jeden Tag 1h Arbeitszeitverkürzung wäre, dann wäre das top. Aber 1h weniger an nur einem Tag in Woche ist Schwachsinn.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2110
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: Warnstreiks EVG

Beitragvon Jesus » Donnerstag 31. Januar 2019, 09:48

Das wären 52 Stunden weniger im Jahr, was sogar 6,5 Tage mehr frei bedeuten würde. Du hast doch nicht wirklich eine Stunde weniger in der Woche sondern ein Stundenkonto. Ergo bekommst du dafür auch irgendwann mal einen Tag mehr frei. Der Vorteil beim Urlaub ist, dass du dir die Urlaubstage aussuchen kannst.
Bild