Diskussion: Olga reaktivieren?

S-Bahn Fahrzuge, die früher mal unterwegs waren sowie solche die heute noch museal erhalten sind
Benutzeravatar
Coladose
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:57
Wohnort: S-Bahn-Geburtsstadt

Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon Coladose » Samstag 8. Januar 2011, 18:32

___________________Bild
Symbolbild

Zunächst: Ich bin mir im Klaren darüber, dass das hier wahrscheinlich reine Utopie ist und Herr Buchner, der hier freilich jeden Tag mitliest, wird sicher nicht sofort von seinem Stuhl aufspringen und sagen „Hej, der Junge hat ja Recht! Das machen wir — sofort!“ (xD) und das realisieren. Es geht erst einmal nur um die Abwägung von Pros und Contras, von Möglichkeiten und Unmöglichkeiten und das bitte, trotz der Unwahrscheinlichkeit, auf sachlicher Basis. ^^

Nun, während des anhaltenden Fahrzeugmangels der S-Bahn Berlin, wird jeder VZ dringender gebraucht denn je und es gibt wohl kaum einen S-Bahnfan, der nicht schon insgeheim davon geträumt hat, die DB würde die zwei VZ ex477 605 und 608 mit ihren Steuerwagen reaktivieren und in irgend einer Weise wieder aufs öffentliche Gleis schicken, sei es für Werkstattfahrten oder auch für Personenbeförderung.

Für Werkstattfahrten würde die DB vielleicht ihre EDE-Lok nehmen, sodass die beiden VZ im Personenverkehr besser aufgehoben wären (na so ein Zufall aber auch :P ).

Dafür spricht, wie schon gesagt, der anhaltende Fahrzeugmangel. Zwei VZ klingt sehr wenig und aus der S-Bahnkrise schaffen wird uns dieser eine Zug nicht, aber trotzdem wäre es eine gewisse Unterstützung. Würde „Olga“ also wieder eine HU bekommen + Reparatur der Schaku am 477/877 608, dann wäre man diesem Ziel schon bedeutend näher. Des Weiteren müssten wenigstens eine Hand voll TF neu ausgebildet werden (Na Christian, Freiwillige voraus :P ), da die 5 Jahre natürlich längst abgelaufen sind. „Olga“ könnte zu „Tapir“ werden und bspw. Auf der S75 als Verstärker eingesetzt werden, oder auch als Verstärker auf der S5 BMDF-BWRS (wie heißt diese Zuggruppe?)
Sie könnte eine Beheimatung in der Werkstatt Friedrichsfelde finden und wäre daher immer recht schnell (wieder) einsatzbereit.

Leider gibt es auch erhebliche Schwierigkeiten, die das ganze noch unwahrscheinlicher machen. Dazu gehört u.a., dass man von „Olga“ bislang nicht ZATten könnte (oder gibt es die Möglichkeit für Außen-Akustik?) Ich weiß nicht einmal, ob sie überhaupt ein bedingt-mobiles Mikrofon hat, ich schätze mal fast nicht.
Dann würde sich sicherlich auch erst einmal das EBA querstellen (wer hätt's gedacht?), Stichwort Türdauerverschluss und Brandschutz … und wer weiß, was die sonst noch finden.

Das ganze entspringt natürlich dem intensiven Wunsch eines gewissen S-Bahnfans, der sich wohl nichts sehnlicher wünscht und das schwere Trauma des Verlustes der großartigen „Olga“ nie überwunden hat … und bla … -zum Selberweiterschreiben-. x3

Ps. Ach ja, der Dreiklang müsste auch repariert werden, es fehlen diverse Schließsignallampen und der Klang geht nicht mehr. Außerdem fehlt eine Haltestange im Dienstabteil des 608.
BildBild
Aber: Es gibt auch Ausnahmen!

ChrisBln
Beiträge: 573
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 13:35
Wohnort: Berlin ([U5] Weberwiese)

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon ChrisBln » Samstag 8. Januar 2011, 19:15

Coladose hat geschrieben:Leider gibt es auch erhebliche Schwierigkeiten, die das ganze noch unwahrscheinlicher machen. Dazu gehört u.a., dass man von „Olga“ bislang nicht ZATten könnte (oder gibt es die Möglichkeit für Außen-Akustik?)


Na dafür gibt es doch eine einfach Lösung: Die sitzt in einem kleinen Häuschen auf dem Bahnsteig, trägt ein rotes Käppchen und ihre Ansagen klingen (meistens) angenehmer als die von Blechelse... ;-)

Benutzeravatar
BR 168
Beiträge: 108
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2010, 19:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon BR 168 » Samstag 8. Januar 2011, 20:29

Hm das Teil ist doch schon Kompost genau so wie das Museumsviertel.

Meinst Du da geht noch was?


Als Werkstattzug hätte ich auf jeden Fall eine Zukunft für die beiden Viertel gesehen. :roll:
Gruß Philipp

Bild

Benutzeravatar
Bahnstern
Beiträge: 1440
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 21:00

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon Bahnstern » Sonntag 9. Januar 2011, 12:26

Na sagen wir mal so,im Fahrgastverkehr schon ausgeschlossen.
Die Olga kann sicher nicht mehr so fahren.
Wielange steht die gute jetzt ?
1 Jahr 1/2 Jahre ?
Warscheinlich solange wie der Museumszug,der es nicht mal aus der HW schaffte.

Olga hat einen Steuerstromschaden erlitten und niemand wird warscheinlich estwas dagegen tun.

Den Fans würde es natürlich sehr gefallen,das Olga,wenn auch nur im Werkstattzugbetrieb,fahren
würde.
Ob sich das nun mit dem täglichen Achsenzug rechnet....?

Alles im allem fast so ausgeschlossen wie die Idee den Buckower wieder fahren zu sehen.

@cola legen wir zusammen ?
Bahnstern !

Nur echt mit Baureihe 112/114/143/155/156 !

Benutzeravatar
Coladose
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:57
Wohnort: S-Bahn-Geburtsstadt

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon Coladose » Montag 10. Januar 2011, 19:42

Warum kann sie nicht mehr so fahren, Bahnsternchen?
Also ich denke, zwei bis vier Plattenwagen zu schleppen dürfte deutlich stärker ins Eisen gehen als die paar Männekiken.

Mir ist aber noch 'n anderes Problem eingefallen: Die ZA-Beleuchtung als Spitzenlicht-Ersatz (Übergangslösung) würde das EBA sicher nicht mehr gelten lassen, Olga müsste also ein neues Spitzenlicht erhalten, wie wir's vom Werkstattzug in Wannsee kennen.

@cola legen wir zusammen ?


Klaro, ich gewinne noch mal eben im Lotto. :mrgreen:
BildBild
Aber: Es gibt auch Ausnahmen!

Benutzeravatar
Bahnstern
Beiträge: 1440
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 21:00

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon Bahnstern » Freitag 14. Januar 2011, 12:07

Träumen wird ja mal erlaubt sein,aber du wirst lachen,ich bin so bekloppt und würde beim Lottogewinn für ne HU
spenden icl. Reparaturen.
Aber ich fürchte es wird nicht klappen...

Nix Platz in SW ( also Werkstatt)...

G... wärs auf jeden Fall... ich denke mal auch das es genug Verrückte gäbe die den Innenraum wieder
herrichten,pflegen...

Erster Punkt wäre ja mal das Sichern des Zuges (Hallenplatz)...


Und dann das ganze als "Fetizug"..ggg
Bahnstern !

Nur echt mit Baureihe 112/114/143/155/156 !

Benutzeravatar
Maverick
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 3. Dezember 2010, 00:30
Wohnort: Spandau

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon Maverick » Samstag 22. Januar 2011, 01:11

Bahnstern hat geschrieben:Olga hat einen Steuerstromschaden erlitten und niemand wird warscheinlich estwas dagegen tun.

Steuerstromschaden... Mmmpf...

Schon als ich die Fehlerbeschreibung das erste Mal gelesen habe hat´s mir den Hals zugeschwollen :D

Das ist ja keine Raketentechnologie die da verbaut ist, abgesehen von Zugfunk etc. ist da noch nicht mal im entferntesten Elektronik verbaut.

Ganz im Gegentum, das ist alles von vorn bis hinten simples Zeug aus Blech, Stahl, Kupfer, Messing, Gummi, Holz. Halt Technologie von vor 80 Jahren. Überspitzt gesagt kann das jeder Dorfschmied in Zentralafrika reparieren... Wenn´s der Eigentümer denn will :x

Was wird der mythische "Steuerstromschaden" also groß sein?

Ich tippe auf nen Relais oder Schütz mit abgefackelter Wicklung...

Wenn man DB-Seitig wollte fände sich mit Sicherheit irgendwo hier im Ländle ne Hinterhofklitsche die das neu wickelt, alternativ finden sich im ehemaligen Ostblock ( Polen, Russland.. ) mit Sicherheit genug Firmen die sich freuen würden wenn sie neben nem U-Boot-Motor auch mal nen Olga-Relais neu bewickeln dürfen :lol:

Und wenn alle Stricke reißen:
Ich denke mal die Azubi´s die bei Siemens lernen Generatoren für Kraftwerke zusammenzufrickeln würden sich über eine kleine Abwechslung auch freuen... Projekt: "Wir wickeln ein Olga-Schütz neu" :mrgreen:

Mav
Altbauzüge FTW

Fabian Knape
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:41

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon Fabian Knape » Donnerstag 1. Mai 2014, 21:18

Die DB AG wird denn nicht Reaktivieren für die muss immer das Neue sein wie die BR 481; für mich wäre es ein Traum wen Olga oder überhaupt wieder ein 477er wieder durchs Netz fahren kann. Diese Fahrzeuge haben wenigstens gehalten über 60 Jahre einwandfrei dass was man bei der BR 481 nicht sagen kann!!

Andreas
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 23:29

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon Andreas » Samstag 3. Mai 2014, 21:46

Eine Reaktivierung kostet extrem viel. Die Kosten würden nie wieder eingespielt werden. Da alleine für die neuen Achsen und Radscheiben eine sechsstellige Summe hingelegt werden muss und dann kommen noch die Kosten für die HU dazu. Das macht kein Unternehmen der Welt. Warum hat das Werk Dessau seine 110er Gewährleistungslok wieder Verkauft.... Die Kosten sind einfach zu hoch!

Benutzeravatar
ET420fan
Beiträge: 428
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 20:59
Wohnort: Potsdam (S7)

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon ET420fan » Mittwoch 1. Juni 2016, 00:26

Mal ne Frage.. was ist eigentlich mit den beiden Fahrzeugen jetzt passiert?
Existieren sie noch?
Es ist leider still um die beiden geworden...
Viele Grüße
Marvin

Elektrofachkraft und Instandhalter für E-Tfz

Werksfahrberechtigt auf E10/E40-Familie, 145, 185.1/.2, BR 151, ES64U2, ES64U4, ES64F4, Vectron MS/AC

stadtbahnzug
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 3. Juni 2014, 17:56
Wohnort: Stockelsdorf (bei Lübeck)
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon stadtbahnzug » Mittwoch 1. Juni 2016, 10:31

Moin,

jedenfalls ein wunderschönes fahrzeug, da auch noch auf meinem Nachbauzettel (als Modell) steht. Kann man eine Chance, da noch brauchbare Kontrukstionsunterlagen o.ä. zu bekommen. Oder lässt sich das Fahrzeuge ggf. sogar von Hand vermessen ?

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87
Rocrail, OpenDCC Z1, GBMBoost mit GBM16T, Light Controll, opcar-System
http://www.berlin1zu87.de
http://www.oliver-boche.de [Kompetent und fair zur günstigen Baufinanzierung]

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1223
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon MorrisK » Freitag 24. Juni 2016, 12:25

ET420fan hat geschrieben:Mal ne Frage.. was ist eigentlich mit den beiden Fahrzeugen jetzt passiert?
Existieren sie noch?
Es ist leider still um die beiden geworden...

Späte Antwort, aber ich habs jetzt erst gesehen...

Zumindest vor rund zwei Monaten stand sie noch in Schöneweide rum und oxidiert vor sich hin. Da man sie in den ganzen letzten Jahren nicht zerlegt hat, glaube ich nicht, dass man es jetzt auf einmal gemacht hat.
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

stadtbahnzug
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 3. Juni 2014, 17:56
Wohnort: Stockelsdorf (bei Lübeck)
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon stadtbahnzug » Freitag 24. Juni 2016, 20:33

Moin,

Zumindest vor rund zwei Monaten stand sie noch in Schöneweide rum

Ja ok, aber da kommt man doch als 'Externer' sicher nicht ran ???

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87
Rocrail, OpenDCC Z1, GBMBoost mit GBM16T, Light Controll, opcar-System
http://www.berlin1zu87.de
http://www.oliver-boche.de [Kompetent und fair zur günstigen Baufinanzierung]

Benutzeravatar
MorrisK
Beiträge: 1223
Registriert: Montag 25. April 2011, 13:29
Wohnort: Berlin-Neukölln

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon MorrisK » Freitag 24. Juni 2016, 21:34

Moin Oliver,

Nö, so ohne weiteres kommste da nicht ran.

Das einzige was mir einfällt, dass du einfach mal bei der S-Bahn anfragst, ob du die mal vermessen darfst, wobei ich mir gerade aber auch schlecht vorstellen kann, dass man dich so auf das Gelände in Schöneweide lässt...

Oder du fragst mal beim Verein Historische S-Bahn, ob die irgendwelche Zeichnung vom 477er haben. Einen 477er im letzten Einsatzzustand haben die ja. Da kommste vielleicht auch einfacher zum selbst vermessen ran, evtl. bei einem Tag der offenen Tür in Erkner (wobei der glaub ich gerade erst letztens war).
beste Grüße, Morris

Tf bei der S-Bahn Berlin

stadtbahnzug
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 3. Juni 2014, 17:56
Wohnort: Stockelsdorf (bei Lübeck)
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Olga reaktivieren?

Beitragvon stadtbahnzug » Samstag 25. Juni 2016, 15:52

Moin,

Schöneweide ist überhaupt nicht kooperativ, das habe ich am Beispiel des 485ers schon hinter mir. Obwohl Zustimmung aus der Öffentlichabteilung im Turm hat mich der dortige Leiter mit allen möglichen fadenscheinigen Begründungen voll auflaufen lassen. Am Ende habe ich den Zug dann in Schönefeld bei der relativ kurzen Wendezeiten (während der Bauarbeiten auf dem Ast um Schöneweide) vermessen.

Und Verein Historische S-Bahn ist anscheinend auch keine gute Idee, die haben seit einer Woche eine Anfrage von mir wegen der Dachkonstruktion der Halle Erkner, und antworten nicht mal.

Alles insgesamt alles wenig ergiebig :-(

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87
Rocrail, OpenDCC Z1, GBMBoost mit GBM16T, Light Controll, opcar-System
http://www.berlin1zu87.de
http://www.oliver-boche.de [Kompetent und fair zur günstigen Baufinanzierung]


Zurück zu „Ausgemusterte und Historische Fahrzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast