Müllschlucker YouTube

Hier geht es um alles
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3640
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Müllschlucker YouTube

Beitragvon Shutterspeed » Dienstag 5. Februar 2019, 23:33

Eigentlich wollte ich mir nur ein paar schöne Führerstandsmitfahrten auf YouTube ansehen, als ich auf "Bahnunfälle" gestoßen bin. Was man da zu sehen bekommt, hat mir die Sprache verschlagen! Daher kein Link :!: Als Bildberichter bin ich an Gesetze gebunden, denen ich Beachtung schenke und auf YouTube darf jeder zeigen, was ihm in den Kram passt? Opfer unter´m Leichentuch, der Bestatter und der Rettungsdienst bei der Arbeit ? Ohne Konsequenzen? Für das perverse Volk da draußen?

Ein Beitrag war dann wohl im Auftrag zur Prävention gedreht worden. Der Inhalt ist jetzt einmal egal...wir können es uns denken. Der Kommentar eines Users dazu (er meint den Tf): "Der soll sich einen drüber kloppen und weiter gehts" Ich bekam Hassgefühle und musste den PC verlassen :!: Ich bin nicht gewalttätig, aber ein solcher Text mir gegenüber Auge in Auge und ich garantiere für nichts mehr :evil:

Wenn ich einen Song sehen will steht da oft folgender Text: "Dieses Video ist in deinem Land gesperrt".
Warum sperrt man dann keine Videos, die solche Anblicke zeigen? Warum nimmt die Polizei solchen Leuten nicht die Kamera weg und haut denen mal ordentlich was auf die Fresse :?:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Meeresbiologe
Beiträge: 1921
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Müllschlucker YouTube

Beitragvon Meeresbiologe » Sonntag 10. Februar 2019, 02:09

Meinungen gehen auseinander und obs gut ist muss jeder für sich selbst entscheiden aber solche shock videos sind oft die einzigen die entsprechend wirken und leute davon abhalten zb über den bahnhübergang zur rennen. Ähnlich der Zigaretten Bilder usw.

hatte mal ein von tüv gehabt der meinte früher gab es lehrvideos fürs Stapler fahren doch kaum einer hat aufgepasst und keiner hat sich hinterher dran gehalten jetzt zeigen sie den umstritten stapler fahrer klaus alle gucken und alle passen auf und er meint die Unfälle sind seit dem es das Video gibt gesunken. scheint also zur wirken.

wenn also so ein schockvideo auch nur 5 kids abhält über den bahn übergang zurennen sind sie berechtigt. und wems stört muss sie ja nicht gucken

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3640
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Müllschlucker YouTube

Beitragvon Shutterspeed » Montag 11. Februar 2019, 14:18

Wenn es um Videos geht, aus denen man was lernen kann, ist´s ja in Ordnung. Ich spreche aber von Machwerken von Leuten, die mit Blutfotos Geschäfte machen. Das ist für mich krankhafte Gafferei, ähnlich wie auf unseren Straßen. Ich verlinke weiterhin nicht in diese Richtung :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Meeresbiologe
Beiträge: 1921
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Müllschlucker YouTube

Beitragvon Meeresbiologe » Samstag 16. Februar 2019, 13:11

Das Problem hat ja auch die Autobahn Feuerwehr da wird gefilmt was das zeug halt am besten Selfie mit der Leiche usw Das ist die Verrohung die es heute überall gibt. Schuld sind auch die Nachrichten Sender und Zeitungen wenn ein Unfall passiert gehen die Reporter auf die Leute zu und fragen ob jemand durch Zufall das gerade mit den Handy gefilmt hat und bieten dann für die paar Sekunden Film Material 900 Euro bar sofort auf die Hand an das reizt die jugendlichen sofort .

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3640
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Müllschlucker YouTube

Beitragvon Shutterspeed » Sonntag 17. Februar 2019, 13:26

Ich würde jetzt gerne einmal wissen, wer Dir das Ammenmärchen mit 900 Euro in bar erzählt hat ? :roll: Die Medien ersparen sich hohe Produktionskosten, in dem sie sich das Zeug entweder gratis, oder für ein Trinkgeld geben lassen. Die Gaffer sind doch stolz darauf, wenn ihre Videos im TV auftauchen, obwohl seriöse Sender soetwas gar nicht senden, oder aber in nachbearbeiteter Form um z.B. nicht gegen gültige Gesetze zu verstoßen.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen