Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Hier geht es um alles
Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3556
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 17. Oktober 2018, 17:41

Moin,

entgegen allen Unkenrufen, ab Samstag wird wieder über die KRM gefahren:
https://www.deutschebahn.com/de/presse/ ... Id=1204030

Schön, denn mir reicht es schon, daß ich morgen auch wieder 2 Stunden eher nach München los muss und hoffen darf nicht wieder in Augsburg zu stranden!

Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3556
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 26. Oktober 2018, 09:20

Moin,

nun soll ab 18.11. wieder zweigleisig gefahren werden, weil wohl die Schäden geringer sind als befürchtet:
http://www.fr.de/rhein-main/ticker/mont ... -a-1608302

Für die Fahrgäste kann es nur besser werden, derzeit fallen die Halte zwischen FF-Flughafen und Köln aus, selbst Siegburg/Bonn fällt aus und das ist nicht ohne. Dazu fallen ein paar ICE komplett weg, was dazu führt, daß der Rest der ICE wesentlich voller wird!

Mal sehen was auf der für heute angekündigten Pressekonferenz genau gesagt wird.


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3645
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Shutterspeed » Montag 29. Oktober 2018, 13:34

Der ICE will einfach nicht aus den Schlagzeilen kommen....ein Imageschaden, der sich gewaschen hat:

https://www.derwesten.de/region/deutsch ... 56727.html
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3556
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 29. Oktober 2018, 18:15

Schade nur, dass der liegengebliebene Zug ein ICE2 und kein 407er wie auf deinem Bild, war.

Davon abgesehen hat man auf der KRM wohl irgendwas am Beton gemacht. Heute morgen war das abgedeckt und vor Feuchtigkeit von oben geschützt.

Gruss

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3645
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Shutterspeed » Montag 29. Oktober 2018, 20:16

402 hatte ich auch im Angebot, aber ich glaube es reicht, wenn man etwas weißes mit einem roten Band sieht :lol: Ist eben ein schnelles Geschäft. Das mit dem Zug halte ich für halb so schlimm, aber als man einen Barsch aus Amerika als Malawiendemit aus Afrika gezeigt hatte, wurde ich blass :shock:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3645
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 8. November 2018, 13:06

Hier kommt schon wieder eine Nachricht, die einem echt Sorgen machen kann:
https://www.derwesten.de/panorama/terro ... 04855.html
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3556
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:01

Ursache für den ICE-Brand auf der KRM gefunden:
https://www.n-tv.de/der_tag/Ursache-fue ... 70264.html

Laut dieser Meldung ist ausgelaufenes Trafoöl in Brand geraten und hat für den massiven Brand gesorgt.
Wartungsmängel seien nicht ursächlich dafür.
Bei DSO wurde das schon recht früh vermutet und man sollte Recht behalten.

Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2108
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Jesus » Mittwoch 26. Dezember 2018, 13:55

Mittlerweile ist auch der Untersuchungsbericht für die ICE-Entgleisung in Dortmund am 01.05.2017 verfügbar.

Dort steht als Ursache Folgendes:

Als maßgebende Ursachen der Zugentgleisung sind die gestörte Gleislage im Einfahrbe­reich der DKW 36 [Doppelte Kreuzungsweiche, anm.], dass daraus resultierende dynamische harte Anfahren an die linke Wei­chenzunge und die sich ausbildende punktuelle Verformung an der linken Zunge im gerade befahrenen Fahrweg a/c zu nennen. Entstehen konnte diese punktuelle Verformung, weil das Instandhaltungspersonal zwar termingerecht inspizierte, den Verschleißzustand an der linken Zunge jedoch falsch einschätzte oder nicht erkannte. Bei vollumfänglicher Einhaltung der Vorgaben der entsprechenden Ril hätten die diversen Mängel erkannt werden können. Dies trifft sowohl auf das inspizierende als auch auf das überwachende Personal zu. Die vorgefundene Materialverformung und die anderen Mängel entstanden sicher nicht spontan – die in diesem Bericht aufgeführten, beschriebenen Mängel konnten sich über einen länge ren Zeitraum entwickeln, ohne dass eine vollständige Befundung oder Instandsetzung er­folgte.


Auf Grund der großen Zerstörung der Gleisinfrastruktur konnte man auch nicht mehr das komplette Ereignis 100% nachvollziehen - nur dass es an der besagten Weiche begonnen hat und dass der Zugchef blickig war und im Zug die Notbremse gezogen hat. Der Tf hat vorn allerdings nichts mitbekommen und hat nur die Notbremsung unterstützt und anschließend einen Notruf abgesetzt. Die Fdl haben im Stellwerk mehrere Auffahrmeldungen erhalten und beim Blick aus dem Fenster gesehen, dass die Schottersteine ordentlich umhergeflogen sind. Der entstandene Schaden beträgt mit Reparatur 3,36 Mio Euro an der Infrastruktur + 1,32 Mio Euro am ICE 2.

Was ist nun passiert? Der Triebkopf und die ersten 5 Mittelwagen sind an der Weiche geradeaus gefahren während der Rest des Zuges an der Weiche nach links abgebogen ist. Die Weiche selbst wurde dann ausgiebig untersucht, hat aber auch nach der Entgleisung reibungslos funktioniert. Allerdings gab es wohl ein paar Mängel: So wurden Gleislagefehler vor der Weiche sowie Verformungen an der Weichenzunge festgestellt. Außerdem konnten nicht alle fristgerechten Inspektion nach der Weichenerneuerung 2014 nachgewiesen werden. Bei einer Inspektion hätte man die Weichenzunge vom Fett reinigen müssen. Das wurde wohl unterlassen, sofern eine Inspektion stattfand.

Es wurden auch mehrere Brüche an Bauteilen am Zug gefunden. Allerdings konnte man nicht mehr nachvollziehen, ob das Ermüdungsbrüche waren oder durch das Gewaltereignis entstanden sind.

Man vermutet auch, dass Weicheninspektionen aus Zeitmangel nicht regelkonform durchgeführt werden können, daher die Empfehlung:

Unter konsequenter Anwendung des vorhandenen Regelwerks hätte die Verformung an der Zunge bei der Inspektion entdeckt werden können. Verschleiß und Verformung an der Weichen- zunge sollen gemäß Ril 821.2005 durch materielle Zustandsprüfungen anhand einer Checkliste untersucht werden. Die allgemeine Praxis zeigt allerdings, dass die Inhalte dieser Checkliste bei der Inspektion nicht immer in vollem Umfang beachtet werden.
Es wird empfohlen, relevante Punkte der Checkliste, die die Beurteilung der Zunge betreffen, auf den Status einer verbindlichen, in allen Prüfpunkten nachvollziehbaren Prüfliste anzuheben und die Prüfergebnisse elektronisch dokumentieren zu lassen.


Gerade den Zeitmangel kann ich bestätigen, da ein Bekannter für die Elektrik der Weichen zuständig ist. Er arbeitet bei einem Subunternehmen, welches Aufträge für die Bahn abarbeitet. Wenn es z.B. 2 Aufträge für 2 Weichen innerhalb einen Bahnhofs gibt, wobei beide Weichen 2 km voneinander entfernt liegen, wird der Arbeitsweg zwischen den beiden Weichen mit 0 km berechnet (man betrachtet den Bahnhof als einen Punkt), auch wenn man 30 Min dafür benötigt. Diese 30 Min müssen sich die Leute beschaffen, indem sie Zeit bei der Reparatur einsparen, da für jedes Bauteil eine feste Zeitspanne definiert ist. Wenn also 2 Bauteile defekt sind und nur ein Bauteil im Auftrag steht, wird auch nur dieses ausgewechselt.
Bild

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3645
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Shutterspeed » Montag 28. Januar 2019, 14:45

Endlich hat man mal so einen Schmierer erwischt :!: Dem sollte man jetzt mal ordentlich zeigen, wohin die Reise (nicht im ICE) geht:

https://www.otz.de/web/zgt/leben/blauli ... 2076796892
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3556
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 28. Januar 2019, 15:02

Moin,

naja, hat ja auch 4 Monate gedauert!

Übrigens, es gibt derzeit noch einen Sonderling bei den ICE4, Triebzug 412 024:
Bild

Das war der Zug, der als "Jungfernfahrt" Minister Scheuer kutschieren durfte.
Ist häufiger im Ruhrgebiet zu sehen, auch auf der KRM nach Frankfurt.
Ist nur blöd, wenn man Dortmund einsteigt, direkt am Speisewagen und feststellt, daß da noch gefühlt 10 Wagen nach vorne existieren und man damit zu weit vom Treppenabgang zur Haupthalle in Essen ist :)
12 Wagen-Triebzüge sind schon echt heftig!


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1858
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon BR430 Fan » Donnerstag 31. Januar 2019, 00:24

Shutterspeed hat geschrieben:Endlich hat man mal so einen Schmierer erwischt :!: Dem sollte man jetzt mal ordentlich zeigen, wohin die Reise (nicht im ICE) geht:

https://www.otz.de/web/zgt/leben/blauli ... 2076796892


Schadensersatz kann teuer werden. Aber was wird aus der Anzeige werden? Paar Tausend Euro Strafe obendrauf? Was wenn er nicht zahlen kann?
Ins Gefängnis kommt man wegen sowas ja nicht sofort.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3556
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 31. Januar 2019, 05:31

Schulden aus Straftaten wird er selbst bei einer Privatinsolvenz nicht los.
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3645
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Alles rund um den InterCityExpress (ICE)

Beitragvon Shutterspeed » Samstag 2. Februar 2019, 16:36

Der "Sonderling" unter den ICE ist eher ein "Neuling", der mit 350 Meter Länge schon Platz zu bieten hat. Er fährt z.B. als ICE611 regelmäßig die Strecke Dortmund nach München und zurück. Das soll dann alle zwei Stunden der Fall sein. Gute Nachricht, denn man braucht nicht mehr in Frankfurt umsteigen, wenn man nach Augsburg möchte! Das war bei den 403ern im Doppelpack früher auch so und ist es jetzt mit den 412ern wieder so. Zum Glück!
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen