S-Bahn-Schubser / U-Bahn-Schubser

Hier geht es um alles
Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

S-Bahn-Schubser / U-Bahn-Schubser

Beitragvon Flughafenbahnhof » Montag 11. Dezember 2017, 11:38

Kaum sind zwei S-Bahn-"Schubser" zu Gefängnisstrafen verurteilt,

(siehe auch: viewtopic.php?f=41&t=2984 )

werden schon die nächsten zwei Schubser gesucht (wenn auch U-Bahn). Letzten Oktober sollen zwei Männer einen anderen Mann in die U-Bahn-Gleise in einem U-Bahnhof in der Gropiusstadt (dort, wo Christiane F. wohnte...)

kennt jemand die beiden Knast-Kandidaten?

Pressebericht der Berliner Zeitung vom 11.12.2017: https://www.berliner-zeitung.de/29274298

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

2 Täter stellen sich

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 13. Dezember 2017, 22:16

Zwei Täter stellen sich der Polizei nach der Veröffentlichung der Fotos.

Pressebericht der Berliner Zeitung vom 13.12.2017: https://www.berliner-zeitung.de/29290702

(Ob Sie das nun vor dem Knast bewahrt?)

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1837
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: S-Bahn-Schubser / U-Bahn-Schubser

Beitragvon BR430 Fan » Samstag 16. Dezember 2017, 02:03

Der 16 Jährige kommt bestimmt nicht in den Knast. Höchstwahrscheinlich nur Sozialstunden.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Fahndungsfoto

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 27. Dezember 2017, 19:30

Vor einigen Wochen hat ein junger „Mann“ einen Rentner aus der Münchner S-Bahn gestoßen. Der 63-Jährige Rentner landete dadurch auf dem Bahnsteig - und mit Kopf-Verletzungen im Krankenhaus.

Nun hat die Polizei ein gutes Fahndungsfoto veröffentlicht. Es gibt 1.000,00 EUR Belohnung für Hinweise zur Ergreifung des Täters.

Foto auf der Homepage des Bayerischen Rundfunks (Stand 27.12.2017): http://www.br.de/radio/bayern1/rentner- ... 65c77.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Polizei sucht S-Bahn-Schubser

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 27. Dezember 2017, 21:33

"Polizei sucht diesen S-Bahn-Schubser" -"Wer kennt diesen S-Bahn-Schubser?"

...schreibt BILD-München am 27.12.2017: http://www.bild.de/regional/muenchen/fa ... .bild.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Ganz München sucht den S-Bahn-Schubser

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 27. Dezember 2017, 22:18

Dieser rothaarige Knabe soll Ende November einen Olchinger gewaltvoll aus der Bahn gestoßen haben. Dass Opfer wurde verletzt und blieb hilflos liegen.“

, schreibt die Münchner tz am 27.12.2017: https://www.tz.de/muenchen/stadt/ludwig ... 81719.html

Zur Tatzeit ging wohl auch um das Thema Alkoholverbot in den Münchner S-Bahnen.
Bild

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Fahndung jetzt auch in Österreich

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 27. Dezember 2017, 22:52

Schonfrist vorbei.

Selbst in Österreich wurde das Fotos des S-Bahn-Schubers veröffentlicht.

Beispiel von "Heute" vom 27.12.2017: http://www.heute.at/welt/news/story/Mue ... --51885873

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3593
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn-Schubser / U-Bahn-Schubser

Beitragvon Shutterspeed » Mittwoch 27. Dezember 2017, 23:26

Der Typ, der in Berlin eine Frau die Treppe herunter getreten hat, soll - wie ich hörte - beim ersten Hofgang im Knast "frisch" gemacht worden sein. Er wurde zur Sicherheit, so weiter, in ein anderes Gefängnis verlegt. Kann das jemand bestätigen?
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

S-Bahn-Schubser identifiziert

Beitragvon Flughafenbahnhof » Donnerstag 28. Dezember 2017, 16:09

Der gesuchte "Knabe" ist ein 17-jähriger aus München.

Das ging ja schnell...

Der Bayerische Rundfunk schreibt am 28.12.2017: https://www.br.de/nachrichten/oberbayer ... t-100.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Polizei fasst kriminellen S-Bahn-Schubser

Beitragvon Flughafenbahnhof » Freitag 29. Dezember 2017, 09:50

Polizei fasst kriminellen S-Bahn-Schubser

Die Münchner tz schreibt am 28.12.2017: https://www.tz.de/muenchen/stadt/ludwig ... 81719.html

Darin der Satz: "Die Münchner Bundespolizei bedankt sich bei den Mitteilern und den Medien für die Unterstützung der Fahndung, die zur Ergreifung des Täters führte."

Bin ich nicht auch ein "Mitteiler"? :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3593
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn-Schubser / U-Bahn-Schubser

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 29. Dezember 2017, 13:30

Flughafenbahnhof hat geschrieben:Polizei fasst kriminellen S-Bahn-Schubser

Bin ich nicht auch ein "Mitteiler"? :)


Nö, aber Berichter ;)
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

S-Bahn-Schubser ausgebremst

Beitragvon Flughafenbahnhof » Freitag 29. Dezember 2017, 17:22

Heute, am Freitagmorgen 29.12.2017, wollte ein 23-jähriger "Mann" in Wendlingen eine 27-jährige Frau vor die S-Bahn schubsen. So wie es aussieht, soll der Täter die Frau an den Haaren zum Gleis gezogen haben, um sie vor die S-Bahn zu schubsen - zum Glück konnten Zeugen das dann gerade noch verhindern. Der Täter kam noch heute vor Gericht.

Pressebericht der STUTTGARTER ZEITUNG vom 29.12.2017: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... cc483.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Schon wieder ein Nigerianer

Beitragvon Flughafenbahnhof » Samstag 30. Dezember 2017, 13:53

Flughafenbahnhof hat geschrieben:Heute, am Freitagmorgen 29.12.2017, wollte ein 23-jähriger "Mann" in Wendlingen eine 27-jährige Frau vor die S-Bahn schubsen. So wie es aussieht, soll der Täter die Frau an den Haaren zum Gleis gezogen haben, um sie vor die S-Bahn zu schubsen - zum Glück konnten Zeugen das dann gerade noch verhindern. Der Täter kam noch heute vor Gericht.

Der 23-jährige Täter, der gestern eine Frau vor die einfahrende S-Bahn schubsen wollte, ist ein Migrant aus Nigeria.


Siehe: http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 08151.html

Irgendwie fallen die Zeitungsartikel über gewalttätige "Männer" aus Nigeria durchaus auf. Warum haben wir uns so viele von denen ins Land geholt?

Pressebeispiel vom 27.12.2017: https://www.rosenheim24.de/bayern/muenc ... 79366.html

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3499
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: S-Bahn-Schubser / U-Bahn-Schubser

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Samstag 30. Dezember 2017, 16:37

Wer sich mal die Kriminalitätsstatistik anschaut, der wird feststellen, daß es zwar
nicht mehr Taten gab, aber der Anteil der Straftäter aus den Magrebstaaten massiv angestiegen ist.
Und wer behauptet, daß diese Menschen alle aus "Kriegsgründen" geflüchtet sind, der glaubt auch
daß der Papst unfehlbar ist!

Daß die Berichte auffällig in der Presse sind, liegt auch daran, daß diese Menschen einfach mehr schwere
Straftaten mit Körperverletzungen tätigen.
Ich habe selbst schon erlebt, wie bei einer normalen Fahrscheinkontrolle im RE ein Farbiger (im Nachgang wurde
bekannt, daß er illegal aus Nordafrika eingereist war) völlig ausrastete als die Zugbegleiterin in nach dem
Ticket fragte! Nur zwei in der Nähe sitzenden Studenten (vermutlich Türken auf Grund der optischen Erscheinung)
war zu verdanken, daß außer verbalen Schimpfereien nicht mehr passiert ist.
Dennoch kam in Essen die BuPol zu Hilfe und nahmen ihn mit. Denn er hatte keine Papiere und
die ZuBine hat auf einer Anzeige bestanden weil er so aggressiv wurde und sie sogar weggeschubst hatte.

Der Richter hat ihn verknackt und zur Abschiebung übergeben. Ob er noch in D weilt, keine Ahnung.

Und leider sind solche Übergriffe in ganz Deutschland an der Tagesordnung und besonders in den Ballungszentren.


Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3593
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: S-Bahn-Schubser / U-Bahn-Schubser

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 30. Dezember 2017, 16:53

Naja, mal abgesehen von den gesamten Untaten in Deutschland ist es ja so, dass man Berichte über straffällige "Migranten" prima verkaufen kann. Das ist natürlich jetzt keine Verharmlosung der Risiken, die von gewaltbereiten Zuwanderern ausgeht. Deutsche Täter gibt es aber auch reichlich. Die Medien sind nicht so "unschuldig" bei der Berichterstattung. Man achte auf die Wortwahl:

"Der 23-jährige Täter ist ein Migrant aus......." oder aber "der 32-jährige arbeitslose hatte......"

Strengere Kontrollen bei der Einreise von Flüchtlingen sind 2015 nicht erfolgt. Das ist komplett versemmelt worden. Einigen wir uns darauf, dass Gewalt konsequent unterbunden und bestraft werden muss - keine Samthandschuhe - unabhängig von der Nationalität und der Religionszugehörigkeit. Aufmerksam sein ja, aber niemals dem rechten Gesindel Bälle zuspielen :!: Meine letzten Sätze beziehen sich jetzt nicht auf Dich (Flughafenbahnhof) sondern sind grundsätzlicher Natur.

Gewalt und Krieg sind der Totalverlust menschlicher Intelligenz :!: Hüten wir uns auch davor, Menschen unter Generalverdacht zu stellen.

Der letzte Satz von Dir, Eric, ist richtig, aber man lässt die "Deutsche Gewalt" gerne unter dem Tisch fallen und somit entsteht ein schwammiges Bild und was sonst noch? Hass!
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Wozu eine Fahrkarte? Einfach laut werden!

Beitragvon Flughafenbahnhof » Samstag 30. Dezember 2017, 17:31

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Ich habe selbst schon erlebt, wie bei einer normalen Fahrscheinkontrolle im RE ein Farbiger (im Nachgang wurde
bekannt, daß er illegal aus Nordafrika eingereist war) völlig ausrastete als die Zugbegleiterin in nach dem
Ticket fragte!

Da habe ich ähnliche Erlebnisse. In Bayern und in Baden-Württemberg musste ich schon etliche Fahrscheinkontrollen in Zügen (da wo man bei jeder Fahrt seine Fahrkarte vorzeigen muss) erleben, wo - dem Dialekt nach - vermutlich Nigerianer kontrolliert wurden, und es immer sofort in einem lauten Geschrei endete - und ja: ich schon das Gefühl hatte, dass die jetzt gleich ausrasten. Die Zugbeleiter selbst wurden nie laut.

Ich will damit nicht aussagen, dass das ständig passiert - es mag damit zusammen hängen, dass ich fast jeden Tag lange Zugstrecken fahre.

Mir hat mal ein anderer Fahrgast erklärt, dass es zumindest bei denen ein Fehler der Zugbeleiter sei, leise zu bleiben. In Italien würden die Zugbeleiter das schnell laut. Bei der Fahrkartenkontrolle bei so einem Fahrgast ohne Fahrschein aus solchen Herkunftsländern leise zu bleiben, das würde so verstanden werden:

dass man sich geschlagen gibt und dass man signalisieren möchte: man möchte die Rolle des Unterlegenen einnehmen.

Manche hatten auch gleich um sich getreten - nicht auf Menschen, aber auf Gepäck anderer oder auf die Zugeinrichtung - hüpften lautstark hin und her. Dabei ist es doch gar kein Geheimnis, dass hier bei jeder Fahrt die Fahrscheine vorzuzeigen sind. Leider sind die in diesen allen Fällen im nächsten Bahnhof einfach ausgestiegen. Zu Hilfe gerufene Bundespolizei war scheinbar immer zu spät. Und wäre sie Vorort gewesen, was hätten die dann schon gemacht? Wo kein Geld ist, kann man auch Bußgeld kassieren.

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Ohne Fahrkarte

Beitragvon Flughafenbahnhof » Samstag 30. Dezember 2017, 17:54

Shutterspeed hat geschrieben: Aufmerksam sein ja, aber niemals dem rechten Gesindel Bälle zuspielen Ja, eine wichtige Erkenntnis. Man muss genau überlegen, was man sagt oder schreibt. Sich aber immer aus allem raus zu halten, wäre vermutlich aber ein Fehler.
Shutterspeed hat geschrieben:Hüten wir uns auch davor, Menschen unter Generalverdacht zu stellen.

Unsere Geschichte lehrt uns, vorsichtig zu sein. Meine Generation und die Generation meiner Eltern lebten stets in diesem Wissen, und maximal darf man in Deutschland z.B. schreiben:

"Warum haben wir uns so viele von denen ins Land geholt?"

Aber das Wissen unserer Geschichte sollte auch dazu führen, dass z.B. solche Fahrgäste von der Bundespolizei beruhigt werden, und erst mal aus dem Zug gebracht werden. Meine Erfahrungen sahen leider alle so aus, dass die Bundespolizei gerufen wurde und nie welche am nächsten Bahnhof da war.

Ich würde mir wünschen, dass in diesem Land, wo man besser nicht zu viel sagt, ich bei meinen beschriebenen Erlebnissen die Bundespolizei hätte sehen können - oder künftig mal sehen kann.

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

In Psychiatrie eingewiesen

Beitragvon Flughafenbahnhof » Samstag 30. Dezember 2017, 20:20

Der Nigerianer (der am 29.12.2017 die Frau vor die einfahrende S-Bahn schubsen wollte) ist nun in die Psychiatrie eingewiesen worden.

Pressebericht der STUTTGARTER NACHRICHTEN vom 30.12.2017: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... b10e4.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

S-Bahn-Schubserin ab heute vor Gericht

Beitragvon Flughafenbahnhof » Montag 8. Januar 2018, 02:18

Eine 31-Jährige Frau, die in Berlin-Neukölln eine andere Frau im Juli 2017 vor eine einfahrende S-Bahn geschubst hat, steht ab heute vor dem Landgericht. Die S-Bahn war nur wegen einer sofortigen Vollbremsung des Triebfahrzeugführers drei Meter vor der Geschädigten zum Stehen gekommen.

Die Täterin ist angeklagt des versuchten Mordes. Das Opfer war kopfüber in das Gleisbett gestürzt.

Medienbericht von t-online vom 08.01.2018: http://www.t-online.de/nachrichten/id_8 ... richt.html

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

S-Bahn-Schubserin seit gestern vor Gericht

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 9. Januar 2018, 16:00

Flughafenbahnhof hat geschrieben:Die Täterin ist angeklagt des versuchten Mordes. Das Opfer war kopfüber in das Gleisbett gestürzt.

"Sie schubste eine arglose Frau vor die einfahrende S-Bahn"

Die Täterin sagte gestern vor Gericht: „Es tut mir sehr leid, was geschah.“ und: „An das Schubsen kann ich mich aber nicht erinnern.“

Am 18.01.2018 geht die Gerichtsverhandlung weiter.

Der Berliner Kurier schreibt heute am 09.01.2018 weitere Einzelheiten zu dieser Tat: https://www.berliner-kurier.de/29451976


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast