Seite 1 von 1

Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Mittwoch 18. Oktober 2017, 21:03
von Flughafenbahnhof
TV-Bericht in "Plusminus" ARD, bzw. "Das Erste", am 18.10.2018, 21.45 Uhr

Nach dem Willen der Deutschen Bahn sollen Bahnsteige künftig eine Einheitshöhe von 76 Zentimetern haben. So sieht es das „Bahnsteighöhenkonzept 2017“ vor. Im Fernverkehr ist diese Höhe längst gängige Praxis, nicht aber im Nahverkehr. Hier sind die Länder zuständig und viele haben sich mit der Bahn eigentlich auf Bahnsteighöhen von 55 Zentimetern geeinigt. Nahverkehrszüge sind auf diese Höhe ausgelegt, damit der Ein- und Ausstieg barrierefrei funktioniert. Doch jetzt sollen viele Bahnhöfe mit Millionenaufwand wieder umgebaut werden, selbst jene, die erst vor kurzem saniert wurden.

Link: http://www.daserste.de/information/wirt ... n-100.html

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Donnerstag 19. Oktober 2017, 13:04
von Nippes
Klnigt wirklich wie ein Schildbürgerstreik. Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass man irgendwann S-Bahn-Netze davon ausschließt.
Berlin und Hamburg haben ja eine Fußbodenhöhe von 1m, ich kann mir nicht ernsthaft vorstellen, dass die beiden gut funktionierenden Netze jetzt anfangen würden auf 76cm runter zu gehen.
Die S-Bahn Köln hat ebenfalls erst vor kurzem nochmal bekräftigt, bei 1m (bzw. 96cm) bleiben zu wollen, obwohl man im benachbarten Rhein-Ruhr bekannt gegeben hat, auf 76cm runter zu wollen.

Was den Regionalverkehr betrifft, ist das aber wirklich ein Problem mit 55 und 76cm...

Die Diskussion wird sich bestimmt einige Jahre hinziehen

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Samstag 21. Oktober 2017, 04:48
von Meeresbiologe
Ist das nicht ein Ost West Problem? DR so DB so usw?

Ost-West-Problem?

Verfasst: Samstag 21. Oktober 2017, 12:49
von Flughafenbahnhof
Nun, wenn innerhalb einer einzigen Linie verschiedenste Bahnsteighöhen geplant - gebaut - umgebaut - bezuschusst werden... dann stellt sich die Frage "Ost-West-Problem ?" vermutlich nicht mehr.

Für jeden Auftrag gibt es Verantwortliche. Mit Abstimmungen und Unterschriften werden Entscheidungen und Fehlentscheidungen ein Stück weit zementiert. Irgendwelche Interessen werden immer vertreten. Wenn Bahnsteige, Bahnhöfe oder Stationen ständig umgebaut werden, freuen sich z.B. die Bauarbeiter.

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Samstag 21. Oktober 2017, 13:06
von Jesus
Meeresbiologe hat geschrieben:Ist das nicht ein Ost West Problem? DR so DB so usw?


Jein. Das betrifft nur die S-Bahnsteige in Berlin. Im Osten wurden neue Bahnsteige mit 103 cm Einstiegshöhe gebaut, während der Standard im Westen 96 cm sind. Daher auch die unterschiedliche Einstiegshöhe bei den Zügen der BR 480/481 und 485.

Was natürlich krank ist, sind solche Sachen wie auf der Strecke Wünsdorf - Elsterwerda, wo die Bahnsteige, die direkt an den Hauptgleisen sind, eine 76er Höhe erhalten und alle anderen auf 55 gebaut werden. Dasselbe gilt für solche Bauten wie in Holzdorf (Elster), wo der neue Bahnsteig auf 38 cm errichtet wurde.

Im LNVP Berlin-Brandenburg wurde früher mal festgelegt, welche Strecken mit welcher Bahnsteighöhe gebaut werden sollten. Dann hat man letztes Jahr entschieden, dass alle neuen Bahnsteige nur noch auf 55 cm gebaut werden sollen und nun kommt DB an und macht ihr eigenes Ding... Prinzipiell bin ich aber dafür, alle Höhen auf 76 cm in den nächsten 50 Jahren zu vereinheitlichen (mit Ausnahme der getrennten S-Bahnnetze), sodass zukünftige Züge auch mit einer einheitliche Höhe bestellt werden können.

Über Hocker in den Zug klettern

Verfasst: Freitag 20. April 2018, 11:38
von Flughafenbahnhof
"Was tun, wenn der Bahnsteig zu niedrig ist? Ganz einfach: Man nehme eine "mobile Bahnsteigerhöhung". Gemeint: Hocker oder Holztritte. Nur über diese Hilfsmittel dürfen Passagiere in Wissingen die Eurobahn besteigen. Der kleine Ort im Kreis Osnabrück ist kein Einzelfall in Sachen kurioser Bahnsteig-Possen."

Siehe Medienbericht von n-tv (mit Video) vom 10.04.2018: https://www.n-tv.de/mediathek/videos/pa ... 76335.html

„Extra3“ nimmt Privatbahn auf die Schippe

Verfasst: Dienstag 24. April 2018, 19:41
von Flughafenbahnhof
„Extra3“ nimmt Privatbahn auf die Schippe - wegen einem "Stück Holz".

siehe Bericht der NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG (+ Video): https://www.noz.de/lokales/bissendorf/a ... ie-schippe

(ca. in der Mitte des Videos kommt das "Stück Holz")


Aber jetzt noch verrückter: dieses "Stück Holz" wird bei EBAY verkauft.

Wer das mal sehen will - im Moment läuft die Auktion ja noch - der muss im Suchfeld bei EBAY nur den Begriff: Holzhöckerchen

eingeben.

Der Verkäufer schreibt, dass das Holzhöckerchen "berühmt" geworden sei.

Und weiter: “Gebraucht - jedoch in sehr gutem Zustand. Höckerchen war lediglich rund drei Wochen am Bahnsteig in Wissingen im Einsatz. Wurde stets gepflegt.

Die Auktion läuft noch 5 Tage.

Heute Mittag lag das Höchstgebot noch bei 260,00 EUR. Im Moment liegt es bei 230,00 EUR. Da hat wohl einer einen Rückzieher gemacht...

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Dienstag 24. April 2018, 20:52
von Shutterspeed
Lief schon vor ca. 2 Wochen durch die Medien.

„Extra3“ nimmt Privatbahn auf die Schippe

Verfasst: Dienstag 24. April 2018, 21:16
von Flughafenbahnhof
Shutterspeed hat geschrieben:Lief schon vor ca. 2 Wochen durch die Medien.

Bahnsteige mit einer "falschen Höhe" sind langlebig: sie bleiben meist Jahre bis Jahrzehnte.

Was sind da schon ein oder zwei Wochen...?

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Dienstag 24. April 2018, 22:10
von Shutterspeed
Das Problem Einstiegshöhe kenne ich nur zu gut. Ein Umbau kostet viel Geld und Zeit und ist eben nicht überall zeitnah umzusetzen, zumal oft Sperrungen damit verbunden sind. Was ich meinte, ist die Nachricht...die ist schon wieder alt.
Ich frage mich, wieviele Höckerchen man bei uns zur Hauptverkehrszeit im Ruhrgebiet an genau den Problemstellen benötigen würde? :lol:

DB und Rheinland-Pfalz: Einigung bei den Bahnsteighöhen

Verfasst: Samstag 28. April 2018, 12:19
von Flughafenbahnhof
Die Deutsche Bahn und das Bundesland Rheinland-Pfalz haben sich beim Thema Bahnsteighöhen auf hauptsächlich 55 cm geeinigt.

Jedoch: "...langfristig bleibt die von der Deutschen Bahn AG geforderte Zielhöhe von 76 Zentimeter auf diesen zwei Strecken bestehen. Diese wird aber erst angestrebt werden, wenn eine zu dieser Bahnsteighöhe passende Fahrzeuggeneration zum Einsatz kommt (frühestens in 20 Jahren)."

Siehe Medienbericht von METROPOL news vom 24.04.2018: https://www.metropolnews.info/mp330905/ ... teighoehen

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Dienstag 21. August 2018, 21:49
von Shutterspeed
Ich war mal wieder in Dellwig Ost auf dem Weg zum Rhein-Herne-Kanal. So oft bin ich da jetzt nicht, aber der Bahnsteig vom genannten Haltepunkt ist nicht nur dermaßen ausgelutscht, sondern in Sachen Einstiegshöhe und Abstand zum Zug eine echt ungemütliche Nummer. Ich passe (kein Witz) locker durch die Lücke zwischen Bahnsteigkante und Zug und könnte mir dabei erheblich die Knochen polieren. Aktuell wird doch sehr viel gebaut. Ist Dellwig Ost noch irgendwo auf der "To-Do-List", oder wartet man auf einen saftigen Einsteigeunfall :?:

Bild

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Mittwoch 22. August 2018, 08:11
von Ruhrpottfahrer
Moin,

im Rahmen des S9-Ausbau nach Norden ist dieser Haltepunkt auch als Ausbauobjekt vorgesehen, wann?
Das weiß nur die DB :)


Gruß

Eric

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Donnerstag 23. August 2018, 07:50
von Jesus
In den Sommerferien wurde die RB 25 (Berlin - Werneuchen) ausgebaut inkl. neuer Bahnsteige. Ich bin die gestern mal abgefahren.

Während 2013 Blumberg-Rehhahn mit 55cm neu errichtet und Ahrensfeld auf 55cm abgesenkt wurde, wurden die Bahnsteige in Ahrensfelde Nord, Blumberg, Seefeld (Mark) und Werneuchen jetzt mit 76cm errichtet. Ahrrensfelde Friedhof hat man gar nicht angefasst, weil der Bahnsteig schon immer ein 76er war.

Einsetzten tut die NEB dort 76er Talente, allerdings mit Spaltüberbrückung auf 55er Höhe. Das hatte gestern zur Folge, dass eine Frau mit dem Vorderrad ihres Kinderwagens zwischen Zug (aufgefangen durch Spaltüberbrückung) und Bahnsteig geraten ist und Mühe hatte, dort wieder rauszukommen.

Re: Bahnsteighöhen - alles rund um das Thema Bahnsteighöhen

Verfasst: Donnerstag 23. August 2018, 09:21
von Cmbln
Ganz toll. Aber sollte nicht sowieso deutschlandweit im Nahverkehr auf 76 cm hochgebaut werden?