S-Bahn-Schubser / U-Bahn-Schubser

Hier geht es um alles
Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 804
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Schubser tötet Polizist

Beitragvon Flughafenbahnhof » Sonntag 11. Februar 2018, 17:15

Eine Zeitung macht aus einer Kölner Straßenbahn eine S-Bahn. Ok, dann ist der Straßenbahn-Schubser halt ein S-Bahn-Schubser. Der der den Polizisten dem bisherigen Anschein nach ums Leben brachte, meldete sich dann als Zeuge. Zum Glück gab es eine Überwachungskamera. Das macht den Polizisten zwar nicht wieder lebendig, aber noch schlimmer wäre es, wenn man den "Zeugen" wieder laufen lassen müsste.

Man kann den Artikel am Ende auch bewerten. Die meisten finden den Artikel lesenswert. Hmm...

Bild

Link zum Bericht: https://www.tagesanzeiger.ch/panorama/v ... y/25624359

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 804
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Der Tatverdächtige ist Rechtsanwalt

Beitragvon Flughafenbahnhof » Montag 12. Februar 2018, 21:40

Der 44-jährige Tatverdächtige, der verdächtigt wird, den Polizisten getötet zu haben, plante offenbar seine Flucht nach Montenegro (dorthin soll er Kontakte besitzen).

Siehe Pressebericht von rtlnext vom 12.02.2018: https://rtlnext.rtl.de/cms/polizist-in- ... 42677.html

Er ist Rechtsanwalt. Siehe Pressebericht von FOCUS online vom 12.02.2018: https://www.focus.de/regional/koeln/koe ... 51912.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 804
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Haftrichter vermutet Versehen

Beitragvon Flughafenbahnhof » Montag 12. Februar 2018, 23:58

Der Haftrichter geht nicht von Totschlag aus. Er sieht nur eine fahrlässige Tötung. Demnach könnte der Tatverdächtige den Polizisten womöglich unabsichtlich in den Tod geschubst haben.

Siehe Pressebericht vom Kölner Stadt-Anzeiger vom 12.02.2018: https://www.ksta.de/29672800

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 804
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

4 Jahre Hast für S-Bahn-Schubserin

Beitragvon Flughafenbahnhof » Montag 19. Februar 2018, 21:33

Flughafenbahnhof hat geschrieben:
Die Täterin sagte gestern vor Gericht: „Es tut mir sehr leid, was geschah.“ und: „An das Schubsen kann ich mich aber nicht erinnern.“


Heute, am 19.02.2018 endete das Gerichtsverfahren mit dem Urteil: 4 Jahre Gefängnis.

Die Berliner Morgenpost schreibt dazu heute am 19.02.2018: https://www.morgenpost.de/bezirke/neuko ... tiess.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 804
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

4 Jahre Haft für S-Bahn-Schubserin

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 20. Februar 2018, 03:36

"Weil sie eine Frau in Berlin-Neukölln vor eine einfahrende S-Bahn gestoßen hat, muss eine 31-Jährige für vier Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht sprach die Angeklagte am Montag unter anderem des versuchten Totschlags schuldig und ordnete zudem die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an."

Siehe Medienbericht von rbb24 vom 19.02.2018: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... ossen.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 804
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

10-Jähriger aus S-Bahn geschubst und liegen gelassen

Beitragvon Flughafenbahnhof » Samstag 24. Februar 2018, 13:29

"Attacke ohne Ansage: Zwei Unbekannte haben am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr einen 10-Jährigen auf der Fahrt von Korntal-Münchingen nach Neuwirtshaus geschlagen, getreten und aus der stehenden S-Bahn gestoßen."

"Die Auswertung der Videoaufnahmen aus der S-Bahn soll nun weitere Erkenntnisse zum Tathergang und den mutmaßlichen Tätern liefern."

Siehe Pressebericht von FOCUS online vom 23.02.2018: https://www.focus.de/regional/korntal-m ... 17282.html

(Hinweis: es wird ein Foto einer Stuttgarter Stadtbahn gezeigt. Dort macht man zwar auch Videoaufzeichnungen - der Tatort war jedoch eine S-Bahn.)

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 804
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

U-Bahn-Schubser zuerst mit dem Regenschirm attackiert

Beitragvon Flughafenbahnhof » Donnerstag 12. April 2018, 10:08

Gestern wurde in Essen vor Gericht verhandelt, da ein aus Ghana stammender Mann am 22.10.2017 eine 58-Jährige im Altenessener U-Bahnhof Bamlerstraße ins Gleisbett gestoßen hatte.

"Jetzt muss er sich wegen versuchten Totschlags vor dem Essener Schwurgericht verantworten. Doch der erste Verhandlungstag zeigt, dass der Fall nicht ganz so einfach liegt."

Vor Gericht sind die Zeugenaussagen und die Aussagen des Opfers dann doch ein wenig wackelig. Die Besucher der Gerichtsverhandlung durften das Überwachungsvideo nicht sehen, jedoch aber z.B. Zeuge und Opfer.

Der U-Bahn-Schubser wurde offenbar zuerst mit dem Regenschirm attackiert, da er auf den Boden spuckte und es zum Wortwechsel deswegen kam.

Am 23.04.2018 wird vor Gericht weiter verhandelt.

Siehe Pressebericht der WAZ (FUNKE MEDIEN NRW GmbH) vom 11.04.2018: https://www.waz.de/staedte/essen/u-bahn ... 88485.html


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste