Seite 1 von 1

Mehr Sicherheitspersonal - mehr Kameras

Verfasst: Samstag 16. Dezember 2017, 12:40
von Flughafenbahnhof
Es kann doch nicht sein, dass es ständig (zumeist bei jungen "Männern") zu Verhaltens-Entgleisungen kommt, da denen bekannt ist, dass Kameras und Sicherheitspersonal gerade nicht verfügbar sind. Man stößt einen Einkaufswagen in der Münchner S-Bahn-Stammstecke vor die einfahrende S-Bahn - damit fast das gesamte S-Bahn-Netz beeinträchtigt wird - weil man ja keine Überwaschungskamera befürchten muss. Und hinterher lacht man sich bucklig, wenn die Zeitung schreibt: "Ob es Nachtschwärmer waren, bei denen Alkohol im Spiel war? Gut möglich." Wären mehr Kameras vorhanden, würde es wohl kaum zu solchen "Scherzen" kommen, unter denen dann sehr viele Menschen leiden müssen.

Presse-Beispiel: Münchner tz, vom 16.12.2017: https://www.tz.de/muenchen/stadt/muench ... 55745.html

Re: Mehr Sicherheitspersonal - mehr Kameras

Verfasst: Samstag 16. Dezember 2017, 22:15
von ET420fan
Es gibt da so einen Spruch... "Kameras beißen nicht!"

Mehr Sicherheitspersonal - mehr Kameras

Verfasst: Samstag 16. Dezember 2017, 22:18
von Flughafenbahnhof
..kosten aber...

Kohle und Wählerstimmen...

Re: Mehr Sicherheitspersonal - mehr Kameras

Verfasst: Samstag 16. Dezember 2017, 23:39
von Shutterspeed
Wenn die Auflösung besser wäre. Schon die billigen Smartphones sind da oftmals besser :roll: Es wäre auch gut, wenn die Polizei härter durchgreifen dürfte, was ihr aber "von oben" verboten wird. Die Beamten werden angespuckt, beleidigt und sogar angegriffen. Macht das mal in Frankreich oder England und es gibt das volle Brett auf die Fresse :!:

Zum Glück gab es Kameras

Verfasst: Montag 25. Dezember 2017, 17:23
von Flughafenbahnhof
Zum Glück gab es Videoüberwachungen. Diese halfen nun, die Täter zu ermitteln.

Mädchen im Alter von 14 bis 17 fuhren Mitte November 2017 in der Regio-S-Bahn, und wurden von 2 „Männern“ sexuell genötigt, bedrängt und belästigt. Andere Fahrgäste reagierten nicht. Bundesweit löste dies Empörung aus. Nun wurden 2 Männer festgenommen.

Videoaufnahmen aus dem Bremer Hauptbahnhof und Videoaufnahmen aus den Nordwestbahnen konnten nun helfen, ein rundes Bild der Täter abzugeben.

Pressebericht vom Weser Report vom 20.12.2017: https://weserreport.de/2017/12/polizei/ ... ermittelt/

Wenn es mehr Kameras gäbe...

Verfasst: Mittwoch 10. Januar 2018, 13:06
von Flughafenbahnhof
Wenn es mehr Kameras gäbe, würden S-Bahn-Stationen nicht mehr so oft mit solchen Schlagzeilen unangenehm auffallen:

Mann begrabscht 14-Jährige am Harras und flüchtet in die S-Bahn


Das Mädchen wurde in der S-Bahn-Station von einem unbekannten Täter angesprochen und an ihren Armen festgehalten. Die 14-Jährige wehrte sich sofort heftig dagegen und fing an zu schreien.

Der Unbekannte fasste sie über der Kleidung an den Intimbereich und flüchtete danach in eine S-Bahn.

Täterbeschreibung der Polizei München:

Männlich, ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, breite Schultern, indische/afghanische Erscheinung, dunkle Hautfarbe, Bart...

Pressebericht der tz München vom 10.01.2018: https://www.tz.de/muenchen/stadt/sendli ... 13057.html

Langfinger geschnappt

Verfasst: Donnerstag 11. Januar 2018, 20:50
von Flughafenbahnhof
In der Hamburger S-Bahn-Station Jungfernstieg wurde heute ein mutmaßlicher Serien-Dieb auf frischer Tat ertappt.

Zivile Polizisten beobachteten die Tat und nahmen ihn fest.

Wegen vorhandenen Videoaufnahmen aus Überwachungskameras ist er weiterhin dringend verdächtig, am 9. Januar 2018 gegen 8.40 Uhr, einem Mann am Hamburger Flughafen den mitgeführten Rucksack samt Inhalt (Laptop und Tablet) gestohlen zu haben.

Pressebericht von der Hamburger Morgenpost vom 11.01.2018: https://www.mopo.de/29468980

Endlich wieder mehr Personal für die Sicherheit

Verfasst: Freitag 19. Januar 2018, 20:50
von Flughafenbahnhof
Nachdem die Berliner S-Bahn (ähnlich wie bei der U-Bahn) aus Kostengründen immer mehr Sicherheits-Personal einsparte, wird nun wieder aufgestockt.

In den letzten Jahren hatte die Berliner S-Bahn immer mehr Personal durch Kameras ersetzt.

Früher saß in Berlin in fast jeden S-Bahnhof ein Zugabfertiger. Endlich richtet die Berliner S-Bahn auf Bahnhöfen wieder mehr Wachen ein.

Medienbericht von rbb24 vom 19.01.2019: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... sonal.html

Re: Mehr Sicherheitspersonal - mehr Kameras

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 13:12
von ET420fan
Leider nur der falsche Ansatz. Wir brauchen nicht irgendwelche Leute mit "34a-Schein" sondern eine erhöhte Polizeipräsenz! Die gibt es leider nicht in zwei Tagen...

Re: Mehr Sicherheitspersonal - mehr Kameras

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 16:48
von Flughafenbahnhof
ET420fan hat geschrieben:...Wir brauchen nicht irgendwelche Leute mit "34a-Schein" sondern eine erhöhte Polizeipräsenz! ...

Ein heutiger Pressebericht geht näher auf das Thema Polizeipräsenz ein.

Die S-Bahn und Bundespolizei haben demnach eine „Sicherheitspartnerschaft“ vereinbart.

Auch wurden auf langjährigen Wunsch der BVG vor ca. einem Jahr die Doppelstreifen wieder eingeführt. Ich selbst habe in Berlin noch keine Doppelstreife gesehen. Dies mag aber z.B. daran liegen, dass ich Fußball-"Fans", die in Berlin in der der S-Bahn und U-Bahn laut werden, nach Möglichkeit meide.

Siehe Pressebericht vom DER TAGESSPIEGEL vom 22.01.2018: http://www.tagesspiegel.de/berlin/siche ... 70052.html

Wobei die Unter-Überschrift: "Das subjektive Sicherheitsgefühl soll verbessert werden" wieder vermuten lässt, dass aus Kostengründen erst mal nicht all zu viel Polizeipräsenz geplant ist...