Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Hier geht es um alles
Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Flughafenbahnhof » Samstag 21. Oktober 2017, 20:15

Die hier folgenden 3 Fotos sind vom Sonntag, 8.10.2017: kurz vor dem längsten S-Bahn-Tunnel Deutschlands (Richtung Stuttgart HBF). Im Tunnel gibt zwischen den Tunnelbahnhöfen "Universität" und "Schwabstraße" ganze 6 Minuten lang keinen einzigen Halt zum Ausstieg, so dass die Fahrgäste nicht „flüchten“ können. Daher ist diese Strecke bei den Geld-Musikanten sehr beliebt. Es ist nervig, z.B. einen gammligen Geldbecher so lange vor die Nase gehalten zu bekommen, bis man Geld hinein gibt. Auch so etwas ist bei vielen ein Grund, lieber mit dem eigenen Auto zu fahren.

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3517
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Shutterspeed » Montag 30. Oktober 2017, 20:30

Ich habe dieses lärmende Pack schon lange nicht mehr hier in Rhein/Ruhr gesehen. Die werden richtig frech, wenn man kein Geld geben will. Sie haben noch nicht einmal einen Cent von mir bekommen. Bei entsprechenden Feststellungen, wo die sich `rumtreiben, hatte ich immer eine möglichst präzise Standortmeldung an die Bundespolizei abgesetzt. Die springen nur von Bahn zu Bahn und deshalb ist es nicht so einfach, die zu packen. Hin und wieder klappt das aber. Wenn die Sicherheit mitfährt tauchen die sowieso nicht auf.
Man hat sich teils auch auf "leise" umgestellt und läuft durch die späten S-Bahnen um schlafende Reisende zu beklauen. Die haben verdammt schnelle Finger. Ich saß in der S1 als uns ein ICE überholte und blickte dem Zug nach....meine neuen Schuhe in der Tüte neben mir waren weg :evil: Es geht auf Weihnachten zu...da werden sie wieder verstärkt aus ihren Löchern kommen :x

So nebenbei....man sieht das Gesicht der Figur...der könnte deswegen (auch wenn er auffliegt) recht erfolgreich gegen Dich vorgehen....
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1797
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon BR430 Fan » Mittwoch 22. November 2017, 19:03

Sowas ist extrem nervig. Das hat man in jeder Stadt. Einfach standhaft bleiben. Den Leuten nichts geben. Egal wie die betteln. Wenn der Becher nicht verschwindet sagen, dass man kein Geld hat. Wenn es nicht anders geht, laut anbrüllen und den wegschicken.

Genauso nervig ist es wenn Penner kommen. "Schönen guten Tag, mein Name ist .... Ich lebe zzt. auf der Straße. Ich verkaufe die Straßenzeitung.... usw.

Oder öfters kommen auch jüngere rumänische Mädchen mit 10 oder 12 Jahren. Die machen ein trauriges Gesicht und halten ein Geldbecher vor. Einfach nur nervig und betrügerisch. Niemand wird denen was geben.

Dann hatte ich mal einen richtig ekelhaften, hässlichen Penner und fragt mich ob ich 2€ hab für ne Suppe. Ich sagte natürlich nein. Er schnorrig schmarotzig wie auf einem Basar wo man verhandelt im arabischen Ton:"Zweiiii Euro, Tweiiii Euro. Ich sagte dann laut:" Gehen sie weg, sie sche* Penner!". Wenn ihr das beim falschen macht, wer der noch eine übern Kopf mit ner Flasche gezogen bekommen. Das ist dann zu Recht.

Die Hausordnung: Betteln und Hausieren verboten, genauso wie übelrichende Personen von der Beförderung ausgeschlossen sind, setzt niemand durch.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3517
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Shutterspeed » Mittwoch 22. November 2017, 23:55

@BR430Fan: Ich zitiere mal ein Fragment......"Ich sagte dann laut:" Gehen sie weg, sie sche* Penner!".

Das ist - Penner hin oder her - strafbar. Hast Du einen sehr "sozialen Zeitgenossen" im Zug, kann der Dir im Namen des "Penners" richtig schön Lampen machen (z.B. die Polizei holen). Selbst der Penner kann die Polizei holen und Dich anzeigen. Die Anzeige muss bearbeitet werden. Obdachlose, Penner (wie auch immer) sind ja auch nicht ohne Rechte.

Stell´ ihm `nen Beinchen, wenn keiner hinguckt :lol: :lol: ;)
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1797
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon BR430 Fan » Donnerstag 23. November 2017, 06:44

Shutterspeed hat geschrieben:@BR430Fan: Ich zitiere mal ein Fragment......"Ich sagte dann laut:" Gehen sie weg, sie sche* Penner!".

Das ist - Penner hin oder her - strafbar. Hast Du einen sehr "sozialen Zeitgenossen" im Zug, kann der Dir im Namen des "Penners" richtig schön Lampen machen (z.B. die Polizei holen). Selbst der Penner kann die Polizei holen und Dich anzeigen. Die Anzeige muss bearbeitet werden. Obdachlose, Penner (wie auch immer) sind ja auch nicht ohne Rechte.

Stell´ ihm `nen Beinchen, wenn keiner hinguckt :lol: :lol: ;)


Wenn er so schnorrisch und agressiv bettelt bis er was bekommt, so ist dies auch eine Straftat. So ist es zu Recht wenn er als Penner beschimpft wird. Außerdem wird ihm doch sowieso keiner glauben. Es steht dann Aussage gegen Aussage.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3517
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 23. November 2017, 14:07

BR430 Fan hat geschrieben:
Shutterspeed hat geschrieben:@BR430Fan: Ich zitiere mal ein Fragment......"Ich sagte dann laut:" Gehen sie weg, sie sche* Penner!".

Das ist - Penner hin oder her - strafbar. Hast Du einen sehr "sozialen Zeitgenossen" im Zug, kann der Dir im Namen des "Penners" richtig schön Lampen machen (z.B. die Polizei holen). Selbst der Penner kann die Polizei holen und Dich anzeigen. Die Anzeige muss bearbeitet werden. Obdachlose, Penner (wie auch immer) sind ja auch nicht ohne Rechte.

Stell´ ihm `nen Beinchen, wenn keiner hinguckt :lol: :lol: ;)


Wenn er so schnorrisch und agressiv bettelt bis er was bekommt, so ist dies auch eine Straftat. So ist es zu Recht wenn er als Penner beschimpft wird. Außerdem wird ihm doch sowieso keiner glauben. Es steht dann Aussage gegen Aussage.


Wenn das nur so einfach wäre. Das mit "Aussage gegen Aussage" kann in einem Zug in dem genug Fahrgäste sitzen, auch schnell in die Hose gehen. Auch wenn ich Dich verstehen kann: Unrecht mit Unrecht zu begegnen ist juristisch für beide "Streithähne" von Nachteil. Ruf´ ganz einfach die Bundespolizei....wenn der Typ ein paar Meter weiter weg ist, damit die Situation nicht eskaliert.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2001
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Jesus » Donnerstag 23. November 2017, 17:42

@Flughafenbahnhof: Wir sind hier sehr froh, wenn überhaupt jemand Neues oder Kreatives beitragen kann. Abgesehen mal davon kann ich meine Beiträge auch nicht mehr bearbeiten (der unsichtbare Bearbeitungs-Button neben dem unsichtbaren Zitat-Button ist mittlerweile auch verschwunden).

Was das Thema angeht:

Ich habe es mal vor ein paar Jahren (als ich noch beim VBB gearbeitet habe) geschafft, den "Musikanten-Stadl" von der westlichen Berliner Stadtbahn auf die östliche Stadtbahn zu vertreiben. Am Anfang habe ich das noch toleriert, doch später hat mich angekotzt, dass sie zum einenen jeden Tag zur selben Zeit in Savignyplatz eingestiegen sind, immer das selbe gespielt haben, immer aufdringlicher wurden und auch noch grottenschlecht gesungen haben.

Was Zeitungsverkäufer angeht, ist in Berlin nun mal die Mentalität "Ignorieren". Einer hat sich dann mal beschwert, dass niemand im Viertelzug mal "Guten Tag" zurückgeantwortet hat. Aber diese Beschwerde habe ich auch schon von Kundenbetreuern im RE gehört.
Bild

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3437
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 24. November 2017, 15:35

Sodele:
Back to Topic!
viewtopic.php?f=2&t=2970 dort findet man das Thema "editieren nachträglich möglich?"

Hier geht es um die lästigen Bettler in den Zügen.
Tipp dazu:
Wenn es häufiger auf bestimmten Strecken auftritt, zuständige DB Regio schriftlich informieren (in NRW gerne auch
den VRR und VRS bzw. NVR als Aufgabenträger mit einbinden). Dann muß reagiert werden und meist auch recht nachhaltig.


Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1797
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon BR430 Fan » Mittwoch 29. November 2017, 14:01

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... a1339.html


Hier steht auch etwas zu Musikspielern in der S-Bahn von Stuttgart.

Da steht auch, dass man beim Betteln auch nicht vor anderen auf die Knie gehen darf.
Wenn man beim Betteln auf die Knie geht, so finde ich als gerechte Strafe für den Bettler, dass er ausgelacht wird oder eine über dem Kopf gezogen bekommt.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3437
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 29. November 2017, 14:40

Dann viel Spaß mit einer Anzeige wegen Körperverletzung.

Sowas sollte dein Arbeitgeber besser nicht lesen.

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1797
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon BR430 Fan » Dienstag 23. Januar 2018, 21:05

Ich hatte mal am Bahnhof folgendes:

Ein Penner kam zu mir. Der sah aber nicht wie ein Penner aus. Fragt mich ob ich Geld habe.
Ich nein.
Er sagte er habe seit Tagen nichts mehr gegessen.
Ich sagte es gibt Bahnhofmission wo es kostenlos Essen gibt.
Er wurde laut und sagte: "Ja genau Bahnhofsmission. Ich habe aber doch gar keinen Fahrschein.
Ich: "Das ist nicht mein Problem.
Er: "Sowas von undankbar."
Mein Kumpel: "Ganz ehrlich, so kriegst du auch nichts."

Zuvor hatte er eine Mädchenclique angebettelt und wurde von denen regelrecht ausgelacht. Zu Recht.

Seitwann interessiert es einen Penner ob er ein Ticket hat? Die fahren doch sowieso schwarz. Außerdem kann man die nicht bestrafen bei einer Kontrolle. Die haben ja nichts.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3517
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Shutterspeed » Dienstag 23. Januar 2018, 22:13

Niemand ist vor einem Absturz sicher. Plötzlich ist man "unten" und wird verachtet. Du solltest nicht zu feste nach unten treten...auch Du hast keine ultimative Sicherheit vor Schicksalsschlägen. In einer Parkanlage saß sogar ein gescheiterter Akademiker. Das hat nichts mit Bildung zu tun. Da wären wir wieder bei folgendem Thema: viewtopic.php?f=33&t=784&start=740

Erinnert mich an das uralte Zitat: "Ach wie gut, das wir nicht so sind."
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Flughafenbahnhof » Dienstag 23. Januar 2018, 22:26

BR430 Fan hat geschrieben:Seitwann interessiert es einen Penner ob er ein Ticket hat?

Ich vermute, das Ticket interessiert gar nicht, sondern das Ziel vom Ticket-Argument ist das gleiche Ziel, wie beim Betteln nach "Essen".

Das Ziel ist Geld - nicht Essen und nicht Ticket. Geld ist der Weg zu Alkohol, Rauchwaren, Drogen.

Als ich ca. 20 Jahre alt war, hatte mir meine Mutter erzählt, wie sie in den Jugendjahren einem Obdachlosen (damals durfte man noch "Penner" sagen) was zum Essen kaufte, da er nach Geld für Essen bettelte. Das Essen hatte er gar nicht angeschaut, und hat klar gesagt, er brauche nur das Geld.

Ich habe es dann auch paar Tage später selbst ausprobiert. An der Außenfassade des Münchner Hbf bettelte ein ärmlich aussehender Mann. Auf dem Schild vor ihm stand: "Ich habe Hunger".

Hier fragte ich den Mann, was er denn sich genau zum Essen kaufen möchte. Er wollte „nur“ zwei Leberkas-Semmel und eine Cola.

Da bin ich weggegangen und überraschte ihn dann mit zwei Leberkas-Semmel mit einer Cola.

Da lachte er und sagte: "Ich trink doch kein Cola!" Die Leberkas-Semmel wollte er auch nicht. Er gab zu, dass er von den Leuten nur das Geld braucht. Für was, hat er mir nicht verraten.

Die zwei Leberkas-Semmel und die Cola verschwanden dann in meinem Bauch. Ein schlechtes Gewissen hatte ich dabei nicht.

Bettler (und Bettlerinnen) vor den Bahnhöfen stören mich aber nicht. Aber Musikanten und ähnliches innerhalb von fahrenden S-Bahnen und U-Bahnen nerven mich, zumal ich mir auch immer überlege, ob da irgendeine osteuropäische Bande dahinter steckt. Die wissen, man kann nicht flüchten - nicht aussteigen. Gerade auf längeren Strecken wird man von denen fast schon verfolgt. In München gibt es aber nur wenige. In Stuttgart mehr. In Frankfurt noch mehr und in Berlin sind sie in der Innenstadt eigentlich überall.

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1797
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon BR430 Fan » Mittwoch 24. Januar 2018, 20:50

In Frankfurt wird man am Bahnhofsvorplatz oft angebettelt. Ich wurde da mit einem Kumpel 3x von der gleichen angebettelt. Dafür haben wir die 3x ausgelacht.

In Berlin in der Innenstadt sind viele. Aber darunter viele Betrüger.

Mit Stuttgart kann ich nicht beurteilen, weil ich da noch nie war. Aber dieser Thread wo jemand Bilder von Musikern und Pappbecher gemacht hat verdeutlicht es. Leider macht kaum jemand gegen die was. Mehr als Verweis geht auch nicht.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Flughafenbahnhof » Mittwoch 24. Januar 2018, 21:03

BR430 Fan hat geschrieben:... wo jemand Bilder von Musikern und Pappbecher gemacht hat ...

Wer war das wohl? :shock:

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1797
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon BR430 Fan » Mittwoch 31. Januar 2018, 21:52

Am Bahnhof hatte ich auch mal folgendes:

Ich war bei Burger King. Hab gegessen am Platz. Kommt ein Penner im Rollstuhl von weitem. Zeigt mit einem Finger auf mein Essen und guckt mich an. Ich mit einer Handbewegung nach dem Motto Hau ab. Als Obdachlose auch noch verdammt hochwertiges und teures Essen von den Anderen bekommen wollen. Das klappt nicht.

Extrem nervig wenn man am Bahnhof noch nicht mal ungestört sein Essen genießen kann.

Der Penner sah extrem reudig aus und stinkt extrem. Mit dem will niemand was zu tun haben unter den Normalbürgern.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3517
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 1. Februar 2018, 15:52

BR430 Fan hat geschrieben:Am Bahnhof hatte ich auch mal folgendes:

Ich war bei Burger King. Hab gegessen am Platz. Kommt ein Penner im Rollstuhl von weitem. Zeigt mit einem Finger auf mein Essen und guckt mich an. Ich mit einer Handbewegung nach dem Motto Hau ab. Als Obdachlose auch noch verdammt hochwertiges und teures Essen .....


Hochwertig :?: Burger King :?: :lol: :lol: :lol: :lol:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3437
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 1. Februar 2018, 16:13

Shutterspeed hat geschrieben:
BR430 Fan hat geschrieben:Am Bahnhof hatte ich auch mal folgendes:

Ich war bei Burger King. Hab gegessen am Platz. Kommt ein Penner im Rollstuhl von weitem. Zeigt mit einem Finger auf mein Essen und guckt mich an. Ich mit einer Handbewegung nach dem Motto Hau ab. Als Obdachlose auch noch verdammt hochwertiges und teures Essen .....


Hochwertig :?: Burger King :?: :lol: :lol: :lol: :lol:


Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
Ansonsten ist der Thread keinen weiteren Kommentar wert. :)


Gruß

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)

Benutzeravatar
Flughafenbahnhof
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 15. September 2017, 13:02

Burger King

Beitragvon Flughafenbahnhof » Donnerstag 1. Februar 2018, 16:21

wenn wir gerade bei Burger King sind:

ich war im Hbf und dort im Burger King. Nicht weil ich hin wollte, sondern meine Begleiter.

Im Hintergrund der Verkaufstheke im Monitor hüpften im Film die blauen Payback-Punkte umher.

Da ich einen 10-fach-Payback-Punkte-Gutschein dabei hatte, hatte ich meine Begleiter alle eingeladen. Dementsprechend groß wurde die Bestellung dann auch. An der Kasse dann die überraschende Aussage: "Payback gibt's bei uns nicht". Dann zeigte ich auf die hinter der Bedienung im Monitor rumhüpfenden blauen Payback-Punkte. Nutzte nix.

Das ist Betrug!


Erst werden die Payback-Punkte im Restaurant beworben, dann bestellt man, und am Ende beim Bezahlen erfährt man die Wirklichkeit. Das ist ein Geschäft mit der Hoffnung. Man kauft die Katze im Sack, und kann dann selber sehen, wie man damit klar kommt.

Und Burger King selbst findet das dann auch noch so in Ordnung.

So ein Laden gehört rausgeworfen, aus dem Hauptbahnhof.

Betrug hat im Hauptbahnhof nix zu suchen!

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3437
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Inhalt des Themas: die, die in der S-Bahn die Fahrgäste nach Geld fragen (= betteln)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 1. Februar 2018, 17:36

Beschwer dich bei Payback wenn es dich stört.
Ansonsten geh nicht hin. BK ist eh der letzte Saustall.

Eric
Frauen behandelt man am besten wie Diamanten, man trägt sie mit Fassung :)


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste